4. Spieltag Gruppenphase: FC BAYERN - Olympiakos Piräus 2:0

  • Wie oft haben sie eigentlich den Ball planlos nach vorne gebolzt um ihn dann gleich wieder nicht mehr zu haben?

    ...und wie oft MUSSTE Neuer den Ball lang schlagen, weil kein IV in anspielbarer Position stand?


    Übrigens haben sich Martinez und Alaba teilweise noch in der 80. Minute im Vollsprint freigelaufen, um anspielbar zu sein. Das gab es unter Kovac schlicht nicht.

    Das und die Art, wieder kurz im zweiten Drittel aufzubauen und so die Lücken zu suchen, sind übrigens Dinge, die tatsächlich in einer Trainingseinheit zu vermitteln sind. Wenn dann die Passsicherheit noch zurück kommt, sind wir schon drei Schritte weiter auf dem Weg zu Kontrolle und Dominanz.


    Das Spiel war ziemlich hässlich, ja. Und offensiv ziemlich zahnlos. Aber was war meilenweit weg vom Chaos unter Kovac. Bin sehr gespannt, was sich bis Samstag noch tut.

  • Man bemerkte doch bereits nach wenigen Sekunden einen gravierenden Unterschied.

    Unter NK wurde der Ball nach Anstoß stets zurück gespielt, um ihn dann blind nach vorne zu bolzen. Gestern waren wir hingegen von der ersten Sekunde darauf bedacht, den Ball zu halten und die Kontrolle des Spiels zu gewinnen und nicht abzugeben. Selbst gegen Gegner wie Bochum oder Paderborn haben wir regelmäßig die Spielkontrolle verloren, womit uns der Gegner sein Spiel auf die Nase binden konnte. Problematisch war, dass wir diese Kontrolle aber nicht aus eigener Kraft wieder erlangen konnten... Gestern waren es souveräne und kontrollierte 90 Minuten. Ich hatte relativ schnell das Gefühl, dass nicht jeder Ballbesitz des Gegners innerhalb von Sekunden für ein lichterlohes Feuer im eigenen Strafraum sorgen wird.


    Man kann auf der einen Seite nun natürlich sagen, dass Piräus sehr harmlos war. Das ist aus meiner Sicht aber auch zu kurz gesprungen.

    Wir hatten enorm viele Balleroberungen in der gegnerischen Hälfte, weil konsequent offensiv verteidigt wurde. Hatte der Gegner den Ball, waren im Grunde in Bruchteilen von Sekunden 1-2 Spieler von uns in direkter Reichweite, um Druck auszuüben. Wer das nicht erkennt, disqualifiziert sich sowieso für jegliche Diskussion. Das war ein himmelweiter Unterschied zu den letzten Wochen und Monaten.


    Statt uns hinten reinzustellen, haben wir über 90 Minuten nach vorne verteidigt. Diese sch@iß Lonterei musste man gestern endlich nicht mehr sehen. Stattdessen haben wir über Ballbesitz die Ordnung behalten und keine Angriffsfläche geboten. Gar in den letzten Minuten haben wir die Bälle in der Regel hinten sauber rausgespielt, statt wie üblich den langen Hafer zu spielen, womit der Gegner den nächsten Angriff starten kann. Und oh Wunder, dass Passspiel sah gestern schon wieder deutlich besser aus, weil mit dem Spielverlauf auch immer mehr Sicherheit ins Spiel kam.

    0

  • Leute, lasst euch doch nicht von sowas provozieren. Wenn jetzt der Bayern hassende Kommentator schon lobend erwähnt wird, ist doch mehr als deutlich wo der Hase lang läuft.

  • Es kamen halt zwei Dinge zusammen:


    Zum einen der Umstand, dass der Gegner nicht mehr als ein Unentschieden wollte und mit Sicherheit der harmloseste Gegner in der AA seit der letzten All-Stars-Mannschaft war. Zum anderen, dass wir durch die Rausnahme unserer beiden Mittelfeld-Künstler sowohl offensiv als auch defensiv jedes Risiko eliminiert haben. In Summe war das dann - je nach Sichtweise - eine souveräne oder eben biedere Leistung.

  • Oh mei. Oh mei. Oh mei. Jetzt also wieder eine neue Episode der Reihe "Exklusive Berliner Fussballweisheiten und hauptsache dagegen".

    0

  • Zum einen der Umstand, dass der Gegner nicht mehr als ein Unentschieden wollte und mit Sicherheit der harmloseste Gegner seit der letzten All-Stars-Mannschaft war.

    Aha. Das hat dir der Gegner, gegen den wir vor 3 Wochen angetreten sind und keinerlei Kontrolle erzwingen konnten, dann so mitgeteilt.

    Zum anderen, dass wir durch die Rausnahme unserer beiden Mittelfeld-Künstler sowohl offensiv als auch defensiv jedes Risiko eliminiert haben. In Summe war das dann - je nach Sichtweise - eine souveräne oder eben biedere Leistung.

    Diese Option hatte Kovac genauso wie gestern Flick. Nur scheint Flick zunächst Basisarbeit zu leisten und die Mannschaft zu stabilisieren, während Kovac nach 1,5 Jahren immer noch nicht über "Leidenschaft" und "Schuld hat immer die Kinderschar aka Mannschaft" hinauskam.


    Zauberfussball war gestern nicht gefordert und auch nicht zu erwarten nach 1,5 Jahren Kovacer Erosion der Grundtugenden. Bezeichnend, dass der Co-Co-Trainer das nach einem Tag hinbekam.

