Alexander Nübel

  • Immer wieder lustig wie einige hier meinen Spielpraxis bei Torhütern ist nicht so wichtig.

    Das ist aber mal gewaltig an der Realität vorbei.

    Es ist definitiv nicht so wichtig, da du im Torwarttraining deutlich mehr und intensiver zu tun hast als während eines Fußballspiels.

    Einzig die Psychischen Fertigkeiten und Routine holst du dir im Spelbetrieb. Die sind natürlich auch wichtig, kannst aber als Torwart recht schnell 1-2 Jahre auf der Bank wett machen, wenn der Kopf passt.

  • Viele Torwartsachen kann man gar nicht so trainieren, die muss man im Spiel mitnehmen –Ruhe, Routine, Abstimmung.

    Ein Torwart entwickelt sich nicht im Training und schon gar nicht auf der Bank. Gerade ein junger wie Nübel muss spielen, spielen und spielen.

    Eine Verpflichtung mit sofortiger 2 jähriger Leihe hätte wohl jeder verstanden. Die zugesicherten Spiele waren ja heute auch wieder Thema, das wird natürlich von den Verantwortlichen nicht zugegeben.

    Aber so hat er Malerin volles Jahr verloren.

    #KovacOUT

  • Es ist definitiv nicht so wichtig, da du im Torwarttraining deutlich mehr und intensiver zu tun hast als während eines Fußballspiels.

    Einzig die Psychischen Fertigkeiten und Routine holst du dir im Spelbetrieb. Die sind natürlich auch wichtig, kannst aber als Torwart recht schnell 1-2 Jahre auf der Bank wett machen, wenn der Kopf passt.

    Das ist definitiv nicht richtig. Es gibt wohl kaum eine Position auf der Spielpraxis so wichtig ist wie die des Torhüters.

  • Es ist definitiv nicht so wichtig, da du im Torwarttraining deutlich mehr und intensiver zu tun hast als während eines Fußballspiels.

    Einzig die Psychischen Fertigkeiten und Routine holst du dir im Spelbetrieb. Die sind natürlich auch wichtig, kannst aber als Torwart recht schnell 1-2 Jahre auf der Bank wett machen, wenn der Kopf passt.

    Das glaube ich halt wirklich nicht. Mag vielleicht früher so gewesen sein, als man auf der Linie stand und sonst nicht am spiel teilgenommen hat.


    Mittlerweile musst du aber genau wissen wann da raus musst und da muss einfach die abstimmung mit der Abwehr passen. Das kannst du im Training mit sicherheit nicht so einfach lernen.


    Ich hab die Nübel sache von anfang an nicht verstanden. Wenn man natürlich nur die chance sieht einen Torhüter mit Potenzial ohne Ablöse zu bekommen, klar.. aber das ist halt sehr kurzfristig gedacht. Wann soll er denn zu einer ernsthaften Alternative heranwachsen oder sogar zum nachfolger von Neuer? So ein quark.


    Der wird verliehen und danach hofft man einen Verein für ihn zu finden der ihn kauft. Mehr wird da nicht draus werden.

  • Das ist definitiv nicht richtig. Es gibt wohl kaum eine Position auf der Spielpraxis so wichtig ist wie die des Torhüters.

    Weil?

    Wie gesagt, die psychischen Fähigkeiten sehe ich ein, alles andere lernst du auf dem Trainingsplatz besser, vieles auch nur durch Training.

    Ich will nicht behaupten, dass es egal ist, ob ein Torwart Spielpraxis u. -erfahrung hat, nur das es auf der Position nicht so wichtig ist wie bei den Feldspielern.

  • Der soll mal den Ball flach halten. Wenn der nicht genau wusste wie das laufen wird soll er sich nen anderen Job suchen.

    Der hat beim Wechsel verdammt offensiv verkündet, dass er seinem Klienten nicht zum Wechsel geraten hat, weil es andere Interessenten gegeben habe. Das wird ne Entscheidung gewesen sein, die Nübel allein getroffen hat. Das ehrt ihn, aber ist schon arg blauäugig.


    Wenn er seine Karriere retten will, muss er nächstes Jahr woanders spielen, sonst endet er wie Wessels oder Kraft als Wandervogel.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Weil?

    Wie gesagt, die psychischen Fähigkeiten sehe ich ein, alles andere lernst du auf dem Trainingsplatz besser, vieles auch nur durch Training.

    Ich will nicht behaupten, dass es egal ist, ob ein Torwart Spielpraxis u. -erfahrung hat, nur das es auf der Position nicht so wichtig ist wie bei den Feldspielern.

