24. Spieltag: Hoffenheim - FC BAYERN 0:6

  • Grosses Theater !


    Uns wurde mal wieder grosses Theater praesentiert.


    Dass Hoffenheimer Fans beim Stand von 0:6 ! einen Spielabbruch fordern, ist verstaendlich.

    Bei Stande von 0:1 oder 2:1 haetten wir ein anderes "Ende" des Spiels gesehen.


    Der Artenschutz von Herrn Dietmar Hopp liegt bei seinem vermoegen ganz hoch.

    Ich bin kein Jurist, wage es aber zu bezweifeln ob das Wort "H........ " gerichtlich als Beleidigung durchgeht oder noch vom Grundgesetz der freien Rede gedeckt ist.


    Diesen Fans sage ich, wenn ihr noch richtigen sauberen echten Fussball wollt, dann seid Fans des FC St. Pauli.


    Grosse Vereine wie der FC Bayern wandern bei ihrem Geschaeftsgebaren auch immer bis zum aeussersten Rand, Letztes Beispiel ist Manchester City.

    Man sollte auch mal darueber diskutieren, wie der deutsche Fan in den Stadien durch Gitter, die an Gefaengnissen erinnern, auf Distanz zu den Millionaerskindern gehalten werden. In engl. Stadien sitzen die Zuschauer frei ohne Versperrungen bis nahe am Spielfeldrand.

    Hier zahlt der deutsche Fan Eintrittsgeld, und bekommt dann eine physische Ahnung davon, wie es im Gefanegnis ist.


    Die Ausfaelle gegen Dietmar Hopp kann man verurteilen, dieses Theater zu veranstalten ist jedoch laecherlich.

    Herr Hopp kann dank Videobeweises juristisch gegen diese Leute, die dieses Banner hochgehalten haben, vorgehen. FC Bayern kann versuchen diese Leute vom Stadionbesuch abhalten, wenn es juristisch Bestand hat.

    Man koennte auch pruefen ob man Banner ueberhaupt erlaubt, da diese fuer andere Zuschauer die Sicht aufs Spielfeld einschraenken.


    Wie weit sich die Vereinsfuehrungen, aber auch die Spieler laengst vn ihren Fans verabschiedet haben, konnte man in Hoffenheim gut beobachten.

    Es ist ein Elitesport der Multimillioanere und der Fan ist allenfalls noch misslich geduldetes Beiwerk.


    Ich wuensche Dietmar Hopp und den anderen Verantwortlichen ein wenig mehr Gelassenheit. Ich glaube nicht dass Herr Rumenigge mit einem Spielabbruch einverstanden und das Spiel am 'gruenen Tisch' mit 2:0 fuer Hoffenheim gewertet wuerde!

  • Dieses Rumgeheule, langsam sollte es auch mal wieder gut sein.

    Dem DFB wäre es doch am liebsten wenn nur noch Kunden im Stadion wären.

    90 Minuten Fussball schauen, keine Emotionen und dann wieder nach Hause!

    0

  • brenninger1 : was ist das denn für ein Diskussionsansatz? Es gab also keine Banner der Südkurve gegen Qatar? Ist das dein Ernst? Natürlich gab es die. Und das Thema wurde auf mehreren JHVn direkt angesprochen. Hat es dich nicht erreicht oder blendest du das absichtlich aus?

    In der Neuer-Thematik geht es nicht um Schmähungen der Schalker oder der Südkurve. Damit ist er selbst immer top umgegangen. Aber es gab bei seinem Wechsel massive Drohungen, unter anderem wurde eine Neuer-Puppe an einer Autobahnbrücke "erhängt".

    Wo ist da die Verhältnismäßigkeit, wenn jetzt die Spruchbänder der Kurven (! denn es waren ja gleich mehrere) als ultimativer Punkt genommen werden, dass etwas passieren muss?


    Es ist gut, wenn sich etwas ändert. Aber dann doch bitte nicht aus einem Opferkult des Herrn Hopp heraus und anhand von dummen, aber im Fußball leider seit Jahrzehnten "üblichen" Beleidigungen. Der DFB fordert Fans auf, den Dialog mit Rassisten zu suchen und rassistischen Beleidigungen damit zu begegnen, dass man lieb erklärt, dass man Fußball gucken möchte - und wenn Hopp beleidigt wird, werden Spiele abgebrochen und juristisch alle Möglichkeiten ausgeschöpft?

    Das ist verlogen!

  • Ach übrigens: ist man so konsequent, wie man es vorgibt zu sein, muss man nach gestern dieses Forum (und auch viele andere) endgültig schließen. Könnt ja mal nachlesen, wie heftig eigene Fans hier mit derbsten Ausdrücken herbeleidigt wurden. Oder wie Spieltag für Spieltag eigene Spieler beleidigt werden. Oder wie Gegner und gegnerische Fans beleidigt werden.

    Warum soll man das nun weiter dürfen? Ist die neue Konsequenz etwa doch nur für Hopp?

