Corona - Allgemeiner Thread

  • Florida meldet nun 11.5k neue Fälle innerhalb 24 Stunden. Was machen die Rentner da alle?

    bei 600000 Test pro Tag steigen nun mal die Zahlen,das wäre in Deutschland nicht anders. Vorher waren es 2 bis 300000 Test am Tag...und 2 Prozent falsch positiven hat vllt in Florida gar keiner Corona...aber das hinter fragt ja auch keiner, Haupt sache in USA ist alles aus dem Ruder gelaufen und Trump ist ein Pfosten. Was lache ich wenn der im November gewinnt und die Medien hier wieder alle doof aus der Wäsche schauen..hehe

    asso,das Virus ist mutiert wird uns jetzt verkauft als Schreckens meldung..hoch infektiös...ui ui ui...ja das haben Viren so an sich das sie mutieren,wie die 15000 anderen mit denen wir leben. Weil ein Virus will sich ausbreiten und überleben,das hat Evolution so an sich. Es will den Wirt nicht töten,sondern am liebsten unbemerkt im Körper sein dasein fristen und so mutiert ist und wird auch ansteckender um sich schneller zu verbreiten. Dabei aber schwächer im Verlauf für den Wirt. Aber das würde der Angst schiene ja nicht zuträglich sein...asso,Glückwunsch zum Double. Sport frei.


    und btw..die nächste Pandemie wird ja schon fleissig geframt,also vorsicht beim Schnitzel essen, nicht das ihr dann Schuld am Tod der Nachbars Oma seid.

    Wer hätte jemals gedacht das Kirchen und Puffs aus dem gleichen Grund geschlossen sind!

  • bei 600000 Test pro Tag steigen nun mal die Zahlen,das wäre in Deutschland nicht anders. Vorher waren es 2 bis 300000 Test am Tag...und 2 Prozent falsch positiven hat vllt in Florida gar keiner Corona...aber das hinter fragt ja auch keiner, Haupt sache in USA ist alles aus dem Ruder gelaufen und Trump ist ein Pfosten. Was lache ich wenn der im November gewinnt und die Medien hier wieder alle doof aus der Wäsche schauen..hehe

    asso,das Virus ist mutiert wird uns jetzt verkauft als Schreckens meldung..hoch infektiös...ui ui ui...ja das haben Viren so an sich das sie mutieren,wie die 15000 anderen mit denen wir leben. Weil ein Virus will sich ausbreiten und überleben,das hat Evolution so an sich. Es will den Wirt nicht töten,sondern am liebsten unbemerkt im Körper sein dasein fristen und so mutiert ist und wird auch ansteckender um sich schneller zu verbreiten. Dabei aber schwächer im Verlauf für den Wirt. Aber das würde der Angst schiene ja nicht zuträglich sein...asso,Glückwunsch zum Double. Sport frei.


    und btw..die nächste Pandemie wird ja schon fleissig geframt,also vorsicht beim Schnitzel essen, nicht das ihr dann Schuld am Tod der Nachbars Oma seid.

    Ist das eine Parodie auf neurechte Trumpanhänger und Wissenschaftsleugner oder meinst du das tatsächlich ernst? :D

  • Covid-19 ist viel mehr als eine Atemwegserkrankung. Im Labor gezüchtete Miniorgane zeigen: Das Coronavirus kann Lungen-, Leber- und Nierengewebe schädigen.

    Schau dir mal an, was Herpes-Vires alles schädigen können... deshalb siehst du aber niemanden die Fussballstadien leermachen...


    Zum Tausendsten: Man muss nicht so tun als sei Covid-19 harmlos, das ist es nicht. Nur: Wenn man das Ding politisch wie andere Viren behandeln würde, würde es fast niemanden interessieren ob da jemand dran stirbt.

    0

  • Die Angst vor einer zweiten Corona-Welle sei sprichwörtlich geworden, sagt "Abendblatt"-Chefredakteur Lars Haider im NDR Info Wochenkommentar: "Kein Tag vergeht, an dem man nicht in irgendeiner Zeitung eine entsprechende Überschrift, im Radio ein Zitat dazu findet. Ich finde das unsäglich. Denn niemand kann sagen, ob es überhaupt eine zweite Welle geben wird." Es werde vergessen, was die Gesellschaft aus der ersten Welle gelernt habe. "Wir stehen dem unsichtbaren Gegner nicht mehr schutzlos und unvorbereitet gegenüber, wir wissen, was zu tun ist."


