Leroy Sané

  • Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hat sich in der Debatte um die Zusammenarbeit mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic entspannt geäußert. "Es geht ja hier nicht um Brazzo oder um mich, sondern es geht um den Club. Natürlich haben wir das eine oder andere an Unstimmigkeiten gehabt", sagte der Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Dienstag vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain im TV-Sender Sky.


    Das sagte er zu Brazzo. Klingt dann doch anders.

    0

  • Bayern Münchens Trainer Hansi Flick hat sich in der Debatte um die Zusammenarbeit mit Sportvorstand Hasan Salihamidzic entspannt geäußert. "Es geht ja hier nicht um Brazzo oder um mich, sondern es geht um den Club. Natürlich haben wir das eine oder andere an Unstimmigkeiten gehabt", sagte der Coach des deutschen Fußball-Rekordmeisters am Dienstag vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain im TV-Sender Sky.


    Das sagte er zu Brazzo. Klingt dann doch anders.

    "Unstimmigkeiten" umfasst halt auch ein sehr breites Feld von Konflikten. Ich hab mit meinem Chef auch öfter mal "Unstimmigkeiten" auf fachlicher Ebene weil wir Dinge anders bewerten, aber deshalb haben wir noch lange kein "Problem" miteinander.


    Mir wurde das Thema schon immer viel zu hoch gehängt. Wenn die sich da ständig ernsthaft in den Haaren gehabt hätten, dann wäre das sicher nicht verborgen geblieben. Man hatte halt andere Vorstellungen von der weiteren Entwicklung, nicht schön aber kommt vor. Das sich beide zwischendurch ihren Teil zum anderen gedacht haben werden ist klar, aber bei manchen klingt das als wäre das immer haarscharf an einer totalen Eskalation vorbei geschrammt. Das halte ich für übertrieben.

  • Müller


    Sie haben von Anfang an Leroy Sané unterstützt. Was macht Sie zu seinem großen Fürsprecher?

    Ich mag ihn und gewinne liebend gerne Fußballspiele. Leroy kann uns mit seinen Fähigkeiten dabei enorm weiterhelfen. Er braucht dafür das absolute Vertrauen, den Mut, den Abschluss zu suchen. Wie bei seinem 2:0 gegen Liechtenstein, über das ich mich sehr gefreut habe. Gerade für Eins-gegen-eins-Spieler ist das Selbstvertrauen elementar.

  • Sportvorstand Hasan Salihamidžic (44):

    „Ich bin sehr glücklich wegen Leroy. Ich freue mich, wenn er jetzt voller Selbstvertrauen zurückkommt, dann kann er hier direkt so weitermachen. Letztes Jahr waren wir mit der Leistung nur zum Teil zufrieden.“

  • Wie kam es überhaupt dazu dass Sane letzte Saison an der rechten Seite landete?

    Im Grunde ist es doch recht logisch, dass er als Linksfuss auf der rechten Seite spielt, wenn man auf links schon einen linksfüssigen, sehr offensiven AV hat. Ist aber auch ein bisschen die Krux unseres Systems mit her offensivem AV auf links und eher defensiverem auf rechts. Als Linksfuss musst du rechts eigentlich eher im Halbraum spielen und hineinziehen, brauchst also den AV, der häufig hinterläuft und ggf. eher recht offensiv ist.

    0

  • das spiel hat heute wieder enorme kraft gekostet. er hatte am ende auch leichte krämpfe.

    man kann nur hoffen, dass gnabry am dienstag wieder mitwirken kann, sonst haben wir bald den nächsten verletzten. coman dürfte ja noch kein startelf-kandidat sein.

  • Es klappt noch nicht alles, die Szene vor dem 3:1 der Leipziger war auch etwas Pech mit dem Rasen, aber Leroy hat seinen Aufwärtstrend klar bestätigt. Das wird immer besser und das Zusammenspiel mit Davies, der hinterlaufen und zur Grundlinie gehen kann, klappt schon ganz gut. Seine Arbeit nach hinten muss man schon gar nicht mehr erwähnen.

    0

  • Bisher war in jedem Spiel eine Steigerung seiner Leistung festzustellen. Er ist auf einem guten Weg dahinzukommen, wo wir ihn alle sehen wollen.

    Emotional. Mitreißend. Offensiv.

  • Bisher war in jedem Spiel eine Steigerung seiner Leistung festzustellen. Er ist auf einem guten Weg dahinzukommen, wo wir ihn alle sehen wollen.

    Wäre schön wenn einige das dann auch mal im Hinterkopf behalten könnten wenn es mal wieder nicht so läuft statt ihn direkt zum Verkauf freizugeben.

  • Wäre schön wenn einige das dann auch mal im Hinterkopf behalten könnten wenn es mal wieder nicht so läuft statt ihn direkt zum Verkauf freizugeben.

    Vor allem habe ich ein Problem damit, dass er so gut sein kann, wie er will und er ist immer nur "auf dem Weg dorthin, wo wir ihn sehen wollen".


    Die Erwartungen sind einfach exorbitant hoch. Nur ein absolut perfekter Sané ist manchen gut genug.

  • Wer freiwillig auf Leroy verzichten kann/will, hat den Schuss nicht gehört. „Lass ihn in Ruhe“ sagte eins Sammer zum Kamel - Stichwort Rafinha - zwar in einem anderen Zusammenhang , aber lasst einfach mal Leroy machen und gut ist.

    0

  • Fand ihn heute in den meisten Aktionen richtig gut.

    Geht in die sehr richtige Richtung.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind