Corona - Allgemeiner Thread

  • Weiter geht’s hier. Bleibt bitte sachlich und beim Thema. Und noch mal als Appell: Sollte es User geben, mit denen ihr nicht auf einer Wellenlänge seid, egal um welches Thema es geht, dann nutzt die Ignorefunktion! So ist gewährleistet, dass der Thread nicht ausufert (wie in letzter Zeit leider oft gesehen) und ihr tragt aktiv zu einer Besserung der Diskussionskultur bei. Die einzige Leistung muss sein, die blauen Balken dann auch nicht aufzuklicken. Aber ich denke, das kriegt hier jeder hin, wenn man es denn wirklich möchte und es nicht auf OT-Diskussionen und Streit anlegt. Der alte Fred kommt ins Archiv, falls da jemand etwas nachlesen möchte.


    Weiter geht’s!

  • Ok ich fange mal an:


    Wann gibt es wohl wieder Zuschauer in den Bundesliga-Stadien ?

    Am 1.Spieltag der neuen Saison oder doch eher erst 2021 ?E

    Bis Oktober sind Großveranstaltungen eh verboten. Von daher wohl erstmal nicht. Schätze, dass man es im Oktober schrittweise versucht. Aufgrund der dann startenden Virus-Saison wird das aber relativ schnell wieder gekippt.

    Normalbetrieb nicht absehbar.

  • Infektionszahlen in den USA legen zu

    Die Infektionszahlen in den USA legen weiter im Rekordtempo zu. Einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität zufolge gab es am Mittwoch mehr als 52 000 Neuinfektionen – so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

  • Bis Oktober sind Großveranstaltungen eh verboten. Von daher wohl erstmal nicht. Schätze, dass man es im Oktober schrittweise versucht. Aufgrund der dann startenden Virus-Saison wird das aber relativ schnell wieder gekippt.

    Normalbetrieb nicht absehbar.

    Ja das ist wohl wahr. Da dann ja auch wieder die nächste Grippe-Saison startet, werden die Regierenden auf Nummer Sicher gehen und mit den Lockerungen bei Großveranstaltungen vermutlich weiter warten.

  • Bis Oktober sind Großveranstaltungen eh verboten. Von daher wohl erstmal nicht. Schätze, dass man es im Oktober schrittweise versucht. Aufgrund der dann startenden Virus-Saison wird das aber relativ schnell wieder gekippt.

    Normalbetrieb nicht absehbar.

    dazu vielleicht der Artikel:


    https://www.bild.de/bild-plus/…ckkehr-71631878.bild.html


    Auf diese Nachricht haben Fans, Vereine und auch Spieler seit Wochen gewartet: Eine Teil-Rückkehr der Zuschauer in die Stadien beim Bundesliga-Start am 18. September wird immer wahrscheinlicher!

    Das genaue Vorgehen wird heute in einer DFL-Sonderkommission besprochen. Nach Infos von BILD und SPORT BILD sind Bayern, Dortmund, Köln und Leipzig mit ihren Plänen am weitesten. In Leipzig hat das Gesundheitsamt sogar schon einen Haken hinter das fertige Hygienekonzept von RB gemacht!

Unter der Voraussetzung, dass sich die Infektionszahlen weiterhin positiv entwickeln, dürfen 50 Prozent der Fans, also etwas mehr als 20 000, wieder in die Arena. Beim BVB sollen es im Optimalfall 28 000 sein, also ein Drittel


    DFL-Chef Christian Seifert nennt in der WELT eine „adressenseitige Nachverfolgbarkeit“ als Voraussetzung für ein Fan-Comeback.

Bedeutet in Leipzig: personalisierte Tickets (Name und Handy-Nummer), die nur unter den Dauerkarten-Besitzern verlost werden.

Andere Klubs wie der BVB lehnen personalisierte Tickets ab, weil sie fürchten, dass diese einen Kultur-Kampf mit der Fan-Szene auslösen. Auch die DFL will personalisierte Tickets deshalb nicht in ihr übergreifendes Konzept aufnehmen, sondern die Entscheidung den Vereinen überlassen.

Der BVB räumt Dauerkartenbesitzern ein Vorkaufsrecht ein, geben sie ihre Karten weiter, können sie haftbar gemacht werden.

    Hin- und hergeschoben wird noch die Verantwortung, was ein Stehplatz- und Alkohol-Verbot und den Ausschluss von Gäste-Fans betrifft. DFL- oder Klubangelegenheit?


