24. Spieltag: Hoffenheim - FC BAYERN 0:6

  • Mit einem wie dir, der das heute noch relativiert hat diskutiere ich nicht mehr.

    Ab jetzt erscheinst du als „blauer Balken“.

    Comedy pur :D Und vor ein-zwei Jahren im Politikthread noch gegen Merkel, Asylanten, etc gepöbelt. Herrlich.

  • auf dem zweiten banner stand "RFM"


    dürfte sich dann wohl um die gruppierung "red fanatic münchen" halten. jedenfalls dürfte es nicht so schwer sein, einzelne personalien ausfindig zu machen. angeblich haben kameras alles aufgezeichnet.

  • Ich erwarte ein scharfes Durchgreifen mit allen Rechtsmitteln, die sowohl Vereinsstatuten einerseits aber darüberhinaus auch das StGB hergeben. Falls der FCB - vor allem nach KHRs unmissverständlichem Statement - jetzt vor der sich maßlos überschätzenden Schickeria&Co. einknickt, dann werde wohl nicht nur ich die längste Zeit Vereinsmitglied gewesen sein.

  • Die Argumentation ist auch geil. Wir sind eigentlich gegen das Wort H.uren.sohn aber die Anderen benutzen es auch.

    Keine Konsistenz im eigenen Handeln und damit dem Verein und der eigenen Sache schaden.

    Danger is my business

  • Da wird der Verein 120 Jahre, macht ein super Spiel und A...löcher sorgen dafür das leider darüber nicht gesprochen wird und wir als wahre Fans uns in Grund und Boden schämen müssen für das was da heute passiert ist.

    Dies Kreaturen (anders kann man die nicht bezeichnen) treten für Das was der FCB ist und für seine Werte mit Füssen und haben überhaupt nichts in der Gesellschaft zu suchen.

    Mia san imma noch Mia

  • Gerade aus dem Stadion zurückgekommen und habe somit die Vorfälle hautnah miterlebt. Ich schäme mich für diesen Teil der Menschen, die unseren Verein lediglich als Plattform, für hirnlose Parolen nutzen. Hier muss man klar unterscheiden zwischen den Fans des FC Bayern und diesen Menschen.


    Deshalb schäme ich mich auch nicht Fan des FC Bayern zu sein, aber für die Anderen schon. Tolle Geste vom Vorstand, samt den Spielern und der Trainerteam. Das ist mein FCB, wie ich ihn liebe und sonst nichts.

    0

  • Vielleicht sollte sich unsere Mannschaft künftig nach einem Sieg zu Hause nicht unbedingt und bevorzugt in der Südkurve zeigen. Die Allianz-Arena ist viel größer als nur die Südkurve ...


    Vielleicht kriegen wir irgendwann in Bezug auf die Eintrittspreise britische Verhältnisse ... Selektion durch Geld, nicht schön, aber immerhin ein möglicher Lösungsansatz

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht, wer hinter uns zweiter wird

  • ..aber es geht auch um einen Menschen und ihn ins Fadenkreuz zu stellen und damit zum ABSCHUSS geht gar nicht

    Moment mal, das Fadenkreuz war in Gladbach und zuvor schon in Dortmund.

    Das hat schon eine andere Qualität.


    Dennoch wird das Banner heute als "neue Qualität" und "Tiefpunkt" dargestellt. KHR nennt Hopp im Interview einen Ehrenmann, dem man eine Statue bauen sollte. Also jetzt mal ehrlich, gehts nicht ne Nummer kleiner? Oder gibt's morgen um 10 auf dem Petersplatz die Feier zur Heiligsprechung?


    Ich finde man sollte jetzt mal ganz langer runterkommen und sich zusammen reißen, bevor man sich in albernem Aktionismus verheddert, der dann künftig als Maßstab herangezogen werden muss.

    0

  • Vielleicht sollte sich unsere Mannschaft künftig nach einem Sieg zu Hause nicht unbedingt und bevorzugt in der Südkurve zeigen. Die Allianz-Arena ist viel größer als nur die Südkurve ...


    Vielleicht kriegen wir irgendwann in Bezug auf die Eintrittspreise britische Verhältnisse ... Selektion durch Geld, nicht schön, aber immerhin ein möglicher Lösungsansatz

    1. Die Südkurve ist viel größer als die paar Ultras.

    2. Das restliche Stadion ist zum Abpfiff leer.

    0

  • Ja, ich hoffe unsere Spieler werden ein nachhaltiges Zeichen setzen und die Kurve zum abfeiern solange meiden bis die sich zum großen Teil selbst von ihrem Müll entledigt hat...das kann sie nämlich, denn da stehen ja nicht nur Hohlkörper rum.


