Corona - wie reagiert ihr?

  • Kann man auch unbewusst lügen oder jemanden verarschen...?


    Als Werkstudent hat man für Sprache evtl. noch nicht das formvollendete Gefühl. Bei mir hingegen darfst Du davon ausgehen, dass ich mich jederzeit präzise auszudrücken weiß, sodass selbstverständlich auch jedes von mir eingesetzte Adverb eine Daseinsberechtigung besitzt:


    Ergebnis [...] [der] Forschungen ist, dass unbewusstes Lügen sozusagen unterhalb der persönlichen Wahrnehmungs-Schwelle stattfindet – und in der nachträglichen Konfrontation erst selbst erkannt [wird.]

    https://www.cicero-oe.de/2017/01/05/044-du-musst-besser-lügen-lernen/

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • fan11885


    "Weiterhin muss zwischen der bewussten und unbewussten Lüge differenziert werden, da sich die Verhaltensmerkmale der Personen und Inhalte der Aussagen in beiden Fällen unterscheiden."


    Daniel M. Bernstein, Elizabeth F. Loftus: How to Tell If a Particular Memory Is True or False. In: Perspectives on Psychological Science. Band 4, Nr. 4, 1. Juli 2009, S. 370–374,

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ist ja gut. Bricht dir doch kein Zacken aus deiner Krone. Manchmal ist Sprache halt verräterisch. Du wolltest dein "Merkel-muss-weg" besonders hervorheben.


    Aber schön, nur für uns beide:


    Lügen kann man nur bewusst. Liegt im Wortsinne begründet. Alles andere ist ein Irrtum, der freilich durch Selbstbetrug hervorgerufen werden kann. Was im Kern ja das ist, was die Psychologen wohl unter einer unbewussten Lüge verstehen.


    Sprachlich erinnert das aber an den Versuch, die String-Theorie durch Rückgriff auf 18 verschiedenen Dimensionen zu erklären. :)

  • Gib's auf, ich habe -- ausgehend von Deiner Frage, ob man auch unbewusst lügen könne -- diesen Diskurs längst für mich entschieden. Surprise, surprise...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • :)


    Wenn wir den Sinn des Wortes, den Duden, Wikipedia, den allgemeinen Sprachgebrauch und die juristische Bedeutung ignorieren, dann hast du diesen Diskurs wohl für dich entschieden. Surprise, surprise...

  • :)


    Wenn wir [...] Wikipedia [...] ignorieren, dann hast du diesen Diskurs wohl für dich entschieden. Surprise, surprise...

    "Ein Problem der unbewussten Lüge besteht darin, dass die Erinnerungen sehr detailliert und reich an Informationen sein können und somit schwer von einer wahren Erinnerung unterschieden werden können."


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lüge


    :)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Gib's auf, ich habe -- ausgehend von Deiner Frage, ob man auch unbewusst lügen könne -- diesen Diskurs längst für mich entschieden. Surprise, surprise...

    Da bin ich insofern anderer Meinung, als Deine These ja war, dass "man" uns bewusst belogen hat. "Man" können in dem Fall nur aus Politikern bestehende Regierungen sein. Und dass ganze Regierungen unbewusst lügen, also mehrere Gruppen von Menschen zur selben Zeit zum selben Thema die selben unbewussten Lügen verbreiten, ist nur in zwei Fällen denkbar:


    a) Bei einer Verschwörung


    oder


    b) wenn die Regierungen es nicht besser wissen.


    Davon abgesehen: Was sind "formvollendete Gefühle"? Hast Du dazu mal ein Memorandum oder ein Thesenpapier verfasst, mit dem Du unsere kleine Runde mal ergötzen könntest? :)

  • "Ein Problem der unbewussten Lüge besteht darin, dass die Erinnerungen sehr detailliert und reich an Informationen sein können und somit schwer von einer wahren Erinnerung unterschieden werden können."


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lüge


    :)


    Wenn du dich in deiner Eitelkeit verletzt siehst, wirst du zum Wadenbeißer. :)


    In dem Wikipedia-Artikel steht doch exakt, was ich geschrieben habe: Jede denkbare Deutung definiert Lüge als bewusst, außer die psychologische.