    0

  • Diese Option hatte Kovac genauso wie gestern Flick. Nur scheint Flick zunächst Basisarbeit zu leisten und die Mannschaft zu stabilisieren, während Kovac nach 1,5 Jahren immer noch nicht über "Leidenschaft" und "Schuld hat immer die Kinderschar aka Mannschaft" hinauskam.


    Zauberfussball war gestern nicht gefordert und auch nicht zu erwarten nach 1,5 Jahren Kovacer Erosion der Grundtugenden.


    Sehe ich ja nicht anders. Absolut legitim. Flick hat (zunächst) genau zwei Aufgaben:


    1. Sieg gegen Athen.

    2. Sieg gegen Dortmund.


    Die Hälfte seiner Vorgabe ist bereits erfüllt. Und ich bete, dass das eine 100-Prozent-Bilanz wird. Wie er das macht, ist letztlich seine Sache.

  • Du bist m. E. nicht ganz bei Trost, aber das ist nun nicht unbedingt für mich eine neue Erkenntnis.


    Ich hatte ein deutlich höheres Ergebnis erwartet und eine Art von "Offensivfeuerwerk", und als ich dann weder Thiago noch Coutinho in der Startformation gesehen habe, da dachte ich noch "naja".


    Jetzt sehe ich es so, endlich mal wieder kein Gegentor, den Gegner beherrscht und zumindest kamen bei mir nie Zweifel auf, dass der Sieg gefährdet werden könnte.

    Wie auch, der Gegner schaffte keinen einzigen Schuss direkt aufs Tor abzugeben, eine ganz neue Erfahrung für Neuer,

    Man sieht schon deutlich, was Kovac da eigentlich angerichtet hat, jetzt muss Flick nur noch die Formation für Samstag finden und zumindest einem von den beiden "Abtrünnigen", Thiago oder Coutinho, wird eine bedeutende Rolle zukommen.

  • die deutlichen Änderungen von gestern i.V.m. der Flick'schen Aussage, dass Fußball beim ihm "keine One-Man-Show" sei, zeigen mir relativ klar, dass Hansi mit seinen Ideen bei den Kovac-Brothers so gut wie kein Gehör fand...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • es war ein Pflichtsieg und vorallem zu null, mehr durfte man in der kurzen Zeit nicht erwarten


    Ich hoffe aber Flick beraubt die Mannschaft nicht ihrer Kreativität und lässt am Samstag nicht wieder Coutinho und Thiago draußen, denn ich glaube nicht dass der bvb sich nochmal so abschiessen lässt !


    mich würde Goretzka und Müller auf die bank setzen ... bringen kann man die beiden später immer noch

    0

  • Such Du dir doch einen Verein, der Thiago nur bringt, wenn es die richtige Einstellung zu Tage legt. Mit Flick musst Du evtl gar nicht suchen.

    Ich muss mir keinen anderen Verein suchen, denn ich meckere an diesem nicht rum. Und schon gar nicht hacke ich dermaßen unqualifiert auf einem einzigen Spieler rum, wenn seit Monaten das gesamte System aus den Fugen geraten ist. Das ist wirklich Kinderkram. Dass es gerade noch die Extrempositionen sind - ganz vorn und ganz hinten - denen wir zu verdanken haben, nicht im Keller der Liga untergtaucht sind, bestätigt das.

    Ich habe ja nichts gegen Kritik, aber dieses persönlich Maßlose und in meinem angesprochenen Sinn auch Unfaire finde ich unangebracht.

    0

  • Fazit: durchwachsene, aber solide Vorstellung gegen einen extrem schwachen Gegner. Immerhin keine Großchancen zugelassen, aber leider wieder einmal viel zu ineffizient im Abschluß.

    Im Großen und Ganzen möchte ich nach diesem Spiel kein Urteil fällen. Erstens weil der Gegner einfach zu schwach war, zweitens sollte und darf man Flick nicht nach einem oder zwei Trainings bewerten. Dazu müßte man ihm dann wirklich mehr Zeit zugestehen.

    Nach Dortmund wissen wir mehr

    Single-Nick-User.....

  • Leute, beweist doch mal etwas Rückrat und ignoriert "fan" einfach komplett. Mit jeder Antwort liefert ihr doch nur neuen Zündstoff. Antwortet ihr gar nicht mehr wird ihm ganz schnell langweilig und bald darauf isser komplett weg!

    0

  • Dass man jetzt kein Zauberstück von Hansi und der Mannschaft erwarten durften, war mir klar und sollte auch anderen, mit etwas Fußballverständnis klar gewesen sein.


    Kovac hat fast 1,5 Jahre, die komplette Truppe durcheinander gewürfelt und mit seiner Spielweise verunsichert. Das kann man nicht von innerhalb zwei, drei Tagen gleich durchbrechen


    Aber meiner Meinung nach hat man gut erkennen können, dass da ein anderes System zu Stande kam und wir langsam wieder zu einer gut funktionierenden Truppe zusammen wachsen können. Es war natürlich kein Augenschmaus klar, aber wir haben das Spiel gegen Elf Verteidiger nie verloren und 90 Minuten lang beherrscht.

    Das noch keine funktionierenden Automatismen statt finden können und woran das liegt, weiß ich und wissen auch die MEISTEN anderen von uns.


    Bin echt gespannt auf Samstag.

    Auf Geht's Ihr Roten!!
    http//koan-klopp.de

  • es war ein Pflichtsieg und vorallem zu null, mehr durfte man in der kurzen Zeit nicht erwarten

    Es war aber mehr. Wir hatten endlich mal wieder Ordnung im Spiel, eine Spielidee als Mannschaft und machten zudem das Zentrum zu. Gegen dieses Kack-Piräus, das ja wirklich nicht gut ist, haben wir vor 2-3 Wochen erst 2 Tore kassiert.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016