Corona - Allgemeiner Thread

  • Was ist denn das für eine Begründung? Weil die erste Regel nicht eingehalten wird, führt man eine zweite ein? Die Leute, die da rumsitzen haben die Maske dann halt unter dem Kinn. Man kann auch schlecht trinken mit dem Lappen vor dem Mund.


    Nebenbei scheint der mangelnde Abstand auch nicht sonderlich problematisch zu sein, wenn es trotzdem keine Neuinfektionen gab...

    Hier sind die Politiker eben sehr kreativ, ist ein Kriterium erfüllt kommt eben das nächste um die Einschränkungen zu rechtfertigen.

    Von Verdopplungszeit über R-Wert bis zur Auslastung der Intensivbetten bishin zu 3-stelligen Infektionen pro Tag.

    Lächerlich.

  • Ich frag mich bzgl. Lübeck übrigens auch warum man im Biergarten ohne Maske nebeneinandersitzen darf, aber auf ("bestimmten", nicht allen, lol) öffentlichen Plätzen nicht. Hängt die Ansteckungsgefahr mit den Bierpreisen zusammen?


    Das ist alles so dämlich.... ^^


    Ich hätte ja grundsätzlich nicht mal was gegen eine vorsichtige Herangehensweise - die Einschränkungen, die man persönlich zu tragen hat sind zwar etwas nervig aber nicht wirklich dramatisch - wenn einem die Inkohärenz nicht ständig ins Gesicht schlagen würde. So ist es doch für jeden klar erkennbar nur dumpfsinniger Aktionismus, der wohl als politische Lebensversicherung fungieren soll. Damit hinterher niemand sagen kann man hätte nicht alles versucht. Und wie man sieht gibt es ja genug Schafe, die das alles ganz toll finden und das Kasperltheater brav mitspielen.

    0

  • Indien ist immer noch in der exponentiellen Wachstumsphase. Trotz Lockdown, aber da ist es auf Grund der dichten Enge wohl egal was man für Maßnahmen ergreift. Man kann sich nicht aus dem Weg gehen. Zum Glück gibt es wenig alte Menschen da.

    0

  • Seid ihr auch alle so gespannt wie ich was auf dem EU-Coronagipfel herauskommt?

    Nein. Ist doch schon von vornherein klar, was rauskommt: Deutschland zahlt, der Rest feiert weiter Party.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Eben auf der Seite des Bayerischen Gesundheitsministerium gelesen: "Das Risiko für die Bevölkerung in Bayern, sich mit dem neuartigen Coronavirus zu infizieren, wird vom Robert Koch-Institut (RKI) derzeit insgesamt als hoch eingeschätzt, für Risikogruppen als sehr hoch." https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/


    Wenn man sich die Zahlen mal genauer betrachtet, ist diese Aussage ein absoluter Witz und kann nur als Panikmache bezeichnet werden. Seit 5 Wochen liegt die Positivrate (also der Anteil der "positiv getesteten" an den durchgeführten Tests) bei ca. 0,5%. Das ist weniger als ich bisher als Falsch-positiv-Anteil der Coronatests gelesen habe. Es ist also davon auszugehen, dass die etwa 500 "positiv getesteten" pro Woche in Bayern nahezu vollständig falsch positiv sind, mit "Glück" verliert sich darin noch der eine oder andere echte Fall. Da von "hohem bis sehr hohem Risiko" zu sprechen, entspricht einfach nicht den Tatsachen.

    https://www.lgl.bayern.de/gesu…rte_coronavirus/index.htm

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Ich hätte Kapitel einundrölfzig der Geschichte "Planlos durch die Pandemie" anzubieten:

    K3 seit Freitag mit Husten, leichter Temperatur, Rotznase.

    K2 seit Samstag.

    K1 gesund.

    Eltern mit Solidaritäts-Rotz.

    Schule und Kiga sagen klar: mit Erkältungssymptomen bei Kind oder Haushaltsangehörigen kein Besuch, außer es wird ein negativer Test vorgelegt.

    Am Montag zum Kinderarzt gewackelt. Der sagt: die haben nur Schnupfen, wir brauchen gar nicht testen. Schreibt ein "Gesund-Attest".

    Gleicher Tag, gleiche Symptome, anderes Kind und anderer Kinderarzt: wird getestet, Schulbesuch aber möglich, Schwester darf nicht in den Kiga.


    Es ist überhaupt (!) kein Plan und kein Konzept vorhanden. Das Personal in Kiga und Schule entscheidet irgendwie und ist völlig verunsichert, weil allein gelassen.

    Wir als Eltern wissen überhaupt nicht mehr, was wir tun sollen/dürfen/müssen.


    Muss man das jetzt einfach aushalten, oder möchten die entscheidenden Personen einfach mal den Kopf aus dem Arsch ziehen und lebensnahe Entscheidungen treffen, statt Symbolpolitik zu machen?

    Geht mir das auf die Nerven!

  • Schreib den Landkreis an, hat mir die Erkenntnis gebracht, dass dort Menschen arbeiten, die Fehler machen.

    Habe mich bezüglich der angeordneten Sperrung eines Drittels des Schwimmbeckens im Freibad erkundigt, weil ich auf der Gemeindeverwaltung keine inhaltliche Antwort bekommen habe.

    Jetzt wurde das Becken in drei Einheiten abgetrennt für Schwimmer, Badende und den Ausbildungsbetrieb der DLRG. Geht also.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Schreib den Landkreis an, hat mir die Erkenntnis gebracht, dass dort Menschen arbeiten, die Fehler machen.

    Habe mich bezüglich der angeordneten Sperrung eines Drittels des Schwimmbeckens im Freibad erkundigt, weil ich auf der Gemeindeverwaltung keine inhaltliche Antwort bekommen habe.

    Jetzt wurde das Becken in drei Einheiten abgetrennt für Schwimmer, Badende und den Ausbildungsbetrieb der DLRG. Geht also.

    ...und der Landkreis macht was? Die Schule ist städtisch, der Kiga kirchlich, die Ärzte haben keine Verpflichtung dem Landkreis gegenüber.

  • In Bayern ist so vieles kompliziert. Da denkt der kühle Niedersachse offenbar einfacher...

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ich bin mir nie sicher, ob die Kitas mit den Ansagen überfordert sind oder ob die Ansagen einfach Grütze sind.

    Bei uns wechselt das auch ständig mit dem, was erlaubt ist und was nicht und die Informationspolitik ist für‘n Aasch. Manchmal erfährt man Mittwochs, was man seit Montags hätte machen sollen und was Freitags schon wieder obsolet ist.


    Ich hab mich mal mit ner Erzieherin unterhalten und die sagte auch: wir wissen es einfach zu selten, bekommen auch ständig neue Anweisungen.

    Irgendwie ist es klar, dass die damit überfordert sind.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Wir haben hier relativ klare Ansagen. Das klappt auch, soweit ich das mitbekomme, ganz gut:


    Kind zeigt Erkältungssymptome: Kita/Schule nur bei Gesundschreibung. Die braucht es allerdings nicht, sobald keine Symptome mehr vorhanden.

  • "Wirklich übertragbare Krankiet". Aha. Schnupfen ist also dann auch nicht-wirklich übertragbare Krankheit. Einfach absurd, komplett absurd. Wobei des Desinfektionswahn auch stetig neue höhen erreicht, obwohl bereits zig Studien zeigen, dass Schmiereninfektionen höchst unwahrscheinlich sind. Aber hey, lass halt einfach desinfizieren. Irgendwas wird's schon bringen....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.