    In Leipzig hat jeder Fan einen festen Sitzplatz, die Plätze rechts und links bleiben frei – es sei denn, es handelt sich um Familienmitglieder oder Personen aus einem Hausstand. Gäste-Fans sind nicht erlaubt.

Weitere Konzept-Inhalte:
►Es gilt Maskenpflicht.

► Keine Speisen, nur Getränke, aber keine Pfandbecher, damit sich bei der Rückgabe keine Schlangen bilden. Alkohol ist erlaubt.

► Im VIP-Bereich gilt: Maximal zehn Personen pro Tisch, zwischen den Tischen muss ein Mindestabstand von 1,50 Metern (Rücken zu Rücken) gewährleistet sein.


    Es gibt feste Einlasszeiten für die Fans in gegenüberliegenden Blöcken, um längere Wartezeiten auszuschließen. Die Arena wird in 15 Zonen unterteilt, in die jeweils maximal 2500 Personen dürfen.

Um das Infektionsrisiko zu minimieren, sollen die Fans nicht mit dem öffentlichen Nahverkehr, sondern zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arena kommen. Dafür wird die Zahl der Fahrradständer erhöht.

    0

  • Infektionszahlen in den USA legen zu

    Die Infektionszahlen in den USA legen weiter im Rekordtempo zu. Einer Zählung der Johns-Hopkins-Universität zufolge gab es am Mittwoch mehr als 52 000 Neuinfektionen – so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie.

    Letztens mit einem Ami zu diesem Thema unterhalten und er meinte, dass diese Zahlen um 40% zu hoch seien.

    Die einzelnen Staaten erhalten von Washington mehr finanzielle Unterstützung, je höher die Infektionszahlen seien.

    Deswegen würden die Staaten Zahlen melden, die es in der Realität gar nicht gibt.

  • Letztens mit einem Ami zu diesem Thema unterhalten und er meinte, dass diese Zahlen um 40% zu hoch seien.

    Die einzelnen Staaten erhalten von Washington mehr finanzielle Unterstützung, je höher die Infektionszahlen seien.

    Deswegen würden die Staaten Zahlen melden, die es in der Realität gar nicht gibt.

    Man muss in der Regel nicht lange suchen, um eine blödsinnige Aussage zu bekommen.

  • In der Schweiz haben wir mit einem nicht so strengen Lockdown (Maskenpflicht gabs zB nie, Kontaktverbote ebenfalls nicht und auch keine "Ausgangssperren") wie zB in Deutschland die Kurve gut abflachen können. Es gab täglich noch rund 5 - 15 gemeldete Neuansteckungen schweizweit. Im Juni haben wir darauf im Vergleich zu allen anderen europäischen Ländern offenbar die grössten Lockerungen vorgenommen. Die Bevölkerung hat dies wohl so verstanden, dass die Sache vorbei sei. Nun haben wir wieder 160 Neuansteckungen pro Tag und ab Montag gilt erstmals Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Ich bin mal gespannt wo diese Reise hinführt...


    (In Richtung Sportanlässe mit Zuschauern definitiv nicht.)

  • Wenn etwa ein Ami mit dem "falschen" Deutschen sprechen würde, erhielte er auch die Auskunft, dass die guten deutschen Zahlen keinesfalls Ergebnis der politischen Entscheidungen, Lockdown, Shutdown usw. also überflüssig waren.

  • Man muss in der Regel nicht lange suchen, um eine blödsinnige Aussage zu bekommen.

    Nach den Erfahrungen, die wir in Europa mit den gemeldeten Zahlen gemacht haben, und ich mich erinnere, wie umstritten das Thema Zählweise Corona-Toter hier im Forum war, würde ich die Aussage des Amis, den ich kennengelernt habe, nicht direkt als blödsinnig einstufen.

    Er hat übrigens ähnliche "Argumente" benutzt, wie sie hierzulande oder auch im Forum angeführt wurden:

    ein Schwerkranker, der eh nicht mehr lange zu leben hatte, infizierte sich mit Corona und wird mitgezählt, etc. pp.

    dadurch würden die Statistiken bewußt aufgebläht.

  • Wenn etwa ein Ami mit dem "falschen" Deutschen sprechen würde, erhielte er auch die Auskunft, dass die guten deutschen Zahlen keinesfalls Ergebnis der politischen Entscheidungen, Lockdown, Shutdown usw. also überflüssig waren.

    der Ami hat sich am Ende der Diskussion übrigens als Trump-Wähler zu erkennen gegeben.

    Was aber nicht verwundern sollte auf Grund seiner Aussagen.

  • der Ami hat sich am Ende der Diskussion übrigens als Trump-Wähler zu erkennen gegeben.

