Resterampe - Allgemeiner Thread

  • Teile der Fans benehmen sich wie offene Hosen, beleidigen Spieler hemmungslos und meinen, das sei ihr gutes Recht. Aber wehe, einer provoziert mal zurück, dann kommen sie damit nicht klar. Kann ich nichts mit anfangen.


    Die Aktion von Gikiewicz ist unnötig. Das kann er sich auch komplett sparen. Aber die Reaktion der Fans darauf ist lächerlich. Müssen sie mal mit klarkommen, dass sich einer mal nicht alles gefallen lässt.

    Ich weiß nicht, ob das Problem wirklich ist, dass sie damit nicht klarkommen. Ich sehe es eher so, dass zu professionellem Verhalten gehört, dass man als Spieler damit klarkommt, wenn da von den Rängen unschöne Dinge kommen.


    Dabei geht es mir gar nicht darum, dass ich die Fans im Recht sehe. Es ist einfach eine Frage der Vernunft. Wenn tausende Fans bereits aufgeheizt sind, ist es nicht wirklich ratsam, das durch solche Gesten noch weiter zu befeuern. Klar kann man auch sagen, wenn er da beleidigt wird, hat er das Recht, entsprechend zu reagieren. Nur, was bringt die das, wenn es am Ende völlig eskaliert und die Masse nicht mehr kontrollierbar ist?


    Diese Gehabe kennt man doch auch aus dem Alltag. Wenn man in eine Situation kommt, wo man verbal angegriffen wird und dann Gesten macht, die quasi dazu auffordern, „vor die Tür zu gehen“, muss man damit rechnen, dass das Gegenüber darauf einsteigt. Nicht, weil er damit nicht klarkommt, sondern, weil es seine ohnehin schon vorhandenen Emotionen bedient.

    So war das aus meiner Sicht auch gestern. Zwar bleiben bei einer Eskalation die Fans die eigentlichen Auslöser und ich würde auch nicht sagen, dass er es dann nicht anders verdient hat. Aber als langjähriger Profi sollte er wissen, dass die Fans nach solchen Gesten eher das Gegenteil im Kopf haben, als in sich zu gehen und sich für die Beleidigungen bei ihm zu entschuldigen.


    Im Extremfall würden wir heute dann diskutieren, wo die Polizei und Ordner waren, um den Platzsturm zu verhindern. Aber ohne das Gepose des Spielers passiert halt einfach gar nichts.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • morri


    Das ist zweifellos richtig, darum schrieb ich ja auch, dass Gikiewicz sich das sparen kann. Es hilft niemandem weiter. Da hast du 100 %-ig recht. Ich finde es dennoch lächerlich, die Fans da zu verteidigen. Dass Fans beinahe das Spielfeld stürmen, um in einem laufenden Spiel den gegnerischen Torwart zu attackieren, dürfte relativ beispiellos sein. Ich kann mich an keine andere Situation erinnern, in der es das jemals gegeben hätte. Und Gikiewicz ist dann eben auch nicht der erste Spieler, der Gesten Richtung Fans macht. Bislang ist es aber - meines Wissens nach - nie zu einer solchen Beinahe-Eskalation gekommen wie gestern. Zeigt aus meiner Sicht, dass auch Fans sich da durchaus mehr im Griff haben dürfen und können.


    War halt alles emotional sehr aufgeladen. Darum glaube ich auch, dass darüber relativ schnell Gras wächst.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das war nicht nur ein Zeigefinger vorm Mund.

    Er hat Ihnen noch gezeigt, dass sie nicht mehr zu hören sind und dann noch gewunken, dass sie ruhig kommen sollen.

    Wenn er da so weitermacht, kriegt er ein Problem und da ist er dann letztendlich selbst dran Schuld.

    Wieso? Muss er sich und seine Familie von unterbelichteten Prolls beleidigen lassen. Vorbildfunktion hin oder her. Fußballer sind auch nur Menschen.

