Corona - wie reagiert ihr?

  • Aktuell, weil noch zu kalt, (mimimi) fahre ich mit dem Bus zur Arbeit, Auto bringt nichts, dann suche ich 30 Minuten am Tag einen Parkplatz. Natürlich fasse ich im Bus sämtliche Stangen oder sonst was an, dazu dann mein Handy. Komme ich bei der Arbeit an, wasche ich mir erstmal gründlich die Hände und desinfiziere mein Smartphone, das Gleiche dann, wenn ich wieder zuhause bin. Auf dem Handydisplay sollen sich ja über Tage mehr Bakterien sammeln als auf einer öffentlichen Toilette.

    Habe aus ähnlichen Gründen vor einigen Monaten von Auto auf Bus umgesattelt und handhabe das auch so. Egal ob ich ins Büro komme oder nach Hause, erster Move ist immer Händewaschen/desinfizieren.


    Letztens saß mir im Bus so ein Typ gegenüber, der einfach mehrfach mit offenem Mund die Fensterscheibe angehustet hat. Und zwar noch so dieses mir ungefährliche trockene Raucherhusten, sondern dieses schleimig brockige Infektionshusten. Hätte den am liebsten an der nächsten Stelle eigenhändig aus dem Fahrzeug entfernt. Läuft mir jetzt noch der kalte Schauer über den Rücken, wenn ich daran denke. Ekelhaft und 0 Erziehung genossen. Oder einfach ignorant und dumm. Über sowas könnte ich mich ewig aufregen. Absolut unverständlich.

  • sondern weil ich es selbst einfach super eklig finde, selbst nur die Türklinke anzufassen auf Toiletten. Keine Ahnung wie man da ohne Händewaschen rausgehen kann


    Wobei man die Türklinke beim Verlassen der Toilette ja erneut anfasst... :)

  • Wobei man die Türklinke beim Verlassen der Toilette ja erneut anfasst... :)

    Nope. Diese Papiertücher beim öffnen in der Hand behalten und wenn die Tür offen ist, mit dem Fuß offen halten und das Papier in den Korb werfen, der meistens direkt neben der Tür steht. Klingt bescheuert, mache ich aber gerne mal, wenn es denn passt. Und wenn vor mir ein feiner Herr auf´m Pott war und sich nicht die Hände wäscht, dann erst recht. Außerdem hat meine liebe Freundin immer Handgel in der Handtasche. Bin ich ohne sie unterwegs, dann muss ich da eben durch, ich versuche aber wirklich alles, um mich da zu schützen.

  • Und was, wenn auf dem WC nur ein Handfön ist...? :) Lass' uns dieses eklige Thema nicht vertiefen!


    Aber kann mir mal jemand erklären, warum bei McDoof und Co. noch immer keine Desinfektionsautomaten im Bestellbereich aufgestellt sind...?


    Im "normalen" Restaurant, isst du ja üblicherweise mit Besteck. Aber deinen Big Mac musst du fingern. Und kaum einer wird zuerst das WC dort aufsuchen, zumal das in einigen Filialen ja ein echter Aufwand ist...

  • Und was, wenn auf dem WC nur ein Handfön ist...? :) Lass' uns dieses eklige Thema nicht vertiefen!


    Aber kann mir mal jemand erklären, warum bei McDoof und Co. noch immer keine Desinfektionsautomaten im Bestellbereich aufgestellt sind...?


    Im "normalen" Restaurant, isst du ja üblicherweise mit Besteck. Aber deinen Big Mac musst du fingern. Und kaum einer wird zuerst das WC dort aufsuchen, zumal das in einigen Filialen ja ein echter Aufwand ist...

    Das kann ich Dir - leider - erklären. Weil - zumindest meinen Quellen in unserem hochzivilisierten Bundesland NRW nach - aus den üblicherweise in Krankenhäusern, jetzt mittlerweile auch Arztpraxen, zu findenden Desispendern die Flaschen schneller rausgeklaut werden als ich diesen Post schreiben kann. Was das bei einem voll besetzten Laden in der Stoßzeit wie Mäkkes bedeutet brauche ich wohl nicht zu erklären. Und zum Thema, warum da Herumstehende dann nix sagen, will ich mich nicht äußern...


