• ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Hast du den Text wirklich gelesen? Ich hab‘ nach ein paar Zeilen aufgegeben.

    Ich bin nicht sicher, ob das ein Kleinkind ist, ein Troll oder jemand mit einem Defizit an ääähhh Durchblick.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ein Defizit an Durchblick ist ja normalerweise eine Pfälzer Spezialität. :P;)
    Wer sich aber beklagt, dass wir Bas Dost nicht bekommen haben, macht sich wirklich hochgradig lächerlich.

  • Hast du den Text wirklich gelesen? Ich hab‘ nach ein paar Zeilen aufgegeben.

    Ich bin nicht sicher, ob das ein Kleinkind ist, ein Troll oder jemand mit einem Defizit an ääähhh Durchblick.

    Nur überflogen.


    Aber als ich die Namen Bas Dost, Maximilian Philipp und Martin Hinteregger gelesen habe, musste ich den ganzen Absatz lesen, weil ich erst gedacht habe, die Müdigkeit direkt spielt mir einen Streich.

    0

  • Nur überflogen.


    Aber als ich die Namen Bas Dost, Maximilian Philipp und Martin Hinteregger gelesen habe, musste ich den ganzen Absatz lesen, weil ich erst gedacht habe, die Müdigkeit direkt spielt mir einen Streich.

    Ach du Schande. Die sind mir entgangen.
    ok, jetzt les‘ ich es wirklich.

    So ein bisschen Amüsemeng direkt nach dem Aufstehen kann ja nicht schaden 😀

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • ok, bisschen lustig, bisschen verstörend.

    Ganz viel Kopfschütteln.

    Ich habe hier in all den Jahren schon vieles gelesen. Vieles, was ich als absurd bezeichnen würde.

    Aber das schießt echt komplett und deutlich den Vogel ab. Also so weit entfernt von sinnvoll war noch keiner.

    Das ist eine Leistung, die mir ein bisschen Respekt abnötigt. Denn das haben selbst die größten Trolle oder Dortmund-Fans sich nicht getraut, so weit übers Ziel hinauszuschießen und Lyon oder englische Zweitligisten vor uns zu sehen.

    Ich glaube, dafür hat er sich ein „Like“ verdient. Aber auch einen blauen Balken, denn man sollte aufhören, wenns am Schönsten ist.

    Falls er das - oder nur 10% davon - aber wirklich ernst meint, würde ich ganz ernsthaft zu professioneller Hilfe raten. Denn da ist dann im Oberstübchen vieles dort, wo es nicht hingehört.

    Aber vielleicht war es ja auch nur der Trollbeitrag des Jahrhunderts.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Da mangelt es an Sachverstand, Logik und gesundem Menschenverstand. Scheinbar waren wir ja an allen genannten Spielern interessiert, nur wollte keiner zu uns wechseln. Französische Kack Teams vor uns, englische Zweitligisten. Wahnsinn, wie man auf solch einen Scheißdreck kommt.

  • Ok, ich wusste nicht, dass ausschließlich die Höhe der TV-Gelder und die Eigentümerstruktur von Bedeutung sind bei Fußball-Vereinen, und der sportliche Erfolg so gar keine Rolle spielt, und es nicht von Bedeutung ist, dass jede Liga maximal vier - in Ausnahmen fünf - Vereine in die CL entsenden kann. So gesehen hat er vielleicht sogar Recht?!:)

    Es hört sich aber alles ähnlich an, wie von einem anderen User, vielleicht tut ihr euch zusammen, und macht gemeinsam einen YouTube-Kanal auf;)

  • Ich hatte Uli schon vor Jahren gesagt: Wenn ihr mich für den Posten wollt, sagt es mir frühzeitig. Denn die Zeiten, in denen jemand mit dem Anspruch daherkommt, der Job als Ex-Profi würde ihn zum CEO eines Unternehmens wie Bayern München befähigen, sind schon länger vorbei.

    Was Philipp Lahm wohl dazu sagt?

    Man fasst es nicht!

  • Genau das habe ich auch gedacht.

    Es war sowieso total unrealistisch das Lahm bzw sein Berater sofort einen Vorstandsposten verlangt haben. Der kommt bei guter Arbeit automatisch.

    Bei aller Wertschätzung für Lahm, dies war eine totale Fehleinschätzung der Situation.

  • Genau das habe ich auch gedacht.