    Hm.

  • Ach übrigens: ist man so konsequent, wie man es vorgibt zu sein, muss man nach gestern dieses Forum (und auch viele andere) endgültig schließen. Könnt ja mal nachlesen, wie heftig eigene Fans hier mit derbsten Ausdrücken herbeleidigt wurden. Oder wie Spieltag für Spieltag eigene Spieler beleidigt werden. Oder wie Gegner und gegnerische Fans beleidigt werden.

    Warum soll man das nun weiter dürfen? Ist die neue Konsequenz etwa doch nur für Hopp?

    Hm.

    Schade, dass Du Dich auf dieses Niveau herablässt. Bislang konnte ich Deine Position in dieser unseligen Angelegenheit nachvollziehen, wenn auch nicht vollständig teilen.


    Aber der Unterschied zwischen Aussagen, die aus einer Emotionalität heraus getroffen werden, und den geplanten und vorsätzlichen Beleidigungen von gestern sollte augenfällig sein. Außerdem wäre eine Schließung des Forums eine Kollektivstrafe, die ja alle ganz toll blöde finden 😎.

    0

  • Was hier teilweise für ein Müll geschrieben wird!
    Diesen intellektuell unterlegenen von gestern gehört ein bundesweites Stadionverbot ausgesprochen.
    Alleine schon, da sich mit Dortmundern Ultras solidarisiert wurde. Dann verpisst euch in den Signal Iduna Park.


    Und wer Hopp beleidigt wegen Kommerzialisierung des Fußballs, sollte vor ausrollung des Spruchbandes nochmal auf den Ärmel seines Trikots schauen.


    Der hellen Leuchte, die hier gerade gefachsimpelt hat ob H...Sohn nicht unter freie Meinungsäußerung zählt, sollte mal seine Werte Mutter fragen.


    Ich habe fertig

  • Dann hast du dieses "Ultra-Ding" definitiv nicht verstanden.

    Komisch, dass keiner auf die Aktionen der TSG gegen Dortmund zu sprechen kommt.

    Wer solche Aktionen startet braucht sich nicht wundern wenn es Reaktionen gibt!

    0

  • Ach übrigens: ist man so konsequent, wie man es vorgibt zu sein, muss man nach gestern dieses Forum (und auch viele andere) endgültig schließen. Könnt ja mal nachlesen, wie heftig eigene Fans hier mit derbsten Ausdrücken herbeleidigt wurden. Oder wie Spieltag für Spieltag eigene Spieler beleidigt werden. Oder wie Gegner und gegnerische Fans beleidigt werden.

    Warum soll man das nun weiter dürfen? Ist die neue Konsequenz etwa doch nur für Hopp?

    Hm.


    Wobei die Mods hier aber sowas doch relativ schnell löschen und unterbinden.

    0

  • Den Herrschaften, die ihre Schwachsinnsaktion damit begründen, dass die gewählte Ausdrucksform erforderlich ist, um hinreichend Aufmerksamkeit für ihr Anliegen zu erhalten, sei ins Stammbuch geschrieben:


    Ein Recht auf Aufmerksamkeit gibt es nicht. Wenn es ihnen nicht gelingt, die gewünschte Aufmerksamkeit auf legalem Wege zu erhaschen, haben sie einfach mal Pech gehabt!

  • Da kann ich aushelfen ich war mal in einer Verhandlung gesessen und da gings um so eine Beleidigung im Rahmen eines Wahlkampfes.

    Ende vom Lied war eine 300€ Geldspende für Gemeinnützige Zwecke.

  • Danke für den Brief des Club Nr.12, den ich nicht kannte. Dies ist eine Form des Protests, die intelligent daherkommt. Es ist in der Tat traurig, dass so etwas keinerlei Ressonanz in den Medien findet. Da könnte man ja mal abseits der schwarz weiss Malerei darüber diskutieren...aber daran gibt es wohl kein Interesse...honni soit qui mal y pense...

    0

  • Ach übrigens: ist man so konsequent, wie man es vorgibt zu sein, muss man nach gestern dieses Forum (und auch viele andere) endgültig schließen. Könnt ja mal nachlesen, wie heftig eigene Fans hier mit derbsten Ausdrücken herbeleidigt wurden. Oder wie Spieltag für Spieltag eigene Spieler beleidigt werden. Oder wie Gegner und gegnerische Fans beleidigt werden.

    Warum soll man das nun weiter dürfen? Ist die neue Konsequenz etwa doch nur für Hopp?

    Hm.

    Es war zu befürchten, dass dir Relativierer ganz schnell auftauchen und ihre Whataboutism Beispiele an den Mann bringen möchten. Es ist wohl ein Unterschied, ob ein einzelner Fan einen Spieler oder Präsidenten mit Zurufen beleidigt oder ob eine ganze Fangruppe (und wir reden da nicht von 5 dummen Jungs) mit einem Banner für die ganze Welt offensichtlich und vor einem Millionenpublikum im Fernsehen einen Mann öffentlich beleidigt - geplant und von langer Hand vorbereitet.

