Corona - wie reagiert ihr?

  • ich hoffe hier freuen sich auch alle das die Corona App morgen an den Start geht,das wird eine ganz tolle Geschichte werden.die Bundesregierung zahlt angeblich bis zu 30000 Euro an Influenzer das sie kräftig Werbung bei ihren Followern machen...60% der Bevölkerung müssen mindestens mit machen,sonst funzt das Ding nicht...und vor allem immer schön ehrlich sein bei den Angaben..bin gespannt auf Spaßvögel die angeben das sie positiv sind und einmal quer durch Berlin laufen:thumbsup:

    Da muss man doch sicher irgendeinen Beleg oder so scannen, wie ein Schein vom Arzt oder? Kann ich da wirklich selbstständig eintragen, dass ich positiv getestet bin? Da beginnt mit dieser App das Chaos, es gibt so viele dämliche Menschen, die das aus Spaß eintragen werden.

  • Mit dem Unterschied, dass in Europa das Virus weitgehend eingedämmt ist und in Brasilien die Kurve aber noch stetig ansteigt. Schauen wir mal, wie die Zahlen dort in 3-4 Wochen aussehen. Und wenn du schon mit der Einwohnerzahl argumentierst. Wie wahrscheinlich ist es dann jemanden zu kennen, der Corona hatte? Ich kenne übrigens zwei bei 300.000 Einwohnern.

  • Schätze mal, dass zumindest indirekt inzwischen jeder mindestens einen kennt, der infiziert ist. Nicht wenige leider auch jene, die daran erkrankt sind.


    Davon ab hat das was von "was ich nicht seh', tut mir nicht weh".

  • Mit dem Unterschied, dass in Europa das Virus weitgehend eingedämmt ist und in Brasilien die Kurve aber noch stetig ansteigt. Schauen wir mal, wie die Zahlen dort in 3-4 Wochen aussehen. Und wenn du schon mit der Einwohnerzahl argumentierst. Wie wahrscheinlich ist es dann jemanden zu kennen, der Corona hatte? Ich kenne übrigens zwei bei 300.000 Einwohnern.

    Das ist heftig. 2 Menschen, puh. Ich weiß noch 2017, als ich im Frühjahr mit einer Kollegin ganz alleine bei der Arbeit war, weil die komplette Belegschaft auf meinem Flur die Grippe bekommen hat und 2-3 Wochen ausfiel. Da kannte ich plötzlich 8 Personen, die von 10 Personen erkrankt sind. War sicher auch nicht lustig, passiert aber. Und was hat man gemacht? Man ist trotzdem zur Arbeit, obwohl man wusste, dass da am Tag zuvor Leute vor sich hin gehustet haben. Aber das war ja auch nur die Grippe (an der auch Menschen aus Risikogruppen sterben) und nicht dieses Killervirus, das aktuell 5.000 Menschen bundesweit!!! in sich tragen.


    Übrigens, die fette BLM Demo überall im Land, bei der Menschen eng an eng, teils ohne Maske unterwegs waren, ist mittlerweile über 2 Wochen her. Aber die Welle steht ja noch in der Warteschlange ganz weit hinter Ostern, Schulöffnungen, Himmelfahrt, Pfingsten, Corona-Demos, Hochfahren des Tourismus...

  • Ich glaub's dir ja. Schlimm finde ich das auch nicht. Eher erfreulich.


    Zumal ihr bei der Sicherheit ja mit vielen Menschen zusammenkommt und zu befürchten stünde, dass es den einen oder anderen von euch erwischt haben könnte.

  • Da Jens Spahn zusammen mit weiteren Regierungen Impfdosen für fast die gesamte EU-Bevölkerung vorbestellt hat, bin ich mal gespannt, wie man die ohne Impfpflicht an den Mann bekommen möchte.

    Dann wird eben wie bei der Schweinegrippe der Großteil vernichtet, damals wurde doch auch für 500 Millionen eingekauft und dann Impfstoff im Wert von 300 Millionen vernichtet. Drosten hat doch vor der großen Welle gewarnt, nur war da schon alles vorbei.

    Irgendeiner wird das schon bezahlen.

    Noch 5000 aktive Fälle, trotz Lockerungen, Pfingsten und Demos.

    Wie lange wollen die eigentlich noch die Leute hier mit ihren Maßnahmen verscheißern?

    Die öffentlich-rechtlichen Medien geben hier weiterhin ein jämmerliches Bild ab.

    Heute morgen auf SWR mehrere Berichte und Kommentare zu den heutigen Grenzöffnungen gehört-alles negativ und höchst gefährlich. Wie kann man nur Urlaub in dieser Zeit machen!

    In jedem 3. Satz ihre tolle App angepriesen.
    Fürchterlich.

  • Ich glaub's dir ja. Schlimm finde ich das auch nicht. Eher erfreulich.


    Zumal ihr bei der Sicherheit ja mit vielen Menschen zusammenkommt und zu befürchten stünde, dass es den einen oder anderen von euch erwischt haben könnte.

    es hat wohl 2 oder 3 erwischt , aber da man keine Namen kennt bzw auch nicht die Abteilung ... ist sowas schwierig , aber da aus meinem Arbeitsumfeld niemand daheim bleiben musste , ist es niemand von uns ...


    wobei nur 2-3 sehr wenig sind bei 1700 Mitarbeitern, nachdem man mit uns 6 Wochen grob fahrlässig umgegangen ist , keine Masken , kein Schutz usw ...

    0

  • Apropos Urlaub in dieser Zeit. Ich bin ja bekennender Balearen Fan, vor allem Mallorca muss einmal im Jahr sein (kein Ballermann, die Insel hat so viel Schönes). Dieses Jahr fällt es aber aus, Flüge wurden eh storniert und an Urlaub ist da scheinbar eh nicht zu denken, wenn man an jeder Ecke mit dem Thema Corona konfrontiert wird. Deshalb geht es jetzt in ein schönes Ferienhaus nach Dänemark, weit weg vom Massentourismus. Sonne, Strand und Meer hatte ich ja zum Glück schon Anfang des Jahres, bevor der ganze Mist angefangen hat. Krass eigentlich, da habe ich in der Karibik abends beim Fertigmachen auf der Kabine Nachrichten gesehen und da hieß es "Corona in in einer Stadt in China und es gibt 250 Infizierte". Was dann Folgen sollte, hatte ich da nicht gedacht.

  • Klar, Impfungen für ganz Europa bestellen, ohne überhaupt mal den Status Quo annähernd einschätzen zu können, macht sehr viel Sinn. Erst mal sollte endlich viel getestet werden, um zu sehen, wie viele es schon überstanden haben. Wenn es bspw. von 1000 zufällig ausgewählten Leuten schon 61% hatten, braucht es diese Größenordnung sicher nicht.

  • Und jene, die mangels Impfung unnötig sterben oder in "Dauerquarantäne" leben müssen, sind nur Menschen...


    Allerdings scheint mir das eine Diskussion über ungelegte Euer zu sein. Oder ist ein ein Impfstoff in Sicht...?

  • Klar, Impfungen für ganz Europa bestellen, ohne überhaupt mal den Status Quo annähernd einschätzen zu können, macht sehr viel Sinn

    Die notleidende Pharmaindustrie muss eben gestützt werden. Ein eindeutiger Beweis, das sich gute Lobbyarbeit irgendwann auszahlt.

  • Morgen kommt also die App, der erstmal keine Pflicht sein soll. So weit so gut. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Menschen, die die App nutzen Vorteile erhalten, weil sie eben nachweisen können, keinen Kontakt zu Kranken gehabt zu haben. Menschen, die sich diese App also nicht runterladen, haben einen Nachteil. Es wird außerdem nach wie vor immer wieder davon berichtet, dass man mit dieser App neue Infektionswellen unterbinden könnte. Da frage ich mich ernsthaft, wie wir aktuell alle noch am Leben sind und die Infektionen auf einen kleinen Schiss von 5.000 Menschen gedrückt haben und das ganz ohne App. Außerdem sollen durch die App weitere Lockerungen kommen können und wir ein "freieres Leben" führen dürfen. Großer Dank an dieser Stelle an die Regierung, die darüber bestimmt, dass ich durch eine App bald wieder MEIN Leben freier gestalten darf, das ist so unfassbar großzügig! Das heißt, vielleicht darf ich das, denn erkrankt jemand, dem ich aus versehen mal über den Weg gelaufen bin, habe ich Zuhause zu bleiben. Ansonsten handel ich entgegen des Infektionsschutzgesetzes und darf zahlen. Naja, was soll es. "Freiheit" für die Kontrollierbaren und keine Freiheit für die Freien. Und jetzt kommt mir nicht mit Facebook, Whatsapp und Co. Ob meine Daten irgendwo in der amerikanischen Wüste auf den Servern liegen oder der Bundesregierung in Berlin zur Verfügung stehen, ist ein gewaltiger Unterschied.

  • Morgen kommt also die App, der erstmal keine Pflicht sein soll. So weit so gut. Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass Menschen, die die App nutzen Vorteile erhalten, weil sie eben nachweisen können, keinen Kontakt zu Kranken gehabt zu haben. Menschen, die sich diese App also nicht runterladen, haben einen Nachteil. Es wird außerdem nach wie vor immer wieder davon berichtet, dass man mit dieser App neue Infektionswellen unterbinden könnte. Da frage ich mich ernsthaft, wie wir aktuell alle noch am Leben sind und die Infektionen auf einen kleinen Schiss von 5.000 Menschen gedrückt haben und das ganz ohne App. Außerdem sollen durch die App weitere Lockerungen kommen können und wir ein "freieres Leben" führen dürfen. Großer Dank an dieser Stelle an die Regierung, die darüber bestimmt, dass ich durch eine App bald wieder MEIN Leben freier gestalten darf, das ist so unfassbar großzügig! Das heißt, vielleicht darf ich das, denn erkrankt jemand, dem ich aus versehen mal über den Weg gelaufen bin, habe ich Zuhause zu bleiben. Ansonsten handel ich entgegen des Infektionsschutzgesetzes und darf zahlen. Naja, was soll es. "Freiheit" für die Kontrollierbaren und keine Freiheit für die Freien. Und jetzt kommt mir nicht mit Facebook, Whatsapp und Co. Ob meine Daten irgendwo in der amerikanischen Wüste auf den Servern liegen oder der Bundesregierung in Berlin zur Verfügung stehen, ist ein gewaltiger Unterschied.


    Sorry, nicht böse gemeint, aber abgesehen davon, dass die App wohl kommt, stimmt in deinem Beitrag mal wieder nix. Was`los...?