Corona - wie reagiert ihr?

  • Wenn die Italiener schon Reisen innerhalb Italiens so weit es geht einschränken, macht das aus österreichischer Sicht absolut Sinn.

    Dem hab ich ja nicht widersprochen. Ich fand's nur lustig, dass ich im gleichen Moment die Push-Meldung bekommen habe, in dem ich den Satz mit den Grenzen gelesen habe...;)

    Die europaweiten Appelle, auf jede nicht wirklich notwendige Reise zu verzichten, sind schon berechtigt.

  • Wäre aus diesem Virus nie ein Thema geworden, dann wäre die Bevölkerung demnächst eben zu einem gewissen Teil krank, einige würden sterben, wie sie es auch ohne oder mit normaler Grippe demnächst oder mit anderer Krankheit tun würden und das Leben würde normal weiterlaufen. Aktuell scheint es so, als gäbe es kein anderes Thema mehr und wir dürfen über jeden Tag dankbar sein, an dem man gesund ist. Damit will ich diesen Virus nicht kleinreden, aber es ist schon Wahnsinn, was die mediale Aufmerksamkeit da für eine Wirkung hat.

  • - Covid19 ist sicher kein vergleich zur Grippe!!!

    - Italiën ist Italiën, etwas anders erwartet?

    - Karneval gefeiert, dann auch fussball mit Zuschaurn (sicher in NRW :P)

    - In Niederlanden gibts heute weniger Stau

  • Ich zweifele weiterhin stark an der Angemessenheit dieser drakonischen Maßnahmen und der Allgegenwärtigkeit dieses Themas. Aber das darf jeder halten wie er will. Ich behaupte auch nicht, da wirklich etwas drüber zu wissen, außer dem, was halt jetzt stetig verbreitet wird. Deswegen mag das auch alles richtig und wichtig sein wie das Postamt.


    Was ich mich allerdings frage ist, warum einzelne Leute hier ständig verbreiten müssen, wieviele Menschenleben uns dieser Virus noch kosten wird. Selbst wenn Ihr Recht behalten solltet, bisher deutet für mich wenig auf eine ausrottende Katastrophe hin, was ist für Euch der Sinn dahinter, diese Horrorszenarien heute zu pushen? Meint Ihr, das ändert irgendwas zum Positiven?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Wäre aus diesem Virus nie ein Thema geworden, dann wäre die Bevölkerung demnächst eben zu einem gewissen Teil krank, einige würden sterben, wie sie es auch ohne oder mit normaler Grippe demnächst oder mit anderer Krankheit tun würden und das Leben würde normal weiterlaufen. Aktuell scheint es so, als gäbe es kein anderes Thema mehr und wir dürfen über jeden Tag dankbar sein, an dem man gesund ist. Damit will ich diesen Virus nicht kleinreden, aber es ist schon Wahnsinn, was die mediale Aufmerksamkeit da für eine Wirkung hat.

    Wenigstens ist nun in bei uns in Stuttgart kein Feinstaub mehr und von der inszenierten schwedischen Göre hört man auch nix.


    Lächerlich ist das Vorgehen in Deutschland. Der Föderalismus muss hier eben mal zurücktreten und der Bund bestimmt in so einer Ausnahmesituation.

    Gerade im Radio, mehrere Kreistage in BaWü sprechen sich gegen das Verbot von Großveranstaltungen aus während das Robert-Koch-Institut alle Krankenhäuser aufruft ihre Krisenpläne zu aktivieren.

    Und so geht’s in vielen Bereichen, das ist absolut lächerlich.

    #KovacOUT

  • Denke, dass das vielleicht auch etwas mit persönlicher Angst zu tun. Besonders auffällig bei jenen, die ständig betonen, wie übertrieben sie das alles finden. Jeder hat halt seine eigene Art, mit bedrohlichen Szenarien umzugehen.

  • Aber wenigstens entscheidet da die Liga für alle.


    Finde ich auch!


    Wenn jetzt einzelne Begegnungen aufgrund landesbehördlicher Anweisung ohne Publikum spielen, sollte das für ALLE gelten. Ungerecht bleibt es so oder so, da ja nur (einige) Rückspiele betroffen sind. Aber mit unterschiedlicher Regelung wird das alles noch viel ungerechter.


    Davon ab wäre es auch fair dem Fan gegenüber, der aktuell ja überhaupt nicht einschätzen kann, ob er sich am Wochenende auf den Weg machen darf/muss.

  • Du hast ja gar keine Ahnung...:thumbsup:;)

    Österreich hat eben die Grenze zu Italien "zugemacht" und erlaubt Einreisen nur noch mit ärztlichem Attest...

    Missverständlich ausgedrückt: Ich halte sowas für nicht gut. Ergibt für mich eh nur wenig Sinn, wenn nicht das komplette Land unter Quarantäne gestellt wird - was ja wohl ohnehin sehr problematisch wäre. Passt aber auch zu der österreichischen Entscheidung, ab kommendem Montag keine Uni-Lehrveranstaltungen mehr zuzulassen. Diese Woche ist es egal, nächsten Montag geht gar nichts mehr?

  • Dem hab ich ja nicht widersprochen. Ich fand's nur lustig, dass ich im gleichen Moment die Push-Meldung bekommen habe, in dem ich den Satz mit den Grenzen gelesen habe...;)

    Die europaweiten Appelle, auf jede nicht wirklich notwendige Reise zu verzichten, sind schon berechtigt.

    Einerseits verstehe ich das, andererseits verteilt sich der Virus sowieso überall. Ob die Leute den Virus in Wien oder München kriegen/verteilen, ist ja auch schon egal. Man hätte viel früher z.B. Flüge aus China blockieren müssen, nicht im Nachhinein Orte sperren. Aber ich frage mich viel mehr, warum Schulklassen in der letzten Woche gerade nach Norditalien gefahren sind, obwohl es derzeit dort wohl am schlimmsten in Europa ist.

  • Ihr erwartet auch einfach zu viel vom deutschen Staat. Hier wird gehandelt, wenn was passiert ist.

    Man wird am Ende ohnehin wieder genug Leute finden, die "aufdecken", was die Politik hier für Scheiße gebaut hat. Hinterher ist man eben immer schlauer und dass Fehler passieren, ist ohnehin sicher, wie das Amen in der Kirche.


    Aber man kann sich nur wundern, wieviele Leute in diesem Land offenbar lieber in einer Diktatur wie in China "versorgt" werden würden, als hier die sicherlich vorhandenen "Schattenseiten" in Kauf zu nehmen, die ein halbwegs offenes freiheitliches System nunmal auch hat.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Aber ich frage mich viel mehr, warum Schulklassen in der letzten Woche gerade nach Norditalien gefahren sind, obwohl es derzeit dort wohl am schlimmsten in Europa ist.


    Wie schon geschrieben - das fragt sich hier jeder. Zeitgleich wurde der Besuch der Klasse meiner Kleinen eines Poetry Slam abgesagt, aber die fahren ins europäische Epizentrum. Da fehlt mir einfach die einheitliche Linie.


    Bei uns stellt sich aktuell die Frage, ob die Jugendweihe im Frühling stattfinden kann/soll. Mein Tipp: wird abgesagt.