Leroy Sané

  • Wenn Du nach gefühlt XY Jahren endlich wieder ins Stadion kannst, währen 90 Minuten NULL Stimmung zur Unterstützung deines Teams machst, aber nichts besseres weisst, als Sané bei der Auswechslung auszupfeifen... dann sind mir die Grundrechte egal und ich erlaube mir dies zu kritisieren und zu verachten. Und dies wie ich meine zu Recht

    War ja bei Robben damals auch so, dass die Südkurve ja nicht da war, da es sich um einen Witzkick mit der Niederlande gehandelt hat. Und letztes Wochenende war sie aus anderen Gründen nicht da. Dafür braucht man die Ultras, sie überschallen solche Vollkoffer auf der Hauptgerade.


    Selber die Fresse nie aufbekommen, oder um mal Stimmung reinzubringen, die gegnerische Mannschaft auspfeifen. Nein, EIGENE Spieler buht man aus. Kannst du dir nicht ausdenken...

  • Sane wird wohl nicht in den DFB Kader berufen.


    Hansi Flick called Julian Nagelsmann before the game against Köln to ask about Leroy Sané, and didn't hear much positive from the Bayern coach. Flick is considering leaving Sané out of his first Germany squad that will be announced on Friday [@Sportbuzzer
    ]

  • Sane wird wohl nicht in den DFB Kader berufen.


    Hansi Flick called Julian Nagelsmann before the game against Köln to ask about Leroy Sané, and didn't hear much positive from the Bayern coach. Flick is considering leaving Sané out of his first Germany squad that will be announced on Friday [@Sportbuzzer
    ]

    Tut seinem Selbstbewusstsein nicht gerade gut

    Man fasst es nicht!

  • Sane wird wohl nicht in den DFB Kader berufen.


    Hansi Flick called Julian Nagelsmann before the game against Köln to ask about Leroy Sané, and didn't hear much positive from the Bayern coach. Flick is considering leaving Sané out of his first Germany squad that will be announced on Friday [@Sportbuzzer
    ]


    finde ich ehrlich gesagt gut. er soll an der säbener lieber mit nagelsmann und dem neuen sportpsychologen arbeiten. bei den länderspielen wäre er doch sowieso wieder nur den pfiffen ausgesetzt, wenn er keine tore schießt und außerdem kann man über jeden spieler froh sein, der bei diesen nervigen länderspielen nicht die knochen hinhalten muss.

  • Ja, die mögliche Nichtnominierung in den DFB Kader ist mMn. keine Bestrafung. Jetzt einfach mal mit Nagelsmann u. Co ein paar Wochen arbeiten, dann wird sich die Formkurve bei Leroy auch wieder nach oben bewegen. Aber da braucht es eben auch Fingerspitzengefühl u. vor allen Dingen keine Beleidigungen od. Häme von Außen. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

  • HF sagt, er will weder eine junge noch erfahrene Mannschaft, sondern die Spieler, die am besten unterwegs sind.


    Nachdem er die gesamte letzte Sane Saison aus nächster Nähe beobachten konnte, jetzt die ersten Spiele im Stadion sieht und von JN noch negatives feedback bekommt, kann er Sane selbstverständlich, nach seinem Kriterium oben, nicht nominieren.

    0

  • Ja, die mögliche Nichtnominierung in den DFB Kader ist mMn. keine Bestrafung. Jetzt einfach mal mit Nagelsmann u. Co ein paar Wochen arbeiten, dann wird sich die Formkurve bei Leroy auch wieder nach oben bewegen. Aber da braucht es eben auch Fingerspitzengefühl u. vor allen Dingen keine Beleidigungen od. Häme von Außen. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

    Genau, Bestrafung ist Quark.

    Nominiert zu werden, sollte immer die Belohnung für gute Leistung sein.


    Wenn Sane endlich sein Offensiv Potential gekoppelt mit disziplinierter ordentlichen defensiven Arbeit und bissigen Zweikämpfen zeigt, kann er diese Belohnung und Anerkennung von HF erwarten.

    0

  • In meinen Augen ist diese Diskussion übers Pfeifen schon wieder viel zu schwarz-weiß.


    Ich würde die Debatte in zwei Fragestellungen aufteilen:

    1. Kann es legitim sein, Spieler/ die Mannschaft auszupfeifen?

    2. Wie sollte man sich als Bayernfan verhalten? (normative Fragestellung)


    Zu 1.)
    Meine Antwort lautet: Ja. Applaus und Pfiffe sind die beiden wesentlichen Kommunikationsmittel, die der Fan hat, um den Spielern zu vermitteln, wie er das Geschehen auf dem Platz bewertet. Wenn man Pfeifen nun grundsätzlich als "völlig unmenschlich" deklarieren möchte, geht mir das deutlich zu sehr in eine falsche Richtung. Fußball hat eine Ventilfunktion für die Gesellschaft, das wurde auch bereits wissenschaftlich aufgearbeitet. Das ist nicht immer schön, aber es ist die Wahrheit, der man sich stellen muss. U.a. deshalb verdienen Fußballer auch so enorm viel: Weil es eben oftmals auch ein sehr hartes Business ist, das eine soziale Funktion erfüllt. Bis zu einer gewissen Grenze muss der Ausdruck von Unzufriedenheit deshalb möglich sein. Wir sollten mMn nicht den Fehler machen, Pfiffe (oder auch Buh-Rufe) als simplen Ausdruck der Unzufriedenheit mit der sportlichen Leistung in eine Schublade zu stecken mit Schmähungen, die das Persönliche kompromittieren und damit eine soeben angesprochene Grenze deutlich überschreiten. Unter dem Strich plädiere ich bei dieser Fragestellung für mehr Gelassenheit. Pfiffe waren schon immer Teil in der Beziehung zwischen Fans und Spielern. Meiner Meinung nach können auch Pfiffe angebracht sein, aber eben nur als Ultima Ration, als letztes Mittel.


    Zu 2.)
    Hier fällt meine Antwort völlig anders aus: Unsere Mannschaft wurde vor einem Jahr CL-Sieger, räumt seit fast einem Jahrzehnt alle möglichen Pokalvitrinen leer, hat uns auch insbesondere während Corona wunderbare Momente beschert. Wie zur Hölle komme ich da beim ersten Heimspiel vor einer relevanten Zuschauerzahl nach rund 1,5 Jahren darauf, mir einen Spieler, der derzeit zugegebenermaßen schwächelt, rauszupicken, anstatt einfach mal durchgehend den gesamten FC Bayern abzufeiern? Das bleibt mir ein absolutes Rätsel. Ein guter Bayernfan (und damit kennen ich mich ja bekanntlich aus ;- ) sollte seiner Mannschaft signalisieren, dass das, was hier seit langer Zeit geleistet wird, wertgeschätzt wird, und dass man als Fels in der Brandung hinter dem gesamten Team steht, auch wenn einzelne Spieler (wie derzeit eben LS) mal schwächeln. Wir sind von der o.g. Ultima Ratio so weit entfernt, wie Werder Bremen von der Verpflichtung von Erling Haaland.


    Fazit:

    Die Pfiffe gegen Sané sind Ausdruck der in Teilen auch berechtigten Unzufriedenheit mit Sanés sportlicher Leistung und sollten nicht dramatisiert werden. Auch brauchen sich jetzt nicht Hinz und Kunz (und Baumgart) sich dazu berufen fühlen, die Zuschauer zurechtzuweisen. Allerdings hat jeder Bayernfan die Wahl, sich als destruktives oder als als konstruktives, unterstüztendes Element einzubringen. Ich begreife die Werte des FCB (mian san mia) und auch die sportliche Gesamtsituation so, dass man unbedingt die zweite Option wählen sollte.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Ich glaube kaum, dass Flick irgendwelche Bestrafungen oder Belohnungen im Kopf hat.


    Der wird wohl bis zur WM eher leistungsorientiert nominieren. Und da muss man einfach ehrlich sein, dass Sane aufgrund der Leistungen der letzten Jahre im Verein und bei der Nationalmannschaft dort erstmal nichts mehr verloren hat

  • Ich bin mir gar nicht sicher, ob die Pfiffe generell gegen Sane waren, oder eben er nur Pech hatte, den drölfundneunzigsten Fehlpass zu spielen, der dann das Fass zum Überlaufen brachte. Vielleicht wären die Pfiffe auch gekommen, wenn jemand anderes diesen Pass gespielt hätte. Man weiß es nicht. Aber Pfiffe bei schlechten Leistungen sind in unserer Arena ja auch schon vorgekommen, wie in jedem anderen Stadion auch.

  • Was suggeriert Gottschalk denn mit der Zwischenüberschrift? Er verdient viel Geld, also pfeift was das Zeug hält. Häme? Warum nicht?

    Das ist unter aller Sau.


    Wie kann man es denn gutheißen und rechtfertigen, die eigenen Spieler zu verhöhnen? Und dann bleibe ich dabei, leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen. Denn viel nachgedacht hat Gottschalk bei seinem unverschämten Artikel absolut nicht.

    Da kommen wir nicht zusammen. Dass man anderer Meinung ist als Gottschalk - d'accor, bin ich auch. Schläge für einen von der Meinungsfreiheit gedeckten Kommentar vorzuschlagen - da bin, ehrlich gesagt, fassungslos.

  • Da kommen wir nicht zusammen. Dass man anderer Meinung ist als Gottschalk - d'accor, bin ich auch. Schläge für einen von der Meinungsfreiheit gedeckten Kommentar vorzuschlagen - da bin, ehrlich gesagt, fassungslos.

    Meine Güte. Das daher gesagte "Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen" ist dir aber ein Begriff? Das soll selbstredend kein Aufruf für körperliche Gewalt sein.

  • Meine Güte. Das daher gesagte "Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen" ist dir aber ein Begriff? Das soll selbstredend kein Aufruf für körperliche Gewalt sein.

    Wir können das so stehen lassen. Ich lese Deine Beiträge trotzdem gern und halte deswegen Deine Meinung selbst dann aus, wenn sie meiner entgegenläuft. So ist das eben schon mal.