24. Spieltag: Hoffenheim - FC BAYERN 0:6

  • Es geht einfach an die falsche Adresse. Der Hopp kann nichts für den Irrsinn des DFB und schwächere Opfer zu suchen, weil man sich an die Grossen nicht ran traut, ist einfach auch nicht der Gedanke von fairem Sport.

  • Nach diesen unsäglichen und nicht zu entschuldigenden Vorkommnissen vom gestrigen Tag hat es mich heute hierher in dieses Forum gezogen.

    Bisher habe ich mich hier nicht oft beteiligt, weil es nicht meine Art der Kommunikation ist und leider, wie man auch an vielen Beiträgen hier (gerade in den letzten drei-vier Stunden) lesen muss, ziemlich provokant und unsachlich zugeht.

    Da der FC Bayern meine Liebe seit über 50 Jahren ist, habe ich gerne hier während Lifeübertragungen des BR im Radio, anl. nicht mehr im öffentlichen Fernsehen gezeigter CL-Spiele des FCB, die Stimmung im Forum und "meiner gleichgesinnten Fans" mitverfolgt. Manchmal habe ich mich darüber geärgert, wenn bei einem Fehlpass Spieler des FC beleidigt oder immer wieder durch die selben User auf Spieler oder Trainer eingehauen wurde. Dazu die gegenseitigen Vorwürfe und Beleidigungen untereinander. Deswegen nur das mitlesen und seltene Beteiligen hier im Forum!

    Ich selber habe in den 70er Jahren immer wieder mal den fast 500 km langen Weg auf mich genommen, bin nach München gefahren, habe mir eine Karte gekauft und stand in der Südkurve. Ich als junger, unbedarfter Jugendlicher Bayernfan mit einem Bayernmützchen, direkt neben den Kuttenfans die jede Woche die Bayern anfeuerten. Doch ein besonderes Gefühl war da in mir, "Wir" waren eins, Bayernfans und haben unsere Mannschaft angefeuert, es gab Fangesänge, auch Schmähgesänge gegen Gegner und Schiedsrichter. Aber in einer Art und Weise die auch den gegnerischen Fans und den Schiedsrichter eher ein Schmunzeln ins Gesicht zauberten.

    Im Verlauf der Jahre habe ich immer wieder versucht Spiele in der Allianzarena oder Auswärtsspiele es FC Bayern anzuschauen, im gemäßigten Sitzplatzbereich. Ich kann mich noch an ein Spiel meines FCB auf Schalke erinnern, wo ich durch Beziehungen die Möglichkeit zum Besuch bekam. Eine Stehplatzkarte im Bayernfanblock. Da war kein Mia san Mia, nein, da waren zwei Fangruppen die sich gegenseitig bekriegten. Zum einen die Normalofans, zum anderen die Gruppe Schickeria. Bei der letzteren genannten Gruppe hatte ich damals schon das Gefühl es geht gar nicht um das eigentliche Spiel unserer Bayern dort unten auf dem Rasen, sondern nur die eigene Selbstdarstellung. Für mich damals ein erschreckendes Gefühl.

    Ich habe diese Ultrabewegungen in der gesamten Bundesliga immer mit einer gewissen Skepsis betrachtet. Empfand ich anfangs diesen "Kampf" gegen das abschaffen der Stehplätze und für einheitliche Anstoßzeiten als ein positives Fansignal. So haben sich diese Gruppen im Laufe der Jahre in eine Selbstherrlichkeit verloren, interessieren sich nur ansatzweise für das Spiel auf dem Rasen, haben ihre eigenen Ideeologien und meinen nur das was ihre Meinung ausdrückt, ist richtig. Was ja nicht nur im Fußball der Fall ist.

    Für mich als "Sesselfurzer" und langjährigen Bayernfan war das am gestrigen Nachmittag erlebte Verhalten dieser Personen (die als Bayerfans auftraten) ein beschämendes Erlebnis, das immerhin durch KHR, unseren Trainer, Betreuer und Spieler mit einer großartigen Reaktion begleitet wurde.

    Da sass ich noch vor Spielbeginn angespannt vor dem Fernseher, machte mir Gedanken wie die Mannschaft es ohne Lewandowski wohl hin bekommt. Sehe dann gegen einen Gegner der uns in dieser Saison schon zweimal das Leben sehr schwer machte, dieses tolle Spiel. Eine Mannschaft die füreinander kämpft und das Herz eines jedes Bayernfan hüpfen lässt und dann solche unverständlichen Reaktionen in der Fankurve.

