Leroy Sané

  • Sané fällt aus mit Kapselverletzung im rechten Knie laut Flick eben auf der PK.


    Glaub bis nach den Länderspielen.


    Passiert. Abhaken, behutsam wieder aufbauen und keine Panik. Nach so vielen Einsätzen mit 100% hat sich das abgezeichnet, hoffen wir, dass noch ein 4. Winger kommt.

    Sehr gut.


    Geht ja schon wieder los.

    0

  • Das rechte Knie ist das Knie mit dem Bänderriss. Tut mir Leid für ihn. Macht alles bei uns noch enger. Könnte eine schwierige Saison werden.

    Alles Gute für den Jungen!

  • Eigentlich müsste man die komplette Startaufstellung für Sonntag rausrotieren....den Ananascup braucht doch wirklich Niemand :thumbdown:

    0

  • Wir können froh sein, dass wir mit Gnabry wenigstens einen Winger haben, der mittlerweile ziemlich stabil ist. Aber auch bei ihm ist es ein Unding, dass er nach 120 Minuten im Supercup unter der Woche am Sonntag auch wieder über 90 Minuten gehen musste.


    Wenn es ganz dumm läuft, werden sich nun Sane und Coman abwechselnd die Lazarettklinke in die Hand drücken. Grade wenn man die Spieler so dermaßen belastet.


    Wie soll ein vierter junger Winger hier überhaupt auf Spielzeit kommen....

  • Das am Sonntag habe ich auch nicht verstanden. Da bringe ich Coman von Beginn an und lasse Gnabry/Sane wechseln. Je nachdem wie es läuft kann man ja auch noch Musiala bringen.


    Aber jetzt erst mal noch gute Besserung für Leroy und hoffentlich ist es nicht so schlimm so dass er in 3 Wochen wieder dabei sein kann.

    Früher Tagano - dabei seit 23.08.2006 - ändere nie deine E-Mail Adresse im FC Bayern Forum!

  • Das war eh klar. Ich bin froh wenn der Ende Oktober wieder da ist.

    Früher Tagano - dabei seit 23.08.2006 - ändere nie deine E-Mail Adresse im FC Bayern Forum!

  • Das war eh klar. Ich bin froh wenn der Ende Oktober wieder da ist.

    Tja, wollen wir hoffen, dass diese Verletzung das einzige Zipperlein bleibt. Er wäre nicht der erste Spieler, dessen Körper nach einer schweren Verletzung ne ganze Zeit lang rebelliert.

  • Doch die Sorge im aktuellen Fall scheint unbegründet. Das sagt Prof. Christian Fink aus Innsbruck. Und Fink kennt das Knie des 24-Jährigen wie kaum ein Zweiter. Im Sommer 2019 operierte der Mediziner den Kreuzbandriss des Nationalspielers unter sorgsamer Beobachtung der Teamärzte aus Manchester. Danach verbrachte Sané noch einige Wochen in der Reha bei Fink und seinem Team in Innsbruck. „Kein Grund zur Besorgnis“, teilt der Mediziner der tz zur akuten Blessur des Stürmers mit. Eine Kapselverletzung an dieser Stelle und der Kreuzbandriss hätten nichts miteinander zu tun. Es handele sich um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“.