• Das war eh oft sehr seltsam. Wenn die anderen europäischen Topteams beim ICC in den USA antraten, waren wir in China. Wenn die alle in China spielten, waren wir in den USA. Selbst wenn es den Plan gab gegen den Strom zu schwimmen, hätte man schnell merken müssen, dass es wohl sinnvoller ist den Rhythmus anzupassen und immer am Topturnier teilzunehmen.
    Zumal wir immer nach einem Turnier in den USA waren und oftmals der Kader einfach nicht komplett und die Stars fehlten. Wurden nicht einmal eingeflogen, was zB. Real machte.

    Das wurde bei ESPN auch mal kommentiert, dass es ein Witz ist, was der FCB den US-Fans bietet.

    0

  • Aufgrund welcher Qualifikation? Auf diese Stelle gehört ein erstklassig vernetzter Transferexperte mit jahrelanger Erfahrung und der Fähigkeit, Spieler relativ günstig ein- und relativ teuer zu verkaufen. Ein solcher Experte fehlt dem FCB.


    Für Krüger findet sich bestimmt eine andere verantwortungsvolle Aufgabe.

    Granovskaia hat bei Sibneft Gasverträge abgewickelt, war dann lange PA von Eugène Tenenbaum und im M&A trainiert bevor man sie zu Chelsea ohne Kenntnisse im Fußball oder Transfergeschäft eingesetzt, angelernt und peu a peu mehr Verantwortung übertragen hat.


    Krüger hat ihr da schon einiges voraus, nämlich Charaktere von Fußballern einschätzen zu können.

  • Granovskaia hat bei Sibneft Gasverträge abgewickelt, war dann lange PA von Eugène Tenenbaum und im M&A trainiert bevor man sie zu Chelsea ohne Kenntnisse im Fußball oder Transfergeschäft eingesetzt, angelernt und peu a peu mehr Verantwortung übertragen hat.

    Granovskaia ist die Repräsentantin von Abramovic und CEO des Clubs; sie leitet quasi den Verein für ihn. Das ist eine völlig andere Position als Sportdirektor. Krüger wird beim FCB vieles, aber sicher keine Kaderplanerin, zumindest nicht in den nächsten zehn Jahren.

  • Schreib was Du willst aber es lohnt sich mal nachzulesen


    https://www.chelseafc.com/en/a…t-the-club/club-personnel


    Darüberhinaus habe ich Dir erklärt das Granovskaia nullkommanull fußballerische Ahnung hatte bevor sie in den Club kam.


    Und rechte Hand von Abramovich ist heute noch Tenenbaum der sie ausgebildet hat- Du solltest vielleicht dich etwas mit der Materie beschäftigen bevor du hier wiederkaust was in deutschen medien steht.


    Und wenn Krüger für Dich so wenig Kompetenz hat dann erkläre uns mal warum man sie weiter im Management ausbildet und fördert?

  • Nullkommanull Erklärung von Dir warum Krüger nicht das lernen/können sollte was Granovskaia heute macht.

    Nullkommanull aber wieder geplustert.

    Und hast Du nachgelesen wer Chairman, wer CEO ist bevor Du hier Märchen erzählst?

    Und nachgelesen wer Tenenbaum ist?

    Wahrscheinlich nicht.

  • Krüger hat ihr da schon einiges voraus, nämlich Charaktere von Fußballern einschätzen zu können.

    Mag sein, wobei es mit dem Rüstzeug von Granovskaia wahrscheinlich am Ende des Tages ziemlich egal ist ob du Gas, Getreide, Mastschweine oder eben Fußballer hin und her bewegst, die Mechanismen sind immer die gleichen. Was sie da aus der realen Wirtschaft mitgebracht hat wiegt das Fußballfachwissen von Krüger vermutlich um ein Vielfaches auf und kann mit guten Scouts locker ausgeglichen werden.


    Aber schon spannend was da in der Führungsetage gerade passiert. Vor allem bin ich gespannt ob und wie UH das alles kommentiert.

  • Nullkommanull Erklärung von Dir warum Krüger nicht das lernen/können sollte was Granovskaia heute Nacht.

    Nullkommanull aber wieder geplustert.

    Und hast Du nachgelesen wer Chairman, wer CEO ist bevor Du hier Märchen erzählst?

    Und nachgelesen wer Tenenbaum ist?

