2. Pokalrunde: VfL Bochum - FC BAYERN 1:2

  • Bin immer noch hin und weg von diesem Feuerwerk, dass dieser Trainergott da aufs Spielfeld hat zaubern lassen. Einstudierte Spielzüge, Tempo ohne Ende, jeder Mannschaftsteil perfekt auf den anderen abgestimmt; jeder weiß, wo der Mitspieler steht und wo er in 3 Sekunden stehen wird.... ein Traum!


    Man kann nun wirklich nicht erwarten, den Tabellen 16. der 2. Liga aus dem Stadion zu spielen. Wenn man dann beachtet, dass dieses fiese Flutlicht auch noch rumgezickt hat, ist die Leistung des Trainers, hier kühlen Kopf zu bewahren, nicht hoch genug einzuschätzen. Und als Sahnehäubchen hinterher noch ein selbstkritisches Interview mit messerscharfen Analysen. Herz, was willst Du mehr von einem Pokalspiel.

    0

  • Der Begriff sauber zu spielen, trifft es genau.

    Dass war heute so was von unsauber. Jeder Pass entweder zu weit, zu hoch, zu langsam....Habe mich selten so geaergert ueber die Anzahl von Fehlern.

    Und da hat NK voellig Recht. Wenn Du mit dieser Einstellung bei Mc Donalds erscheinst, verbrennst Du jeden Burger.


    Die Gruende, weshalb die Truppe und sogar diejenigen, die seit laengerem wieder einen Start bekommen, so antreten, muss der Trainer auch bei dich zu suchen.

    0

  • Die Leichtsinnigkeit, fehlende Konzentration, Ueberheblichkeit vieler der Spieler muss man unbedingt ansprechen.

    UH und KHR muessen deutliche Worten finden und den Weg in die Kabine machen.

    Abgesehen von den Fehlern von NK war es haarsträubend, wie einige der Jungens das Spiel angegangen haben.

    Wer jetzt alles den Trainer reduziert, hat das Spiel nicht gesehen.

    Man kann nie alles auf den Trainer reduzieren. Nur die katastrophale Fehlpassorgie sehen wir doch schon seit dem Supercup. Wie viele Konter haben wir uns eingefangen durch einfache Ballverluste im Spielaufbau? Warum kommen wir auch in Phasen der Überlegenheit kaum zu Torchancen? Weil auch vorne der letzte Pass sehr oft ungenau ist. Das spielerische Niveau in der gesamten Saison ist doch Lichtjahre vom Pep-Fussball entfernt. Dazu die ständigen Abstimmungsfehler in der Abwehr, wodurch wir in jedem Spiel gegen jeden Gegner uns Gegentore einfangen. Klar kann die Mannschaft wie in Tottenham durch Einsatz und Konzentration der Einzelspieler auch klasse spielen, aber die spielerische Entwicklung, die Abstimmungen im Angriff und in der Defensivarbeit stimmen nicht und dafür ist der Trainer verantwortlich. Zu fragen ist auch, WARUM die Spieler nicht die richtige Einstellung finden? So richtigen Teamspirit scheint es unter Kovac auch nicht zu geben.

    0

  • Die Leichtsinnigkeit, fehlende Konzentration, Ueberheblichkeit vieler der Spieler muss man unbedingt ansprechen.

    UH und KHR muessen deutliche Worten finden und den Weg in die Kabine machen.

    Abgesehen von den Fehlern von NK war es haarsträubend, wie einige der Jungens das Spiel angegangen haben.

    Wer jetzt alles den Trainer reduziert, hat das Spiel nicht gesehen.

    Wenn du in einer PK hörst als Angestellter, dass du im Betrieb nur 50% leisten kannst aus den und den Gründen und ein anderer Betrieb 100% leisten kann, obwohl du subjektiv das Gefühl hast, dass ihr beide gleich viel leistet, aber dein Chef das so darstellt, wie fühlst du dich dann?

    Ein absolutes Armutszeugnis und Sinnbild der letzten Wochen.

    Die Krönung war die PK, in der er die Einstellung angeprangert hat, dabei aber völlig außer Acht gelassen hat, dass das seit Wochen so geht, er aber jedes Spiel anders bewertet. Und dass er bis JETZT noch kein einziges Mal sich selbst in die Pflicht genommen hat. Kein einziges Mal.
    Jeder (große) Trainer nimmt auch iwan die Schuld auf sich und sagt "das geht heute auf meine Kappe". aber hier wird nicht einmal registriert, dass wir schlechter dastehen als unter CA und so schlecht sind wie unter JK. Niemand spricht diesen Misstand an, und Leute von der Journaillie wie heute bei Sport1 bekommen auf kritische Nachfragen ein "Einstellungsproblem" serviert.