    Es war sowieso total unrealistisch das Lahm bzw sein Berater sofort einen Vorstandsposten verlangt haben. Der kommt bei guter Arbeit automatisch.

    Bei aller Wertschätzung für Lahm, dies war eine totale Fehleinschätzung der Situation.


    Weshalb ich ihn zukünftig auch eher in der Otto-Fleck-Schneise als in München sehe.

    Ente Auge Zickzack Zickzack Schlange Stern Eule Ankh Spirale Auge Auge Messer

  • https://www.bild.de/bild-plus/…kritik-74947180.bild.html

    In den letzten Wochen schlitterten die Bayern ordentlich in die Krise. Höhepunkt: Das Pokal-Aus in Kiel. Viele Gründe wurden ausgemacht: Die Wackel-Abwehr, die hohe Belastung, die schwachen Neuzugänge, die schlechte Rotation.

    Jetzt bringt Oliver Kahn (51) einen neuen Grund ins Spiel: Hat Bayern ein „Roter-Teppich-Problem“?

    Vorm Freiburg-Spiel sagte der künftige Bayern-Boss bei Sky: „Die Mannschaft hat eigentlich alles gewonnen. Das Triple und mit den Supercups sogar fünf Titel. Dazu kamen viele persönliche Ehrungen gegen Jahresende. Natürlich neigt man als Spieler dann auch schon mal dazu, es sich ein wenig bequem zu machen.“

    Klingt so, als hätten die vielen Preise und Rote-Teppich-Auftritte für zu viel Ablenkung gesorgt!


    Wen meint Kahn mit seiner Krisen-Kritik speziell?

    Fakt ist: Die meisten persönlichen Ehrungen bekam Robert Lewandowski (32). Nach der Fifa-Weltfußballerwahl folgten noch der wegen Corona etwas fragwürdige Trip nach Dubai zum eher unbekannten „Globe Soccer Award“ sowie die Ehrung in Polen als Sportler des Jahres. Dem Polen allerdings konnte man in der Krise am wenigsten einen Vorwurf machen – er lieferte weiter Tore am Fließband, sein 21. Liga-Treffer gegen Freiburg ist neuer Hinrunden-Rekord.


    Dennoch sorgten die ganzen persönlichen Preise und Ehrungen insgesamt dafür, dass bei Bayern vor allem im Dezember und Anfang Januar nicht immer Fußball das Hauptthema war. Schon die Fifa-Wahl „The Best“ Mitte Dezember hatte für viel Wirbel in München gesorgt: Fifa-Präsident Gianni Infantino war extra an die Säbener Straße gereist, um Lewandowski die Weltfußballer-Trophäe zu überreichen. Neuer wurde als Welttorwart geehrt, Kimmich und Davies dazu noch in die Elf des Jahres gewählt. Die Bayern selbst begleiteten die Ehrungen mit viel Spektakel auf allen Kanälen.

    Besonders viele Diskussionen gab es darum, dass Jürgen Klopp statt Flick zum Welttrainer gewählt wurde. Dem Bayern-Trainer merkte man schon damals an, dass ihm die vielen Diskussionen eher unangenehm waren.


    Bereits nach der Kiel-Blamage hatte Flick sich ähnlich wie Kahn geäußert: „Es geht jetzt wieder der Blick auf das, was unsere Aufgabe ist, nämlich erfolgreich Fußball zu spielen und da müssen wir wieder hinkommen!“ Klang auch danach, dass der ganze Trubel um die Ehrungen das Team etwas abgelenkt habe.

    Mit dem Zittersieg gegen Freiburg ist Bayern wieder etwas zurück in der Spur, die Spieler betonten vor allem den Kampf-Aspekt. Jérôme Boateng: „Es war ein Arbeitssieg. Wichtig ist, dass wir gezeigt haben, dass wir auch kämpfen können.“ Die Stars sollten wissen: Ohne starke Auftritte im Trikot auf dem Platz wird es in Zukunft auch keine Gala-Auftritte im Smoking auf dem roten Teppich mehr geben...

  • Dieses "Rote-Teppich-Problem" hat die Mannschaft insgesamt aber schon seit Jahren.


    Jede neue Meisterschaft macht es für den Verein schwerer. Und zuletzt waren es erst das Double und dann auch noch das Triple. Das ist schon ein verdammt dickes Brett. Daran gemessen, kann man die Leistung des Teams gar nicht genug loben.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."