DFB Pokal 21/22

  • Und wieso darf man ihm das nicht glauben? Weil das Bommelchen doch weiß, was passiert ist? Sorry, wenn die bei WOB so einen Scheiss zusammen wechseln, sind sie selbst Schuld. Der 4. Offizielle wird sich da jetzt nicht den genauen Wortlaut gemerkt haben, weil das für ihn in der Situation wohl nicht allzu relevant war. Für den Regelverstoß verantwortlich ist immer noch die Mannschaft, die ihn auch begeht. Also recht viel klarer kann die Sachlage doch gar nicht sein.

    Er kann sich nicht mehr erinnern, ob er JA oder NEIN gesagt hat ?

    Ich kann das in der Regel schon, außer wenn ich im Vollsuff war.

  • Er kann sich nicht mehr erinnern, ob er JA oder NEIN gesagt hat ?

    Ich kann das in der Regel schon, außer wenn ich im Vollsuff war.

    Weißt du denn, was Wolfsburg genau gefragt hat?


    Dieser ganze Wirrwarr ist lächerlich. Wenn ich mir selber nicht sicher bin, ob ich nochmal wechseln darf, lasse ich es. Ganz einfach. Sich überhaupt die Blöße zu geben, als Proficlub den vierten Schiedsrichter nach Wechselregeln zu fragen, halte ich für mehr als fragwürdig.


    Der Verein muss das selber wissen.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Weißt du denn, was Wolfsburg genau gefragt hat?

    Mit ziemlicher Sicherheit ob ein weiterer Wechsel erlaubt ist oder nicht. Was glaubst Du denn, was die gefragt haben? Wie das Wetter so ist ?


    Dieser ganze Wirrwarr ist lächerlich. Wenn ich mir selber nicht sicher bin, ob ich nochmal wechseln darf, lasse ich es. Ganz einfach.

    Deshalb haben sie höchstwahrscheinlich gefragt. Und wenn der vierte Offizielle klipp und klar gesagt hätte, er weiß es nicht, halte ich es für schwer vorstellbar, dass WOB dann erneut eingewechselt hätte.


    Sich überhaupt die Blöße zu geben, als Proficlub den vierten Schiedsrichter nach Wechselregeln zu fragen, halte ich für mehr als fragwürdig.


    Der Verein muss das selber wissen.

    Das ist diskussionslos richtig. Als Profiklub muss WOB die Regeln selbst kennen.

    Aber darum geht es mir nicht.

    Es geht mir darum, dass man zu dem steht, was man gesagt hat. Und dass man da auf einmal sich nicht so recht erinnern kann, was man gesagt hat, halte ich für ganz schwach.

  • Das der Schiri sich da rausreden will ist schon etwas billig, aber heutzutage sitzen da so viele Leute auf der Bank da muss doch einfach wenigstens einer die Regeln kennen, immerhin reden wir hier vom Profifußball.


    Vor der Saison kommt ja eigentlich auch immer ein Schiedsrichter zum Verein und klärt Trainer wie Spieler über die (neuen) Regeln (Auslegungen) auf.

    Weiß nicht ob das wegen corona geändert wurde

    rot und weiß bis in den Tod

  • Und dass der Schiedsrichter möglicherweise dachte, sie wechseln nur einmal, ist nicht denkbar? Es war ja ein Doppelwechsel, der zu dem Fehler führte.


    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass der vierte Schiedsrichter nicht mehr wusste, was er gesagt - weil er die Konversation möglicherweise für belanglos hielt oder sie entsprechend falsch eingeschätzt hat. Sowas ist mir auch schon passiert und ich glaube, dass jeder mal so eine Erfahrung gemacht hat oder macht.


    Mir ist aber auch egal, wer da was gesagt hat. Wolfsburg muss es wissen und wenn der vierte Schiedsrichter tatsächlich eine falsche Info gegeben hat, kann das Wolfsburg aus meiner Sicht zumindest nicht so entlasten, dass es ein Wiederholungsspiel gibt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich frage mich ja, warum der Schiri den Wechsel zugelassen hat und nicht einfach direkt gesagt hat „geht nicht, ihr habt schon 5 mal“. Ist der denn verpflichtet alles mitzumachen auch wenn es offensichtlich gegen die Regeln ist?