    Wahrscheinlich nicht.

    Oha, da liegen die Nerven aber blank. Nur weil Du keine Argumente für Deine Exklsiv-These hast, brauchst Du nicht gleich persönlich zu werden. Ich bin da mehr bei suedstern80 .

  • Granovskaia ist die Repräsentantin von Abramovic und CEO des Clubs; sie leitet quasi den Verein für ihn. Das ist eine völlig andere Position als Sportdirektor. Krüger wird beim FCB vieles, aber sicher keine Kaderplanerin, zumindest nicht in den nächsten zehn Jahren.

    sie ist weder Chairman noch CEO

    sie leitet den Club nicht

    Sie ist eine von 4 Leuten die Abramovich repräsentieren.

    Granovskaia ist Direktorin hauptsächlich verantwortlich für den Bereich Sport und insbesondere für Transfers.


    Sie hatte nullkommanull fussballspezifische Erfahrung oder Expertise für diesen Job.


    Also warum sollte Krüger es in den nächsten 10 Jahren nicht lernen können?


    Antwort?

  • Mag sein, wobei es mit dem Rüstzeug von Granovskaia wahrscheinlich am Ende des Tages ziemlich egal ist ob du Gas, Getreide, Mastschweine oder eben Fußballer hin und her bewegst, die Mechanismen sind immer die gleichen. Was sie da aus der realen Wirtschaft mitgebracht hat wiegt das Fußballfachwissen von Krüger vermutlich um ein Vielfaches auf und kann mit guten Scouts locker ausgeglichen werden.


    Aber schon spannend was da in der Führungsetage gerade passiert. Vor allem bin ich gespannt ob und wie UH das alles kommentiert.

    Abramovich Tenenbaum und Shvidler sind von Haus aus Commodity orientiert. Fußballer sind für die eine Commodity.

    Viele einseitige optionale Vertragsklauseln (wie einseitige call Option aufbVertragsverlängerung) etcetcetc kommen aus dem Commoditiy Geschäft .

    Genau wie das Aufbauen des Leihgeschäfts von Fußballern bzw platzieren bei Farmclubs.

    Sie verstehen auch das Liquidität immer Preise treibt(Fehleinschätzung UH und KHR 2016 bei KdB), sie verstehen auch das man Long an Qualität geht bzw kauft wenn die Preise gefallen sind und absehbar wieder steigen(zB Havertz). Ja sehr viel wird durch die Commodity Brille gesehen und entschieden.

    Granovskaia ist in diesem Umfeld aufgewachsen und angelernt worden, übrigens vor ihr war es Richard Creitzman.

  • Oha, da liegen die Nerven aber blank. Nur weil Du keine Argumente für Deine Exklsiv-These hast, brauchst Du nicht gleich persönlich zu werden. Ich bin da mehr bei suedstern80 .

    Genau es ist eine These, genau wie Deine.

    Von aufplustern hast Du gesprochen genau wie von Dingen die schlicht falsch sind .

    Den Return musst Du schon aushalten können.

  • Zumindest hat Krüger durch die letzten 10 Jahre genügend Kontakte in der Fußballwelt geknüpft. Und das wäre dann wohl auch ein team Ding mit Neppe, Busser, Schwegler und Zahn.


    Ob das so kommen wird oder man für sie ein anderes Ressort schafft wird man sehen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wow, was hier manche alles über eine Person wissen und ihr zutrauen, die bisher so gar nicht aufgefallen ist.

    Und was man ihr alles zutraut, ohne irgendwelche dazu gehörenden Fakten zu haben.

    Schon spannend…

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Mennerich von der FCB Digital & Media Lab GmbH reißt auch nichts. Bin mal gespannt wann der ersetzt wird

    Seltsame Einschätzung. Wenn man unsere digitalen Auftritte anschaut, hat sich da in den letzten Jahren sehr viel zum Besseren bewegt. Da waren wir wirklich auf Anfängerniveau unterwegs. Aber Stück für Stück wird da viel repariert. Klar gibt's noch viel Luft nach oben, aber man sollte dabei bedenken, dass wir erst vor wenigen Jahren überhaupt planvoll begonnen haben, dieses #neuland in den Club zu implementieren.

  • In mir schlagen da zwei Herzen:


    Rational gesehen ist der BWL-Weg, den Kahn sicher top-professionell umsetzen wird, zeitgemäß und wohl auch notwendig.

