24. Spieltag: Hoffenheim - FC BAYERN 0:6

  • Dieses Rumgeheule, langsam sollte es auch mal wieder gut sein.

    Dem DFB wäre es doch am liebsten wenn nur noch Kunden im Stadion wären.

    90 Minuten Fussball schauen, keine Emotionen und dann wieder nach Hause!

    Nur damit ich es richtig verstehe:


    Hopp als H*rensohn zu bezeichnen ist Emotion. Wer es total daneben findet, Hopp als H*rensohn zu bezeichnen, ist nur ein Kunde. Das ist Deine Aussage?


    Für mich ist Fußball mit jeder Menge Emotionen verbunden. Die meisten davon sind positiv. Aufregung, Freude, Verzweiflung - eben Mitfreuen und Mitleiden mit den Spielern, die meinen Verein auf dem Rasen vertreten. Einen nervigen und völlig aussichtslosen Kleinkrieg gegen den DFB zu führen und in diesem Zusammenhang Personen zu beleidigen, ist nicht das, was ich unter "Emotion" verstehe.

    Tja, wer hat denn damals die Lautsprecher im Gästeblock angebracht?

    Die Gästefans selbst?

    Schön, dass die Historie der Auseinandersetzung zwischen Hopp und den BVB-"Fans" für Dich an dieser Stelle beginnt. Das ist leider eine Verdrehung der Realität. Der Einsatz der Lautsprecher war eine Reaktion auf das beleidigende Verhalten von Gäste"fans". Man kann darüber streiten, wie sinnvoll, angemessen oder daneben diese Reaktion war. Ich habe sie schon damals für komplett überzogen gehalten. Ändert aber nichts daran, dass es (lediglich) eine Reaktion war. Die Ursache für diese Auseinandersetzung haben die BVB-"Fans" gesetzt. Dass sich das über die Jahre hochgeschaukelt hat und beide Seiten dabei nicht immer gut aussehen, ist auch klar. Aber nochmal: Die Kausalkette, die zu der Reaktion von Hopp und den Sanktionen gegen die BVB-"Fans" geführt hat, wurde von den "Fans" in Gang gesetzt. Und das hat dann letztlich zu den Sanktionen geführt, die Auslöser der gestrigen Aktion waren. Mit anderen Worten: Unsere Ultras haben sich mit denjenigen solidarisiert, die den Streit erst begonnen haben.


    Und ja, auch ich finde Kollektivstrafen nicht richtig, und ja, mir ist bewusst, dass der DFB auf Kollektivstrafen verzichten wollte und damit sein Wort gebrochen hat. Ehrlich gesagt wundert mich beim DFB sowas gar nicht. Diese Organisation ist beim besten Willen nicht unschuldig an der Eskalation. Aber erstens bleibt es dabei, dass diejenigen, die sich jetzt als Opfer des Wortbruchs des DFB gerieren, die Auslöser dieser Auseinandersetzung sind - und mit denen haben sich unsere Ultras solidarisiert. Und zweitens - und das ist für mich der mit Abstand wichtigste Aspekt - haben sie das auf ein saudumme Art und Weise getan. Viele user wie eddiedean und ich glaube davedavis haben hier schon darauf hingewiesen, dass es andere Möglichkeiten gegeben hätte, ihre Solidarität zum Ausdruck zu bringen, wenn man sich denn schon unbedingt mit den BVB-Ultras solidarisieren will. Andere Möglichkeiten, die nicht zu einer Gefährdung des gestrigen Spiels geführt hätten. Und vor allem das werfe ich unseren Ultras vor.

    0

  • Das ist richtig. Was nichts daran ändert, dass es sich um eine Kollektivstrafe handelt. Dann auf den Trichter zu kommen, sie sollen sich doch persönlich selbst hinhängen, widerspricht den rechtlichen Gepflogenheiten in diesem Land.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wenn nur noch die Wahl zwischen "englischen Verhältnissen" (nur Sitzplätze, keine Ultras, teure Tickets, alle Fans singen) und "italienischen Verhältnissen" (absolute Ultra-Herrschaft, halbleere Stadien ohne Familien) bleibt, dann wähle ich schweren Herzens aber ohne zu zögern das englische Modell!! Die Schuld dafür tragen dann zum größten Teil die Ultras, die mit totalitären und menschenverachtenden Methoden gegen genau diese Kommerzialisierung "gekämpft" haben - und genau das Gegenteil erreichten...

    0

  • 0

  • Das ist richtig. Was nichts daran ändert, dass es sich um eine Kollektivstrafe handelt. Dann auf den Trichter zu kommen, sie sollen sich doch persönlich selbst hinhängen, widerspricht den rechtlichen Gepflogenheiten in diesem Land.

