Leroy Sané

  • Bei allem Respekt, aber ich glaube nicht, dass ich bei einer Forumsdiskussion in eine Beweispflicht rutsche. Ich habe nur seit geraumer Zeit angefangen, statt dem Negativen in erster Linie das Positive zu sehen (in allen Lebenslagen!) und es ist (in allen Lebenslagen!) eine ungemein hilfreiche Angewohnheit geworden. Die hilft freilich nicht allen Lebenslagen und eine objektive Auseinandersetzung auch mit Negativem gehört dazu, aber mir geht es einfach auf den Keks, wenn das Negative derart herbeigeredet und hochstilisiert wird.

    Du hast absolut recht.

    Wenn diese Leute in ihrem Alltag genauso handeln wie sie reden ist schlimmes zu befürchten.

  • Das mag sein. trotzdem kann ich doch von einem 50 Millionen Transfer, trotz Schwächephase des gesamten Teams, verlangen, dass er den Ball über 5m zum Mitspieler bringt. Oder ist das zu viel verlangt?

    Ich kann auch vom weltbesten Stürmer verlangen, dass er die eine Schussschance nicht in den Nachthimmel jagt. Oder den SteilPass von Gnabry vernünftig verarbeitet. Oder den Schuss von ganz weit draußen zumindest Richtung Tor bringt.

    Und dennoch geht so etwas eben auch mal schief. Auch und gerade, wenn es ansonsten nicht zu 100% passt.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Auszug aus Spiegel online- aber genau das meine ich auch

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn Flick zur Zeit Gnabry Sané gegenüber den Verzug gibt. Auch wenn er schon länger nicht getroffen hat, ist Gnabry bei weitem der mannschaftsdienlichere Spieler, auch beteiligt er sich am Kombinationsspiel viel effektiver und hält Strukturen zusammen, während Sané sie fast immer auflöst. Gnabry denkt in mannschaftlichen Kategorien, reflektiert mit, wie die anderen sich positionieren und welche Kombinationen möglich wären, Sané anscheinend zunächst nur, was ER mit dem Ball machen kann, ohne andere einzubeziehen. Das ist kein Gedankenlesen, sondern das kann man daran sehen, wie sich beide auf dem Feld verhalten. Ich mag ja Sané als Spieler, und er hat auch in letzter Zeit ein paar sehenswerte und wichtige Tore erzielt, aber das geschieht nicht mit einer so hohen Frequenz, dass man dafür auf längere Sicht riskieren sollte, dass das Mannschaftspiel noch weiter erodiert. Für mich ist das größere Übel, wenn erstmal die Dynamik eines Spielzuges zusammenbricht (was fast regelmäßig passiert, wenn Sané sich einschaltet). Ob Gnabry jetzt trifft oder ein anderer, ist nicht so entscheidend, sondern dass überhaupt Gelegenheiten entstehen. Mit der Zeit fallen dann auch wieder mehr Tore.

    Berny

  • Bei allem Respekt, aber ich glaube nicht, dass ich bei einer Forumsdiskussion in eine Beweispflicht rutsche. Ich habe nur seit geraumer Zeit angefangen, statt dem Negativen in erster Linie das Positive zu sehen (in allen Lebenslagen!) und es ist (in allen Lebenslagen!) eine ungemein hilfreiche Angewohnheit geworden. Die hilft freilich nicht allen Lebenslagen und eine objektive Auseinandersetzung auch mit Negativem gehört dazu, aber mir geht es einfach auf den Keks, wenn das Negative derart herbeigeredet und hochstilisiert wird.

    Wenn man mit einer Überzeugung etwas behauptet, sollte man es auch belegen können. Ansonsten ist es wischiwaschi blabla und macht deine Behauptung wenig glaubwürdig, zudem du auch der einzige zu sein scheinst, der gestern bei Sane irgendwelche guten Ansätze gesehen hat. Wenn du sagst, er hatte gute Szenen, solltest du auch sagen können, welche du meinst. Das Spiel ist ja nicht mal 24 Stunden alt.

