Alexander Nübel (ab 01.07.2020)

  • Nübels Plan ist den 35 jährigen Neuer zu attackieren und ihn zu verdrängen. Ehrgeizig.

    Bayern Spieler mit Ehrgeiz mag gerne.

    Tja, da hat sich Nübel dann wohl verspekuliert! Denn wie will er Neuer verdrängen, wenn er vorher 2 bis 3 Jahre lang auf der Bank versauert ist und keinerlei relevante Erfahrungen sammeln konnte? Wo soll plötzlich dieses Leistungsplus herkommen? Mehr noch, ich meine, dass Neuer ihn selbst mit 35 unter dem Strich noch in die Tasche stecken wird!

    0

  • Gleiches Spiel bei Marwin Hitz - beim FCA die klare Nummer 1 und mit 30 im besten Torwartalter, warum setzt der sich bei den Bienen hinter Bürki auf die Bank? Würde ein Stürmer in vergleichbarer Situation praktisch nie machen.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Gleiches Spiel bei Marwin Hitz - beim FCA die klare Nummer 1 und mit 30 im besten Torwartalter, warum setzt der sich bei den Bienen hinter Bürki auf die Bank? Würde ein Stürmer in vergleichbarer Situation praktisch nie machen.

    Hitz ist nicht davon ausgegangen auf der Bank zu landen. Er hatte ja auch nur Bürki vor sich. Von daher kann ich die Entscheidung schon verstehen.


    Wenn man sich aber mit Lewa oder Neuer anlegt, zieht fast jeder den Kürzeren.

    0

  • Hallo,

    Natürlich ist Nübel alt genug und muss wissen, was er tut. Wenn aber alle, und zwar ausnahmslos alle (!), mit dem Kopf schütteln, dann wird das schon seinen Grund haben.

    ich glaube nicht, dass Alexander Nübel den Kopf schüttelt. Er war in einer sehr guten Position, konnte zu lukrativen Bedingungen auf Schalke verlängern, bestimmt auch mit Ausstiegsklausel, hatte Angebote mehrerer Vereine vorliegen. Dann hat er eine Entscheidung getroffen die meiner Meinung nach uneingeschränkt zu akzeptieren ist, was auch immer ihn dazu bewogen hat. Er muss die Entscheidung auch nicht allen Kopfschüttlern erklären.

    Das Thema beherrscht die Presse doch nun schon seit 4 Wo. und wird es auch die nächsten Monate. Der ist noch nicht einmal hier. Ich mag mir nicht vorstellen, wie das erst wird, wenn er hier mal 4 Spiele in Folge auf der Bank sitzt. Oder er macht mal zwei Spiele in Folge, dann konzentriert sich wieder alles auf Neuer.

    Dann ist es die Aufgabe der Verantwortlichen des FC Bayern die Medien nicht zu befeuern sondern mit abgestimmten klaren knappen Statements deutlich zu machen, dass es gar kein Problem gibt.


    Ich finde die Situation an sich nämlich überhaupt nicht dramatisch. Wir benötigen in absehbarer Zeit einen Nachfolger für Manuel Neuer und haben mit Alexander Nübel einen hoffnungsvollen, selbstbewussten Kandidaten gefunden und unter Vertrag genommen. Das zu managen ist Sache des Vereins. Gerade Oliver Kahn als ehemaliger Weltklasse-Torhüter kann hier sicher mit beiden konstruktiv und im Sinne des Vereins kommunizieren. Ich bin generell der Meinung, dass ein Ersatztorhüter regelmäßig Einsätze bekommen sollte, damit er im Falle des Falles eher gerüstet ist seine Leistung zu bringen. Ob es jetzt unbedingt die ominösen 15 Spiele sein müssen, sei mal dahingestellt.

    Auch Manuel Neuer weiß doch, dass seine Karriere nicht mehr ewig dauern wird. Ich könnte mir gut vorstellen, dass nach der EM in der Nationalelf Schluss ist. Für Manuel wäre es meiner Meinung nach sogar förderlich, wenn er zu einem CL Spiel in Piräus mal gar nicht mitreisen muss sondern ein paar Tage frei bekommt.