    Die Spieler hätten jeden Grund dazu, wie sagte es Neuer doch so treffend, einige haben uns Spieler etwas genommen, so eine Leistung von Team...und dann sowas....

    „Let's Play A Game“

  • Ich verstehe noch warum es nicht Bayern Fans in der Fanecke gibt die diesen Kollegen mal ihre Meinung Geigen..

    da hat moenne Recht, das wäre wohl auch böse geendet. Die richtige Reaktion der Unbeteiligten wäre gewesen den Bereich um die Idioten oder den Block zu verlassen. Das hätte auch die spätere Identifizierung zusätzlich erleichtert.

  • Wenn ich mir gerade so überlege, dass wir auswärts 6:0 gewonnen haben, obwohl wir praktisch nur bis zur ca 65. wirklich Fußball gespielt haben, dann ärgert mich das ganze noch mehr. Das hätte in der Höhe ein historischer Auswärtssieg werden können, auch wenn wir sicher nicht bis zum Ende durchgezogen hätten. Das Torverhältnis wird diese Saison aber vielleicht noch mal entscheidend.


    Alles in allem richtig scheiße gelaufen. Denn wir haben richtig gut gespielt und das Spiel hat brutal Bock gemacht.

  • Nein! Das ist ein reines Märchen. In der Wahrnehmung vieler Fans immer die tollen, sozialen Fans, aber das ist definitiv nicht der Fall. Auch da gibt es so viele Idioten.

    Ich habe jetzt nicht den "individuellen" test gemacht, aber generell sind die Pauli Fans ganz ok. Dass die auch mal aufs Ganze gehen, wenn Nazis aus dem Osten anreisen, kann ich verstehen.


    Es geht doch gar nicht um den "sozialen" Fan. Ich kann auch die Kommerzialisierung im Fußball schaisse finden, Groß-Investoren unnötig finden, kann privat Ramones hören und nicht zu denen gehören, die Dietmar Hopp gleich einen 100%-igen Persilschein ausstellen. Den Fußball als politische Bühne zu missbrauchen schadet aber nicht nur meinem Verein, es führt letztlich zu Gewalt und nimmt dem Sport alles, was an ihm schön ist. Wer erinnert sich nicht an die englischen Hools der 80er, an die Deutschen Säcke, die den französischen Polizisten Nivel bei der WM 98 zum Krüppel getreten haben? der Weg von einer Aktion wie heute dorthin ist nicht weit. Ebenso wie der des Rassismus in italienischen und auch einigen deutschen Stadien zum Kollektiv-Bashing von Migranten.


    Das Fußballstadion ist kein Demonstrationsfeld; hier sollte es um Sport gehen, und bei aller Animosität - um Fairness. Wer das nicht kapiert, der soll draussen bleiben.

  • Wenn ich mir gerade so überlege, dass wir auswärts 6:0 gewonnen haben, obwohl wir praktisch nur bis zur ca 65. wirklich Fußball gespielt haben, dann ärgert mich das ganze noch mehr. Das hätte in der Höhe ein historischer Auswärtssieg werden können, auch wenn wir sicher nicht bis zum Ende durchgezogen hätten. Das Torverhältnis wird diese Saison aber vielleicht noch mal entscheidend.


    Alles in allem richtig scheiße gelaufen. Denn wir haben richtig gut gespielt und das Spiel hat brutal Bock gemacht.


    hätte aber auch noch schlimmer enden können, wenn dieses spiel zum schluss für hoffenheim gewertet worden wäre.

    da führst du souverän 6:0 und dann machen dir einzelne idioten fast alles kaputt. mir taten die spieler einfach nur leid, weil sie nichts machen konnten.

  • Von den "normalen" Fans im Block kann man eigentlich nicht erwarten, ihre persönliche Gesundheit gegen solche Deppen aufs Spiel zu setzen und mit vernünftigen Argumenten geht da eh nix. Mit Polizei direkt im Block, die alles im Keim ersticken könnte, eskaliert das sofort. Der Verein sollte selbst dafür sorgen, das sowas nicht mehr vorkommt. Egal ob eigenes Sicherheitspersonal im Block oder Gesichtserkennung per Video, Möglichkeiten gäbe es.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller