Corona - wie reagiert ihr?

  • Alles schön und gut. Es steht nur leider zu befürchten, dass viele Leute nicht kapieren, dass ein negativer Test erst mal nur aussagt, dass man im Moment des Tests negativ war und nichts mit einer möglichen Immunität zu tun hat. Bin ich heute negativ, kann ich zum Erhalt des Ergebnisses schon ansteckend sein, wenn es blöd läuft und so ist das großflächige Testen ohne Symptome oder Kontakt zu infizierten Personen ein reines Stochern im Nebel in der Hoffnung, irgendwo Infizierte zu finden.

    Das empfinde ich zurzeit auch so, also dass das Testergebnis falsch interpretiert wird.


    Der einzige Nutzen daran kann es nur sein, zum Tag X bei einer getesteten Menge eine bestimmte Anzahl an Infektionen zu ermitteln, um daraus Rückschlüsse auf die mögliche Höhe der Dunkelziffer ziehen zu können bzw. eine Verhältnis Tests/Infektionen ermitteln zu können.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • wir hätten jetzt im August nach Dubai fliegen können mit ein paar Einschränkungen... da man aber vernünftig ist , wird der Geburtstag groß zu Hause mit Freunden und Familie gefeiert und wir haben auf April 2,5 Wochen Malediven umgebucht...

    Dann drücke ich euch auch die Daumen damit es klappt.

    Keep calm and go to New York

  • Mir wäre es wichtiger, würde es in Deutschland wieder normal werden.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Mir wäre es wichtiger, würde es in Deutschland wieder normal werden.

    Normal heißt für mich vor allem auch beständig und selbst wenn es dann mal lokale Ausbrüche gibt, dass dann nicht direkt ein Fass aufgemacht wird. Man kann ja nichts mehr planen. Soll ich doch noch im Sommer verreisen? Hab aber erst Urlaub in 3 Wochen, wie ist die Lage bis dahin in Deutschland und in der EU? Das Kartenhaus mit dem Tourismus kann ja täglich zusammenbrechen. Jeden Tag hört man neue Dinge, neue Infizierte, es wird ne 2. Welle kommen, es werden viele Menschen sterben, blablabla. Ich kann es nicht mehr hören. Dann trage ich halt ne Maske beim einkaufen, dann halte ich halt Abstand zu Fremden, wenn ich mich unsicher fühle. Aber das muss mir der Staat langsam nicht mehr diktieren. Hauptsache man öffnet im September die Stadien zum Teil wieder, wer Angst hat, bleibt Zuhause. Wer sich infiziert hat bleibt zuhause.

    12

  • Bin ich bei Dir, weißt Du ja. "Normal" heißt eben, mit dem Virus zu leben - wie wir das mit anderen auch schon immer tun. Dass man das Ganze im Auge hat, Medikamente und Impfstoff sucht, alles gut. Aber das eben als Begleiterscheinung des normalen Lebens.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • 3 Tote allein heute in Schleswig-Holstein (Plöner See und Amrum) beim Baden. So viele sind im letzten Monat hier nicht mal durch Corona gestorben...Gewässer sind eine Gefahr für alle Menschen.

    12

  • 3 Tote allein heute in Schleswig-Holstein (Plöner See und Amrum) beim Baden. So viele sind im letzten Monat hier nicht mal durch Corona gestorben...Gewässer sind eine Gefahr für alle Menschen.

    Wie wäre es mit einer Schnorchel-/Sauerstoffflaschenpflicht?

  • 3 Tote allein heute in Schleswig-Holstein (Plöner See und Amrum) beim Baden. So viele sind im letzten Monat hier nicht mal durch Corona gestorben...Gewässer sind eine Gefahr für alle Menschen.

    Wie geht’s überhaupt nach dem lebensgefährlichen Ostsee-Bad?

    Keep calm and go to New York

  • Kinder, eure Botschaft ist spätestens ab Seite 250 deutlich geworden: Ihr nehmt die Krise nicht ernst, haltet die Maßnahmen für total übertrieben, gestorben wird sowieso, Deutschland hat tolle Krankenhäuser und und und.


    Könnt ihr uns, die wir 90 Prozent der Gesellschaft repräsentieren, nicht einfach in Ruhe lassen? Uns macht das keinen Spaß, in Läden wie ÖPNV übelriechende Masken zu tragen, unsere Angehörigen nur hinter Glas oder gar nicht besuchen zu können, aufwändige Hygienekonzepte in unseren Unternehmen umzusetzen. Aber wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen. Was wir nicht brauchen, sind antisoziale Nerds, die sich über uns lustig machen.


    Danke.

  • Selbst die, die es hier schon lange hinterfragen, sind aus meiner Sicht keine "asozialen Nerds". Verantwortung wurde glaube ich auch hier von jedem einzelnen über Monate übernommen. Ich habe nach wie vor nicht mehr als 8 Leute gleichzeitig getroffen, oft sind es eh immer die Gleichen, die ich treffe, einige Freunde habe ich dieses Jahr noch gar nicht gesehen. "WIR" tragen hier glaube ich alle eine Maske beim einkaufen oder im Bus/Zug. "Wir" halten Abstand. Aber klar, weil "WIR" die ganzen Maßnahmen und Ankündigungen von Toten und Wellen langsam lächerlich finden, zählen "wir" zu den asozialen 10%. Nur weil "wir" nicht bei jedem Infizierten von einer Welle sprechen wollen und bei den niedlichen Zahlen, eines für den Großteil der Bevölkerung harmlosen Virus, mehr Normalität bzw. Gelassenheit durch Medien und Politik fordern, wird man in die Ecke der Verschwörungsassis gestellt. :thumbup:

    12

  • Kinder, eure Botschaft ist spätestens ab Seite 250 deutlich geworden: Ihr nehmt die Krise nicht ernst, haltet die Maßnahmen für total übertrieben, gestorben wird sowieso, Deutschland hat tolle Krankenhäuser und und und.


    Könnt ihr uns, die wir 90 Prozent der Gesellschaft repräsentieren, nicht einfach in Ruhe lassen? Uns macht das keinen Spaß, in Läden wie ÖPNV übelriechende Masken zu tragen, unsere Angehörigen nur hinter Glas oder gar nicht besuchen zu können, aufwändige Hygienekonzepte in unseren Unternehmen umzusetzen. Aber wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen. Was wir nicht brauchen, sind antisoziale Nerds, die sich über uns lustig machen.


    Danke.


    War Dir hier zu ruhig geworden, oder?


    Du bist mittlerweile auch reif für die Insel... für eine dieser grünen Berliner Begegnungsinseln ;-)

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Kinder, eure Botschaft ist spätestens ab Seite 250 deutlich geworden: Ihr nehmt die Krise nicht ernst, haltet die Maßnahmen für total übertrieben, gestorben wird sowieso, Deutschland hat tolle Krankenhäuser und und und.


    Könnt ihr uns, die wir 90 Prozent der Gesellschaft repräsentieren, nicht einfach in Ruhe lassen? Uns macht das keinen Spaß, in Läden wie ÖPNV übelriechende Masken zu tragen, unsere Angehörigen nur hinter Glas oder gar nicht besuchen zu können, aufwändige Hygienekonzepte in unseren Unternehmen umzusetzen. Aber wir übernehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen. Was wir nicht brauchen, sind antisoziale Nerds, die sich über uns lustig machen.


    Danke.

    die Krise nimmt man schon ernst. nur dieses Virus ist nicht so gefährlich wie verkauft wird. die Massnahmen waren zur gegebenen Zeit richtig, nur ist jetzt wieder Zeit ein halbwegs normales Leben zu führen, unter begeleitetenden Vorsichts- u. Hygienemassnahmen. in Wien sind schon viele Lockerungen eingeführt, klar sind die Fallzahlen wieder leicht steigend aber die Bevölkerung lebt trotzdem, welch biblisches Wunder...


    und das heißt immer noch asozial...

    0