    Ich habe mir heute dieses Forum angeschaut, die Reaktionen hier im Forum zum Zeitpunkt der Vorfälle und darf all diesen Usern (bis auf die berühmten drei-vier Nichtsversteher) meinen Respekt zollen. Da wurden die richtigen Worte gewählt, es gibt nur eine Reaktion des Vereins und nach den Vorfällen gestern in Dortmund und Köln, sowie heute in Berlin auf dieses Verhalten einiger weniger Unverbesserlicher (und ich benutze bewusst nicht das Wort Fans). Sagt mir doch diese Fanerklärung, derer die für diese Vorfälle gestern verantwortlich waren und die in den letzten drei, vier Stunden hier gemachten Forumsbeiträge aus, dass immer noch nicht verstanden wurde, was hier dem Verein und seinen Fans für ein Schmach zugefügt wurde. Dazu wie koordiniert bundesweit solch eine Aktion dieser kleinen Gruppierungen vorgetragen wird und auch noch für gut befunden wird, empfinde ich persönlich erschreckend.

    Wie immer waren es nur Einzelne, es wird wieder einmal zerredet, die Ultras weinen weiter über die Ungerechtigkeiten und Kollektivstrafen die über sie verhängt wurden, wo sie doch so brav und nett sind und nur das beste für den Fußball wollen und am Ende folgt das übliche weiter so.

    Nein, es geht so nicht weiter und ich hoffe KHR, Herbert Hainer, der Vorstand und Verein FCB, DFB, sowie andere Vereine identifizieren die Verursacher, verteilen an diese lebenslängliche Stadionverbote und ziehen sie zu den anfallenden Kosten heran.

    0

  • Du unterstellst da eine Überraschung, die es aus meiner Sicht so gar nicht gibt. Es ging gestern - und wird auch in den nächsten Wochen - längst nicht mehr um Hass gegen Hopp gehen.


    Es geht um gezielte Provokation von DFB und DFL, das Austesten dessen, wie ernst sie ihr Anliegen nehmen, wenn die Folgen größer werden. Z. B. durch laufende Spielabbrüche, die nicht mehr im Sinne der Sponsoren sind und wie man es mit der Verhältnismäßigkeit hält, sollte es z. B. zu rassistischen Vorfällen, Sexismus, usw. kommen.

    Mal ganz ehrlich, morri


    Wenn ich dein (und deiner 4 bis 5 immer gleichen Liker) Ausleben in diesem Forum verfolge, wird wohl jeder hier zu dem Ergebnis kommen, dass es für "EUCH" kein links und rechts gibt (damit meine ich nicht politisch - wer weiß - egal).


    Ihr schert Euch einen Dreck, was Millionen an wahren Fußballfans sehen und erleben wollen, nämlich einen schönen Fußballnachmittag. So engstirniges von sich zu geben und die in der Südkurve noch verteidigen, da hört es auf.


    Du stehst auch gerne im Mittelpunkt, oder? So wie die gestern in der Kurve? Nur mal so als Frage!


    Ich wiederhole mich: Hältst Du es für verhältnismäßig, wenn Millionen wahrer Fans, die Sky oder den Stadionbesuch bezahlen unter solchen Tölpeln leiden müssen?


    Ich bin tatsächlich dafür, dass solche "Fans" nicht mehr ins Stadion sollten - Diese will und braucht keiner (nur DIESE sich selbst). Diese Typen machen alles kaputt. Verhältismäßig? Ein bezahlter, kaputter Nachmittag für MILLIONEN von Fußballinteressierten?


    Ohhhhhhh, wie traurig, wirst DU jetzt gleich schreiben, weil meine Schwester und ihre erwachsene Tochter gestern geweint haben. Es war auch ein trauriger Tag.


    Meine Mutter ging mit uns Kindern bereits in den 70er Jahren regelmäßig zu unserem FC Bayern - wohnten auch nur um die Ecke. Es war immer ein Erlebnis! Friedlich und schön.


    Heute kann man diese Fankultur nicht mehr ertragen. Peinlich, würdelos, sozial unterstes Niveau!


    Wie gerne würde ich mit meiner Familie wieder öfters im Stadion sein - NEIN danke -


    Heute sitzen wir regelmäßig JUNG und ALT (8 bis 10 Personen) vor meiner Leinwand und freuen uns aufs Bayernspiel auf SKy und wollen genießen, uns freuen und leiden.


    Kollektivstrafe? Diese Ochsen bestrafen uns alle im kollektiv. Soweit wird aber nicht gedacht, gell?

    Nur seinen Willen durchsetzten wollen, egal was die Mehrheit denkt. BRAVO, weiter so!

    Lizenz-/Mentaltrainer, Visualisierung, Affirmation, Blockaden lösen

    Stärken erkennen - Körper, Geist und Seele in Harmonie


  • Tja...

    Was ist mit den Zecken von Hamburg?

    Stichwort: Bomben auf Dresden.

    Was ist wohl schlimmer?


    Wo war hier der Aufschrei der Medien?

    Wo waren Rummenigge und Co.?

    Wo war der DFB bzw. die DFL?


    Und dann reagiert man so weil man eine einzelne Person beleidigt?


  • Ja, mit der Stimmung wie bei den Landerspielen oder wie in England.

    DAS ist Fussball!

