Corona - wie reagiert ihr?

  • England hat das Krisenmanagement dieses Virus von Anfang an völlig verkackt, Covid wurde hier noch von höchster Stelle und mit dummen Witzen weggefloskelt als anderswo schon der Lockdown herrschte.


    Umso bedenklicher, dass die Argumentation nicht weniger hier exakt jener Einstellung entspricht, die euch den Schlamassel zweifellos zumindest mit eingebrockt hat.

  • Es ist schon bemerkenswert, dass du seit jetzt gut 5 Monaten immer noch nicht geschnallt hast, was an einer Infektion schlimm ist. Erst mal sicher nichts, wenn ich nicht krank werde. Schlimm wird es, wenn ich aber andere Menschen damit anstecke, die dann ernsthaft krank davon werden oder sogar daran sterben.

    Obdachlose haben in der Regel wenig Kontakte zu anderen, daher ist es nicht verwunderlich, dass die sich nicht infizieren.

    Vielleicht hat sich das Virus ja auch wirklich abgeschwächt, wie Drosten vermutet. Wäre doch toll. Ich bin der Letzte, der das nicht feiern würde.

    Obdachlose haben wenig Kontakt zu anderen??? :thumbsup:

    In welcher Realität denn? Tafel, Unterkünfte, das Leben auf der Straße, das häufig in kleinen Gruppen stattfindet. In New York waren Obdachlosenunterkünfte echte Hotspots.

    Was saugst du dir denn da bloß immer aus den Fingern?:)

  • Oder Vorerkrankungen. Soll es auch bei jüngeren Menschen geben. Nebenbei hatten dann in England aber viele in dem Alter Pech.

    Hast du ne Statistik darüber, dass viele junge Menschen in England gestorben sind?

    Ja, Vorerkrankungen gibt es auch, dennoch gehen auch diese Menschen arbeiten, muss also nicht zwangsläufig die Schule der Kinder die "Gefahr" darstellen.

  • Was hast du immer mit England? England hat das Krisenmanagement dieses Virus von Anfang an völlig verkackt, Covid wurde hier noch von höchster Stelle und mit dummen Witzen weggefloskelt als anderswo schon der Lockdown herrschte. Einreisebeschränkungen zB wurden erst im Juni(!) eingeführt. Zumal wir hier von Plymouth bis Newcastle unter der Fuchtel der Downing Street stehen, weil wir hier nunmal kein föderalistisches System haben.


    Weiter mag ich das nicht ausführen, sonst wird's zu politisch und die Mods bekommen Schnappatmung - mit Deutschland ist England aber überhaupt nicht vergleichbar, also such' dir bitte ein anderes Vehikel für deine Argumentation.

    Das ist doch seit Corona von Beginn an so: es werden ständig Maßnahmen aufgrund von Vergleichen mit anderen Ländern getroffen, obwohl die völlig andere Vorraussetzungen haben und überhaupt nicht vergleichbar sind...


    Darüber amüsiere ich mich s von von Beginn an.


    Der große Katzenjammer wird die nächsten zwei Jahre kommen, wenn wir die Quittung für die Maßnahmen bekommen...

    0

  • Umso bedenklicher, dass die Argumentation nicht weniger hier exakt jener Einstellung entspricht, die euch den Schlamassel zweifellos zumindest mit eingebrockt hat.

    Du hast den Thread hier doch eröffnet, oder? Blätter' doch mal zurück, wie die Einstellung der Usermehrheit noch im Februar/März war - ohne selbst nachzuschauen würde ich bezweifeln, dass da lax an die Sache herangegangen wurde.


    Wenn das allerdings der Regierung für ein 60- Millionen-Volk passiert, tja, dann kann es auch schonmal zu einer Übersterblichkeit Jüngerer kommen X/

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Bedenklich finde ich nur, dass diejenigen, die anderen Ahnungslosigkeit vorwerfen, scheinbar nach einem halben Jahr Pandemie immer noch nicht verstanden haben, welche Rolle Viren und Erreger in der Natur eigentlich ursprünglich spielen und wie sie funktionieren.


    Und scheißt doch endlich mal auf die Kinder. Wenn die inklusive Sommerferien ein halbes Jahr daheim sitzen, tut das doch nichts. Sollen sich wieder einkriegen. Unfassbar, so eine Einstellung. Da ich Vater und Lehrer bin, kann ich über so einen lebensfremden Schwachsinn nur den Kopf schütteln...

  • Wenn die inklusive Sommerferien ein halbes Jahr daheim sitzen, tut das doch nichts. Sollen sich wieder einkriegen. Unfassbar, so eine Einstellung. Da ich Vater und Lehrer bin, kann ich über so einen lebensfremden Schwachsinn nur den Kopf schütteln...


    Als Vater und Ehemann einer Lehrerin: Wieso lebensfremd?


    Die Biographien sind unterschiedlich. Aber dass das z.B. meiner Tochter schaden würde, kann ich bislang nicht feststellen. Entspricht also ziemlich genau IHRER Lebensrealität.


    Generell verbietet es sich zu verallgemeinern.


    scheinbar nach einem halben Jahr Pandemie immer noch nicht verstanden haben, welche Rolle Viren und Erreger in der Natur eigentlich ursprünglich spielen und wie sie funktionieren.


    Klingt interessant, aber worauf möchtest du konkret hinaus?

  • https://www.focus.de/politik/d…-zurueck_id_12111523.html


    Alles wieder auf Anfang im Kreis Gütersloh.


