14. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - FC BAYERN 2:1

  • Hype war sicherlich nie angebracht. Aber inklusive heute darf man schon feststellen, dass wir größtenteils wieder vernünftigen Fußball spielen. Dieses Spiel heute haben wir in Hz. derart dominiert, dass wir es niemals verlieren dürfen.


    Dass wir es dennoch taten spricht aber eben doch gegen eine längere Episode mit Flick. Er hätte gegen Leverkusen (wo schon der Ansatz völlig daneben ging) als auch heute einfach früher und deutlicher reagieren müssen. Aber et scheint doch da sehr zögerlich und hält offenbar gerne an seiner Idee fest. Das muss ja auch nicht immer falsch sein, aber wenn man ehrlich ist, liest sich seine Bilanz mittlerweile dann doch sehr durchwachsen. Er hat uns spielerisch vorwärts gebracht aus einer vertrackten Situation, aber auch nicht die Punkte eingefahren, die wir brauchen. Er war auch unter Kovac an der Situation beteiligt, dass der FC Bayern nach 14 Spieltagen auf Platz 6, hinter Freiburg, steht.


    Ich will ihm das nicht groß anlasten und denke ohnehin, dass es im Winter nicht wirklich eine bessere Alternative gibt. Aber ich glaube, dass das jetzt schon eine große Bürde ist, aus der es schwer ist, sich heraus zu kämpfen.


    Die Aufbruchsstimmung ist jäh verflogen, der bittere Alltag hat uns wieder.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ohne RL wären wir auch in der Tabelle verdientes Mittelmaß!


    ohne lewy wären wir bereits unten in den abstiegsrängen. von daher sollten wir noch froh sein, dass er wenigstens an den ersten 11 spieltagen getroffen hat.

    dass irgendwann eine schwächephase kommt, war zu erwarten. leider trifft ansonsten halt kaum noch jemand.

  • am ende wird vieles auf den tabellenplatz ankommen. ohne championsleague werden wir hier keinen sane und auch keinen havertz sehen.

    Fakt ist: die nächsten drei Spiele müssen wir gewinnen. Egal wie. Sonst brennt mal richtig der Baum

  • morri Gerade weil die Spielweise wieder passt, hilft es nichts, sich über vergebene Chancen oder nicht getätigte Wechsel aufzuregen. Das Spielglück kommt wieder, wenn wir so weiter machen.

    MINGA, sonst NIX!

  • Ach würden wir doch etwas vertikaler Spielen, wie man es gerade bei City - ManU bewundern kann. Ich kann mich nicht an einen Lauf in die Tiefe errinern heute bzw. An einen Pass. Ohne Serge fehlt da schon einiges vorne. Coman strahlt diese Gefährlichkeit einfach nicht aus bzw. Klebt zu sehr an der Linie

    0

  • Bin ich eigentlich der einzige, der

    a) Gladbach unterirdisch fand? Insbesondere das systematische Zeitspiel fand ich erbärmlich

    b) eine Überprüfung des Gladbacher Ellenbogen-Handspiels befürwortet hätte?

    c) den Elfmeter in derNachspielzeit grenzwertig/falsch fand? Sicherlich geht Martinez da ungestüm rein, aber der Gladbacher fällt deutlich erkennbar schon sehr viel früher. Gelb für Schwalbe hätte ich nicht abwegig gefunden



    Heute kam mal wieder viel zusammen. Wenn man sich dann noch derart vercoacht, gewinnt man so ein Spiel halt auch nicht...

    0

  • Fakt ist: die nächsten drei Spiele müssen wir gewinnen. Egal wie. Sonst brennt mal richtig der Baum


    bremen zuhause

    freiburg auswärts

    wolfsburg zuhause


    sollte eigentlich machbar sein... EIGENTLICH.


    freiburg auswärts wird nochmal eine ordentliche herausforderung. wenn wir allerdings weiterhin so fahrlässig mit unserer chancenverwertung umgehen, dann wird es auch gegen bremen und wolfsburg schwer.

