2. Spieltag Gruppenphase: Tottenham Hotspurs - FC BAYERN 2:7

  • Ändert allerdings nichts daran, dass wir defensiv schlecht agiert haben und das es mit Thiago besser wurde, weil Kimmich und Thiago nicht funktioniert.

    Zweifellos wurde es mit Thiago besser.


    Allerdings, und für diese Aussage werde ich jetzt wohl wieder gesteinigt, halte ich es nicht für ausgemacht, dass ein Thiago von Beginn an auch so gut funktioniert hätte, wie ein Thiago ab der zweiten Hälfte. Ich weiß, dies ist Spekulation, aber zum Zeitpunkt seiner Einwechslung war Tottenham schon nicht mehr das Tottenham zu Spielbeginn.

    Ich halte Thiago für einen genialen Fussballer, der in unserem Spiel eine entscheidende Rolle spielen kann, aber ich muss auch sagen, dass er mir die letzten Spiele nicht gut gefallen hat. Möglicherweise hat ihn die erste Halbzeit auf der Bank auch die nötige Motivation für die Leistung gegeben, die er dann gezeigt hat.

    Im übrigen hat das Spiel gestern für mich auch wieder eindeutig gezeigt, wo die beste Position für Josh bei uns ist, nämlich nicht auf der sechs.....

    Single-Nick-User.....

  • Das stimmt ja auch und widerspricht meiner Aussage doch nicht. Mit etwas "Pech" hätten wir nach 25 Minuten mit 2 oder 3 Toren hinten liegen können.

    So eine Strategie wie von Tottenham gestern kann gut gehen oder, so wie gestern, nach hinten losgehen.

    Nachzufragen beim BVB wegen Wembley ^^

    0

  • Nachzufragen beim BVB wegen Wembley ^^

    Genau daran habe ich auch öfter während des Spiels gedacht. Da haben die Dortmunder auch in den ersten 30 Minuten ihr Pulver verschossen und Körner gelassen und sind an Neuer verzweifelt. Nach 30 Minuten habe ich noch gesagt, mal sehen wie lange die das durchhalten mit dem hohen Pressing. Bei dem Spiel hat uns alles in die Karten gespielt. Neuers Form, der Zeitpunkt der Treffer 2 und 3 und die an dem Tag brutale Chancenverwertung. Eine Blaupause für Samstag wird das leider nicht sein da wir da auf einen komplett anders agierenden Gegner treffen. Da benötigen wir den Staubsauger im defensiven Mittelfeld der KOnter unterbindet und vorne viel Kreativität gegen die Mauer.

  • Genau daran habe ich auch öfter während des Spiels gedacht. Da haben die Dortmunder auch in den ersten 30 Minuten ihr Pulver verschossen und Körner gelassen und sind an Neuer verzweifelt. Nach 30 Minuten habe ich noch gesagt, mal sehen wie lange die das durchhalten mit dem hohen Pressing. Bei dem Spiel hat uns alles in die Karten gespielt. Neuers Form, der Zeitpunkt der Treffer 2 und 3 und die an dem Tag brutale Chancenverwertung. Eine Blaupause für Samstag wird das leider nicht sein da wir da auf einen komplett anders agierenden Gegner treffen. Da benötigen wir den Staubsauger im defensiven Mittelfeld der KOnter unterbindet und vorne viel Kreativität gegen die Mauer.

    Noch mehr Relativierung: Man kann noch erwähnen, dass Totenham im Pokal gegen einen Viertligisten rausgeflogen ist und vor dem Spiel gegen uns auch nur eine mittelmäßige Bilanz der letzten 10 Spiele hatte. Das KHR da nun so ein Bohei drum macht; ich weiß ja nicht. :D


    Ne, war schon ein geiles Spiel, anhanddessen man aber nicht wirklich viele Aussagen über die Zukunft treffen kann.