    War spaßig. Aber jetzt ist dann auch mal wieder gut.

  • Ist das jetzt geklärt mit dem Thema "Lüge" oder müssen wir uns wissenschaftliche Unterstützung holen?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Ist das jetzt geklärt mit dem Thema "Lüge" oder müssen wir uns wissenschaftliche Unterstützung holen?

    Gibt ja nichts anderes mehr zu berichten, außer das wir am Anfang der Pandemie sind, wir damit leben müssen und übrigens, Abstand halten und Mundschutz ist Pflicht, damit sich nicht weitere 25 Menschen infizieren.

  • In dem Wikipedia-Artikel steht doch exakt, was ich geschrieben habe: Jede denkbare Deutung definiert Lüge als bewusst, außer die psychologische.

    Ist das jetzt bewusst oder unbewusst von Dir gelogen? Ich gehe von Ersterem aus.


    Du hattest zu Beginn eben genau das nicht geschrieben, sondern lediglich gefragt, ob man auch unbewusst lügen könne? Die wissenschaftliche Disziplin hattest Du nicht vorgegeben.


    Das nicht ganz so unwichtige Feld der Psychologie beantwortet Deine Frage eindeutig mit "Ja".


    Deshalb ist mein sprachlicher Ausdruck "bewusst lügen" aus wissenschaftlicher Sicht eindeutig gerechtfertigt und dessen Verwendung sinnvoll.


    Q.e.d.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Schön wie sie diesen Satz immer und immer wieder betont, dass wir mit dieser Pandemie leben müssen. Anstieg gibt es auch, damit hat sich recht.

    Und wie sie recht hat


    Und darum macht es auch mehr als Sinn in (Mit)Verantwortung für viele andere Menschen darauf zu achten das z.b.durch solche Fälle nicht noch mehr ausarten zu lassen das sich dann wieder zu Größenordnungen entwickelt die unkontrollierbar werden und das man dann auch als Pandemie oder wie auch immer betiteln kann...und ja, auch das ständige Mahnen macht da durchaus Sinn und damit auch so Werkzeuge wie z.b. diese Corona-App.


    Weniger Sinn machen solche Gefahren/Risiko Quervergleiche mit Straßenverkehr oder was auch immer so noch in der Welt an Gefahren für fast jeden lauer

    kann um damit gar vielleicht versuchen zu wollen Corona zu "verniedlichen"...das ist einfach nur populistische Moppelkotze. Aber ok, dafür ist es ja gut das wir "Mama" haben die ständig daran erinnert womit wir (noch) weiter leben müßen...eben leider auch mit Mitmenschen die durch ihre Ignoranz oder schon Dummheit die Gesundheit von anderen mit gefährden können und da ist eben keine Mahnung zu viel.

    So wie unser Land bis Heute durch die Coronazeit gekommen ist belegt, das da wirklich neben womöglich überzogenen Schutzmaßnahmen aber auch sehr vieles richtig gemacht wurde. Darum läßt sich dieser betonte Pandemie Satz von Mama durchaus auch so ertragen das man gut damit leben kann.

    „Let's Play A Game“

  • lol.


    Aber ich habe versprochen, mit dem Thema durch zu sein. Daran halte ich mich.

    Gerade vor Gericht sollen psychologische Gutachten ja durchaus eine Rolle wichtige Rolle spielen können.


    Deswegen war es mir ein Bedürfnis, Dir hier wissenschaftliche Unterstützung anzubieten.


    So, ich muss jetzt. Bis heute Abend!

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Gerade vor Gericht sollen psychologische Gutachten ja durchaus eine Rolle wichtige Rolle spielen können.


    Deswegen war es mir ein Bedürfnis, Dir hier wissenschaftliche Unterstützung anzubieten.


    So, ich muss jetzt. Bis heute Abend!


    Es wird ja nicht besser. Wenn du das ernsthaft als Diskurs betrachtest, der noch nicht beendet ist, dann per PN.


    Falls es unbedingt sein muss...