  • Ich frage mich ja, warum der Schiri den Wechsel zugelassen hat und nicht einfach direkt gesagt hat „geht nicht, ihr habt schon 5 mal“. Ist der denn verpflichtet alles mitzumachen auch wenn es offensichtlich gegen die Regeln ist?

    Es war ein Doppelwechsel im dritten möglichen Wechselfenster.

    Ein Einwechseln des 5. Spielers wäre völlig normal und regulär gewesen.

    Darauf will ja denkerundlenker hinaus, dass er möglicherweise gesagt hat, dass ein drittes Wechselfenster möglich gewesen sei.

    Aber sorry, das ist schon sehr billig vom Schiri.

  • Er sagt doch sogar, dass er sich nur auf die Anzahl der Wechselfenster bezogen hat und den genauen Wortlaut nicht mehr kennt. Also noch deutlicher geht es ja kaum, dass es wohl nicht um die Anzahl der Spielerwechsel ging.

  • War jedenfalls abzusehen, dass es auf das ankommen würde, was Nummer vier aussagt bzw. was in den Spielbericht kommt.


    Wenn es sich so abgespielt haben sollte, wie WOB es sagt, wäre ich an deren Stelle ordentlich angepisst. Aber letztlich war ja niemand von uns dabei.

  • Er sagt doch sogar, dass er sich nur auf die Anzahl der Wechselfenster bezogen hat und den genauen Wortlaut nicht mehr kennt. Also noch deutlicher geht es ja kaum, dass es wohl nicht um die Anzahl der Spielerwechsel ging.

    https://www.sport1.de/news/fus…wechsel-fehler-van-bommel


    Die Wolfsburger Verantwortlichen erklärten am Montag erneut, sie hätten vom Vierten Offiziellen Tobias Fritsch die Freigabe für einen sechsten Wechsel erhalten.

    Der wiederum versicherte, er habe lediglich auf die Anzahl der verfügbaren Wechselslots hingewiesen. In einem informellen Gespräch zwischen den Vertretern beider Vereine in einer Unterbrechung der Verhandlung war keine Einigung zustande gekommen.

    Laut Aussagen der VfL-Verantwortlichen soll Fritsch sowohl van Bommel als auch dem VfL-Torwarttrainer bestätigt haben, dass nach den drei getätigten Wechseln in der regulären Spielzeit noch drei weitere Einwechslungen möglich seien. Man habe sich “auf Aussagen eines Funktionärs verlassen”, sagte Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer.

    Fritsch wiederum wies die Darstellung zurück. “Ich gehe davon aus, dass es da ein Missverständnis gab”, sagte der Vierte Offizielle.


    Das mag er ja sagen, aber ich glaube hier eher Mark van Bommel und dem Torwarttrainer von WOB, dass sie den Schiri nach dem sechsten Einwechselspieler gefragt haben und er das Okay hierfür gegeben hat.

    Dass ein drittes Wechselfenster möglich ist, wussten die Verantwortlichen von WOB mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit und ich halte es daher für fast ausgeschlossen, dass sie den Schiri danach gefragt haben, so wie er behauptet.

    Dies war nicht unklar, ob ein drittes Wechselfenster erlaubt ist, sondern ob ein sechster Einwechselspieler regulär ist oder nicht.

    Und danach haben sie deshalb auch meiner Ansicht nach gefragt, was der Schiri nun abstreitet bzw. "vergessen" hat.

  • Schuld hat Wolfsburg ganz allein selbst, völlig egal was der Schiri erzählt.

    Der Schiri sollte aber keinen Sch.eiss erzählen oder Gedächtnisausfall haben, sondern vor einem Gericht es so darstellen, wie es sich wirklich zugetragen hat.

    Und dann kann ja das Gericht entscheiden.

    Aber so stehen die Wolfsburger endgültig als die kompletten Vollidioten da, wenn man dem Schiri glaubt.

    MvB: "Ist ein drittes Wechselfenster möglich ?"

    Schiri: "Ja. Und der Ball ist rund, Herr van Bommel."