    Was aber nicht verwundern sollte auf Grund seiner Aussagen.


    Kann das wirklich nicht einschätzen, aber gerade die Staaten, die es aktuell trifft, dürften politisch doch eher daran interessiert sein, gute Zahlen zu vermelden. Selbst wenn es stimmt, dass höhere Zahlen mit mehr Geld aus Washington "belohnt" werden.


    Und NYC hatte vermutlich andere Sorgen, als es die Stadt so extrem traf. Möchte man meinen...

  • Kann das wirklich nicht einschätzen, aber gerade die Staaten, die es aktuell trifft, dürften politisch doch eher daran interessiert sein, gute Zahlen zu vermelden. Selbst wenn es stimmt, dass höhere Zahlen mit mehr Geld aus Washington "belohnt" werden.


    Und NYC hatte vermutlich andere Sorgen, als es die Stadt so extrem traf. Möchte man meinen...

    Demokratische Gouverneure erhalten mehr Geld und beschädigen Trump, je höher die gemeldeten Infektionszahlen seien.

    So die "Logik" des Trump-Wählers.

  • Letztens mit einem Ami zu diesem Thema unterhalten und er meinte, dass diese Zahlen um 40% zu hoch seien.

    Die einzelnen Staaten erhalten von Washington mehr finanzielle Unterstützung, je höher die Infektionszahlen seien.

    Deswegen würden die Staaten Zahlen melden, die es in der Realität gar nicht gibt.

    Habe das ganze mal gegoogelt und einen Artikel der Zeit gefunden der genau vom Gegenteil spricht. Darin heißt es, dass einige Staaten ihre Statistik beschönigen um die Maßnahmen lockern zu können und die Infektionszahlen in Wirklichkeit höher sind. Vielleicht schickst du das mal deinem Bekannten, seine Erklärung dafür würde ich gerne hören. Da er Trump Anhänger ist gehe ich aber davon aus, dass der Bericht aus seiner Sicht auf einer Verschwörung der Demokraten beruht :D


    https://www.zeit.de/politik/au…n-us-staaten-manipulation


    Gesundheitsbehörden einiger US-Staaten sollen nach Angaben mehrerer Expertinnen bei Corona-Statistiken gepfuscht – oder sogar gezielt manipuliert haben. So räumten in Virginia, Texas und Vermont einige Beamte ein, die Ergebnisse von Virustests, die eine aktive Infektion zeigen, mit Antikörpertests kombiniert zu haben, die auf eine frühere Ansteckung hinweisen. Dadurch könne der Eindruck entstehen, dass ein bestimmter Staat beeindruckende Testzahlen vorzuweisen habe und die Situation besser sei als sie ist, sagten Experten. Ein wahres Bild vom Ausmaß der Ausbreitung liefere diese Herangehensweise dabei nicht.


    Für den US-Bundesstaat Florida berichtete die für die Entwicklung einer Corona-Übersicht zuständige Datenspezialistin Rebekah Jones von den Umständen ihrer Entlassung. Der Grund dafür sei, dass sie sich geweigert habe, Daten so zu manipulieren, dass sie die Pläne für eine Lockerung der Sperrmaßnahmen und der Wiederaufnahme des öffentlichen Lebens rechtfertigen würden. Diese Pläne werden von der republikanischen Staatsregierung forciert, die in dem durch den Lockdown verursachten Wirtschaftseinbruch eine Gefahr für die Wiederwahl von Präsident Donald Trump im November sieht.

  • Nach den Erfahrungen, die wir in Europa mit den gemeldeten Zahlen gemacht haben, und ich mich erinnere, wie umstritten das Thema Zählweise Corona-Toter hier im Forum war, würde ich die Aussage des Amis, den ich kennengelernt habe, nicht direkt als blödsinnig einstufen.

    Er hat übrigens ähnliche "Argumente" benutzt, wie sie hierzulande oder auch im Forum angeführt wurden:

    ein Schwerkranker, der eh nicht mehr lange zu leben hatte, infizierte sich mit Corona und wird mitgezählt, etc. pp.

    dadurch würden die Statistiken bewußt aufgebläht.

    Dein Hinweis mit der 40% zu hohen Zahl bezog sich aber auf die zuvor genannte Anzahl Neuinfiszierter. Das hat nun aber rein gar nichts mit der Anzahl Coronatoten zu tun.

  • Wir haben hier 8 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. Nachdem hier lange gar nichts mehr war, kann das nur an den Ferien und den Touristen liegen.:thumbsup: