Leroy Sané

  • Mir gefällt, dass er so gereizt in HZ 2 auf den Platz kommt und auch zähe Zweikämpfe führt.

    Zeigt Reaktion.

    Eine verständliche Reaktion, wenn man bedenkt, dass er sich gegen Gnabry und Musiala nicht nur beim FCB sondern auch bei Flick durchsetzen muss. 2022 ist WM.


    Dafür gibt es nur einen Weg, Teamarbeit, Konzentration und höchste Einsatzbereitschaft.


    Kann sich nicht mehr auf seinem Talent ausruhen. Das scheint ihm zu dämmern (höchste Zeit übrigens).


    Mit der richtigen Einstellung kann er uns helfen. Einen Linksfuss im Sturm, der auch Freistösse von halb rechts verwandelt kann man gut gebrauchen.

    0

  • Wenn er ein guter Einwechselspieler ist, bringt uns das auch etwas. Aber in dem Fall müsste das Ziel dennoch sein, ihn zu verkaufen. Denn diesfalls kommt es sicher nicht zu einer Verlängerung, da das Gehalt dafür viel zu hoch wäre.

    0

  • Plettenberg


    Leroy Sané is not completely unsaleable for Bayern. With offers of €60-70m, the club would at least listen. Internally, the player divides the opinions. This year will be crucial for Sané. The club is hoping he would finally live up to his potential [@Plettigoal, @SkySportNews]

  • Das glaube ich gerne, dass wir es uns anhören würden, wenn jemand 60 bis 70 Millionen böte. xD Dass dies passieren könnte, halte ich aber für nahezu ausgeschlossen. Ich wäre schon unglaublich überrascht, wenn jemand die 50 Millionen bezahlen würde, die wir einst an City überwiesen haben. Wer möchte denn einen Spieler mit einem Vertrag von 20 Millionen jährlich, der des Öfteren durch Lustlosigkeit aufgefallen ist und sich in den letzten zwei Jahren nicht weiterentwickelt hat?


    Sané ist auch kein Talent mehr, sondern ein Spieler, von dem man erwartet, dass er fertig ist und sogleich liefert. Aber man weiss ja nie, sollte es Brazzo schaffen, Sané für 60 bis 70 Mio zu verkaufen, dann werde ich zum Jünger.

    0

  • Mit Zahavi glaube ich nicht... Da dürften wir wohl nach Alaba und Lewandowski die schnauze voll haben

    Andere Spielerberater kommen auch nicht von der Heilsarmee. Man hat sogar mit Raiola zusammengearbeitet um deLight zu bekommen. "Schlimmer" ist Zahavi bestimmt auch nicht. Und immer nicht vergessen: es sind die Spieler die solche Berater anheuern, die tun genau das was der Spieler von ihnen erwartet

    Single-Nick-User.....

  • Andere Spielerberater kommen auch nicht von der Heilsarmee. Man hat sogar mit Raiola zusammengearbeitet um deLight zu bekommen. "Schlimmer" ist Zahavi bestimmt auch nicht. Und immer nicht vergessen: es sind die Spieler die solche Berater anheuern, die tun genau das was der Spieler von ihnen erwartet

    Im Vergleich zu Zahavi war raiola doch ein Weisenknabe

    rot und weiß bis in den Tod

  • Im Vergleich zu Zahavi war raiola doch ein Weisenknabe

    Wer da jetzt von beiden schlimmer war können wir gerne dahingestellt lassen. Die Tatsache bleibt, dass die Spieler diese Berater selbstverständlich ganz bewusst wählen um ihre Interessen durchzusetzen .Dann den Beratern die Schuld zuzuschieben halte ich für zu einfach

    Single-Nick-User.....

  • Andere Spielerberater kommen auch nicht von der Heilsarmee. Man hat sogar mit Raiola zusammengearbeitet um deLight zu bekommen. "Schlimmer" ist Zahavi bestimmt auch nicht. Und immer nicht vergessen: es sind die Spieler die solche Berater anheuern, die tun genau das was der Spieler von ihnen erwartet

    Raiola ist bereits im April verstorben. Ich bezweifle, dass die Verhandlungen mit de Ligt schon so lange laufen, dass Raiola da noch irgendeine Rolle gespielt hat.

  • Raiola ist bereits im April verstorben. Ich bezweifle, dass die Verhandlungen mit de Ligt schon so lange laufen, dass Raiola da noch irgendeine Rolle gespielt hat.

    Mit Raiola haben wir aber schon 2019 über de Ligt gesprochen, da war er noch quietschfidel.:)

  • Wer da jetzt von beiden schlimmer war können wir gerne dahingestellt lassen. Die Tatsache bleibt, dass die Spieler diese Berater selbstverständlich ganz bewusst wählen um ihre Interessen durchzusetzen .Dann den Beratern die Schuld zuzuschieben halte ich für zu einfach

    Frage ist aber wie der Berater arbeitet... Raiola war ein knallharter verhandler, der immer das meiste Geld raus geholt hat

    Zahavi ist ein Typ der lügen verbreitet um seinen Willen zu bekommen, mit so jemandem arbeitet man nicht gerne zusammen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Beide Parteien, also sowohl wir als auch Zahavi, werden da nicht groß nachtragend sein (können), denn schon Morgen muss man sich eventuell wieder an einen Tisch setzen. Na klar fliegen da die Fetzen und alles, um den Willen des Spielers durchzusetzen, gerade wenn der wechseln will, aber danach war doch quasi wieder Ruhe im Karton und Friede, Freude blablabla.

    Es macht keinen Sinn, einen Spieler auszuschließen, nur weil einem der Berater nicht passt, und hier wäre es ja auch eher so, dass der Spieler zu uns wechseln will, und nicht von uns weg. Ich sehe da kein Problem.

  • Beide Parteien, also sowohl wir als auch Zahavi, werden da nicht groß nachtragend sein (können), denn schon Morgen muss man sich eventuell wieder an einen Tisch setzen. Na klar fliegen da die Fetzen und alles, um den Willen des Spielers durchzusetzen, gerade wenn der wechseln will, aber danach war doch quasi wieder Ruhe im Karton und Friede, Freude blablabla.

    Es macht keinen Sinn, einen Spieler auszuschließen, nur weil einem der Berater nicht passt, und hier wäre es ja auch eher so, dass der Spieler zu uns wechseln will, und nicht von uns weg. Ich sehe da kein Problem.

    Und wie lange würde es dann dauern bis zahavi nkunku dann in England oder Spanien anbietet um wieder mehr Geld zu bekommen?

    Das wäre doch spätestens ein Jahr darauf so weit

    rot und weiß bis in den Tod

  • Und wie lange würde es dann dauern bis zahavi nkunku dann in England oder Spanien anbietet um wieder mehr Geld zu bekommen?

    Das wäre doch spätestens ein Jahr darauf so weit

    Auch für Zahavi zählt in erster Linie, was der Spieler will. Zudem holt man ihn sich eher nur temporär, wenn man wechseln will. Als sich Comans Verlängerung abzeichnete, trennte er sich auch von Zahavi. Jedenfalls lief Ende September das Mandat aus, und drei Monate später war die Verlängerung in trockenen Tüchern.

  • Ich glaube, dass Problem bei Zahavi wäre vor allem, dass man den als Berater hat, weil man regelmäßig oder schnellstmöglich wechseln will und bei Nkunku geht's ja um kein kurzfristiges Mandat, sondern der ist permanent sein Berater. Dann hat man Nkunku für 2-3 Jahre und dann geht das ganze Theater los, das wir bei Alaba und Lewandowski erlebt haben, weil es dann langsam um den nächsten Vertrag geht. Bei uns oder dann für einen Wechsel zu PSG, die ja meines Erachtens sein Wunschziel sind. Da muss man sich ohnehin fragen, ob man als FCB einen Spieler kaufen will, der sich langfristig eh bei PSG sieht.


    Bei Raiola hat sich unser Verhalten mit Brazzo geändert, die Ignoranz vorher war von Uli und Kalle. Wieso auch immer, vielleicht gab's damals schlechte Erfahrungen bei van Bommel, denn der dürfte unser erster (und bis dato einziger) Berührungspunkt zu Raiola gewesen sein. Aber das scheint Brazzo dann aufgeweicht zu haben. Bei Zahavi ist es aber so, dass der Stress mit Kalle, Uli, Brazzo und Kahn hatte und somit eigentlich alle Entscheidungsträger der letzten 5 Jahre gegen sich aufgebracht hat. Zudem hat der, im Gegensatz zum Raiola-Imperium, eine deutlich kleinere Agentur mit viel, viel weniger interessanten Spielern. Den kann man eigentlich ignorieren. Und ewig wird der den Job auch nicht machen können.


    Glaube daher auch, dass wir um den einen Bogen machen werden. Was angesichts seiner Klienten auch kein großes Problem sein dürfte. Und bei Nkunku dürfte zudem halt noch dazukommen, dass der angeblich eh zu PSG zurück will. Nachdem die dann im AF der CL ausgeschieden sind, werden sie nächsten Sommer bestimmt locker die 60 Mio. auf den Tisch legen.

  • Hat Salihamidzic nicht kürzlich, die Front mit Zahavi aufgeweicht? Meine irgendwo kürzlich gelesen zu haben, das er zu Zahavi meinte, der würde auch nur seinen Job machen.

    Sicherlich hat Zahavi uns jetzt zweimal richtig zugesetzt oder aus unserer Sicht unverhältnismäßig mies verhalten, aber letztlich muss mMn zukünftig immer die Linie sein, was der Spieler will. Wenn ein Spieler unbedingt nur zu uns will, und uns nicht als Sprungbrett sieht, dann ist mMn auch ein Zahavi ziemlich egal.


    Wenn Nkunku offensichtlich nur zu PSG wollte, dann sollten wir mMn in jedem Fall die Finger davon lassen, ob Zahavi oder nicht.

  • Falk gibt jetzt auch seinen Senf dazu


    Bayern have Christopher Nkunku on their list and believe he's an interesting player. But whether the club will make a concrete move (next year) depends on several factors: Harry Kane's pursuit, Leroy Sané's situation, will Mathys Tel make an early breakthrough [@cfbayern]