Alexander Nübel

  • Allein für dieses Torwart-Theater gehört der Wagner entlassen, denn sportliche Gründe hatte das alles nicht. Dazu noch die Absetzung als Kapitän, unglaublich.

    #KovacOUT

  • Allein für dieses Torwart-Theater gehört der Wagner entlassen, denn sportliche Gründe hatte das alles nicht. Dazu noch die Absetzung als Kapitän, unglaublich.

    Ich glaube das geht nicht unbedingt auf Wagner. Befürchte das wurde ihm von oben aufgetragen.

    Da waren wohl paar der Krawattenträger beleidigt.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich glaube das geht nicht unbedingt auf Wagner. Befürchte das wurde ihm von oben aufgetragen.

    Da waren wohl paar der Krawattenträger beleidigt.

    Es gab schon Trainer die hatten in so einer Situation den A rsch in der Hose und haben so ein Theater nicht mitgemacht.

    #KovacOUT

  • Schubert kann Wagner nimmer bringen , der ist quasi verbrannt ...

    Hoffe Nübel zeigt Schalke nochmal , dass der Umgang mit ihm Unterste Schublade war

    0

  • Es gab schon Trainer die hatten in so einer Situation den A rsch in der Hose und haben so ein Theater nicht mitgemacht.

    Dafür dürfte Wagner zu klein sein. Der ist froh das der überhaupt einen Job in der Bundesliga hat.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Es ist tatsächlich unglaublich, dass Nübel in dieser Situation vom Verein nie öffentlich der Rücken gestärkt wurde. Schalke 04 hat da dem Druck der Fans nachgegeben, die nichts Besseres von sich gaben, als einen ihrer Spieler so massiv zu beleidigen, dass er mit Tränen in den Augen vom Platz gegangen ist. Dieser Vorgang dürfte tatsächlich ohne Beispiel im deutschen Fußball sein. Dass Fans enttäuscht sind, ist ok und auch nachvollziehbar, aber dass ein Verein seinen Spieler dann sportlich zur Nummer 2 degradiert, ihm das Kapitänsamt wegnimmt und ihn durch einen Spieler ohne Erstligaerfahrung ersetzt, das konnte im Prinzip nur ein Eigentor werden.


    Ich habe die Begeisterung um David Wagner nie verstanden. Für mich ist er ein Trainer, der einer Idee vom Fußball folgt, die ich für nicht mehr modern und schon gar nicht für sonderlich attraktiv halte. Es ist eben der Klopp-Fußball von vor sieben bis zehn Jahren, der dort immer noch gespielt wird. Leider meinen bis heute zu viele Trainer, es bringe den Erfolg, diesen Weg zu machen und nicht auf eine eigene Handschrift zu setzen. Wagner, Roger Schmidt, Markus Weinzierl - die Liste der Trainer, die sich von diesem Fußball langfristig Ertrag versprechen, lässt sich noch verlängern. Aber: Langfristig war keiner von ihnen erfolgreich. Da sind mir Trainer wie Labbadia schon lieber. Der hat sich weiterentwickelt, der hat einen eigenen Weg gefunden - und übrigens hat der "Urvater" des Umschaltfußballs, Jürgen Klopp, sich selber schon lange weiter entwickelt.


    Ich verstehe nicht, warum Vereine immer auf Namen setzen, bei denen man weiß, dass das, was man bekommt, gar nicht zum Kader passt. Schalke hatte mit Weinzierl einen ähnlichen Trainer wie Wagner - der ist gescheitert. Warum also hat man Wagner geholt, von dem man doch auch annehmen konnte, dass der Fußball kein großartig anderer wird? Weil er mal bei Schalke gespielt hat? Weil die emotionale Verbindung den Erfolg schon bringen würde? Was Schalke seit Jahren da macht, ist nicht nachvollziehbar und es ist planlos, Trainer folgt auf Trainer, Sportdirektor auf Sportdirektor und jedes Jahr ergibt sich das Bild eines Vereins, der seine eigenen Ansprüche nicht realisieren kann.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Warum die Krawattenträger das tun? Weil sie, also Tönnies, damit ihren Arsch retten. Der ist es doch, der seit 20 Jahren nur Chaos zu verantworten hat. Alle anderen Positionen wurden inzwischen ausgetauscht. Und durch was fällt er auf? Er redet den Fans permanent nach dem Mund, fährt voll diese Schiene mit und opfert dafür Spieler und/oder Trainer. Das kommt doch bei den Fans immer gut an, wenn man sich als Boss mit den Fans gegen die bösen Spieler solidarisiert, die den Verein verlassen wollen.


    Es gibt dich keinen Grund, warum Schalke nicht ähnlich erfolgreich sein sollte wie Dortmund. Bis auf die Trikotfarbe haben diese Klubs doch die exakt selben Voraussetzungen. Warum aber sind die einen seit 10 Jahren die Nummer 2 in Deutschland, spielen (fast) jedes Jahr um den Titel mit und setzen auch international hier und da Ausrufezeichen, während die anderen immer im gleichen Rhythmus von UEFA Cup>Mittelfeldplatz>UEFA Cup sind? Da kann man ja mal drüber nachdenken auf Schalke. Oder man macht weiter wie bisher.


    Bei Wagner hat man dann einfach auf Klopp 2.0 gehofft. Wie schon so oft.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Naja, die Situation auf Schlacke ist schon sehr speziell, grade, wenn wieder ein Torhüter zu den scheiß Bayern geht. Da pauschal zu sagen, Nübel bleibt drin, ist auch Unsinn. Letztlich hat Nübel eben gezeigt, dass er dem daraus entstandenen Druck nicht gewachsen war. Da man ja offenbar Schubert für geeignet hielt, ihn zu ersetzen, war es dann für mich schon nachvollziehbar, gleich auf diesen zu setzen. Ging gründlich schief, klar. Aber nachvollziehbar fand ich es in der Gesamtlage schon.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Naja, die Situation auf Schlacke ist schon sehr speziell, grade, wenn wieder ein Torhüter zu den scheiß Bayern geht. Da pauschal zu sagen, Nübel bleibt drin, ist auch Unsinn. Letztlich hat Nübel eben gezeigt, dass er dem daraus entstandenen Druck nicht gewachsen war. Da man ja offenbar Schubert für geeignet hielt, ihn zu ersetzen, war es dann für mich schon nachvollziehbar, gleich auf diesen zu setzen. Ging gründlich schief, klar. Aber nachvollziehbar fand ich es in der Gesamtlage schon.

    Es ist Unsinn, Hetze gegen eigene Spieler zuzulassen, anstatt dagegen anzukämpfen. Es ist zudem Unsinn, die Kapitänsbinde wegzunehmen, also noch einen draufzulegen.

  • Es ist Unsinn, Hetze gegen eigene Spieler zuzulassen, anstatt dagegen anzukämpfen. Es ist zudem Unsinn, die Kapitänsbinde wegzunehmen, also noch einen draufzulegen

    Dass man sich nicht dagegen geäußert hat und durch das Kapitänsamt das Ganze eher noch befeuert hat, ist richtig. Dennoch war die Gemengelage so, dass es für mich nachvollziehbar war, auf den vermeintlich ohnehin Ersatz Schubert zu setzen, um den Druck aus dem Kessel zu nehmen. Man hätte das anders entscheiden können, was man ja auch später musste. Aber da hat Nübel dem Druck eben auch nicht Stand gehalten. Ob es daher mit ihm unter dem Druck besser gelaufen wäre, bleibt Spekulation.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Dass man sich nicht dagegen geäußert hat und durch das Kapitänsamt das Ganze eher noch befeuert hat, ist richtig. Dennoch war die Gemengelage so, dass es für mich nachvollziehbar war, auf den vermeintlich ohnehin Ersatz Schubert zu setzen, um den Druck aus dem Kessel zu nehmen. Man hätte das anders entscheiden können, was man ja auch später musste. Aber da hat Nübel dem Druck eben auch nicht Stand gehalten. Ob es daher mit ihm unter dem Druck besser gelaufen wäre, bleibt Spekulation.

    Der Druck war ja so groß, weil man ihn mit all diesen Aktionen weiter befeuert hat, anstatt Druck rauszunehmen. Nübel ist dort ganz allein. Verein und Trainer lassen ihn fallen, werfen ihn zum Fraß vor. Dass er dann nicht gut spielt, ist quasi vorprogrammiert.

  • Das sehe ich ein wenig anders. Den Druck wirklich rauszunehmen, ist auf Schlacke bei so einem Wechsel kaum möglich. Den muss keiner erzeugen.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn man bei Twitter mal guckt gibt es schon wieder so viele Tweets von Schalke Fans zu Nübel. Er soll sich verletzen, hoffentlich patzt er so elendig das er noch während des Spiels ausgewechselt wird usw

    0

  • Sie haben den Druck viel schlimmer gemacht. Wie zuvor andere schrieben sind hier Vereinsführung und Trainer schuld.

    Nein.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Den Druck komplett rausnehmen kann man nicht. So wie Schalke aber mit Nübel umgegangen ist, wurde er stillschweigend zum Freiwild für die Fans. Als souveräner Verein beugt man sich nicht dem Druck der Fans wenn es um sportliche Entscheidungen der eigenen Spieler geht.


    Im Block 5 haben es mittlerweile einige geschnallt und wollen Nübel wieder im Tor haben.


  • Den Druck komplett rausnehmen kann man nicht. So wie Schalke aber mit Nübel umgegangen ist, wurde er stillschweigend zum Freiwild für die Fans. Als souveräner Verein beugt man sich nicht dem Druck der Fans wenn es um sportliche Entscheidungen der eigenen Spieler geht.


    Im Block 5 haben es mittlerweile einige geschnallt und wollen Nübel wieder im Tor haben.


    Ich glaube nicht, dass das Verhalten der Entscheider großen Einfluss hatte.

    Ok, man hat ihm die Kapitänsbinde abgenommen. Aber er wurde doch weiter aufgestellt.

    Der Druck, der dann kam, kam von den Fans und den hätte er in jedem Fall abbekommen.

    Und dem hielt er eben nicht stand.


    Im Endeffekt war das Alles - glaube ich - für Schalke nicht zu verhindern.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind