Corona - wie reagiert ihr?

  • Vorhin bei NDR2 im Radio: Ein niedersächsischer Minister will dahin kommen, Touristen aus Gütersloh nicht in den Harz oder an die Nordsee reisen zu lassen.


    Nu aber her mit dem Stern auf der Jacke...


    Monatelang trug ich meinen Stolz über unsere besonnene Landesregierung vor mir her, die Dümmlichkeit auf den Konferenzen muss wohl genau so ansteckend sein wie Corona himself...


    8|

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Impfstoff. Sicher. Vielleicht kriegen wir so einen ja niemals...

  • Sicher wird es nun von einem Impfstoff abhängen. Und wenn sich trotz Impfstoff immer noch Menschen infizieren, was auch normal wäre, dann muss man eben mit der neuen Normalität leben.

  • Da kommt nicht einer rein und steckt die da alle an,

    ...und das zufällig auch noch wenige Tage, bevor die Tests anfangen.


    Deshalb ist es aus meiner Sicht sinnfrei, diese Leute jetzt in den Lockdown zu schicken. Auch der Schutz von gefährdeten Personen kann kein Argument mehr sein.


    Die sind da (und in ähnlichen Fabriken) wahrscheinlich wochenlang infiziert rumgelaufen, haben die Oma besucht usw., ohne dass man davon irgendwas gemerkt hätte. Die Intensivstationen haben sich in der Zeit immer weiter geleert. Da wäre der logische Schluss doch eigentlich, dass das Virus weitaus unproblematischer ist als vermutet, und nicht der, dass jetzt mit dem Beginn der Tests zufällig die zweite Welle angerollt ist. Das ist doch völlig absurd. Ist das Virus nur dann gefährlich, wenn man weiss das jemand infiziert ist?

    0

  • Meine wöchentliche, sich im Kern leider wiederholende Einlassung:


    Die Aussage des Pharmakologen ist sinnbildlich für den gefährlichen Weg, den wir mittlerweile eingeschlagen haben.


    Erneute Erinnerung: Ursprüngliche Legitimation für die Maßnahmen war die Vermeidung einer Überlastung des Gesundheitssystems.


    Wer Eingriffe in die Freiheitsrechte mitträgt, die darüber hinaus gehen (also alle derzeit noch geltenden), macht sich mitschuldig an der nachhaltigen Beschädigung unserer Demokratie. Ich kann mich davon nicht ausnehmen, da mir im Alltag der Nerv fehlt, mich ständig gegen die Maßnahmen aufzulehmen.


    Irgendwann werden wir uns Fragen gefallen lassen müssen.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Wer Eingriffe in die Freiheitsrechte mitträgt, die darüber hinaus gehen (also alle derzeit noch geltenden), macht sich mitschuldig an der nachhaltigen Beschädigung unserer Demokratie. Ich kann mich davon nicht ausnehmen, da mir im Alltag der Nerv fehlt, mich ständig gegen die Maßnahmen aufzulehmen.


    Tendenziell ist die Demokratie sicher eher von Leuten wie diesem Atilla, dir oder Ken Jebsen gefährdet.


    Aber zum Glück seid ihr nur eine Randgruppe.



    Davon ab - in wessen Freiheitsrechte wird jetzt schon wieder eingegriffen? Geht's um die armen Schweine hinter dem Bauzaun? Oder um GGütersloh?

  • Vorfall im Umfeld meines Bekanntenkteises:


    Schauplatz: Bayern


    Situation: Frau mit Herzinfarkt. Notarzt konnte nächstgelegenes KH nicht anfahren, weil die dort eigentlich verfügbaren Betten auf der Intensivstation für Covid-19- Patienten freigehalten werden mussten.


    Es musste vom Notarzt weiter telefoniert werden, bis sich ein anderes, weiter entfernt gelegenes KH für die Aufnahme der Frau bereit erklärte...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • da würde mich jetzt die Begründung interessieren... :)


    Liegt das nicht auf der Hand? Wer dem Staat mit einem derart grundsätzlichen Misstrauen begegnet, wie du es seit Wochen demonstrierst, würde ihn wohl nachhaltig verändert, wenn er könnte. Ausgehend von der Prämisse, dass wir in einer Demokratie leben, wäre diese Demokratie denklogisch bedroht.


    Würdest du nicht?

  • Die Intensivstationen haben sich in der Zeit immer weiter geleert. Da wäre der logische Schluss doch eigentlich, dass das Virus weitaus unproblematischer ist als vermutet, und nicht der, dass jetzt mit dem Beginn der Tests zufällig die zweite Welle angerollt ist. Das ist doch völlig absurd. Ist das Virus nur dann gefährlich, wenn man weiss das jemand infiziert ist?

    Hör doch bitte auf den Leuten die Angst zu nehmen. Da brechen doch die ganzen Konzepte von einigen hysterischen Politikern und Virologen zusammen. Unverantwortlich was du da machst ;)

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • des stimmt ned und ist auch ein gefährlicher Irrtum.

    Viren überleben im Weltraum. Wenn das nicht so wäre, würden die Jupiter Sonden nach dem Ende einer Mission nicht absichtlich zum verglühen auf den Planten gestürzt werden. Das wir gemacht, damit man nicht versehentlich einen Jupitermond infiziert, falls die Sonde mit Ihm in Berührung kommt. Im Weltraum herrschen Temperaturen von weit über 200 Grad Celsius in beide Richtungen und ein Vakuum, Strahlungen von denen der 1&1 Kasper mit seinen Handyreiniger tot umfallen würde. Trotzdem macht man das um sicher zu gehen, dass kein Virus von der Erde übertragen werden kann. Kein Link dabei, einfach mal etwas Hirn einschalten und dann entscheiden.

    Erstens sprach ich von vielen Viren und Bakterien und nicht von Allen. Zweitens sind viele Virenstämme von einer Lipidhülle umgeben, die halt nicht besonders hitzebeständig ist. Laut Aussagen von Forschern gehört das Cornavirus dazu. Influenzaviren ebenso.