• Die Welt verändert sich. Digitalisierung, Medialisierung und Internationalisierung sind Schlagworte im Umfeld dieser enormen Dynamik.

    An Hainers Worten merkt man auch, wie überfällig der Rücktritt von Uli war, der ja nach eigener Aussage nicht mal ein Handy hat.

    Man fasst es nicht!

  • Das wäre mir neu. Das glaube ich nicht, dass er das behauptet hätte.

    Ja das ist Quark. Schon bei seiner PK damals zur Daum-Affäre beschwerte sich ein besonders penetranter Journalist das er mehrfach erfolglos versucht habe UH auf dem Handy zu erreichen, woraufhin dieser verwundert war das der Schmierfink überhaupt die entsprechende Nummer hätte. Das war bekanntlich 2000. Ohne Handy ist der Job auch kaum vorstellbar in der heutigen Zeit.


    Seine "technikfeindlichen" Aussagen bezogen sich glaub ich auf Email und das Internet im allgemeinen.

  • Wir sehen ja, was für einen Verein wir haben. Einen der am besten geführten und aufgestellten überhaupt. Und das ist zu 99 Prozent das Ergebnis seines Wirkens bei und für uns. Wohl kaum vorstellbar, wenn er irgendwann entschieden hätte, dass das I-Net usw. für den Verein tabu sei. Und wie Uli das privat sieht, ist doch wohl komplett seine Sache.

  • Wir sehen ja, was für einen Verein wir haben. Einen der am besten geführten und aufgestellten überhaupt. Und das ist zu 99 Prozent das Ergebnis seines Wirkens bei und für uns. Wohl kaum vorstellbar, wenn er irgendwann entschieden hätte, dass das I-Net usw. für den Verein tabu sei. Und wie Uli das privat sieht, ist doch wohl komplett seine Sache.

    Das stellt aber die Leistungen vieler anderer etwas zu schlecht dar. Allen außer Hoeneß nur 1 % Beteiligung an unserem Erfolg zuzuschreiben, halte ich für absolut übertrieben. Die Annahme, Hoeneß hätte dem FC Bayern das Internet "verbieten" können, ist ebenso Unsinn. Als ob ein Mann alleine ausschließen könnte, dass Bayern München sich in den sozialen Medien und im Internet präsentiert, das geht weit an der Realität vorbei. Sorry.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Klar, Uli ist nicht alles. Aber ohne Uli ist alles nichts.


    Ich unterstelle, dass du Bayern-Fan bist, daher erst gemeintes Gedankenexperiment:


    Nehmen wir an, es gäbe einen Knopf, der Ulis Wirken für unseren Verein als Manager, Präsi usw. ungeschehen macht - würdest du ihn drücken?

  • Nein. Das habe ich aber auch nirgends behauptet oder auch nur angedeutet.


    Ich verfolge diesen Verein seit mittlerweile 26 Jahren. In dieser Zeit habe ich neben Hoeneß noch Menschen wie Dr. Scherer, Rummenigge, Hopfner oder Dreesen erlebt. All diese Leute mit ihrer fachlichen Klasse (Rummenigge, Dreesen) oder ihrer menschlichen Größe (Hopfner) so in den Schatten zu stellen, geht für mich allerdings weit am Ziel vorbei. Das schmälert aber nicht die Lebensleistung von Hoeneß.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich verfolge diesen Verein seit mittlerweile 26 Jahren. In dieser Zeit habe ich neben Hoeneß noch Menschen wie Dr. Scherer, Rummenigge, Hopfner oder Dreesen erlebt. All diese Leute mit ihrer fachlichen Klasse (Rummenigge, Dreesen) oder ihrer menschlichen Größe (Hopfner) so in den Schatten zu stellen, geht für mich allerdings weit am Ziel vorbei. Das schmälert aber nicht die Lebensleistung von Hoeneß.


    Erst seit 26 Jahren...? Du klingst älter. ;)


    Dieser Verein hat einige gute Leute in Verantwortung gesehen. Nur jenen Stempel, der unseren Verein so herausragend macht, den hat ihm eben ein anderer aufgedrückt.


    Deswegen würde den Gedankenknopf wohl niemand drücken, der es mit dem FCB hält. Aber jeder von der Konkurrenz.

  • Bayern-Präsident Hoeneß poltert: "Handy und iPhone sind ein totaler Scheiß"

    ...

    "Ich habe ein Handy, aber ich habe noch nie eine E-Mail verschickt. Und immer wenn ich 100 Nachrichten habe, drücke ich auf 'tilt' - weil ich sie fast nie abhöre", erklärte der Bayern-Präsident.

    ...


    https://www.abendzeitung-muenc…51-a275-37ddbb8dad05.html


    Bekanntlich muss man nicht alles glauben, was er sagt. Mit dem Pager damals war er ziemlich vorne dabei.:D

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Was ist das denn für eine surreale Debatte?


    Die FCB AG ist nach den Maßstäben deutscher Kapitalgesellschaften organisiert. UH ist dazu seit 2009 nicht mehr im operativen Geschäft tätig.

    Es gibt jetzt 6 Vorstände und über 1000 Mitarbeiter. Natürlich ist die AG perfekt digital organisiert. Als Manager und ARVS und Präsident hat er eben wie in der guten alten Zeit alles diktiert und seine Sekretärinnen erledigen lassen.