  • Ich würde alle Eintrittskarten für die verschiedenen Wettbewerbe verlosen, wie zuletzt bei der Ticketvergabe für die EM.

    Dauerabos o.ä. abschaffen und personalisierte Tickets einführen. Jeder kann/darf sich nur mehr für maximal 5 Spiele pro Saison anmelden (so würden auch andere Fans zum Zuge kommen) und alle Transparente usw. verbieten.

  • Ich würde alle Eintrittskarten für die verschiedenen Wettbewerbe verlosen, wie zuletzt bei der Ticketvergabe für die EM.

    Dauerabos o.ä. abschaffen und personalisierte Tickets einführen. Jeder kann/darf sich nur mehr für maximal 5 Spiele pro Saison anmelden (so würden auch andere Fans zum Zuge kommen) und alle Transparente usw. verbieten.

    Manchmal denkt man, absurder kanns nicht werden, und dann... :thumbsup:

  • Ganz ehrlich weiß ich gar nicht, was Du von mir willst. Woraus Du nun schließt, dass ich gerne im Mittelpunkt stehe, keine Ahnung. Zur Beantwortung Deiner Frage, nein, eher nicht so gern.


    Ansonsten sehe ich die Fanszene sicherlich etwas differenzierter als Du - weshalb ich auch keine Art von Fan-Sein zum "wahren Fan" erklären würde.


    Bezogen auf die gestrigen Ereignisse verurteile ich das Verhalten der Betreffenden durchaus, weil es dem Verein und unserer Mannschaft zum Schaden war. Gleichwohl finde ich die Reaktion übertrieben und denke, dass da vieles der Person Hopp geschuldet ist.


    Abschließend bleibt zu sagen, dass der Verein dagegen vorgehen muss. Das sollte er allerdings mit Maß und Mitte und nicht aus bloßer Effekthascherei tun. Es ist nicht zu bestreiten, dass insbesondere das Ausreizen gestern ein großer Fehler war. Aber auch nicht zu bestreiten ist, dass die selben Fans auch große Verdienste um den FC Bayern, insbesondere um unsere Erinnerungskultur und klare Haltung zum Thema Antisemitismus uns Rassismus haben.


    Was den von den zitierten Beitrag betrifft, hat dieser nur die Motive aus meiner Sicht dargestellt und war gar nicht zur Verteidigung derselben gedacht.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Egal, was Hopp für einige bedeuten mag. Ligaweit wird da ein Kampf gegen den DFB auf dem Rücken einer einzelnen Person ausgetragen, die sich für diesen Kampf landesweit beleidigen lassen muss. Und hier gibt es Leute, die das okay finden. Das lässt mich staunend zurück...

  • Egal, was Hopp für einige bedeuten mag. Ligaweit wird da ein Kampf gegen den DFB auf dem Rücken einer einzelnen Person ausgetragen, die sich für diesen Kampf landesweit beleidigen lassen muss. Und hier gibt es Leute, die das okay finden. Das lässt mich staunend zurück...

    danke, kurz und knapp komplett auf den Punkt gebracht

    0

  • Egal, was Hopp für einige bedeuten mag. Ligaweit wird da ein Kampf gegen den DFB auf dem Rücken einer einzelnen Person ausgetragen, die sich für diesen Kampf landesweit beleidigen lassen muss. Und hier gibt es Leute, die das okay finden. Das lässt mich staunend zurück...

    Habe noch keinen gelesen der die Plakate befürwortet. Gibts die hier?

    0

  • Naja, wiederholt wurde doch betont, dass das ja nicht gegen Hopp geht, sondern einen anderen Zweck verfolgt, es wurde ja gar offiziell begründet, dass man diesen Weg wählen MUSSTE (!), um überhaupt gehört zu werden.


    Gehört wird man, das fällt ihnen aber jetzt alles auf die Füße, weil der völlig falsche Weg gewählt wurde. Man muss sich ligaweit doch nur die Reaktionen der Spieler anschauen. Die gehen da in die Kurven und sagen den Leuten, dass sie die Banner runter nehmen sollen, weil das auch auf Club und Spieler zurück fällt. Und die anderen legen es dann auf Eskalation an...

  • Naja, wiederholt wurde doch betont, dass das ja nicht gegen Hopp geht, sondern einen anderen Zweck verfolgt, es wurde ja gar offiziell begründet, dass man diesen Weg wählen MUSSTE (!), um überhaupt gehört zu werden.


    Gehört wird man, das fällt ihnen aber jetzt alles auf die Füße, weil der völlig falsche Weg gewählt wurde. Man muss sich ligaweit doch nur die Reaktionen der Spieler anschauen. Die gehen da in die Kurven und sagen den Leuten, dass sie die Banner runter nehmen sollen, weil das auch auf Club und Spieler zurück fällt. Und die anderen legen es dann auf Eskalation an...

    Redest Du jetzt hier vom Forum oder von den Stellungnahmen der Fanszene? Du schreibst ja oben, dass es HIER Leute gebe, die das ok finden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."