    Ich bin kein Jurist, wer haftet jetzt für den Sch...? Angeblich hat Tönnies ja selber getestet und die Ergebnisse wohl erst sehr spät rausgerückt. Bzgl. Mitarbeiterdaten lange viel verschwiegen und sich dann auf Datenschutz zurückgezogen. Das Unternehmen Tönnies ist tot. Die Schadensersatzwelle wird alles überrollen. Selber schuld Herr Tönnies. Ergebnis ihrer jahrelangen dubiosen Geschäftspraktiken. Mein Mitleid hält sich sehr stark in Grenzen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Tönnies - ein ganz übler Bursche: als "Arbeitgeber" und als "Tierschlächter".


    Mir dreht sich allein schon beim Anblick von Viehtransportern mit den gequälten und geschundenen Kreaturen der Magen um - bei mir kommt aus gutem Grunde als Fleisch seit geraumer Zeit nur noch (selbst geschossenes) Wild auf den Teller....

  • Ich gebe zu, ich esse gerne Fleisch. Nicht jeden Tag, aber 3-4 x die Woche schon.


    Seit langer Zeit decke ich mich aber beim Metzger meines Vertrauens ein. Erwische mich hin und wieder auch mal etwas beim Discounter zu besorgen, der Fall Tönnies wird für mich aber als Ergebnis haben: Nur noch der Metzger meines Vertrauens.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Tönnies-Karma.


    Wer seinen Reichtum auf täglich abertausenden verächtlich geschundenen Geschöpfen begründet, kann nicht dauerhaft in seiner Mitte ruhen.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Tönnies behauptet dass seine Dienstleister aus Datenschutzgründen die Adressen der Mitarbeiter nicht an ihn rausgegeben haben. Keine Ahnung ob das stimmt, aber WENN, dann ist er zumindest in dem Punkt exkulpiert.

  • Hast du ne Statistik darüber, dass viele junge Menschen in England gestorben sind?

    Ja, Vorerkrankungen gibt es auch, dennoch gehen auch diese Menschen arbeiten, muss also nicht zwangsläufig die Schule der Kinder die "Gefahr" darstellen.

    Wie sagte doch ein schlauer Forenuser die letzten Tage? Google hilft. Kleiner Tipp. Gibt einen Artikel auf nzz.ch über dieses Thema.

    Klar gehen die arbeiten, so fern sie wieder müssen und der Arbeitgeber auch kein Attest akzeptiert. Es kommt aber noch eine zusätzliche Gefahr dazu.

  • Tönnies - ein ganz übler Bursche: als "Arbeitgeber" und als "Tierschlächter".


    Mir dreht sich allein schon beim Anblick von Viehtransportern mit den gequälten und geschundenen Kreaturen der Magen um - bei mir kommt aus gutem Grunde als Fleisch seit geraumer Zeit nur noch (selbst geschossenes) Wild auf den Teller....

    Genau so pervers.

  • Du musst hier im Forum beachten, dass es grundsätzlich auf ALLE zutrifft, was einige hier persönlich erlebt haben :-)

  • Ein Dienstleister, der die Mitarbeiter wie abegelaufene Ware behandelt kommt mit dem Datenschutz um die Ecke.

    Das kann man sich echt nicht ausdenken.

    Hätte er die Daten rausgegeben, würden jetzt alle darüber maulen dass die Mitarbeiter wie Entrechtete behandelt werden für die der Datenschutz nicht gilt... völlig vorhersehbar.

    0

  • Tönnies behauptet dass seine Dienstleister aus Datenschutzgründen die Adressen der Mitarbeiter nicht an ihn rausgegeben haben. Keine Ahnung ob das stimmt, aber WENN, dann ist er zumindest in dem Punkt exkulpiert.

    Genau. Der Dienstleister der sonst auf alles sch... kommt jetzt mit dem Hinweis auf Datenschutz um die Ecke.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Dieser Thread ist in gewisser Weise auch ein Abbild der Gesellschaft. An beiden Enden des Spektrums haben wir die Hysteriker - also die, die entweder in bestem lauterbach'schem Kassandra-Modus unterwegs sind und die Gefährlichkeit des Virus grob überzeichnen, oder die, denen die ganzen Maßnahmen (btw.: so viele haben mir gar nicht mehr) ein Dorn im Auge sind und die schon immer gewusst haben, dass das alles völlig übertrieben ist (im Extremfall gepaart mit einer guten Dosis Verschwörungstheorie). Dazwischen der mehr oder weniger entspannte Rest, der die Gefährlichkeit des Virus erkennt, aber halt auch die Gefahren der Maßnahmen für die restlichen Bereiche unseres Lebens. Dumm nur, dass die Hysteriker halt wie immer richtig laut sind und damit den Ton in dieser Diskussion setzen.


    Und weil es einfach gerne in Vergessenheit gerät (stand schon im Post von eddiedean , ist aber natürlich wieder untergegangen): Ziel sämtlicher Maßnahmen war es nicht, jeden Todesfall durch Corona zu verhindern. Es sollte lediglich vermieden werden, dass es zu einer Überlastung unseres Gesundheitswesens durch unkontrollierbare Vermehrung des Virus kommt (vulgo "Welle" genannt, aktuell wahlweise auch mit de Zusatz "zweite"). Und von einer solchen Situation sind wir bei den aktuellen Infektionszahlen meilen-, nein lichtjahreweit entfernt. Wir erleben immer wieder Hotspots (hallo Herr Tönnies!), auf die dann auch zeitnah reagiert wird. Außerhalb dieser Hotspots ist die Zahl der Neuinfektionen sehr, sehr überschaubar.


    Heißt das, dass wir uns jetzt entspannt zurücklehnen können? Nö, davon ist aber auch bei (so gut wie) keinem user hier die Rede. Es geht den meisten, soweit ich das hier mitgelesen habe, um einen sinnvollen Ausgleich zwischen Schutz vor Corona und Schutz vor den Nachteilen durch Corona-Maßnahmen. Ein durchaus legitimer Ansatz, wie ich finde.

    0