    Das bedeutet ja nicht das die anderen so arbeiten.


    Ob UH nun privat emails liest und verschickt ist völlig irrelevant.

  • Als Manager und ARVS und Präsident hat er eben wie in der guten alten Zeit alles diktiert und seine Sekretärinnen erledigen lassen.

    Das ist ja der springende Punkt. Wenn ich in einer Position bin in der mir 1-2 Angestellte alles hinterhertragen, muss ich eben auch Dinge nicht mehr machen, die ich nicht machen will. Dafür hat man ja die Angestellten. Ich zB würde dann grundsätzlich keine unangemeldeten Telefonate mehr annehmen, die mich aus dem Groove schmeissen.


    Nur ist es halt reichlich sinnfrei dann zu erzählen, dass "man das nicht braucht". Er selbst (!) braucht es nicht, weil er es andere machen lässt. Kleiner, aber feiner Unterschied.

    0

  • Vielleicht ist das ja der Grund, warum noch keine Offerte für Thiago eingegangen ist? Liverpool versucht verzweifelt mit dem FC Bayern in Kontakt zu treten, aber die Postkutsche hängt noch am Ärmelkanal fest? ^^

    0

  • Bekanntlich muss man nicht alles glauben, was er sagt. Mit dem Pager damals war er ziemlich vorne dabei.:D

    Der Pager hat ihn direkt in den Knast gebracht. Kein Wunder, dass man da eine gewisse Aversion gegen neue Techniken entwickelt. 😄

  • Apropos Pager. Wenn man sich heute mal ein paar Highlights von früher anschaut, dann wird Uli ja auch immer mal wieder eingeblendet, entweder auf der Tribüne oder auf der Bank. Da ist mir im Nachhinein erstmal aufgefallen, wie oft er das Teil wirklich in der Hand hatte. Das ist in sooo vielen Szenen zu sehen, teilweise fummelt er da ganz offensichtlich mit rum, teilweise hält er das unten und schielt da drauf. Natürlich auch immer während des laufenden Spiels.


    Da sieht man dann auch einfach die Dimensionen, wenn der sogar während Bayern-Spielen nicht die Finger davon lassen konnte. Echt heftig. Hier sieht man es bspw auch.:



    Timestamp ist gesetzt. Der Kommentator sagt noch halb im Scherz "guckt er sich noch mal die Aktienkurse an?" Von diesen Szenen gab es so viele zu sehen.


    Naja, wie dem auch sei, das fiel mir gerade noch dazu ein. Kahn und Brazzo scheinen, was Technik und moderne Medien angeht, glücklicherweise eine andere Mentalität zu vertreten. Gerade Brazzo scheint schon sehr daran interessiert, den Verein möglichst modern aufzustellen. Kahn würde ich auch so einschätzen, unter anderem auch deshalb, weil "Goalplay" ja auch so ziemlich im Zeitgeist liegt. Denke, wir sind da mittlerweile schon dabei, uns zu modernisieren.

  • Ich habe zwei Bilder von UH im Kopf, wenn ich an ihn auf der Bank oder auf der Tribüne sitzend denke: einmal mit hochrotem Kopf, einmal mit Pager in der Hand.


    Ich habe mir damals nur nichts bei letzterem gedacht.

  • Das ist ja der springende Punkt. Wenn ich in einer Position bin in der mir 1-2 Angestellte alles hinterhertragen, muss ich eben auch Dinge nicht mehr machen, die ich nicht machen will. Dafür hat man ja die Angestellten. Ich zB würde dann grundsätzlich keine unangemeldeten Telefonate mehr annehmen, die mich aus dem Groove schmeissen.


    Nur ist es halt reichlich sinnfrei dann zu erzählen, dass "man das nicht braucht". Er selbst (!) braucht es nicht, weil er es andere machen lässt. Kleiner, aber feiner Unterschied.

    Warum muss Uli sich mit "Neue Medien" und dergleichen auseinandersetzen, wenn es dafür einen Direktor beim FCB gibt? Warum sollte beim LFC ein Jürgen Klopp nicht voll und ganz Mona Nemmer vertrauen, was sie den Spielern zum Essen vorsetzt? Ob der da große Kompetenzen hat? Es reicht, kompetente Leute in den Schlüsselpositionen zu haben, und ihnen zu vertrauen.

  • UH spricht meistens für sich selbst und aus dem Herzen. Da kannst Ernährungsberater, Ärzte, Köche, Therapeuten oder alle Kahns und Rummenigges nehmen, wenn UH was sagt, ist das so. Hm, so sagt Hasan ;-) (Achtung, etwas Satire dabei)

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Sommerloch?


    Wie kommt man denn jetzt darauf über UH Kommunikationsmittel zu diskutieren?


    Ist doch vollkommen Pumpelmaier...:)

    Ich fürchte, ich habe die Diskussion weiter oben losgetreten. Mir ging es darum, dass Hainer die modernen Medien betont, wärend Uli da immer sehr konservativ war. Esports wurde ja zum Beispiel auch erst ein Thema nachdem sein Rücktritt klar war.

    Man fasst es nicht!