Mo. 17.02. 19.00 Uhr FC Bayern Amateure - Hallescher FC

  • Das schwierige ist halt das du jedes, aber spätestens jedes zweite Jahr im Grunde wieder so anfängst als wärst du gerade aufgestiegen. Das konnte man bei den anderen "Zweiten" ja auch sehen, gerade bei Werder II immer sehr schön zu beobachten: Die Hinrunde meist grottig weil die jungen, nachrückenden Spieler sich erstmal an die Gangart im Seniorenbereich gewöhnen müssen und wenn das gut gelingt kommt dann in der Rückrunde die vorhandene fußballerische Qualität zum Tragen und man rollt das Feld von hinten auf. Leider genügt schon ein schlechter Jugendjahrgang oder etwas Pech beim jährlichen Aderlass und schon kommt man eben nicht mehr unten raus und steigt am Ende ab.


    Bzgl der Regionalligen: Im Grunde sieht das jeder so (ob jetzt drei oder vier Staffeln kann man drüber streiten), aber auf der anderen Seite kann ich die Argumente der Regionalverbände schon auch verstehen. Der Nordosten gehört durch die DDR-Vergangenheit einfach zusammen, alles andere funktioniert da nicht wie man ja empirisch sehen konnte vor einigen Jahren. Ähnlich im Süden/Südwesten...aus West-Sicht ist es ein Witz das so Truppen wie Buchbach, Schalding-Heining und Illertissen auf einem Liganiveau mit Rot-Weiss Essen oder Alemannia Aachen agieren, aber bei einer RL Süd stellt sich dann auch wieder die Frage: Wohin mit dem Südwesten? Trier, Homburg und Neunkirchen haben mit Bayern soviel zu tun wie mit dem Riuhrgebiet, nämlich nix. Fünf Regionalligen sind halt tatsächlich das realistische Abbild der Fußball-Landschaft in Deutschland...vielleicht sollte man die 3. Liga wieder mi 20 Mannschaften und dann mit fünf Absteigern spielen.

  • Will der DFB nicht...nachdem sie die 1. und 2. BL an die DFL "verloren" haben soll die höchste DFB-Liga eine nationale, eingleisige Liga sein. Zudem würden die Zweitligisten dagegen stimmen weil der Abstieg aus der 2. BL in eine zweigleisige 3. Liga ein noch größeres Loch bei der Vermarktung reissen würde. Auch der TV-Vertrag mit Magenta wäre hinfällig weil eine zweigleisige Liga nicht die nötige Reichweite erzielen würde.


    Ist ein schwieriges Thema, der DFB hampelt ja nicht umsonst seit Jahren damit herum.

  • Ich finde man könnte die 3. Liga auch ersatzlos streichen. Die RL-Ersten spielen dann in einer Playoff-Runde die Aufsteiger aus.


    Mag vielleicht erst mal etwas extrem klingen, aber faktisch sind die Regionalligen sowieso Zweiklassengesellschaften aus Amateuren, die weder die Mittel noch den Willen haben Profifussball zu spielen, und abgestürzten Proficlubs bzw. Investorenclubs, die früher oder später eh aufsteigen werden.

    Die Durchlässigkeit nach oben bzw. der Absturz nach unten (aus der 2. Liga) wäre da auch nicht wesentlich größer als mit der zwischengeschalteten Pleiteliga, in der niemand spielen will und für die sich auch so gut wie niemand interessiert (weshalb sich da auch kein Geld verdienen lässt).


    Jedenfalls in der Art und Weise, wie die 3. Liga aktuell gestaltet ist, macht sie echt überhaupt keinen Sinn.

    0

  • Die Durchlässigkeit nach oben bzw. der Absturz nach unten (aus der 2. Liga) wäre da auch nicht wesentlich größer als mit der zwischengeschalteten Pleiteliga, in der niemand spielen will und für die sich auch so gut wie niemand interessiert (weshalb sich da auch kein Geld verdienen lässt).

    "die sich auch so gut wie niemand interessiert "


    IST doch völliger Quatsch>siehe auch aktuelle Besucherzahlen


    liegt allein an den TV-Verträgen zwischen Unterschied 2.Liga zur 3.Liga.

  • IST doch völliger Quatsch>siehe auch aktuelle Besucherzahlen


    liegt allein an den TV-Verträgen zwischen Unterschied 2.Liga zur 3.Liga.

    Das meine ich ja.


    Die Stadien sind entsprechend der größe der Vereine gefüllt, unabhängig davon, ob sie in der zweiten oder der vierten Liga spielen.


    Der Unterschied ist nur, dass die Regionalligisten mit den Stadiongängern einen großen Teil ihrer Unkosten finanzieren können, wogegen die ab der dritten Liga aufwärts keine große Rolle mehr spielen. Da braucht man Sponsoren und TV-Einnahmen, die es in der 3. Liga aber nicht in ausreichendem Volumen gibt. Weil sich nicht viele Leute für die dritte Liga interessieren.


    Schau auf die Einschaltquoten, nicht auf die Ticketverkäufe, denn mit ersterem wird im Profifussball Geld verdient.

    0

  • Du kannst nicht aus der 2. Bundesliga mit 15 Mio TV-Geldern in die Regionalliga absteigen. Das macht jede auch nur halbwegs nachhaltige Entwicklung in den Vereinen zunichte weil da sofort alles zusammenbricht was zuvor aufgebaut wurde. Es muss auf jeden Fall ein Puffer dazwischen sein und dass das funktioniert sieht man ja daran das die Zweitligaabsteiger inzwischen meistens in der 3. Liga wieder oben mitspielen wie jetzt Duisburg und Ingolstadt, weil die ihre Strukturen auch in der 3. Liga zumindest weitgehend für einige Zeit noch halten können.


    Bei aller Kritik am DFB, aber mit Blick auf die 3. Liga wurde da schon sehr gut gearbeitet in den letzten 10 Jahren. Das ist längst kein Sammelbecken der Gescheiterten mehr, vielmehr sehe ich 10, eher 12 Vereine mit Blick und Potential nach oben, praktisch durchweg moderne Stadien und angemessene Zuschauerzahlen. Vielmehr könne ich mir vorstellen das die 3. Liga in zehn Jahren Teil der DFL wird.