  • Genau daran habe ich auch öfter während des Spiels gedacht. Da haben die Dortmunder auch in den ersten 30 Minuten ihr Pulver verschossen und Körner gelassen und sind an Neuer verzweifelt. Nach 30 Minuten habe ich noch gesagt, mal sehen wie lange die das durchhalten mit dem hohen Pressing. Bei dem Spiel hat uns alles in die Karten gespielt. Neuers Form, der Zeitpunkt der Treffer 2 und 3 und die an dem Tag brutale Chancenverwertung. Eine Blaupause für Samstag wird das leider nicht sein da wir da auf einen komplett anders agierenden Gegner treffen. Da benötigen wir den Staubsauger im defensiven Mittelfeld der KOnter unterbindet und vorne viel Kreativität gegen die Mauer.

    Das war aber kein Monsterpressing von Tottenham. Eigentlich finde ich es aber dann immer erstaunlich, wie es Teams dann schaffen, so durch unsere Reihen zu marschieren. Tottenham hatte 11 seiner 15 Torchancen in unserem Strafraum - zum Vergleich, nur 6 unserer 19 gab es in deren Strafraum.


    Was mich an diesem und dem Spiel gegen Paderborn aber eher stört ist, dass der Gegner mehr Ballbesitz in unserem Drittel hat als wir in deren. Trotz der zweiten Halbzeit hatte Tottenham 32 % Ballbesitz in unserem Drittel - wir nur 26 % in derem. Der Tabellenletzte Paderborn hatte sogar 37% Ballbesitz in unserem Drittel...


    Auch wenn so die Flankenquote natürlich niedriger ist - ich erwarte nicht, dass zukünftige Gegner nach hinten so offen gegen uns spielen. Dazu haben wir einfach vorallem durch Gnabry und Coman zuviel Geschwindigkeit. Aber ohne das haben wir vorne eben keine Lösungen. Und auch ein Lewandowski hält diese Superform, die er momentan hat, wo er fast alles verwandelt, nicht über die Saison - die Form hätte ich lieber im März/April...

    0

  • Ballbesitz hat exakt 0 mit Dominanz oder Spielqualität zu tun.

    Das mE beste und eins der dominantesten CL Spiele hatten wir unter Jupp gg Barca mit 35% Ballbesitz und mit Sicherheit einem geringen Anteil in deren Hälfte.

    Unter vG hatten wir in dessen 2. Saison oft um die 70%. So richtig dominant waren wir selten.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ballbesitz hat exakt 0 mit Dominanz oder Spielqualität zu tun.

    Das mE beste und eins der dominantesten CL Spiele hatten wir unter Jupp gg Barca mit 35% Ballbesitz und mit Sicherheit einem geringen Anteil in deren Hälfte.

    Unter vG hatten wir in dessen 2. Saison oft um die 70%. So richtig dominant waren wir selten.

    Bei unserem Spiel gegen Barcelona hatten wir zwar weniger Ballbesitz - wir haben aber Barcelona auch vom eigenen Drittel gut weggehalten. Der Unterschied lag bei 25% gegnerisches Drittel zu 28% eigenes Drittel. Uns gelang es dabei recht gut, Barcelona vom eigenen Strafraum wegzuhalten. Die Heatmaps dazu sind da sehr interessant.


    [Blocked Image: https://pbs.twimg.com/media/EF-xaBhXkAYyASd?format=png&name=small]


    Wir hatten damals ein ausgezeichnetes Zusammenspiel der Offensiven miteinander - das waren keine Einzelleistungen...


    So gut war unsere Chancenverwertung auch nicht. Wir haben uns 15 Schüsse herausgearbeitet, von denen 11 im fremden Strafraum und davon sogar 5 in der Six-Yard-Box waren.


    Man bemerke die Unterschiede!

    0

  • Da ich nicht mehr editieren kann - wir haben damals Barcelona nicht nur vom Strafraum weggehalten - die hatten 4 Torchancen, von denen nur eine aus dem Spiel heraus war.