    I wasn´t born to follow

  • Note 6 für Deine Kommentare.

    Also nochmal versuchen.

    👍

    Wollen wir jetzt wirklich anfangen, die Kicker- Benotung als Maßstab zu nehmen, wie wertvoll ein Spieler für eine Mannschaft ist oder welche Leistung er bringt?

    Diese "Experten" begreifen oft ja nicht einmal, welche Aufgaben der Spieler X innerhalb eines Teams mit auf den Weg bekommen hat.


    (Übrigens tun wir das auch nicht immer - siehe Tolisso. 😅 der musste sein).


    Ein Kevin Vogt zum Beispiel wird aktuell mit 3,43 bewertet :D8|;(.

  • Spiegel paywall



    Die Leute stecken mich in diese Bling-Bling-Schublade«

    Nationalspieler Leroy Sané spricht über sein Image als Schnösel, seinen Kampf gegen Vorurteile und seinen schweren Start beim FC Bayern München.

  • Auszug aus Spiegel online- aber genau das meine ich auch

    Ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn Flick zur Zeit Gnabry Sané gegenüber den Verzug gibt. Auch wenn er schon länger nicht getroffen hat, ist Gnabry bei weitem der mannschaftsdienlichere Spieler, auch beteiligt er sich am Kombinationsspiel viel effektiver und hält Strukturen zusammen, während Sané sie fast immer auflöst. Gnabry denkt in mannschaftlichen Kategorien, reflektiert mit, wie die anderen sich positionieren und welche Kombinationen möglich wären, Sané anscheinend zunächst nur, was ER mit dem Ball machen kann, ohne andere einzubeziehen. Das ist kein Gedankenlesen, sondern das kann man daran sehen, wie sich beide auf dem Feld verhalten. Ich mag ja Sané als Spieler, und er hat auch in letzter Zeit ein paar sehenswerte und wichtige Tore erzielt, aber das geschieht nicht mit einer so hohen Frequenz, dass man dafür auf längere Sicht riskieren sollte, dass das Mannschaftspiel noch weiter erodiert. Für mich ist das größere Übel, wenn erstmal die Dynamik eines Spielzuges zusammenbricht (was fast regelmäßig passiert, wenn Sané sich einschaltet). Ob Gnabry jetzt trifft oder ein anderer, ist nicht so entscheidend, sondern dass überhaupt Gelegenheiten entstehen. Mit der Zeit fallen dann auch wieder mehr Tore.

    Berny

    Präzise Analyse. Wir knackten Abwehren stets mit den schnellen Kombinationen. Sobald Sane den Ball hat, steht erstmal ER. Hoffe viele Trainingseinheiten und das Verständnis, wie dieses Kombinationsspiel aussieht, kommen bald.

    0

  • Man könnte ja vielleicht meinen, dass Sané bisher eher floppt. Das liegt vielleicht auch oft tatsächlich an seiner Körpersprache. Guckt man sich aber mal die Statistiken an, (nicht die dumm gewürfelten Noten irgendwelcher Medien) dann hat er hier doch recht gut überzeugt. Er kam ja auch aus einer langen Verletzung, auch wenn das wieder länger her ist. Dann ist er bei uns zwischenzeitlich auch mal ausgefallen. Zusätzlich kommt dann eben auch, dass aktuell bei keinem "alles" funktionieren will. Ich will da jetzt nicht nach Ausreden suchen und mich nerven einige Situationen im Spiel bei ihm auch, aber er ist sicher alles andere als ein Spieler in der "Flop 5" der Transfers!

    Live Life like it´s 4th and Goal


  • Er kann mehr, ja. Vor allem, was die Konstanz angeht. Aber „rein gar nichts“ ist wohl diese Art von Bewertung, die eine sachliche Auseinandersetzung schwierig macht. Denn das ist faktisch schlichtweg falsch.

    Sry aber von so einem Transfer erwarte ich das er absoluter Stammspieler ist.

    Hier gilt das Gleiche wie bei Lucas. Wenn man soviel Geld in die Hand nimmt müssen die Spieler klar besser sein als das vorhande Personal.

