Wie sollte man vorgehen um die aktuelle Saison zu beenden?

  • Ich bin zwar auch ein Befürworter der Fortsetzung, aber es ist in der Tat so, dass mir als Fan etwas Entscheidendes fehlt. Da es das aber auf absehbare Zeit nicht mehr geben wird, wird hier in der Tat eine Chance verpasst, dass Spiel den Umständen angepasst anders zu vermitteln. Ich bin auch keiner, der sich häufig Spiele auf dem Platz anschaut (jetzt abgesehen von den Bayern-Spielen im Stadion), fände es aber daher umso interessanter.

    Ohne mich - Mich kriegt Ihr nicht!

  • Koch erwartet Rechtsstreit


    DFB Vize Koch erwartet einen Rechtssreit zwischen Klubs, die für die Fortsetzung sind und denen, die dagegen sind. Soweit nichts neues.


    Interessant und fast schon ignorant ist folgender Satz: "Er frage sich, warum trotz deckungsgleicher Konzepte "die DFL positiv gesehen wird, während der DFB sich zahlreicher Angriffe von Vereinen und Medien ausgesetzt sieht""


    Ja nee, warum wohl? Weil man eben ein Konzept durchdrückt, dass diverse politische Gegebenheiten gar nicht berücksichtigt und dementsprechend einige Vereine in der Luft hängen. Auch hier wieder keinerlei Stellungnahme zur Situation in Thüringen. Stattdessen schimpft er, dass doch der arme DFB, der so ganz ohne jeden Einfluss in der Politik ist, zum Spielball werde.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Keine Kohle um zwei Monate ohne Ticketverkäufe überleben zu können, aber dann eine Armee von Rechtsanwälten bezahlen um auszustreiten, mit welchem Konzept man langsamer pleite geht. Würde wunderbar zu dieser Idiotenliga passen.


    ...und für diesen Rechtsstreit wird dann das Geld verwendet, das die CL-Teilnehmer gespendet haben...

    0

  • Keine Kohle um zwei Monate ohne Ticketverkäufe überleben zu können, aber dann eine Armee von Rechtsanwälten bezahlen um auszustreiten, mit welchem Konzept man langsamer pleite geht. Würde wunderbar zu dieser Idiotenliga passen.

    des geilste war eh die zweigleißige 3. Liga.

    Man hat die ja erst zusammengelegt weil die Leistungsdichte zu schlecht war.

  • Wenn es nach Leistungsdichte geht, hätte man ne Bundesliga mit 12-14 Teams und ne zweite Liga mit 30. Insofern kann ich die Idee mit der zweigleisigen Liga verstehen. Zumal es doch gerade unterhalb der zweiten Liga kaum ein Jahr gibt, in dem nicht darüber diskutiert wird, wie dort verfahren werden soll. Das ist doch alles nichts halbes und nichts ganzes.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn es nach Leistungsdichte geht, hätte man ne Bundesliga mit 12-14 Teams und ne zweite Liga mit 30. Insofern kann ich die Idee mit der zweigleisigen Liga verstehen. Zumal es doch gerade unterhalb der zweiten Liga kaum ein Jahr gibt, in dem nicht darüber diskutiert wird, wie dort verfahren werden soll. Das ist doch alles nichts halbes und nichts ganzes.

    Ne sry definitiv nicht.

    Sportlich sind Aufteilungen kompletter schmarrn. Das macht nur Sinn um Fahrkosten zu sparen.

    Ich rege mich jedes Jahr darüber auf das wir zweigleißig fahren und daher unterschiedliche Leistungsdichten in den Ligen haben.

    Gerade wenn es um den Aufstieg geht kann es nicht sein das es Glückssache ist in welcher Gruppe man eingeteilt wird.