UEFA Europa League - Allgemeiner Thread

  • Zu Pandemiezeiten halte ich es für nicht verantwortlich, Spiele mit einer größeren Anzahl von Zuschauern zuzulassen. Leider wird man nicht erfahren, wieviel sich evtl.infiziert haben, nur, dass die UEFA kassiert hat und somit beweißt, dass sie für Geld notfalls über Leichen geht.

    Klingt leicht übertrieben, ist aber im übertragenen Sinn sicher treffend.


    Schau dir die NFL an...

    Was da wieder los sein wird -> volle Stadien.


    Hast du den Draft Day in Cleveland gesehen?

    Ich schon und ich habe nicht gehört, dass die Infektionszahlen danach nach oben geschnellt sind.

  • Fun Fact: Seit 2001 haben spanische Vereine 16 von 16 Finals im Europapokal gegen nicht-spanische Vereine gewonnen. Valencia 2001 gegen uns war die letzte Niederlage,

    Man fasst es nicht!

  • Schau dir die NFL an...

    Was da wieder los sein wird -> volle Stadien.


    Hast du den Draft Day in Cleveland gesehen?

    Ich schon und ich habe nicht gehört, dass die Infektionszahlen danach nach oben geschnellt sind.

    Die NFL ist kein Fußball. Ich stehe auf dem Standpunkt vorbeugen ist besser als sterben lassen. Eine Steigerung der Infizierten wird man wohl kaum veröffentlichen. Würde bei der nächsten Veranstaltung zu geringeren Einnahmen führen. Abgesehen davon müßte man die genauen Zahlen kennen. Wieviel geimpfte, getestete, ehemals Infizierte Personen. Diese liegen nicht vor. Du scheinst etwas zu leichtfertig mit der Problematik umzugehen. Das Virus erfreut sich nach wie vor seiner Existenz und läßt sich nichts vorschreiben.

  • Die NFL ist kein Fußball. Ich stehe auf dem Standpunkt vorbeugen ist besser als sterben lassen. Eine Steigerung der Infizierten wird man wohl kaum veröffentlichen. Würde bei der nächsten Veranstaltung zu geringeren Einnahmen führen. Abgesehen davon müßte man die genauen Zahlen kennen. Wieviel geimpfte, getestete, ehemals Infizierte Personen. Diese liegen nicht vor. Du scheinst etwas zu leichtfertig mit der Problematik umzugehen. Das Virus erfreut sich nach wie vor seiner Existenz und läßt sich nichts vorschreiben.


    Ich weiß dass die NFL kein Fußball ist. :thumbup:

    Mir ging es um den Vergleich mit Zuschauern.

    Warum sollten dort die Zahlen vertuscht werden?

    Meinst du wirklich, dass das funktioniert, dass man die Zahlen nicht bekannt gibt, nur um Einnahmen kreieren zu können?

    Dass du keinen Plan hast zeigt, dass du glaubst, dass dort "jeder" teilnehmen konnte... Dort wurde sehr wohl darauf geachtet ob Person X schon geimpft ist.

    Und... Dort ist die Impfquote um einiges höher als hierzulande.

  • Die NFL ist kein Fußball. Ich stehe auf dem Standpunkt vorbeugen ist besser als sterben lassen. Eine Steigerung der Infizierten wird man wohl kaum veröffentlichen. Würde bei der nächsten Veranstaltung zu geringeren Einnahmen führen. Abgesehen davon müßte man die genauen Zahlen kennen. Wieviel geimpfte, getestete, ehemals Infizierte Personen. Diese liegen nicht vor. Du scheinst etwas zu leichtfertig mit der Problematik umzugehen. Das Virus erfreut sich nach wie vor seiner Existenz und läßt sich nichts vorschreiben.

    Menschen, die mit Abstand draußen auf den Tribünen sitzen, überwiegend sogar mit Maske, die stecken sich nicht an, dazu sind die dann sogar negativ getestet. Manchmal hab ich das Gefühl, einige würden denken das Virus sei ein kleines Monster, dass durch das Stadion rennt und irgendwelche Menschen anpinkelt, die dann infiziert sind. In Rotterdam beim ESC waren alle Sitzplätze vergeben, in einer Halle, ohne Abstand, überwiegend ohne Maske.

  • Wenn auf dem Feld Fußball gespielt wird ist das Virus also gefährlicher und ansteckender als wenn die Protagonisten Football spielen?

    Ja richtig. Der kleine Corona ist ja auch hübsch rund und hat daher eine Vorliebe für runde Bälle, eiförmige Gebilde mag er nicht so.

    :S

  • Keine Ahnung wo ich denn geschrieben habe, dass ich das Geschehen auf dem Spielfeld gemeint habe.

    eintormehr keine Ahnung ob du es nicht verstanden hast, aber es geht um die Teilnahme der Zuschauer.

    Und... Auf dem Feld gab es in der NFL sowie in der Bundesliga keinen Nachweis, dass sich Spieler gegenseitig angesteckt haben.


    Aber bleib am besten Zuhause, zieh dir die Decke über den Kopf und hoffe, dass das Virus nicht durch das Schlüsselloch kommt! :thumbup:

  • Menschen, die mit Abstand draußen auf den Tribünen sitzen, überwiegend sogar mit Maske, die stecken sich nicht an, dazu sind die dann sogar negativ getestet. Manchmal hab ich das Gefühl, einige würden denken das Virus sei ein kleines Monster, dass durch das Stadion rennt und irgendwelche Menschen anpinkelt, die dann infiziert sind. In Rotterdam beim ESC waren alle Sitzplätze vergeben, in einer Halle, ohne Abstand, überwiegend ohne Maske.