    Was bitte willst du da sachlich weiter argumentieren?

    Das werden dann nämlich die anderen Spieler bei Vertragsverlängerungen machen die dann mit ihrer Leistung und der Gehaltsdiskrepanz argumentieren.

  • Hallo,

    Sry aber von so einem Transfer erwarte ich das er absoluter Stammspieler ist.

    haben wir den Transfer nicht gerade deshalb gemacht, damit sich 3 annähernd gleichwertige Spieler in einer Art Jobsharing die beiden Plätze auf Außen teilen können und so die Belastung besser zu steuern ist? Und genau so ist es doch gelaufen in der Hinrunde oder? Damit sind alle 3 für mich Stammspieler. Alles andere wäre ja auch Quatsch und verschenktes Potential.


    Ralf

  • Hallo,

    haben wir den Transfer nicht gerade deshalb gemacht, damit sich 3 annähernd gleichwertige Spieler in einer Art Jobsharing die beiden Plätze auf Außen teilen können und so die Belastung besser zu steuern ist? Und genau so ist es doch gelaufen in der Hinrunde oder? Damit sind alle 3 für mich Stammspieler. Alles andere wäre ja auch Quatsch und verschenktes Potential.


    Ralf

    Bitte was?

    Wenn Sane als gleichwertiger Spieler verpflichtet wurde dann sollten sämtliche Verantwortliche sofort rausgeschmissen gehören.

    Denn dann bezahl ich einem gleichwertigen Spieler nicht das doppelte Gehalt wie den anderen beiden.

  • Bitte was?

    Wenn Sane als gleichwertiger Spieler verpflichtet wurde dann sollten sämtliche Verantwortliche sofort rausgeschmissen gehören.

    Denn dann bezahl ich einem gleichwertigen Spieler nicht das doppelte Gehalt wie den anderen beiden.

    Sané ist ein etablierter Spieler in der Premier League der damals schon für eine fette Ablöse und ein dickes Gehalt zu City gewechselt ist. Coman haben wir mit 19 Jahren ausgeliehen und Gnabry für 6 (?) Millionen als Talent, das sich bei Arsenal nicht durchsetzen konnte geholt. Das da andere Gehälter zu Buche stehen liegt doch auf der Hand. Bei den Vertragsverlängerungen werden Gnabry und Coman sicher eine ordentliche Gehaltserhöhung bekommen.

  • Reicht immerhin, um drittbester Scorer zu sein. Obwohl er zwischendurch wieder 4 Wochen verletzt war und einer der wenigen Spieler ist, die von der Rotation betroffen sind.


    Dass der mehr kann, ist unstrittig. Aber die Ablöse ändert auch nichts an den bekannten Rahmenbedingungen, die ihm den Einstand erschwert haben und immer noch erschweren.

    Finde das immer sehr billig, die Fakten zu ignorieren, die Rahmenbedingungen zu ignorieren und stumpf auf die Ablöse zu verweisen.


    Er kann mehr, ja. Vor allem, was die Konstanz angeht. Aber „rein gar nichts“ ist wohl diese Art von Bewertung, die eine sachliche Auseinandersetzung schwierig macht. Denn das ist faktisch schlichtweg falsch.

    Ich vermute das sich das bei Sane aufgrund seiner art und spielweise nie ändern wird.


    Wir hatten das selbe ja auch bei Coman. Wie lange hats gedauert bis der mal die anerkennung bekommen hat die er verdient? Und das obwohl Coman hier von Tag 1 an geliefert hat und unsere Offensive schon zu beginn teilweise alleine getragen hat und uns in diversen spielen (juve) den arsch gerettet hat.

    Eine Saison später war das dann schon wieder vergessen und wenn er mal nach einer verletzung einige weniger gute Spiele hatte, stand er sofort wieder unter besonderer beobachtung und jeder ballverlust wurde auf die goldwaage gelegt.


    Ähnlich siehts ja bei Thiago aus, dem bis zuletzt teilweise die qualität abgesprochen wurde, weil er in die großen spielen ja eh immer untertaucht.