    Nochmal: sich über die “ungerechte“ Kollektivstafen beschweren und diese „Ungerechtigkeit“ als Freibrief für Beleidigungen, für „Solidarität“ mit „Fans“ , die Zielscheiben-Plakate hochheben usw. - sorry, das zeugt von einem verqueren Rechtsverständnis.

    0

  • Wenn Herr Rummenigge nicht nur Symbolpolitik macht und wirklich konsequent dort durchgreifen will, wo noch schlimmer gegen Herrn Hopp (und Millionen andere) gehetzt wird, gehen der FCB und die Herren Neuer, Müller und Co. in den sozialen Netzwerken auch „vom Platz“, sprich vom Netz...

  • Haha! Jetzt hat der FCB der Schickeria München den Status des Fanclubs entzogen. Richtig so! Solche Vollpfosten gehören nicht einmal ins Stadion. Dass die beim Ticketing auch noch dafür belohnt wurden, weil ein Kontingent für solche Primaten zur Verfügung stand, ist nun wohl vorbei. :thumbsup:


    Weiter so! Fußball bzw. die Fanszene darf ruhig "dreckig" sein, aber wenn man ein Ziel überschreitet und sich ins unmenschliche bewegt, hat das mit dreckig nichts mehr zu tun. Es ist schäbig, widerlich und grenzdebil.


    Jetzt plappern die irgendetwas von "Unterbrechung war absurd". Eben nicht, die Banner waren absurd, ihr minderbemittelten Volleimer!

    :!:#MiaSanMia:!:

  • Haha! Jetzt hat der FCB der Schickeria München den Status des Fanclubs entzogen.

    Man muss es wohl mal irgendwo festpinnen!


    Die Schickeria ist kein Fanklub des FC Bayern! Sie hat diesen Status nicht und will ihn auch nicht haben! Zudem war das Banner gestern nicht von der Schickeria München, was man durch die Signatur erkennen konnte.


    Entsprechend hat sich auch Rummenigge nicht in diese Richtung geäußert!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Haha! Jetzt hat der FCB der Schickeria München den Status des Fanclubs entzogen.

    Die Schickeria München ist kein Fanclub, war nie einer und möchte auch niemals einer werden. Also ist es auch nicht möglich, denen irgendeinen Status zu entziehen. Vielleicht befasst man sich etwas mit den Strukturen in unserer Fanszene, bevor man solchen wahllos gestreuten Gerüchten Glauben schenkt. Die Banner waren ja nicht mal von denen, die waren doch sogar von den Urhebern signiert und somit klar zuordenbar.

  • Haha! Jetzt hat der FCB der Schickeria München den Status des Fanclubs entzogen. Richtig so! Solche Vollpfosten gehören nicht einmal ins Stadion. Dass die beim Ticketing auch noch dafür belohnt wurden, weil ein Kontingent für solche Primaten zur Verfügung stand, ist nun wohl vorbei. :thumbsup:


    Weiter so! Fußball bzw. die Fanszene darf ruhig "dreckig" sein, aber wenn man ein Ziel überschreitet und sich ins unmenschliche bewegt, hat das mit dreckig nichts mehr zu tun. Es ist schäbig, widerlich und grenzdebil.


    Jetzt plappern die irgendetwas von "Unterbrechung war absurd". Eben nicht, die Banner waren absurd, ihr minderbemittelten Volleimer!

    Du Hetzer :) Zum Rest hat morri alles gesagt. Vorher informieren, dann schreiben.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Die Schickeria München ist kein Fanclub, war nie einer und möchte auch niemals einer werden. Also ist es auch nicht möglich, denen irgendeinen Status zu entziehen. Vielleicht befasst man sich etwas mit den Strukturen in unserer Fanszene, bevor man solchen wahllos gestreuten Gerüchten Glauben schenkt. Die Banner waren ja nicht mal von denen, die waren doch sogar von den Urhebern signiert.

    Wobei man hier auch sagen muss, dass das zweite Banner entsprechend signiert war. Die in der "ersten "Welle" hatten, afaik, keine Signatur. Man möge mich hier aber auch korrigieren, wenn ich falsch liege.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • s2ily , die Diskussion ist schwierig genug. Hämisch was hier rein zu senfen, ohne auch nur den Hauch einer Ahnung zu haben, macht sie sicher nicht leichter.


    Was anderes. Ja, es ist nur Sport1 und das Publikum in der Früh um 10 besoffen, besser macht es das aber nicht:


  • Wobei man hier auch sagen muss, dass das zweite Banner entsprechend signiert war. Die in der "ersten "Welle" hatten, afaik, keine Signatur. Man möge mich hier aber auch korrigieren, wenn ich falsch liege.

