Corona - wie reagiert ihr?

  • Die "Bild" weist uns auf einen anderen, bislang unberücksichtigten Aspekt der Krise hin:


    Die Tiere im Berliner Zoo langweilen sich ohne die Besucher...

    Nur die Tiere im Berliner Zoo? Dann sollten sie vielleicht mal in anderen Zoos nachfragen, warum sich die Tiere dort nicht langweilen. :thumbsup:

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Die "Bild" weist uns auf einen anderen, bislang unberücksichtigten Aspekt der Krise hin:


    Die Tiere im Berliner Zoo langweilen sich ohne die Besucher...

    Und der Autor bekommt gar Gehalt für solch eine schöpferische Leistung.

  • till lindemann (rammstein) liegt auf der intensivstation in berlin wegen corona. es bestand lebensgefahr, weil eine lungenentzündung und hohes fieber dazu kamen.

  • till lindemann (rammstein) liegt auf der intensivstation in berlin wegen corona. es bestand lebensgefahr, weil eine lungenentzündung und hohes fieber dazu kamen.

    Geht ihm aber schon wieder besser, Lebensgefahr besteht nicht mehr.


    ...nur der Vollständigkeit halber...

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Wer schmeisst da jetzt den Laden?

    Dominic Cummings, Chief Adviser. Der schmiss den Laden übrigens auch, als Boris noch gesund war.


    Das ist der, für den 250 000 Tote angeblich(!) akzeptabel sind.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Die sowieso :D


    Aber im ernst. Wir haben den Vizekanzler wenn Merkel ausfiele. Wer ist das in England?

    Offiziell macht die Vizerolle der Deputy Secretary of State, also Vizestaatsminister. Das ist, soweit ich weiß, Dominic Raab. Er ist auch Außenminister und Hardcore-Brexiteer (falls relevant).

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Es ist sowas von traurig das man gerade die Menschen die sich für die Allgemeinheit in ein nicht unerhebliche großes gesundheitliches Risiko begeben um zu helfen, oder die Grundversorgung an Laufen zu halten so wenig und vor allem nur so flickenhaft schützen kann...und nun droht sogar schon ein Kollaps.


    Liest man dann noch solche Meldungen und Aussagen, dann kann das schon dazu führen das zu der allgemeinen Sorge in der Bevölkerung noch die dazu kommt ob die auf die man sich verlassen muß wirklich die richtigen Personen in so einer verantwortung sind.


    Wie gut war Deutschland wirklich auf den Ausbruch des neuartigen Coronavirus vorbereitet? Seit Wochen beteuert Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), dass die Antwort auf diese Frage eine beruhigende sei.


    Walter Plassmann, Vorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, sieht das anders. Laut „Ärztenachrichtendienst“ beklagt er eklatante Mängel bei der Ausstattung des medizinischen Personals „Wir versuchen seit Wochen verzweifelt, irgendwo auf der Welt Schutzausrüstung zu kaufen, das ist fast nicht möglich“, so Plassmann demnach. Von der Bundesregierung sei die versprochene Hilfe bislang ausgeblieben.


    „Da ist nichts gekommen. Nicht eine einzige Maske haben wir gekriegt“, kritisierte Plassmann. Es müsse jedoch allen klar sein: „Wenn uns die Schutzausrüstung ausgeht, sind wir am Ende“..


    Im „Spiegel“ erhebt auch ein Produzent für die nötige Schutzkleidung schwere Vorwürfe gegen das Gesundheitsministerium.

    Achim Theiler ist Geschäftsführer des Buchloer Unternehmens Franz Mensch, das etwa Mundschutz und Atemschutzmasken produziert. Er sagte dem Magazin:

    „Wir haben gemahnt, und keiner hat uns gehört.“ Das sei „grob fahrlässig“ und verschärfe die Krise unnötig.


    Deutschland drohe ein Engpass, habe er demnach bereits in einer Mail an das Ministerium vom 5. Februar gewarnt. Theiler habe auch angegeben, 1,5 Millionen Mundschutze und circa 200.000 Atemmasken für Krankenhäuser und Rettungsdienste in Deutschland reserviert zu haben und keine Neukunden mehr zu beliefern. Das Ministerium jedoch habe nie reagiert.


    Dazu dann noch solche Entscheidungen wie von unserem Außenminister vor kurzem noch ganze Container mit Schutzkleidung und Masken zur Hilfe zurück nach China zu schicken sind da schhon zumindest Hinterfragunswürdig, dieses alles geshehen zu einem Zeitpunkt wo schon bekannt war was da auf uns mit dem Virus zukommen kann und wo man wissen mußte das man sich beim Thema Vorsorgebevorratung wohl sehr große Versäumnisse geleistet hatte.


    Ich hoffe es wird eine gute Aufarbeitung geben, sowas darf nie wieder passieren...das unserer gutes Gesundheitssystem durch solche fahrlässigen Unzulänlichkeiten in Gefahr gerät nicht mehr so helfen zu können wie es möglich wäre. Die Bereitschaft und Hingabe bei allen die zur Zeit pflegen, heilen helfen oder für eine Aufrechterhaltung der Versorgung ein sehr persönliches Risiko eingehen ist vorhanden, warum aber nicht die dafür so dringend benötigte Schutzkleidung...ich meine es gibt doch letztendlich Pläne für Krisenzeiten was man als Staat bevorhalten muß um gewappnet zu sein? Deren korrekten Einhaltungen sind nicht weniger wichtig wie z.b. eine Umsetzung von Bußgeldkatalogen die man schnell erstellen konnte für diese Zeiten um die Bürger im Hause zu halten.


    „Let's Play A Game“