    Und ganz ehrlich. Das Argument "wer sich über eine Niederlage freut, ist kein Fan" ist absolut dumm

    ich hätte mich heute gefreut, wenn wir rausfliegen. Nach so vielen Meisterschaften, so vielen Pokalsiegen, kann ich darauf verzichten mich von Runde zu Runde zu quälen, wenn ich weiß, dass in der CL vllt wieder früh Schluss ist und die Meisterrunden eine einzige Quälerei ist. Dann lieber iwo mal ausscheiden in einem Wettbewerb, oder in der Buli verlieren, wenn dadurch der Umschwung leichter gestaltet wird.

    aber dieses "hauptsache Gewinnen" egal zu welchem langfristigen Preis ist naives Fangequatsche.


  • @Plettigoal

    Brazzo: „Top-Abend. Top. Wir haben die Mannschaft hergespielt. Das war... Gut. Ohne Ironie geht es heute nicht. Das heute Abend kann man nicht analysieren. Werden wir auch nicht. Abhaken“

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Versuchen wir, das Positive hervorzuheben:


    Wir sind eine Runde weiter.


    Niemand hat sich ernsthaft verletzt.


    Wir mussten schon nachhelfen, um das obligatorische Gegentor zu bekommen.


    Die Mannschaft hat Moral bewiesen.


    Wir haben die Aufgabe gelöst, ohne in die Verlängerung zu müssen.


    Mit Davies wusste immerhin ein Spieler zu gefallen.

  • Also,was stellen wir fest:

    Bochum hat super gekämpft!

    Notnagel Müller macht das Siegtor

    Frankfurt hat die besten Fans!



    Freuen wir uns auf Frankfurt.. !!

    Dann ist Er ja fast (wieder) zuhause!

    und egal wie diese Schlacht(so wie mittlerweile alle Schlachten sind)

    ausgeht..... lasst Ihn und sein Bruder gleich dort als Doppelassi für Adi Hütter

  • Neuer weiter: “Das war traurig, enttäuschend. Jeder muss bei sich anfangen. Wir brauchen nicht über einzelne Spieler reden, das System oder den Trainer. Keine Ausreden suchen, Sonne, Platz, Flutlicht, Wind. Jeder muss sich selbst hinterfragen, ob er in den Spiegel schauen kann.”


    :D:D:D:D

    Ich bin nur da um da zu sein!

  • Neuer weiter: “Das war traurig, enttäuschend. Jeder muss bei sich anfangen. Wir brauchen nicht über einzelne Spieler reden, das System oder den Trainer. Keine Ausreden suchen, Sonne, Platz, Flutlicht, Wind. Jeder muss sich selbst hinterfragen, ob er in den Spiegel schauen kann.”


    :D:D:D:D

    Das ist heftig.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Man kann nie alles auf den Trainer reduzieren. Nur die katastrophale Fehlpassorgie sehen wir doch schon seit dem Supercup. Wie viele Konter haben wir uns eingefangen durch einfache Ballverluste im Spielaufbau? Warum kommen wir auch in Phasen der Überlegenheit kaum zu Torchancen? Weil auch vorne der letzte Pass sehr oft ungenau ist. Das spielerische Niveau in der gesamten Saison ist doch Lichtjahre vom Pep-Fussball entfernt. Dazu die ständigen Abstimmungsfehler in der Abwehr, wodurch wir in jedem Spiel gegen jeden Gegner uns Gegentore einfangen. Klar kann die Mannschaft wie in Tottenham durch Einsatz und Konzentration der Einzelspieler auch klasse spielen, aber die spielerische Entwicklung, die Abstimmungen im Angriff und in der Defensivarbeit stimmen nicht und dafür ist der Trainer verantwortlich. Zu fragen ist auch, WARUM die Spieler nicht die richtige Einstellung finden? So richtigen Teamspirit scheint es unter Kovac auch nicht zu geben.

    Gebe Die hier in Vielem Recht, aber so eine Anhäufung von unsauberen Paessen, Fehlentscheidungen, hat es zuvor nicht gegeben.

    Wer hier gegen den Trainer gespielt hat, sollte zu einem privaten Gespraech mit KHR, UH und Brazzo geladen werden.

    Das geht gar nicht.

    Man sollte jetzt konsequent Mueller setzen. Die Achse Neuer, Boateng, Kimmich Mueller und Lewa muessen sich zusammentun und die Gruppe anfuehren.


    In dieser zerfahrenen Truppe Mueller auf die Bank zu verbannen, ist saudumm. Da hat NK etwas wesentliches verkannt und ist auf den Medienunsinn Coutinho statt Mueller reingefallen.

    0