• Servus Uli, eine sehr schöne homage an Uli!

    Ich hoffe nur, dass er am Freitag einen würdevollen Abschied auf der Jahreshauptversammlung bekommt.

    Alles andere wäre nicht gerecht!!!!

    Uli ist und bleibt der FC Bayern München

    Mia san mia!


  • 1. Anschauen

    2. Pipi aus den Augen wischen

    3. Begreifen

    4. Zur JHV gehen

    5. Erneut Pipi aus den Augen wischen

    6. Auch als Hardcore-Kritiker aus Respekt bis mindestens nach Weihnachten einfach mal die Schnauze halten!


    Anmerkung: Liest sich definitiv aggressiver, als es von mir gemeint ist, aber dieser Film emotionalisiert einen unglaublich! Notting Hill für Männer ;)


    DANKE ULI.

    FÜR ALLES.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Viel Neues brachte die Dokumentation nicht, aber einige (z.T. sentimentale) Momente der Erinnerung.


    Der Spieler Hoeneß hing in meinem Jugendzimmer als Poster an der Wand.


    Beim Manager, Präsidenten und der öffentlichen Person (die private Person kenne ich, wie die wenigsten, nicht) schwankte ich immer zwischen Bewunderung und kritischer Distanz.


    Was aber mMn ohne Frage bleibt - bei aller möglichen und evtl. berechtigten Kritik -, ist ein unglaubliches Lebenswerk und die Tatsache, dass ein ganz Großer diesen Verein verlässt.


    In jedem Fall gebührt ihm aber, wenn man alles in die Waagschale wirft, Dank und Respekt.


    Wie sehr und ob er dem Verein fehlen wird, wird erst die Zukunft zeigen.


    Alles andere ist mMn zum gegenwärtigen Zeitpunkt Kaffeesatzleserei.

  • Wenn Hoeness es schafft, ab Samstag bis nach Weihnachten die Schnauze zu halten, halte ich meine zu Hoeness bis Weihnachten 2020. Deal?:D

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wirklich richtig gut gemacht :) besonders gut hat mir gefallen, dass so viele Weggefährten zu Wort gekommen sind. Wirklich sehr gut gelungen, dieser Rückblick auf seine Karriere.


    Ist das auf der Tribüne im Wembley Stadion tatsächlich Boris Johnson der da direkt neben Uli steht? :D

  • denkerundlenker


    Danke dir!



    Über Santiago Bernabéu weiß ich nicht genug, um sicher einschätzen zu können, ob der Breitner-Vergleich passend, über- oder untertrieben ist. Aber der Begriff "Fußballmacher" ist großartig.


    Uli, Fußball- und Bayern-München-Macher. Persönlich kenne ich meinen Verein ohne ihn gar nicht. Kann und möchte mir ihn auch nicht vorstellen. Als er aufhörte, am Spielfeldrand zu sitzen, ging für mich ein großes Stück Bayern-Kultur verloren. Ihn womöglich jetzt auch nicht mehr immer auf der Tribüne zu sehen, finde ich furchtbar.


    Ich glaube, dass wir nur das werden konnten, was wir sind, weil sportliche Klasse und Unterhaltung bei uns Hand in Hand gehen. Bayern München ist irgendwie auch immer ein wenig Zirkus, mit Zirkusdirektor Hoeneß.


    Und weil wir polarisieren. Kaum einem im Lande, der sich für Fußball interessiert, sind wir egal. Man hasst uns. Oder man liebt uns. Und dafür steht Uli wie kein zweiter.


    Uli ist extrem. Er war extrem charmant. Extrem erfolgreich. Verschoss einen Elfmeter extrem. Überlebte als einziger einen Flugzeugabsturz, Und selbst wenn er mit dem Gesetz in Konflikte gerät, setzt er neue Maßstäbe. Seine Verurteilung war keine Randnotiz in der Zeitung, sondern Anlass für Sondersendungen.


    Hoeneß ist niemand, von dem ich glaube, dass ich gerne mit ihm befreundet wäre. Aber er ist der, dem ich - nach der zu meiner Frau, meiner Tochter und meinem Beruf - meine vielleicht größte Leidenschaft verdanke.


    Und ich finde furchbar, dass das jetzt wie ein verdammter Nachruf klingt. Ich wünsche ihm, dass er seine neue Rolle annimmt. Er es seinen Nachfolgern so leicht macht wie nur möglich. Denn eigentlich sind seine Fußstapfen zu groß. Selbst für Titanen.


    Um auf Santiago Bernabéu zurückzukommen. Ich freue mich auf den Tag, an dem ich nicht mehr in die Allianz-Arena gehen muss. "Uli-Hoeneß-Stadion". Das wär's!

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Hier ist alles gesagt bzw. geschrieben:

    DANKE...


    Fehler macht jeder.... über welche könnte man diskutieren... wurde aber bereits genug...