    Ich weiß nicht woran das liegt. Diese Spieler die etwas "leichtfüßiger" daherkommen werden irgendwie ganz anders bewertet. Gerade bei 1gg1 Spielern wie Coman oder Sane sollte man sich im klaren sein das deren aufgabe darin besteht ins risiko zu gehen. Und natürlich klappt das nicht immer.

  • Wenn diese Aufgaben im Fall Sane Fehlpässe, Ballverluste durch zu langes Ballhalten, lustlose Körpersprache, Kopfschütteln bei einem schlechten Pass eines Mitspielers, Zweikampfschwäche und widerwillige Defensivarbeit sind, hat er eine 1 verdient. Mit Sternchen sogar.

    Ja, er hatte bisher auch seine guten Szenen, vor allem in Spielen, wo der Gegner schon resigniert hatte (Schalke, Frankfurt), aber jeder, der sich hier selbst Experte nennt, sollte sehen, dass der Schatten um einiges größer ist, als das Licht am Ende des Tunnels.

    Vielleicht haben aber ja sogenannte "Weltstars" einfach auch ein anderes Standing in der gemeinen Fangemeinde. Who knows.

    I wasn´t born to follow

  • Damit beschreibst du das Problem absolut richtig. Nur halt aus der falschen Perspektive.

    Findest du? Wenn ich mir anschaue, wie kritisch doch mit anderen Spielern ohne Weltstarstatus umgegangen wird und wie viel sich ein Sane erlauben kann.....

    I wasn´t born to follow

  • Findest du? Wenn ich mir anschaue, wie kritisch doch mit anderen Spielern ohne Weltstarstatus umgegangen wird und wie viel sich ein Sane erlauben kann.....

    Es ist aber ja nicht so, dass Sané hier nicht kritisiert wird, im Gegenteil, der bekommt doch hier einiges ab. Es gibt aber natürlich auch User die das ganze ein bisschen differenzierter einordnen und die Rahmenbedingungen berücksichtigen. Du hingegen findest scheinbar alles und jeden beim FCB schlecht. Auf der anderen Seite jubelst du aber eine Truppe wie die Dortmunder, die selbst in unsere Schwächephase überhaupt kein Land gegen uns sehen, künstlich hoch. Das passt einfach nicht zusammen.

  • Es ist aber ja nicht so, dass Sané hier nicht kritisiert wird, im Gegenteil, der bekommt doch hier einiges ab. Es gibt aber natürlich auch User die das ganze ein bisschen differenzierter einordnen und die Rahmenbedingungen berücksichtigen. Du hingegen findest scheinbar alles und jeden beim FCB schlecht. Auf der anderen Seite jubelst du aber eine Truppe wie die Dortmunder, die selbst in unsere Schwächephase überhaupt kein Land gegen uns sehen, künstlich hoch. Das passt einfach nicht zusammen.

    Meine Güte. Deine Dortmund Geseiere-Platte hat langsam einen Sprung. Ich habe damals lediglich gesagt, dass mir der Kader von Dortmund in der Breite stärker vorkommt, als unserer. Ja, scheinbar habe ich mich getäuscht. Wie kann man sich permanent daran so hochziehen? Gibt dir das irgendwas? Hast du dich noch nie in deinem Leben mit irgendwelchen Einschätzungen getäuscht?

    Nebenbei sind deine Übertreibungen auch nicht nötig. Wo finde ich alles schlecht? Oder möchtest du nur das Negative lesen und behalten?


    Ich habe es schon mal geschrieben. Auch unter den aktuellen Rahmenbedingungen kann ich von Spielern wie Sane verlangen, dass er über 5m einen Pass zum Mitspieler bringt. Ich kann auch verlangen, dass er abspielt, wenn 2 Mitspieler frei stehen und nicht stattdessen ins Dribbling gegen 3 Gegner geht. So was kann MAL passieren, da würde auch niemand was kritisieren. Aber ihm passiert es ständig.

    I wasn´t born to follow