  • Mich erstaunt, wie viele User hier von Großchancen sprechen, die der FCB angeblich nicht nutzt. Mal zur Einordnung:


    gegen MG: 1,74 xG

    gegen LEV: 2,25 xG (laut understat.com).


    Nicht jeder Schuss, der knapp vorbeigeht, ist eine Großchance.


    Unser primäres Problem ist nicht, dass wir Chancen vergeben, unser primäres Problem ist schon seit geraumer Zeit, dass wir nicht genügend Großchancen produzieren. Lewandowskis irreale Torquote hat den Blick darauf heuer etwas verstellt, doch nun, da nicht mehr jede seiner Ballberührungen automatisch zu einem Tor führt, wird es offensichtlich.


    Die Gründe sind vielfältig, unter anderem lag es an Kovacs fehlender Idee davon, was er eigentlich spielen lassen will. Möglicherweise macht sich langsam aber auch die Personalauswahl beim Besetzen der Posten in der Vereinsführung und in der direkten Folge eine unterdurchschnittliche Kaderplanung bemerkbar: zu kleiner Kader, keine Jugend- und Amateurspieler, die sich bei den Profis behaupten können, fragwürdige Transferpolitik. Es ist zudem Zeit, einige wichtige Fragen zu beantworten:


    Wer spielt mittel- und langfristig auf der sechs?

    Was passiert mit den sieben Spielern, deren Verträge 2021 auslaufen (Alaba, Boateng, Martínez, Müller, Neuer, Thiago, Ulreich)?

    Ist es sinnvoll, Goretzka und Tolisso - beide - zu behalten?

    Wo spielt Kimmich?

    Und: Wer wird ab Sommer '20 Trainer?


    Ich habe kein gutes Gefühl dabei, dass diese Fragen vor allem von HS beantwortet werden sollen. Ich bin strikt dagegen, entscheidende Positionen mit Berufsanfängern zu besetzen und würde mir wünschen, dass das endlich ein Ende hat. Und hoffe, dass der nächste Berufsanfänger im Vorstand, OK, all das sein kann, was wir uns von ihm erhoffen.


    Dass wir bereits heute Abend eventuell auf den 7. Tabellenplatz stehen und in jedem Fall sieben Punkte rückstand auf den Tabellenführer haben, ist nicht das Ergebnis ausgelassener Großchancen. Es ist das Ergebnis vieler falscher Entscheidungen der Vereinsführung.

  • Wir haben in den ersten 4 Spielen 16:0 Tore erzielt. Dass wir nach einer Führung immer aufhören Fußball zu spielen srimmt einfach nicht unter Flick.

    Seit dem Belgrad-Spiel ja. Vergeigte erste Halbzeit gegen Leverkusen. Vergeigte zweite Halbzeit gegen Gladbach.
    In den ersten 4 Spielen war die Gier und Konzentration da.
    Seitdem meinen wohl wieder einige man kann sich locker eine Auszeit auf dem Platz nehmen.

  • Bin ich eigentlich der einzige, der

    a) Gladbach unterirdisch fand?

    nö. Auch Gladbach musste nicht die beste Leistung abrufen um gegen uns zu gewinnen. Das war pures Mittelmaß und eine wiederholt absurde, selbstverschuldete Niederlage von uns

  • morri Gerade weil die Spielweise wieder passt, hilft es nichts, sich über vergebene Chancen oder nicht getätigte Wechsel aufzuregen. Das Spielglück kommt wieder, wenn wir so weiter machen.

    Die Hoffnung darf man ja haben. Aber man muss einfach unabhängig davon jetzt einen Trainer (spätestens) für den Sommer klar machen. Man kann nicht abwarten, ob sich das Glück wieder zu uns neigt.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Ich fand die auch die meiste Zeit unterirdisch. Allerdings fand ich es beeindruckend, dass die auf Knopfdruck umstellen konnten und aktiv wurden. Das ging wirklich mit dem Anstoß nach dem 0:1 los. Wann haben wir denn das letzte Mal ein enges Spiel gedreht? Erst recht, wenn wir bis zum Gegentor einfach nur grottig waren?

    0