    Emotional gesehen schreckt mich Kahns unterkühlte Herangehensweise komplett ab, weil es sich für unseren Club so fremd anfühlt.


    Unter dem Strich könnte man es aber wirklich auch positiv sehen, dass man mit Brazzo einen "Warmblüter" als Gegengewicht hat.

    Dass Kahn und Brazzo als charakterliche "Antagonisten" dann auch noch Kumpels sind, ist wirklich eine interessante Situation.


    Überspitz gesagt, könnten Brazzo und Kahn im positiven Fall eine Hegel'sche Dialektik für unseren Club bedeuten:

    These + Antithese = Synthese.


    Darauf hoffe ich jedenfalls.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Warum der digitale SM Auftritt verbessert werden kann? Im Ranking liegt man nicht nur hinter Real und Barca, sondern auch hinterManUnited Liverpool PSG Chelsea Juve trotz einer extrem erfolgreichen Dekade. Was machen andere besser als wir?


    8. FC Bayern München

    • Gesamt: 91,4 Mio.
    • Instagram: 26,1 Mio.
    • Facebook: 52,3 Mio.
    • Twitter: 5,4 Mio. (Deutsch), 1,4 Mio. (Englisch), 713.000 (Spanisch), 730.400 (Arabisch), 314.500 (Nordamerika)
    • TikTok: 4,4 Mio.

    Trotz der Triple-Saison und mehreren Millionen neuer Followern binnen eines Jahres verliert der FC Bayern zwei Positionen im Ranking. Das liegt vor allem an der Schwäche auf Twitter im Vergleich zur Konkurrenz. Sehr vielversprechend sind die Zahlen der Bayern auf der verhältnismäßig neuen Platfform TikTok, auf der nur Real, Paris Saint-Germain und Barca als Fußballklubs mehr Follower haben.


    https://www.ispo.com/maerkte/t…gram-facebook-und-twitter

  • Zeigst du mir, wo geschrieben wurde, dass der digitale Auftritt NICHT verbessert werden kann?

    Zwischen "reißt nichts" und "kann nichts verbessert werden" gibt es tatsächlich noch ein paar Abstufungen.

  • Aber das liegt doch nicht am Social Media Auftritt an sich sondern viel mehr an über Jahre bzw. Jahrzehnte gewachsenen Strukturen. Die Leute in Indien, China oder den USA werden doch nicht plötzlich Bayernfans weil wir viel tollere Bildchen und Videos über unsere Kanäle verbreiten. Die Premier League hat sowieso eine Sonderstellung und dementsprechenden finden die dortigen Spitzenteams auch Anklang auf dem gesamten Globus. Über Real und Barca und deren Bedeutung für den spanisch Sprachigen Raum müssen wir wohl gar nicht erst reden. Dazu kommen mit Messi und Ronaldo und weiter hinten mit Neymar, Mbappé, Griezmann usw. die absoluten Zugpferde im Sport.

    Lewandowski könnte doppelt so viele Tore machen die unterkühlte Art und der fehlende Glamour würden einen Personenhype wie die vorgenannten ihn auslösen immer verhindern.

  • Zeigst du mir, wo geschrieben wurde, dass der digitale Auftritt NICHT verbessert werden kann?

    Zwischen "reißt nichts" und "kann nichts verbessert werden" gibt es tatsächlich noch ein paar Abstufungen.

    Ja da hast Du natürlich recht. Sehr überspitzt formuliert.

  • Verbesserungspotenzial

    - Internationalisierung

    - SM Auftritt

    - Stadionerlebnis


    Der größte nicht beeinflussbare Faktor ist natürlich die 3* so hohen TV Einnahmen in England.


    Und trotzdem ist der FCB die stärkste Marke in Fusball 2020.


    Brand Finance Report:


    The German 50+1% supporter shareholding model means that the fan is respected as the ultimate stakeholder. This has kept Bayern Munich out of the European Super League fiasco, while on-pitch performance has further boosted the brand’s strength. This is a positive signal for future sponsorship performance, and Bayern is already the football club with highest commercial revenue in the world – these factors all come together to boost brand and business value.

    Hugo Hensley

    Head of Sports Services, Brand Finance


    https://brandirectory.com/rankings/football/