    Stimmt, die ersten Banner waren offenbar nicht signiert. Zumindest habe ich es nicht gesehen.


    Aber ändert auch nichts am Sachverhalt. Macht es ja eher noch schwerer es irgendeiner Gruppe zuzuordnen. Die Schickeria dann einfach unter Pauschalverdacht zu stellen (auch wenn es natürlich naheliegt, dass sie da beteiligt waren), wäre auch nicht zielführend. Aber wie gesagt, man kann ihnen sowieso nichts entziehen. Die einzige Möglichkeit ist es, die Leute individuell zu identifizieren und individuelle Sanktionen auszusprechen. Die Ultra-Gruppierungen sind ja auch nicht umsonst so strukturiert, wie sie es nun mal sind.

  • Wenn nur noch die Wahl zwischen "englischen Verhältnissen" (nur Sitzplätze, keine Ultras, teure Tickets, alle Fans singen) und "italienischen Verhältnissen" (absolute Ultra-Herrschaft, halbleere Stadien ohne Familien) bleibt, dann wähle ich schweren Herzens aber ohne zu zögern das englische Modell!! Die Schuld dafür tragen dann zum größten Teil die Ultras, die mit totalitären und menschenverachtenden Methoden gegen genau diese Kommerzialisierung "gekämpft" haben - und genau das Gegenteil erreichten...

    Wort zum Sonntag! Danke dafür. Zumal die Ultras nicht mal mehr die Erinnerung besitzen, welcher Verein dem FCB Talente ausbildet und denen Spielzeit gewährt, weil die sonst beim FCB nicht zum Zug kommen würden. Nur um mal drei zu nennen: Alaba, Gnabry, Süle. Letzterer war zwar nicht ausgeliehen, aber die TSG-Verantwortlichen haben kein Tamtam gemacht, als Süle den Wunsch geäußert hat, zum FCB wechseln zu wollen.


    Für so etwas war früher eigentlich der VfB gedacht. Aber da der VfB absolut nicht in der Lage ist, trotz all den dem VfB zur Verfügung stehenden mitteln, sich in der 1. BL zu halten, Hoffenheim das aber Jahr für Jahr durch eine gute Basis schafft, ist mir die TSG 1000x lieber, als ein Holzkopf-Verein wie der VfB oder der HSV. Tradition hin oder her.


    Und versteht mich nicht falsch, ich finde dass beide Klubs eigentlich in die 1. BL gehören. Aber was soll man bitte bei all der Misswirtschaft und Dummheit noch denken, die mittlerweile zur DNA dieser beiden Vereine gehören?

    :!:#MiaSanMia:!:

  • das mit der schickeria wurde bisher doch noch gar nicht offiziell bestätigt oder? gestern gab es einen tweet bei twitter und der hat dann überall die runde gemacht. ich würde da erstmal abwarten, bis der verein eine offizielle stellungnahme bekannt gibt.

    angeblich trifft sich heute der aufsichtsrat um über das weitere vorgehen zu diskutieren.


    das zweite plakat kam gestern vermutlich nicht von der schickeria, sondern von der fangruppe "red fanatic". die initialien "RFM" standen nämlich auf dem banner.

  • Stimmt, die ersten Banner waren offenbar nicht signiert. Zumindest habe ich es nicht gesehen.


    Aber ändert auch nichts am Sachverhalt. Macht es ja eher noch schwerer es irgendeiner Gruppe zuzuordnen. Die Schickeria dann einfach unter Pauschalverdacht zu stellen (auch wenn es natürlich naheliegt, dass sie da beteiligt waren), wäre auch nicht zielführend. Aber wie gesagt, man kann ihnen sowieso nichts entziehen. Die einzige Möglichkeit ist es, die Leute individuell zu identifizieren und individuelle Sanktionen auszusprechen. Die Ultra-Gruppierungen sind ja auch nicht umsonst so strukturiert, wie sie es nun mal sind.

    Mindestens unterstützt die Schickeria das natürlich. Gilt ja sogar öffentlich für die Südkurve. Aber die Schickeria schreibt weiß auf rote Banner soweit mir bekannt ist.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Man muss es wohl mal irgendwo festpinnen!


    Die Schickeria ist kein Fanklub des FC Bayern! Sie hat diesen Status nicht und will ihn auch nicht haben! Zudem war das Banner gestern nicht von der Schickeria München, was man durch die Signatur erkennen konnte.


    Entsprechend hat sich auch Rummenigge nicht in diese Richtung geäußert!

    Ah, okay. Das tut mir leid. Ich wusste nicht, dass sich die Schickeria den Status nicht zuordnen lassen möchte. Ich hatte das lediglich in einem Artikel heute gelesen - fcbinside.de war das glaube.

    :!:#MiaSanMia:!: