5. Spieltag: FC BAYERN - 1. FC Köln 4:0

  • Und das mit einer derart teuren Truppe. Prost!

    Das ist der springende Punkt. Was wir für Leute haben, nicht nur in der Offensive. Und was hat z.B. Köln für einen Kader?

    Und dann spielen wir Woche für Woche über weite Strecken so einen gequirlten Käse.


    Damit kann doch niemand ernsthaft zufrieden sein.

  • Wie schon häufig gesehen, wir beginnen durchaus gut und konzentriert, aber halten das Tempo nicht konstant hoch. Man sieht sofort, dass auch ein Gegner wie Köln dann Morgenluft wittert und zu Chancen kommt, wenn wir die Initiative abgeben oder uns mal zurückziehen.

    0

  • Wie schon häufig gesehen, wir beginnen durchaus gut und konzentriert, aber halten das Tempo nicht konstant hoch. Man sieht sofort, dass auch ein Gegner wie Köln dann Morgenluft wittert und zu Chancen kommt, wenn wir die Initiative abgeben oder uns mal zurückziehen.

    Dat Tempo runter kann man ja machen, aber doch bitte wenn man 3:0 führt und der Gegner so weit unten ist von der Motivation das kein Risiko mehr besteht, nicht bei 1:0. Das haben die noch nicht verstanden.

    0

  • Unter Kovac ist jedes Spiel langweilig, weil wir so gut wie keine Struktur und Drive haben, und spannend, weil wir vom Ergebnis her immer den Gegner lange im Spiel halten. Wie es sich in nicht einmal zwei Jahren mit so einer Mannschaft alles spielerisch so abwärts entwickeln kann.

  • Ganz ehrlich, das ist langsam wirklich besorgniserregend. Kovac und damit indirekt auch Hoeneß richten einen Schaden an, der inzwischen anfängt unangenehme Ausmaße anzunehmen...

  • Es macht mich auf jeden Fall verrückt, dass wir nach 20 Min. einfach nicht mehr hoch ins Pressing gehen und weiter Druck ausüben. Das kann doch kein Zufall mehr sein. Am Anfang funktioniert es doch auch. Wir können einfach nicht so früh einen Vorsprung verwalten.

    0

  • Man kann ja viele Wechsel diskutieren, aber Boateng hätte er jetzt definitiv runter nehmen müssen. Der hatte schon einmal Glück, nicht mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen gehen zu müssen.

  • Wie schon häufig gesehen, wir beginnen durchaus gut und konzentriert, aber halten das Tempo nicht konstant hoch. Man sieht sofort, dass auch ein Gegner wie Köln dann Morgenluft wittert und zu Chancen kommt, wenn wir die Initiative abgeben oder uns mal zurückziehen.

    Wenn wir uns zurückziehen, heißt das leider immer, dass wir auch passiv in der Verteidigung sind, zu spät die Ballführenden attackieren und uns dann im Spielaufbau auch schon gleich wieder Ballverluste leisten. Wirkt überhaupt nicht souverän und wenn der Gegner Qualität im Abschluss hat, werden wir schnell bestraft. Man könnte sich natürlich fallen lassen und dann auf Konter spielen, aber dafür müssten wir viel mehr auf Vorwärtverteidigung setzen und entschlossen ins Pressing gehen.

    0