    Teils wurden sogar in Krankenhäusern die Spender direkt komplett abgerissen, wie ich aus Bekanntenkreisen erfuhr.


    Sozialverhalten = 0.

    Zum Kotzen:!:


    :cursing::thumbdown:

    0

  • halte das Verhalten für übertrieben, den wieviel Menschen halten sich täglich auf Bahnhöfen, Flughäfen usw auf ...


    für mich sind die geplanten Geisterspiele klar ein Ergebnis der Plan und Hilflosigkeit der zuständigen Behörden ... wenn muss man konsequent alles schließen aber nicht nur ein paar spassveranstaltungen

    0

  • Wo wir gerade bei den Desispendern sind, ich muss ehrlich sagen, ich habe mich selten so "sauber" an den Händen gefühlt, wie auf dem Schiff vor ein paar Wochen, obwohl man mit 3000 Menschen auf relativ kleinen Raum zusammenlebt. Jede öffentliche Toilette auf dem Schiff hat einen Sensor an der Tür, der die Tür automatisch erst öffnet, wenn man den Spender direkt daneben bedient. Vor jedem Restaurant oder vor jeder Bar sind diese Spender aufgebaut. Kommt man auf das Schiff, nachdem man zu Land war, stehen draußen vor dem Schiff überall Spender rum.

  • Wie passend natürlich das ausgerechnet in diesem Jahr die EM über ganz Europa verteilt stattfinden wird/soll.


    Wohl nur eine Frage von wenigen Wochen bis das Thema auf den Tisch kommt, denn es dürfte kaum im Sinne der Corona-Eindämmung sein wenn hunderttausende Fußballfans kreuz und quer über den Kontinent reisen.


    Auf der anderen Seite war es wahrscheinlich nicht so leicht eine EM abzusagen, da sich die Lasten relativ gleichmäßig verteilen.

  • Das kann ich Dir - leider - erklären. Weil - zumindest meinen Quellen in unserem hochzivilisierten Bundesland NRW nach - aus den üblicherweise in Krankenhäusern, jetzt mittlerweile auch Arztpraxen, zu findenden Desispendern die Flaschen schneller rausgeklaut werden als ich diesen Post schreiben kann. Was das bei einem voll besetzten Laden in der Stoßzeit wie Mäkkes bedeutet brauche ich wohl nicht zu erklären. Und zum Thema, warum da Herumstehende dann nix sagen, will ich mich nicht äußern...


    Teils wurden sogar in Krankenhäusern die Spender direkt komplett abgerissen, wie ich aus Bekanntenkreisen erfuhr.


    Sozialverhalten = 0.

    Zum Kotzen :!:


    Was die Bewertung eines solchen Verhaltens anbelangt, sind wir uns bestimmt alle einig. Unfassbar eigentlich...


    Aber nachvollziehen kann ich das bei McDoof und Co. trotzdem nicht. Notfalls müssen sie einen Mitarbeiter abstellen, der die Spender bewacht. Bin kein Mediziner. Aber hier scheint mir das Ansteckungsrisiko evident.

  • Mal sehen, wir hängen zeitlich rund 2-3 Wochen hinter den Italienern her

    Diese Aussage zeigt mal mal wieder sehr schön, wie sehr die Entwicklung eines exponentiellen Systems unterschätzt wird. In der aktuellen Ausbreitungsgeschwindigkeit mit einer durchschnittlichen Steigerung von Tag zu Tag um 25% sind wir etwa 8-9 Tage hinter Italien. Wir haben eine Verzehnfachung der Fälle alle 10-11 Tage!


    1.040 Fälle mit 1,25 extrapoliert bedeutet

    - in 10 Tagen 9,700 Fälle

    - in 20 Tagen 90.200 Fälle

    - in 30 Tagen 840.000 Fälle


    Noch lange nicht? Dann warte mal noch 4 Wochen.