    Ralf

  • Ja, ja, ich auch. Allerdings sind zwei davon auf der Torhüterposition eben auch konfliktträchtig. Da finde ich schon komisch, warum das hartnäckig als völlig normal und problemlos beschrieben wird während man bei der Forderung nach einem echten Backup für den Stürmer Lewandowski als wahnsinnig abgestempelt wird.

    Ich habe niemanden gesehen der die Situation ausnahmlos als völlig normal und problemlos beschrieben hat? Es gibt 2 Lager, einmal die gewichtete Risiko-Seite und einmal die mehr auf Chancen blickende Seite, abwägen müssen beide.


    Davon ab ist der entscheidene Punkt (für mich) die Stabilität. Lewy fehlte seit 2016 keine 50 Tage, Neuer fehlte fast das Zehnfache, über 400 Tage. Gefühlt kann es bei Neuer doch in jedem Training zu Ende sein, beide Mittelfüße werden nur noch dank Metallplatten stabil gehalten, und Lewy dagehen wird eher fitter als älter. Es ist immer eine Risikoabwägung ohne richtige Antwort. Die Zeit wirds zeigen.

    0

  • Alles in allem eine gute Entscheidung für den FCB

    neuer wird höchstwahrscheinlich in 2 bzw 3 Jahren seine Schuhe an den Nagel hängen und bis dahin wird der Nöbel seine spiele schon bekommen.

    DIe spannende Frage ist: Was macht Sven Ulreich ? Er ist jetzt besser den je gut beraten zu wechseln

  • Zuletzt war die Rede davon, dass Neuer sogar 3 Jahre verlängern möchte. Also bis 2024. Was auch durchaus Sinn macht, findet da doch eine EM in Deutschland statt. Der wird den Teufel tun und sich zurücknehmen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zuletzt war die Rede davon, dass Neuer sogar 3 Jahre verlängern möchte. Also bis 2024. Was auch durchaus Sinn macht, findet da doch eine EM in Deutschland statt. Der wird den Teufel tun und sich zurücknehmen.

    3 Jahre und in die Gehaltsregion von Lewy vorstoßen war doch die Idee.

    0

  • Alleine damit würdest du als Verein schon ein Zeichen setzen, dass Nübel sich hier wenig Hoffnungen machen darf.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zuletzt war die Rede davon, dass Neuer sogar 3 Jahre verlängern möchte. Also bis 2024. Was auch durchaus Sinn macht, findet da doch eine EM in Deutschland statt. Der wird den Teufel tun und sich zurücknehmen.

    Ist für den Verein dann aber eine doofe Situation - in Topform ein Torwart, den du nicht gehen lassen dürftest, gleichzeitig aber mit dem Risiko, bei einer nochmaligen Verletzung möglicherweise vor dem Karriereende zu stehen... :/

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Ist für den Verein dann aber eine doofe Situation - in Topform ein Torwart, den du nicht gehen lassen dürftest, gleichzeitig aber mit dem Risiko, bei einer nochmaligen Verletzung möglicherweise vor dem Karriereende zu stehen... :/

    Diesen Punkt mit einer möglichen Verletzung, die Neuers Karriere beendet sehe ich gar nicht als so sehr dramatisch. Selbst wenn das passieren sollte, springt Ulreich ein. Im Fall der Fälle hätte ich kein Problem damit den über Monate ins Tor zu stellen, ich sehe daher auch nicht den Zwang jetzt schon einen langfristigen Ersatz für Neuer im Kader haben zu müssen. Einen Weltkassetorwart müsste man dann halt im nächsten Transferfenster verpflichten.

  • ich sehe daher auch nicht den Zwang jetzt schon einen langfristigen Ersatz für Neuer im Kader haben zu müssen. Einen Weltkassetorwart müsste man dann halt im nächsten Transferfenster verpflichten.

    Die Frage ist halt, ob genau dann, wenn wir ihn brauchen, ein Weltklassetorwart zur Verfügung steht. Und zu uns kommen möchte. Und sein Verein ihn abgeben möchte. Und die Konditionen passen. Und und und…


    Und wenn wir dann in der Situation wären, dass wir keinen Weltklassetorhüter finden bzw. ihn nicht zu akzeptablen Konditionen verpflichten, kann ich mir bereits die Beiträge einiger user in diesem Forum - Dich meine ich damit ausdrücklich nicht! - bildhaft vorstellen: Brazzo wieder ohne Plan, war doch klar, dass Neuer sich jederzeit verletzen kann, warum hat man sich nicht frühzeitig um einen Ersatz gekümmert, gleiche Situation wie bei Ribery/Robben, 2019 hätte man doch den Nübel haben können, wäre ein absoluter Pflichttransfer gewesen...