    Bei dem Gesang kein Wunder, dass das Virus ferngeblieben ist... :thumbsup:

  • Ich verstehe ganz einfach diese "Argumente" gegen Fans in den Stadien nicht. Wenn man sich das mal anguckt, wie da die Zuschauer auf den Tribünen verteilt sind, da ist es unmöglich sich zu infizieren. Gerade auch weil die Menschen dort entweder bereits geimpft sind oder zumindest sich testen lassen haben. Trotzdem tragen sie zusätzlich sogar noch ne Maske an der frischen Luft, obwohl die Abstände eingehalten sind, sie geimpft oder getestet sind. Klar sind da auch einige Fans dabei, die im Fanblock auf Abstände pfeifen, das sind aber sehr wenige und auch die mussten sich vorher testen lassen. Ich bleibe dabei, dass jede Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln "riskanter" ist als ein Stadionbesuch! Die Stadien hätten normalerweise auch bei einer Inzidenz von 180 unter diesen Maßnahmen (Abstand, Maske, Test oder Impfung) öffnen können, jetzt sind wir in einigen Bundesländern sogar schon bei unter 20. Wie soll da zum Teufel was passieren?

  • Die Stadien hätten normalerweise auch bei einer Inzidenz von 180 unter diesen Maßnahmen (Abstand, Maske, Test oder Impfung) öffnen können, jetzt sind wir in einigen Bundesländern sogar schon bei unter 20. Wie soll da zum Teufel was passieren?

    Diese Entscheidungen gegen Zuschauer sind keine rationalen, sie repräsentiert eher den politischen Willen. Auch in anderen Bereichen bremsen die deutschen Regierungen, wo sie nur können. Erstaunlich ist, dass der politische Wille sich dann ändert, wenn es nicht mehr um nationale Spiele geht, sondern um Zuschauer bei EM-Spielen in Deutschland.

  • Das ist doch auch weitaus ungefährlicher, als Treffen von Gruppen im Park. Wenn ich am Wochenende hier durch die Gegend laufe, sind die Grünflächen bei gutem Wetter völlig überrannt. Ob hier jeder getestet sitzt? Wohl kaum. Ja, es ist sowieso nicht erlaubt. Hält man sich dran? Macht das Ordnungsamt was dagegen?


    In das Stadion hingegen komme ich nur mit aktuellem negativen Test. Ich habe aber aufgegeben, dass zu verstehen.

  • Ich verstehe ganz einfach diese "Argumente" gegen Fans in den Stadien nicht. Wenn man sich das mal anguckt, wie da die Zuschauer auf den Tribünen verteilt sind, da ist es unmöglich sich zu infizieren. Gerade auch weil die Menschen dort entweder bereits geimpft sind oder zumindest sich testen lassen haben. Trotzdem tragen sie zusätzlich sogar noch ne Maske an der frischen Luft, obwohl die Abstände eingehalten sind, sie geimpft oder getestet sind. Klar sind da auch einige Fans dabei, die im Fanblock auf Abstände pfeifen, das sind aber sehr wenige und auch die mussten sich vorher testen lassen. Ich bleibe dabei, dass jede Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln "riskanter" ist als ein Stadionbesuch! Die Stadien hätten normalerweise auch bei einer Inzidenz von 180 unter diesen Maßnahmen (Abstand, Maske, Test oder Impfung) öffnen können, jetzt sind wir in einigen Bundesländern sogar schon bei unter 20. Wie soll da zum Teufel was passieren?

    ich könnte mir vorstellen, dass eher die Anreise das Problem ist.

    Im Stadion selbst ist das sicher unkritisch.

    Aber der Weg dorthin bringt einen in vergleichsweise engen Kontakt mit vielen, mit denen man sonst keinen Kontakt hat.

    Dazu ist natürlich auch immer Alkohol ein Thema.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • ich könnte mir vorstellen, dass eher die Anreise das Problem ist.

    Im Stadion selbst ist das sicher unkritisch.

    Aber der Weg dorthin bringt einen in vergleichsweise engen Kontakt mit vielen, mit denen man sonst keinen Kontakt hat.

    Dazu ist natürlich auch immer Alkohol ein Thema.

    Kann es mir nur so erklären. Für die Euro gibt es jetzt empfohlene Zeitfenster für den Einlass um das ein wenig zu entzerren. Im Stadion selbst werden mit Abstand, frischer Luft, Masken und den Tests keine Argumente gegen Zuschauer geliefert. Bis zu 34% könnte man die Stadien ohne die Anreise problemlos füllen.

  • Union Berlin spielt in den Playoffs der Conference League gegen den Sieger aus Kuopion PS / FK Astana


    Sollte also machbar sein mit der Gruppenphase

    Man fasst es nicht!

  • Das sagte man regelmäßig über deutsche Teilnehmer, die dann aber kläglich gegen irgendwelche Dorfmannschaften in der EL rausgeflogen sind. Mal schauen ob Union sich in diese Riege deutscher Vereine dazugesellt.

  • Die nötige Einstellung werden die Eisernen schon mitbringen, denke ich. Die sind heiß auf internationale Spiele. Freue mich für deren Fans, die werden, wie die Frankfurter damals, die Spiele zelebrieren.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.