    Hier der ganze Kommentar, sehe ich genau so!


    https://www.ndr.de/nachrichten…ten-Welle,corona3648.html

  • Wir haben bald einen neuen Termin für die 2. Welle. Diese kommt nämlich laut Lauterbach und vielen Twitter-Virologen, wenn es die Maskenpflicht nicht mehr gibt. Die Angst ist zum greifen!

  • Wir haben bald einen neuen Termin für die 2. Welle. Diese kommt nämlich laut Lauterbach und vielen Twitter-Virologen, wenn es die Maskenpflicht nicht mehr gibt. Die Angst ist zum greifen!

    Laut „Experten“ wie Lauterbach sollte die doch schon nach den Öffnungen, nach Pfingsten, Schulöffnung oder den ganzen Demos kommen.

    Karlchen liegt immer knapp daneben.

  • Wir haben in der Schweiz angeblich im Vergleich zu allen anderen umliegenden Ländern die grössten Öffnungen vorgenommen, inkl. Bars, Clubs und Veranstaltungen bis (wenn ich mich nicht irre) 1000 Personen, und alles ohne Maskenpflicht. Die Neuansteckungen steigen wieder etwas und so wie es aussieht sind es wohl vor allem Clubs, Bars und Nachtleben, sprich Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit vielen Leuten, welche zur grösseren Verbreitung führen. Und die Leute schleppen das Virus dann ins Büro etc.


    Und was ist die erste neue Verschärfung ab morgen: Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr :/

  • Ja, seit einigen Wochen wieder, glaube seit dem 6 Juni oder so.


    Nicht ganz Normalbetrieb. Sie müssen sich an Schutzkonzepte halten, aber das sind eigentlich keine Schutzkonzepte sondern vor allem Namenslisten etc. zwecks Nachverfolgung im Fall der Fälle. Im ersten grösseren Ansteckungsfall stellte sich dann heraus, dass etwa ein Drittel der Namen, Telefonnummern und Mail-Adressen nicht stimmen... Aber ja, ohne Masken in Clubs und Discos feiern... Klar, man soll Abstand halten, aber das ist natürlich ein Witz, wird eh nicht eingehalten, nicht mal in der Schlange vor dem Eingang.


    Bis es dann vor zwei Wochen die ersten grösseren Hot-Spots gab. Dieses Weekend haben einige grössere Clubs in Zürich freiwillig geschlossen um an den konzepten zu arbeiten. Mal schauen wie das weiter geht.

  • Was wurde eigentlich aus der erheblichen Anzahl an Todesfällen der Hochhausbewohner?

    Und nicht zu vergessen die vom Tönnies. Laut Vorhersagen von Politikern hätte man ja schon mal Massengräber ausbuddeln können.

  • Wie eben schon nach Ostern, nach den ersten warmen Tagen, nach den ersten Lockerungen, nach Pfingsten und nach den Corona- und BLM-Demos. Als Nächstes sollten dann wohl alle Briten in 14 Tagen tot umfallen, wenn man sich die Bilder der Puböffnungen so ansieht...


    Aber gut, mittlerweile hilft da nur noch Polemik. Hoffnung habe ich eigentlich keine mehr. Die Masken dürften uns von nun an unser Leben lang begleiten. Mindestens zur Grippesaison. Und lass die Medien mal bei vollen Krankenhäusern im Winter/Frühling draufhalten...


    Das ist tatsächlich die "Neue Normalität"...

  • Hab ich mich heute auch gefragt. Aussage des CDU Politikers war ja, "es werde eine erhebliche Anzahl an Toten geben" bezüglich Tönnies.


    Zu den aktuellen Coronazahlen kann man auch nur sagen, dass das eigentlich so klar war wie es jetzt ist. Wir pendeln und im Schnitt bei 400-500 Neuinfektionen täglich ein, mal sind es auch 800 mal nur 250. Die Frage ist jetzt, wie man das auf lange Sicht bewerten will, denn ganz ohne Infektionen wird es niemals wieder gehen. Also muss eigentlich bei solchen Zahlen wirklich die Normalität kommen. Allerdings wird man weiterhin auf einen Impfstoff warten, obwohl ja sogar schon ein Medikament da ist.