    DANKE...


    ich wünsche dass Du es schaffst, Dich aus den öffentlichen Diskussionen rauszuhalten.... damit Du Deinen Kritikern nicht weitere Argumente lieferst Dein Denkmal weiter zu beschädigen...

    Danke...


    machs guad

    Danke 8)

    Herr gib mia die Gelassenheit Dinge zu ertragen die ich nicht ändern kann :thumbup:

  • Danke lieber Uli.
    ich war so sauer wegen Kovac auf dich. Aber ich verzeihe dir alles, egal was war. Ich bin seit über 30 Jahren Fan, und kenne dich so lange. Ich weiß garnicht wie man dir danken kann. Ich wünsche dir nur das beste.
    Uli Hoeneß

    Du bist der beste Mann

    0

  • danke Herr Hoeneß für viele gute und zuletzt komische Jahre. Über deine persönlichen Verfehlungen, Dopoelmoralpredigen, Beleidigungen etc. reden wir heute mal nicht. Und nun geh endlich . Alles Gute !

  • Ich habe mir jetzt das Video angesehen und auch wenn die letzten Jahre nicht ganz so rosig waren, so bist und bleibst du der FC Bayern München.

    Ich bin Bayernfan seit April 1964 und habe miterlebt, als du als 18 jähriger kamst. Ich konnte deine Spieler Karriere verfolgen, und wie du den Verein zu dem gemacht hast, was er heute ist.

    Danke Uli und alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg!

    0

  • Ich habe Hoeneß leider nicht als Spieler erlebt. Irgendwie unvorstellbar dass er mal der schnellste Angreifer Europas gewesen ist.

    Eines der "genialsten" Spiele von ihm war das Rückspiel des FCB im Europapokal im November 73 gegen Dynamo Dresden in Dresden.

    Dresden am Drücker und dann kam nach 10 min der befreiende Pass zu Uli Hoeneß, der an der Mitellinie stand. Und den holte keiner mehr ein -1:0.

    2 min später same procedure - 2:0.

    Da hat es dann selbst dem DDR-Kommentator erst mal die Sprache verschlagen

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • https://www.nzz.ch/meinung/fus…l-war-einmalig-ld.1521681


    Lesenswert und viel Wahres dabei. Uli hat sich allen Respekt und Wertschätzung verdient und alle Erfolge (fast ausnahmslos) sind mit seinem Namen als Spieler oder Manager verknüpft. Für ihn war der Verein immer das Größte und seine Spieler hat er immer verteidigt. Ich habe noch von keinem Bayern-Insider oder ehemaligen Spieler ein böses Wort über UH gehört und selbst diejenigen, die im Streit gegangen sind sprechen respektvoll von ihm als Person und von seiner Leistung für den Verein.

    Das UH von vielen Außenstehenden anders, negativ und neidvoll gesehen wird hat vor allem etwas mit dem Erfolg seiner Person und unseres FCB zu tun. Der Erfolg hat normalerweise viele Väter - im Fall unseres Vereins gab und gibt es viele Mitwirkende, aber nur einen Protagonisten.

    Danke Uli für die vielen Jahre als Spieler, Manager, Vorsitzender und Präsident.

    Wie lange es wohl so erfolgreich weiter geht? Jedenfalls hat UH die Weichen richtig gestellt. Mit Olli Kahn hat man einen wichtigen Mann eingebunden, dem das Bayern-Gen eigen ist.

    0

  • Servus, Präsident.


    Es war schön. Und emotional. Ich erinnere mich an viele Benefiz-Aktionen vom Hoeneß. Das bleibt.

    Möge Hinko ein neues Zuhause finden...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • der große #Hoeneß-Film „Servus Uli – Ein Leben für den FC Bayern“

    Hoeneß am 25. November 2016 bei seiner Wiederwahl zum Präsidenten:


    "Ich werde Euch nicht enttäuschen, das verspreche ich Euch!"


    So weit es mich betrifft, hat er sein Versprechen gebrochen. Nicht nur ein bisschen, sondern krachend. Seit 2016 hat er, sofern ich es beurteilen kann und sofern es den FC Bayern betrifft, so gut wie alles falsch gemacht. Er hat dem Verein mit Personalentscheidungen und Spezlwirtschaft geschadet und ihn in seiner Entwicklung aufgehalten; vielleicht sogar zurückgeworfen. Das feststellen zu müssen, ist angesichts von Hoeneß' Lebensleistung extrem bitter und tut vermutlich jedem Fan, der denkt wie ich, ziemlich weh.


    Man könnte früher ansetzen, denn auch vor 2013 war nicht alles, was UH beim FCB gemacht hat, richtig, gut und zielführend. Das - jedenfalls sportliche - System UH hatte sich schon lange vor 2013 überlebt. Der wahnsinnige Erfolg, der ab 2009 wie aus dem Nichts kam und bis 2016 anhielt, kam unverhofft und überraschend. Er war nicht das Produkt zielführender Entwicklung, sondern Zufall.


    Was bleibt nun? Was gebührt dem Erfinder, Erschaffer, Ermöglicher, Erbauer und Bewahrer des Fundaments, der der Fertigstellung des Gesamtkunstwerks mit seinem Ego, seiner Sturheit und seinem Zukunftspessimismus am Ende eher im Weg war, den die Zeit längst überholt hat? UH sagt in der Doku, dass die fast 300.000 FCB-Mitglieder offenbar das Familiäre, das vielleicht auch etwas Gestrige des FCB besonders schätzen. Zweifellos. Doch fehlt UH die Einsicht, dass die Dinge sich ändern müssen, damit alles werden und bleiben kann, wie es ist.

  • Nun ist es also soweit. Das für mich einst unvorstellbare tritt ein und Uli hört auf. Ich bin da mittlerweile wirklich froh, es ist leider 3 Jahre zu spät.

    Aber Kritik will ich heute außen vor lassen, das ist zu diesem Anlaß nicht gerechtfertigt.


    Der FCB gehört seit meiner Kindheit zu meinem Leben dazu. Wenn es nun nach dieser langen Zeit heißt "Servus Uli" verbinde ich damit viele Erinnerungen meines ganzen Lebens- schöne, traurige, Freude pur, große Siege und bittere Niederlagen.

    Meine ersten Erinnerungen habe ich an die Finalspiele 1974-1976, damals als Kind im Kofferradio auf Mittelwelle gehört. (wenn noch jemand weiß was das ist :-) ). Die vielen "Kämpfe" auf dem Schulhof als Bayern-Fan in der damaligen DDR mit den Fans von "Dynamo" oder Magdeburg. Meine Vorladungen zum Direktor, da ich mir erlaubte in die linientreue Schule mit Bayern-Trikot zu gehen welches ich von der Westverwandtschaft bekam.

    Immer wieder habe ich den Verein und Uli Hoeneß "bis auf`s Blut" verteidigt.

    Nur ein Wunsch würde wohl nie in Erfüllung gehen- einmal live meinen Verein im Olympiastadion sehen und nicht nur in der Sportschau oder im Radio verfolgen zu können.

    Dann nach Fall der Mauer sind wir sofort nach München (14 Stunden Zugfahrt in völlig überfüllten Zügen) zum Spiel gegen den KSC damals noch mit Olli Kahn und Michael Sternkopf. Diesen Moment werde ich nie vergessen- hatte damals Tränen in den Augen als ich von oben das erste mal ins weite Rund des Olympiastadions sah. Unvergeßlich! Und dann noch 4:1 gewonnen!

    Und für die "neuen" aus dem Osten hatte der Uli damals Weihnachtstüten mit Autogrammkarten, Schokolade usw. herrichten lassen- alles kleine Anekdoten die auch den Uli wirklich gut beschreiben.

    1995 dann machte der FCB ein Trainingslager im Harz unweit meiner Heimat- da habe ich ihn dann das erste mal persönlich getroffen. Ich war aufgeregt und stolz zu gleich. Früher schien er und die Spieler unerreichbar- nun stand ich direkt neben Uli Hoeneß und den Kahn`s, Ziege`s, Klinsmann`s, Hamann`s oder Scholl um nur einige zu nennen.

    Uli schritt damals über den Trainingsplatz höchstpersönlich um nach den 2 Fanshop-Trucks zu schauen und zu gucken ob alles paßt. Da nahm ich all meinen Mut zusammen und habe ihn nach einem Autogramm gefragt- er kam sofort und blieb auch noch stehen um ein paar Fragen von mir zu beantworten.

    Danach hat er mittendrin in den Menschenmengen auch noch die Autogrammstunde der Mannschaft organisiert- ein typischer Uli, der anpackt und sofort eingreift wenn Not am Mann ist.

    Heute ist es für mich selbstverständlich in die Arena zu fahren wenn ich will, aber die oben beschriebenen Momente vergißt man nicht und das alles ist mit Uli Hoeneß verbunden.

    Ohne ihn gäbe es den Verein in der jetzigen Form nicht. Seine Leistung ist nicht nur in Deutschland einmalig und wenn er jetzt geht begreift man erst mal wie viele Jahre er und der FCB einen begleitet hat und tolle Momente beschert hat. Eigentlich mein ganzes Leben lang.


    Von Herzen DANKE ULI und alles Gute und viel Gesundheit für dich und deine Familie.

    Laß jetzt einfach die jungen um Olli Kahn machen, die werden es sicher gut machen! Trotzdem wird ein Uli Hoeneß mit all seinen Facetten einmalig bleiben.


    Mia san Mia

    Keep calm and go to New York