    Ich sehe wie viele andere die Probleme, die durch den Nübel-Transfer entstehen. Aber ich - also persönliche Meinung, keine feststehende Wahrheit - gewichte die Chancen durch diesen Transfer einfach höher. Der Verein hat hier mal vorausschauende Kaderplanung betrieben - die schiefgehen kann, klar, die uns aber auch die Möglichkeit auf einen fließenden Übergang von einem Weltklasse-Torhüter zu einem dann hoffentlich Bayern-Niveau-habenden Torhüter gibt.

    0

  • Damned if you do, damned if you don't. Die Vereinsführung hat sich für diesen Weg entschieden, und die Gründe dafür sind hier nun ausführlich diskutiert worden. Wenn der Plan aufgeht, klatschen alle Applaus, wenn es anders kommt als gedacht (worauf man zum Teil nur bedingt Einfluss hat), kommen eben wie immer die Schlaumeier aus den Löchern gekrochen, die es natürlich besser gewusst hätten.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Ich sehe wie viele andere die Probleme, die durch den Nübel-Transfer entstehen. Aber ich - also persönliche Meinung, keine feststehende Wahrheit - gewichte die Chancen durch diesen Transfer einfach höher. Der Verein hat hier mal vorausschauende Kaderplanung betrieben - die schiefgehen kann, klar, die uns aber auch die Möglichkeit auf einen fließenden Übergang von einem Weltklasse-Torhüter zu einem dann hoffentlich Bayern-Niveau-habenden Torhüter gibt.

    Grundsätzlich finde ich es auch super, dass wir Nübel ablösefrei verpflichtet haben. Für mich sind da nur zu viele Faktoren im Spiel, die auf Probleme hindeuten. Wenn klar wäre, dass Neuer 2021 seine Karriere beendet oder definitiv nicht mehr für uns spielt, würde ich sagen, wir haben alles richtig gemacht. Da wir aber gerne bis mindestens 2023 mit Neuer verlängern wollen kann ich, falls es zur Vertragsverlängerung kommt, einfach nicht den Sinn für Nübel und uns erkennen. Wenn Neuer sein aktuelles Niveau hält, wird Nübel, egal wie viel Talent er hat, nicht an Neuer vorbeikommen. Und drei Jahre Bank für einen 23 Jährigen, der bei einem anderen ambitionierten Bundesligisten Stammtorwart und Kapitän ist halte ich für wenig zielführend, egal, ob er da von Neuer oder sonst wem lernen kann. Am besten lernt ein Torwart in dem Alter immer noch wenn er Woche für Woche auf dem Platz steht.

    Vor dem Hintergrund halte ich es auch für merkwürdig, dass eine Leihe überhaupt nicht zur Debatte steht. Wenn Nübel noch irgendwo anders 2-3 Jahre Spielpraxis und Erfahrung sammelt, ist uns und ihm doch damit am meisten geholfen. Dann schlägt der hier mit 25 oder 26 auf, steht voll im Saft und ist wahrscheinlich kurz vor dem Höhepunkt seiner Karriere.


    So wie sich die Situation aktuell darstellt, sehe ich einfach keine Konstellation in der sich alle Beteiligten als Gewinner bezeichnen können:


    Entweder Neuer verlängert seinen Vertrag und Nübel wird hier in den nächsten 3 Jahren kein Stammtorwart oder Neuer verlängert seinen Vertrag nicht und wir verlieren spätestens nächstes Jahr einen Torwart der dann womöglich noch der beste der Welt ist.

  • ich sehe daher auch nicht den Zwang jetzt schon einen langfristigen Ersatz für Neuer im Kader haben zu müssen.

    Es ist kein Zwang sondern einfach eine Chance. Sozusagen ein weiteres Los in der Hosentasche, bei der Neuer-Nachfolgelotterie.