    Diese Trottel, die dann deswegen aufs Spielfeld rennen und dem Spieler an den Kragen wollen, alle lebenslang sperren.

    Wo sind wir denn hier, wenn wegen jeder Geste, Beleidigung und in diesem Fall war ea lediglich eine Reaktion, Gewalt ausbrechen kann und das noch relativiert wird. Absolutes Unverständnis

    0

  • Es ist eben die Krux an diesem Beruf. Du musst dich eignentlich als Sportler im Griff haben, wie der ein oder andere in seinem Beruf auch. Kommt dem Kellner der Besucher blöd, kann er ihn nicht beleidigen. Kommt dem Lehrer der Schüler oder ein Elternteil blöd, kann er ihn nicht beleidigen. Das wäre nicht sehr professionell. Aber es ist eben auch so, dass manchen Leuten irgendwann mal der Kragen platzt und dass man bei näherem Hinsehen vielleicht auch Verständnis dafür haben kann, dass in diesem Fall ein Torwart mal etwas aus der Rolle fällt.


    Ideal wäre gewesen, Gikiewicz hätte das einfach gelassen. Aber es gibt eine Ebene, wo ich seine Reaktion schon auch verstehen kann. Und wir sind eben immer noch in einem Fußballstadion. Da geht es dann mal rauer zu und dann müssen auch Fans, die mal provoziert werden, das hinnehmen und sich nicht das Recht rausnehmen, beinahe den Platz zu stürmen. Das ist Kinderkram.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Wenn ich diese Gesten mache, dann will ich ja vor die Tür gehen.... ;-)


    Kann man mit der Situation gestern nicht vergleichen, wie ich finde. Der Keeper hatte sicherlich kein Interesse daran, von Hunderten Vollassis aufs Maul zu bekommen. Der war einfach so abgenervt von den Beleidigungen, dass er eben mit Gesten darauf reagiert hat. Auf dem Platz hat er sich sicher gefühlt. Kann er sich sicherlich sparen, allerdings haben diese Penner auch kein Recht, einfach wahllos Spieler zu beleidigen. Das nimmt mittlerweile eh überhand.

    I wasn´t born to follow

  • wird hier jetzt ehrlich diskutiert ob der torwart (sorry den namen kann ich net schreiben) sich hätte lieber die beleidigungen anhören sollen ?


    wenn kernassis rumgrölen und dich sonst was heißen dann darf das opfer auch andersrum reagieren. ob das schlau ist? keine ahnung, wohl eher nicht. aber grundsätzlich sind solche vollpfeifen der grund und es sollte auch für sowas strafen geben. sowieso den innenraum zu betreten sollte geahndet werden.

  • Wenn ein Spieler sich jetzt schon Beleidigungen von der Tribüne anhören muss und sich nicht wehren darf, ohne dass die hirnlosen Deppen den Platz stürmen, kannst du den ganzen Bums gleich absagen.

  • Der gemeine Vollassi im Stadion muss endlich mal lernten, dass sein ständiges Pöbeln und Beleidigen nicht durch die Meinungsfreiheit abgedeckt ist.


    Der Pöbel denk viel zu oft, dass er sich im Stadion in einem "rechtsfreien Raum" befindet.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Stimmt, er hätte sich die Gesten wirklich schenken sollen.


    Da hätte er lieber "Ihr seid Bremer, asoziale Bremer, wohnt unter Brücken oder in der Bahnhofsmission" singen sollen.


    Problem: Bei einem alleine hört man das so schlecht in einem Stadion .....

    #FCB2020: happy anniversary & 120 years of passion! <3

  • Schade habe ich das verpasst. Freue mich auf die Zusammenfassung.
    Rose's Rache? 8|

    Das ganze Stadion wird gegen uns sein bis auf die Bayernfans wird ganz Deutschland gegen uns sein, was Schöneres gibt es nicht!