    Das meinte ich gestern übrigens mit meiner Aussage bzw. Notabitur etc, für die ich persönlich angegriffen und beleidigt wurde. Wenn es uns nicht gelingt, die Ausbreitung einzudämmen, könnte das sehr übel enden.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Du drehst ja völlig am Rad, hast dir wohl das Ziel gesetzt hier wirklich Panik zu schüren. Wir werden in 30 Tagen keine 840.000 Fälle haben und außerdem werden die Menschen wieder gesund. So wie du das da schreibst, haben wir bald ne Million Infizierter in unserem Land, die wie Zombies in Walking Dead durch die Straßen laufen und andere infizieren.

  • Was veranlasst dich zu der Annahme, dass wir keine 840.000 Fälle haben werden?


    Ich hoffe, dass wir es eingedämmt bekommen, allerdings sehe ich im Augenblick alle Maßnahmen zu spät kommen. Spahn & Co. reagieren, statt aktives Risikomanagement zu betreiben. Ich will keine Panik schüren, sondern ein Risikobewusstsein wecken.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Piano

    Du hast recht. China und Iran lügen die restliche Welt an und haben bereits zum Teil das x fache an infizierten und Toten.


    Die Geschwindigkeit nimmt deutlich zu, auffällig in den Nachrichten wird zwar berichtet aber nicht mehr im Detail mit Anzahl Infizierter Toter

    0

  • Dafür braucht es keine Verschwörungstheorien. Selbst die FAZ (die ja im allgemeinen nicht der Fakenews oder Verschwörungstheorien bezichtigt wird), hat in einer Reportage erwähnt, dass die Krematorien in Wuhan wesentlich mehr Leichen verbrennen als die offiziellen Zahlen besagen.


    "Innerhalb von 38 Tagen wurde die offizielle Zahl von verstorbenen Lungenpatienten in Wuhan mit durchschnittlich vierzig pro Tag angegeben. Es waren aber 74 Krematoriumsöfen in Betrieb, das müsste auch bei zehnmal mehr Toten reichen. Wieso brauchte man dann aber noch Überstunden und zusätzliche Arbeitskräfte?"


    https://www.faz.net/aktuell/fe…krematorium-16665632.html

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Weder China noch der Iran sind für ihre freue Presse bekannt. Immerhin: China hat sich von Beginn an deutlich transparenter gezeigt, als viele das dem Land zugetraut hätten, was ja auch ein Grund dafür war, dass die WHO den Notstand erst relativ spät ausgerufen hat.


    Meine Bitte bezieht sich aber eher auf den zweiten Absatz v. goelsi1 , der nicht so klingt, als ginge es um die Medien in China und dem Iran.

  • Dafür braucht es keine Verschwörungstheorien. Selbst die FAZ (die ja im allgemeinen nicht der Fakenews oder Verschwörungstheorien bezichtigt wird), hat in einer Reportage erwähnt, dass die Krematorien in Wuhan wesentlich mehr Leichen verbrennen als die offiziellen Zahlen besagen.


    "Innerhalb von 38 Tagen wurde die offizielle Zahl von verstorbenen Lungenpatienten in Wuhan mit durchschnittlich vierzig pro Tag angegeben. Es waren aber 74 Krematoriumsöfen in Betrieb, das müsste auch bei zehnmal mehr Toten reichen. Wieso brauchte man dann aber noch Überstunden und zusätzliche Arbeitskräfte?"


    https://www.faz.net/aktuell/fe…krematorium-16665632.html

    China hat das nachweislich beim SARS Ausbruch bereits praktiziert. Schätze mal, das Regime kann sich keine negativen Nachrichten mehr leisten sonst implodiert das System oder ein anderer ergreift die Macht und Xie is hin.

    0

  • Sollte dieser Fred in eine politische Diskussion, womöglich garniert durch Verschwörungstheorien, abdriften, ist hier schneller zu als Aki Watze sich bei einem 0:5 auswärts in München aufs stille Örtchen verziehen kann. Nur dass hinterher keiner behaupten kann, er sei nicht gewarnt worden ;)

    Noch mal zur Info.


    Bitte bei den bekannten Fakten zum Virus bleiben. Wurden ja schon zu Genüge gepostet.