    Dominanz ist nicht gleich Ballbesitz - Dominanz ist es aber sicherlich nicht, wenn man den Gegner im eigenen Drittel spielen lässt und zu so vielen Torchancen im eigenen Strafraum kommen lässt - auch wenn man dann die Umschaltsituationen durch extrem gute Chancenverwertung nutzt...

    0

  • Hatten wir Hoeltzenbeins Kommentar schon?


    Das alles ist Vorspiel, optischer Eindruck, der am Ende wenig zählt. Der Modus sieht vor, dass nach Jahreswechsel, bei Lospech im Achtelfinale, alles schnell in Trübsal enden kann. Doch dieses 7:2 enthält zumindest eine Botschaft: Mit dem FC Bayern dürfte auch nach Robben&Ribéry zu rechnen sein, jetzt, aber auch in den Spielzeiten danach, denn der Zyklus ist umrissen: 2020 Istanbul, 2021 St. Petersburg, 2022 erneut München. Drei Endspiel-Chancen also für die Generation des Lewandowski, 31, inklusive der Option Finale dahoam. Schweinsteigers Pfosten wird noch an selber Stelle sein. Er muss ja nicht wieder im Wege stehen.


    https://www.sueddeutsche.de/sp…enham-kommentar-1.4625708


    "Lospech im Achtelfinale"...

  • Das Spiel wird um 21.Uhr nochmals gezeigt. Auf Sky Sport 2:saint:

    0

  • Niemand behauptet, dass das Barca Spiel mit dem gg Tottenham vergleichbar war. Wie gesagt, das mE beste Spiel in der CL, das ich je sah.

    Aber es zeigt eben, dass Ballbesitz nicht wichtig ist.

    Ansonsten ist deine Fixierung auf den Standort der Schüsse mE ähnlich wenig sinnvoll wie die letztjährige Liverpool Analyse von Einigen, wir hätten keine Torchancen im Hinspiel gehabt, nur weil die Schüsse nicht als „shot on goal“ zählten.

    Fernschuss ist nicht gleich Fernschuss und Schuss im 16er nicht gleich Schuss im 16er.

    Wenn du Kimmich diese Schusschance 10x gibst, haut er davon locker 3 rein. Eher mehr. Völlig blank, 20m fast zentral vor dem Tor.

    Gibst du Son die Chance aus dem Eck des 16ers in Bedrängnis 100x, geht davon vielleicht einer rein.

    Klar ist es oft besser, im 16er Abschlüsse zu haben, aber du versteifst und verrennst divh da mE in die Statistik.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Kimmichs zwei Karrieretore von außerhalb des Strafraums bei 50 Schüssen erzählen da eine andere Geschichte...


    [Blocked Image: https://pbs.twimg.com/media/DzzRHQzU0AE8IKO?format=png&name=small]


    Hinspiel gegen Liverpool.

    0


  • Nach der Champions-League-Gala gegen Tottenham Hotspur hat Philippe Coutinho verraten, mit welchen Worten Niko Kovac seine Schützlinge vom FC Bayern München in der Halbzeit so eingestellt hat, dass aus der knappen 2:1-Führung zur Pause am Ende ein furioses 7:2 wurde.

    "In der ersten Hälfte haben wir uns etwas schwer getan, aber in der Halbzeit hat der Trainer treffend gesagt, was geändert werden musste", erklärte der brasilianische Superstar gegenüber "Bild" und führte aus: "Es war ein gutes, ausschlaggebendes Gespräch. Es ging um ein besseres Positionsspiel, einen besseren Aufbau im Mittelfeld und um bessere Ballführung."

    Die Hinweise hätten perfekt funktioniert, so Coutinho weiter: Der FC Bayern habe dann "tatsächlich besser das Spiel aufgebaut und mit mehr Zuversicht gespielt."

    0

  • Tottenham ist und bleibt ein Kackgegner, was dass Spiel auch heute wieder beweist. Also dass 2:7 bitte entsprechend werten. Unabhängig davon , dass ein Sieg eh Pflicht war