    :rolleyes:

  • Du kannst es drehen und wenden, wie du willst. Der Verein bleibt in der Verantwortung.


    Aus der BILD:


    Und der ist entscheidend! Das bestätigte auch der ehemalige Bundesliga-Schiri Lutz Wagner (58), der als Sachverständiger bei der Verhandlung diente. Er sagte, dass der 4. Offizielle eine „Aufpasser-Rolle“ innehabe und er verpflichtet sei, einen Hinweis zu geben, sobald ihm etwas nicht Regelkonformes auffällt. Fritsch ist allerdings der Fehler nicht aufgefallen, sodass er auch nichts gemeldet hat.

    Auch kurios: Vor dem Spiel gab es eine Mail mit den Informationen zu den aktuellen Regeln, diese hat van Bommel erreicht, allerdings nicht Sportdirektor Schäfer.

    0

  • Als Vollidioten stehen die Wolfsburger so oder so da. Eine Profimannschaft die die aktuellen Regeln nicht kennt. Der Schiri hätte auch sagen können von mir aus könnt ihr noch 10 mal wechseln, ändert nix.

    0

  • Du kannst es drehen und wenden, wie du willst. Der Verein bleibt in der Verantwortung.


    Aus der BILD:


    Und der ist entscheidend! Das bestätigte auch der ehemalige Bundesliga-Schiri Lutz Wagner (58), der als Sachverständiger bei der Verhandlung diente. Er sagte, dass der 4. Offizielle eine „Aufpasser-Rolle“ innehabe und er verpflichtet sei, einen Hinweis zu geben, sobald ihm etwas nicht Regelkonformes auffällt. Fritsch ist allerdings der Fehler nicht aufgefallen, sodass er auch nichts gemeldet hat.

    Auch kurios: Vor dem Spiel gab es eine Mail mit den Informationen zu den aktuellen Regeln, diese hat van Bommel erreicht, allerdings nicht Sportdirektor Schäfer.

    Ich muss da nichts drehen und wenden.

    Van Bommel und der Torwart-Trainer sagen ja, dass der 4.Offizielle sein OK für den sechsten Einwechselspieler gegeben hat.

    Und der sagt nun eben dreist, dass die beiden lügen und es um was ganz anderes ging. ("drittes Wechselfenster")

    Damit steht Aussage gegen Aussage.

    Kann sich jeder selbst ein Bild machen, wem er glaubt und wem nicht.

  • Die Verantwortlichen des Clubs müssen die Regeln kennen und der Club ist letztlich für Regelverstöße verantwortlich- die kann man nicht delegieren.


    DFL und DFB sollten aber schnellstens klären, wie sich Schiedsrichter zu verhalten haben, wenn sie von Clubverantwortlichen angesprochen werden um Regeln abzuklären. Letztlich vertreten sie ja das Regelwerk und deren Anwendung.

  • Warum sollten die Wolfsburger nicht lügen? Sie sind es doch die als Volldeppen da stehen also versuchen sie vielleicht die Verantwortung für ihren Fehler abzuschieben.

    Ich glaube eher, dass der 4.Offizielle seine Verantwortung in dieser Angelegenheit abgeschoben hat.

    Wenn er der Einwechslung des sechsten Feldspielers explizit zugestimmt hat, reden wir über einen ganz anderen Sachverhalt.

    Aber das bestreitet er nun eben und damit ist die Sache durch.

    Glauben muss ich ihm deswegen allerdings nicht.

  • Ich glaube eher, dass der 4.Offizielle seine Verantwortung in dieser Angelegenheit abgeschoben hat.

    Wenn er der Einwechslung des sechsten Feldspielers explizit zugestimmt hat, reden wir über einen ganz anderen Sachverhalt.

    Aber das bestreitet er nun eben und damit ist die Sache durch.

    Glauben muss ich ihm deswegen allerdings nicht.

    Ist ja auch keine Glaubensfrage. Die Verantwortung liegt allein bei Wolfsburg und somit müssen sie die Konsequenzen tragen, das unabhängig vom Fehler des 4.Schiris, selbst wenn der gesagt haben sollte ein weiterer Wechsel wäre möglich.

    0