    Quote

    Einen Weltkassetorwart müsste man dann halt im nächsten Transferfenster verpflichten.

    Wenn es doch nur so einfach wäre.

    0

  • Es ist kein Zwang sondern einfach eine Chance. Sozusagen ein weiteres Los in der Hosentasche, bei der Neuer-Nachfolgelotterie.

    Wenn es doch nur so einfach wäre.

    Ich sage ja: grundsätzlich finde ich es gut das wir uns Nübel gesichert haben. Mit gefällt nur der Plan, wie er scheinbar aktuell angedacht ist, nicht. Ich fände es gut, wenn wir Nübel verleihen würden, damit er woanders spielt. Drei Jahre hinter Neuer auf der Bank zu sitzen halte ich weder für Nübel noch für uns für zielführend. Einen vorzeitigen Abschied von Neuer in der aktuellen Form würde ich auch für fatal halten. Wenn Nübel 4 Jahre jünger wäre, wäre das alles kein Thema, dann könnte man ihn in Ruhe aufbauen und in der 3. Liga spielen lassen, so bekommen wir aber einen gestandenen Torwart der es gewohnt ist Bundesliga zu spielen.


    Im Falle einer schweren Verletzung von Neuer einen Torwart der Kategorie Nübel zu verpflichten halte ich ehrlich gesagt für kein Hexenwerk, vor allem, weil wir ja wahrscheinlich mehrere Monate Zeit hätten und Ulreich das problemlos überbrücken kann.


    Wir werden sehen, ich hoffe wir finden einen Weg das für alle Beteiligten zufriedenstellend über die Bühne zu kriegen.

  • andy100690153 : Stimme dir da vollumfänglich zu.


    Wir wissen ja auch so nicht, wie es mit Neuer weitergeht, momentan scheint ja - auch nach der Trennung von seiner Frau - tatsächlich alles möglich. Zumindest für uns, so lange noch nicht verlängert wurde. Hätte man also jetzt Nübel nicht geholt und Neuer hätte sich dann verletzt, hätten wir immerhin Ulreich und könnten uns um einen Torwart der Kategorie Nübel immer noch bemühen. Weltklasse würden wir dann wohl so einfach nicht kriegen, aber die holen wir uns ja auch jetzt mit Nübel nicht und da stehen wir dann vor dem gleichen Problem, sollte Neuer sich im September den Fuß brechen und seine Karriere beenden müssen.


    Der Unterschied ist halt nur, dass dann Nübel statt Ulreich im Tor stehen würde, aber dann haben wir halt keine Weltklasse im Tor - was wir halt mit Ulreich auch nicht hätten im Falle einer Verletzung.

  • Zumal die Frage halt ist, wenn es Weltklasse ist, die man nach Neuer haben will, finden wir die in Nübel? Ich sehe die nicht, auch wenn er bei Schalke bleiben würde. Wird er die Weltklasse erreichen, wenn er bei uns drei Jahre lang auf der Bank hockt? Ich sehe da so oder so keinen Sprung zur Weltklasse. Auf der Bank ist noch niemand besser geworden.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Zumal die Frage halt ist, wenn es Weltklasse ist, die man nach Neuer haben will, finden wir die in Nübel? Ich sehe die nicht, auch wenn er bei Schalke bleiben würde. Wird er die Weltklasse erreichen, wenn er bei uns drei Jahre lang auf der Bank hockt? Ich sehe da so oder so keinen Sprung zur Weltklasse. Auf der Bank ist noch niemand besser geworden.

    Wir können uns ja hier bis zum Herbst den Wolf diskutieren.

    Fakt ist nun mal - Nübel wollte unbedingt zum FCB, und der FCB wollte unbedingt Nübel, was auch ein Rummenigge ja immer wieder betont.

    Und nun ist es so - und uns wird keiner erklären, was daran nun Sinn macht und was nicht.

    Ist genau wie in den letzten langen Monaten vor dem 6. November. Diskussionen ohne Ende über Sinn und Unsinn des Trainerverbleibs.

    Und letztlich musste man auch warten, ob und wann oder auch nicht der Verein reagiert.

    Also warten wir mal ab, was denn nun ab der Saison 20/21 wirklich Stand der Dinge ist.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.