    Rummenigge hat recht - identifizieren und dann eine Anzeige und lebenslanges Stadtionverbot. Zusätzlich Rauswurf aus dem Verein sollte der oder die auch noch Mitglied sein.

    0

  • Meinst Du, dass eine "Beleidigung" hier im Forum von irgendjemand sonst auf der Welt wahrgenommen wird?

    Aber schau mal in englische, italienische, französische Zeitungen (Online Portale etc.) morgen - was da steht - die Sportteile werden voll davon sein.

    Und warum steht es heute in allen Zeitungen?

    Weil so ein unfassbares Fass um diese Geschichte aufgemacht wurde.

    Wäre es nicht vlt. besser gewesen die Plakate zu ignorieren, nicht im TV zu zeigen, nach dem Spiel die Aufnahmen auszuwerten, um dann Strafen zu verhängen?

    Die Aktion war doch bekannt. Das hätte man vorher alles so planen können, um denen keine Bühne zu geben.

    So wie es jetzt gelaufen ist, haben sie doch ihr Ziel mehr als erreicht. Mehr Aufmerksamkeit geht ja gar nicht^^

  • Rummenigge hat recht - identifizieren und dann eine Anzeige und lebenslanges Stadtionverbot. Zusätzlich Rauswurf aus dem Verein sollte der oder die auch noch Mitglied sein.

    Vlt. auch noch ins Gefängnis, wenn du schon dabei bist...^^

  • Ich stand persönlich direkt am Zaun der angrenzenden Fanblöcke und fand es gut wie ein großer Teil der Fans reagiert haben, nämlich mit Unverständnis, mit Bierbechern in Richtung der Ultras und Gesängen -"wir sind Bayern und ihr nicht".

    Es ist tatsächlich nur ein kleiner Teil der Fans...

    0

  • Wäre es nicht vlt. besser gewesen die Plakate zu ignorieren, nicht im TV zu zeigen, nach dem Spiel die Aufnahmen auszuwerten, um dann Strafen zu verhängen?

    Also quasi wie in China.


    Und der Moderator lässt sich irgendeine lustige Geschichte einfallen, warum die Zuschauer im Stadion alle anfangen zu pfeifen...

  • Also quasi wie in China.


    Und der Moderator lässt sich irgendeine lustige Geschichte einfallen, warum die Zuschauer im Stadion alle anfangen zu pfeifen...


    Den Herrschaften, die ihre Schwachsinnsaktion damit begründen, dass die gewählte Ausdrucksform erforderlich ist, um hinreichend Aufmerksamkeit für ihr Anliegen zu erhalten, sei ins Stammbuch geschrieben:


    Ein Recht auf Aufmerksamkeit gibt es nicht. Wenn es ihnen nicht gelingt, die gewünschte Aufmerksamkeit auf legalem Wege zu erhaschen, haben sie einfach mal Pech gehabt!

    Jep, in China hat die Opposition auch des öfteren PECH...;)

    0

  • Der Moderator muss sich garnix einfallen lassen. Zwei Sätze genügen: “Wundern Sie sich nicht über die Pfiffe, die Idioten sind wieder unterwegs. Wir haben aber beschlossen denen keine Bühne mehr zu bereiten. “


    Keine Ahnung was das mit China zu tun haben soll. Aber der Vergleich kann ja auch nur von dir kommen^^

  • Als ob jemand Protest wie in China grundsätzlich verbieten will. Es geht um die Art und Weise. Mich irritiert, wie das hier teilweise relativiert wird. Als gäbe es keine demokratischen, kreativen, anständigen Formen des Protests.


    Übrigens: Wenn es darum geht, die Kollektivstrafen zu kritisieren, weshalb sollen dann Beleidigungen gegen Hopp zielführend sein?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Schade, dass Du Dich auf dieses Niveau herablässt. Bislang konnte ich Deine Position in dieser unseligen Angelegenheit nachvollziehen, wenn auch nicht vollständig teilen.


    Aber der Unterschied zwischen Aussagen, die aus einer Emotionalität heraus getroffen werden, und den geplanten und vorsätzlichen Beleidigungen von gestern sollte augenfällig sein. Außerdem wäre eine Schließung des Forums eine Kollektivstrafe, die ja alle ganz toll blöde finden 😎.

    Bei dem Unterschied bin ich ja völlig bei dir. Wobei es auch daGtenzen geben muss. Wenn einer seine Affenlaute gegen Alaba damit begründet, dass er das aus der Emotion heraus gemacht hat, soll man das ja bitte hoffentlich nicht relativierend gelten lassen, oder?

    Ich will schlicht auf die Verhältnismäßigkeit hinaus. Denn natürlich wäre eine Schließung von Foren komplett drüber. Genau wie Spielabbrüche bei Beleidigungen gegen einzelne Personen...;)