    Habe selbst jahrelang im Tor gespielt und Spielpraxis lässt sich durch nichts ersetzen. Klar übt man die Grundlagen im Training, aber ein Spiel hat eine ganz andere Statik, viel weniger Situation in denen man in Aktion ist. Dazu das Gefühl für das Feld und den Bereich den man als Torwart abdecken muss. Wann man raus kommen und wann drin bleiben muss usw. sind alles Sachen die man nur anhand der sich im Spiel ergebenden Situationen „erlernt“. Man müsste schon aufs ganze Feld 11 gegen 11 mit ähnlicher Laufintensität trainieren um das zu simulieren.
    Ich davon überzeugt, dass selbst erfahrene Torhüter ohne Spielpraxis ne Ecke schlechter sind, bei jungen Keepern die noch in der Entwicklung sind ist es umso wichtiger diese Dinge erstmal in Fleisch und Blut übergehen zu lassen.

  • Vielleicht unterschätze ich das etwas, habe schliesslich immer gespielt^^, aber ich fand immer die von dir beschriebenen Sachen gehören zu einem halbwegs intelligenten Fußballer, das ist größtenteils im Blut und nach 2-3 Spielen hat man das auch wieder drauf. Meine schlechtere rechte Hand kann ich im Spiel nicht verbessern, das geht ausschliesslich im Training.

    Aber gut jetzt, idealerweise muss Nübel natürlich spielen um volles Potential schnellstmöglich zu entfalten, Spielpraxis hat zumindest noch keinen dümmer gemacht.

  • Habe selbst jahrelang im Tor gespielt und Spielpraxis lässt sich durch nichts ersetzen. Klar übt man die Grundlagen im Training, aber ein Spiel hat eine ganz andere Statik, viel weniger Situation in denen man in Aktion ist. Dazu das Gefühl für das Feld und den Bereich den man als Torwart abdecken muss. Wann man raus kommen und wann drin bleiben muss usw. sind alles Sachen die man nur anhand der sich im Spiel ergebenden Situationen „erlernt“. Man müsste schon aufs ganze Feld 11 gegen 11 mit ähnlicher Laufintensität trainieren um das zu simulieren.
    Ich davon überzeugt, dass selbst erfahrene Torhüter ohne Spielpraxis ne Ecke schlechter sind, bei jungen Keepern die noch in der Entwicklung sind ist es umso wichtiger diese Dinge erstmal in Fleisch und Blut übergehen zu lassen.

    Man kann und konnte es doch immer wieder sehen - bei Ulreich und selbst bei Manul Neuer nach seiner Verletzung.

    Erst muss man mal trotz Training wieder rein kommen und dann läuft es von Spiel zu Spiel besser.

    Nur wenn man so wie Nübel eigentlich noch in der "Lernphase " ist, wird es natürlich noch schwerer.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Immer wieder lustig wie einige hier meinen Spielpraxis bei Torhütern ist nicht so wichtig.

    Das ist aber mal gewaltig an der Realität vorbei.

    Also ich hatte damit nie ein Problem. Hatte keine Spielpraxis als Torwart.


    War nämlich Feldspieler ... :P

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Wer erinnert sich noch an die ganzen Diskussionen um die Einsatzgarantie?


    :D:D:D das waren Zeiten

    Das war ja Brazzos Schuld.


    Der Nübel selbst hat vermutlich tief in sich drinnen darauf gehofft, dass der MN nicht mehr so in Gang kommt und er dann an dessen Stelle tritt. Ist ja in Ordnung, der Gedanke. Aber es kam halt anders.


    Solange die sportliche Führung nicht auf die Idee kommt, Hitz zu engagieren...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Klare Worte von Flick in der PK:



    +++ Wie sehen sie Nübels Situation? +++

    "Das sind Dinge, die wir intern besprechen. Wir werden einen Austausch machen. Seine Sichtweise ist sein Recht. Er hat gewusst, auf was er sich einlässt, wenn er zu Bayern kommt. Meine Aufgabe ist es als Trainer, die Spieler spielen zu lassen, die aktuell die beste Mannschaft sind. Manuel Neuer ist die klare Nummer eins."

    Man fasst es nicht!

  • War doch klar das des mit Nübel nix wird und Er logischerweise auf der Bank sitzt.
    Selbst wenn Neuer nicht mehr hier ist ist Nübel kein Ersatz.
    Am nächsten kommt da vielleicht Ter Stegen.

  • Bei uns gibt es nichts geschenkt. Wenn dann noch der weltbeste Torhüter vor dir steht, bleibt am Ende kaum ein Krümel an Spielzeit übrig.

    Sollte die Situation bei Nübel für Unmut sorgen, würde ich mal dringend meinen Berater herzitieren und ihm danach einen Arschtritt verpassen.


    Es ist doch genau das eingetreten, was die ganze Fußballwelt erwartet hat. Nur Nübel samt Berater scheinbar nicht.