CL FINALE: Paris Saint-Germain - FC BAYERN 0:1

  • Es kann mir doch keiner glaubhaft machen, dass das den Leuten nicht aufgefallen ist. Das gibt es doch gar nicht. =O

    Das ist wieder so eine typische Bild -Nummer. Ein CL Spiel von 2017- und alle Zuschauer waren anscheinend 90 min auf der Toilette.

    Und bei dem Spiel war man in der ausverkauften Allianzarena - nein sowas fällt überhaupt nicht auf.

    Wer das nicht sieht, muss schon so dicht sein, dass er vom Spiel sowieso nichts mitbekommt-

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Illegale Streaming-Seiten sind ja auch geradezu bekannt dafür verlässliche Zugriffszahlen auszuweisen :rolleyes:


    Vielmehr soll damit ja wohl suggeriert werden das der Stream stabil läuft wenn ihn ja soooo viele Nutzer angeblich verfolgen. Also schön die drei Porno-Werbebanner klicken, das Browser-Addon installieren, alle Sicherheitsanfragen mit "Ja" bestätigen und Paypal-Passwort eintragen, nur zur Verifizierung natürlich. Wir sind voll vertrauenswürdig, 11.000 andere waren genauso doof wie du.


    Morgen dann: ++ Breaking ++ Antworten Sie nicht auf Spam... ++ Reicher Onkel in Nigeria womöglich garnicht gestorben... +++ Überweisen Sie kein Geld ....+++

  • https://www.faz.net/2.1802/tho…ague-finale-16919370.html


    Er tat es nicht, und das könnte durchaus weitreichende Folgen für den deutschen Trainer haben, der sich schon bei der Pressekonferenz fragen lassen musste, ob er am nächsten Samstag noch auf der Pariser Bank sitzen werde. Dann sollte PSG in die schon laufende französische Meisterschaft mit einem Auswärtsspiel in Lens starten, und Treuebekenntnisse zu jenem Trainer, der nicht weit davon entfernt gewesen war, das ehrgeizige Projekt der qatarischen Inhaber zum seit langem angestrebten Erfolg zu führen, blieben aus. Mittlerweile wurde das Spiel auf den 10. September verschoben, um PSG mehr Zeit zum Ausruhen zu gewähren. „Ich gehe davon aus, dass ich Trainer bleibe, ich habe nichts anderes gehört“, sagte Tuchel, der sich und seiner Mannschaft nur wenig hatte vorwerfen können. „Vielleicht hat uns nur ein wenig das Glück gefehlt“, sagte Tuchel.


    Das wäre schon unfassbar doof, Tuchel nach der Finalniederlage rauszuwerfen. Ich gehe mal davon aus, dass jeder mit einem Funken Fußballverstand bemerkt hat, dass Tuchel aus dem Starensemble eine sehr gut funktionierende Mannschaft geformt hat. Normalerweise kann das nur einem kranken Journalisten-Hirn entspringen.

    Da fehlt es nur noch an ein oder zwei Stellschrauben (z.B. ein starker RV statt Kehrer) 'und Paris gehört zu den absoluten Topfavoriten auf den CL-Titel.


  • Tuchel hat bei mir auf jeden Fall ne Menge an Respekt gewonnen. Das ist zweifellos einer der anspruchsvollsten Kader die er da augenscheinlich zu einer Einheit geformt hat und natürlich hatte er in der Nachbetrachtung völlig recht, es hätte genauso gut andersrum ausgehen können.


    Wundern würde es mich trotzdem nicht wenn er kurz vor der Entlassung steht, denn genau so ticken solche Leute halt, sieht man an dem Kameltreiber von 1859 ja ganz ähnlich nur in klein. Die haben von Fußball keine Ahnung und sitzen da als Fans auf der Tribüne, verlieren das Finale knapp und so wie einige hier nach 2012 im Grunde alle rausschmeissen wollten reagieren die dann auch. Mit dem Unterschied: Die können das dann auch wirklich tun.


    Das sie ihn sofort abschiessen glaube ich nicht, aber er darf ich zum Saisonstart keine Fehler erlauben, sonst kann es dann ganz schnell gehen.

  • Es kann mir doch keiner glaubhaft machen, dass das den Leuten nicht aufgefallen ist. Das gibt es doch gar nicht. =O

    Ich wette mit dir, dass bei der EM 2021 diverse Partyfans beim ersten Gruppenspiel fragen werden, wo denn Poldi und Schweini sind. ;) Und eben solche Nulpen könnten auch mal ein Spiel von vor drei Jahren mit dem CL Finale verwechseln

    "Du hast vollkommen Recht, so habe ich das noch gar nicht betrachtet." -Niemand in einem Online-Forum

  • Tuchel sollte einfach gehen. Ein Jahr Pause und in England gibt es ganz sicher gute Jobs.

    Da wird dann entweder bei United, Chelsea oder City was frei. Und in Spanien würde ich fast schon drauf wetten, dass Barca im nächsten Sommer einen neuen Trainer braucht. Nach Messi bricht da alles zusammen.

    0

  • Tuchel sollte einfach gehen. Ein Jahr Pause und in England gibt es ganz sicher gute Jobs.

    Da wird dann entweder bei United, Chelsea oder City was frei. Und in Spanien würde ich fast schon drauf wetten, dass Barca im nächsten Sommer einen neuen Trainer braucht. Nach Messi bricht da alles zusammen.

    Barcelona oder Real sollte sich Tuchel für später aufheben. Ich denke auch, dass er zuerst United, Chelsea oder City trainieren sollte, bevor er die höchste Stufe mit Real oder Barcelona erklimmt. Zumal Barcelona einen radikalen Neuaufbau benötigt. Aber auch das kann Tuchel wie er in Dortmund bewiesen hat, als er eine von Klopp ausgebrannte Truppe übernahm und die Ruckzuck wieder auf Vordermann brachte.

  • Wundert mich das lahm mit Tiki taka anfängt.

    https://m.sportbild.bild.de/bu…72561626.sportMobile.html

    ich glaube, das ist nur hier als angeblich negativ ausgelegt, weil pep dem mal in irgendeinem Nebensatz eine negative Bedeutung beimaß.

    Vor Kurzem hat Müller (oder Kimmich?) in einem Interview auch die Spielstile der Trainer verglichen und da auch gesagt unter Pep war es eher Tiki Taka und hat das positiv gemeint.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind


  • Sorry, aber PSG hat im Finale nichts gezeigt, das man von dem Team nicht längst gekannt hätte. Eher weniger. Was hat Tuchel denn so dolles bewirkt? Er hat eine sehr solide bis hervorragende Defensive geformt. Motto: Hinten dicht, vorne werden es die Wunderstürmer schon richten. Für die französische Liga oder die CL unter Corona-Bedingungen mag das ja reichen.


    Heißt nicht, dass TT versagt hätte. Das ganze Konstrukt PSG ist krank.

  • Sorry, aber PSG hat im Finale nichts gezeigt, das man von dem Team nicht längst gekannt hätte. Eher weniger. Was hat Tuchel denn so dolles bewirkt? Er hat eine sehr solide bis hervorragende Defensive geformt. Motto: Hinten dicht, vorne werden es die Wunderstürmer schon richten. Für die französische Liga oder die CL unter Corona-Bedingungen mag das ja reichen.


    Heißt nicht, dass TT versagt hätte. Das ganze Konstrukt PSG ist krank.

    Psg hat im Finale mit Sicherheit eines ihrer besten Champions League Spiele gespielt, oder hast du keinen Fernseher ? Taktisch waren die sehr gut, so ein shice und das vor 8:00

    0

  • Psg hat im Finale mit Sicherheit eines ihrer besten Champions League Spiele gespielt, oder hast du keinen Fernseher ? Taktisch waren die sehr gut, so ein shice und das vor 8:00


    Weil sie genau wie wir vorne wenig zugelassen haben...? Aller Ehren wert. Mehr aber auch nicht.


    Hab schon viele Finalspiele gesehen. Aber an eines, bei dem nach dem 0:1 zu einem relativ frühen Zeitpunkt GAR NICHTS mehr kommt...?


    Was für eine tolle Taktik soll denn das gewesen sein? Darauf hoffen, dass der Schiri solange nachspielen lässt, bis sich Neuer vor Langeweile das Ding selbst reinlegt?


    PSG ist keine Mannschaft, sondern eine Zweckgemeinschaft, deren Berater für die Zeit in Lissabon eine Art Burgfrieden vereinbart haben.

  • :thumbsup: Wenn ihr ihn ignoriert und ich weiß selbst, dass das verdammt schwer ist, dann hört er vielleicht irgendwann auf unser Triple madig zu schreiben. Wenn man sich über Taktik unterhalten will, dann kann man das genau so gut einer Wand erzählen, die trollt wenigstens nicht zurück.

    12

  • Was für eine tolle Taktik soll denn das gewesen sein? Darauf hoffen, dass der Schiri solange nachspielen lässt, bis sich Neuer vor Langeweile das Ding selbst reinlegt?

    Nur ein Aspekt, der wirklich stark war:


    Bayern Munich had over sixty percent possession in the first half, but only took two shots from inside the box. They were kept quiet largely because of PSG’s pressing, which revolved around trapping Bayern’s left back Alphonso Davies.


    Both these teams gravitate towards the left side of the pitch when they start their buildup. For Bayern this is because their main playmaker Thiago likes to drift left and they have a Canadian bullet train on that side.


    When Bayern Munich would start their buildup, PSG would form an asymmetrical 4-4-2 shape, with Ander Herrera often man-marking Thiago and Ángel Di María in between Davies and David Alaba.


    https://betweentheposts.net/pa…-finishing-absent-neymar/ ($)

  • Mein Reden: PSG hat sich darauf beschränkt, unsere Angriffe zu ersticken. Etwas, das wir im Kern übrigens ebenso gemacht haben, trotz größerer Spielanteile.


    Das ist nicht gerade eine taktische Offenbarung. Denn es reicht bekanntlich nicht, ein Finalspiel nicht zu verlieren. Aber es ist für ein Endspiel auch nicht gerade untypisch und von daher bis zum 0:1 auf der Habenseite zu verbuchen.


    Aber dann...?


    Keine taktischen Kniffe. Keine spielerischen Glanzpunkte der Topstars. Nicht mal ein Aufbäumen. PSG spielte, als wären sie mit dem 0:1 nicht unzufrieden.

  • Faszinierend wie Tuchel sein Team darauf eingestellt hat aber genauso faszinierend wie Flick genau das vorhergesehen hat und dann Coman statt Perisic aufgestellt hat so das Davies sich mehr auf die Defensive konzentrieren konnte. Auf der anderen Seite haben wir unglaublich effektiv die tiefen Passwege auf Mbappe und Neymar verdichtet- von einigen Ausnahmen abgesehen.

  • Es gibt eben Fans (oder nennen wir sie lieber Fußball-Freunde), die einem vogelwilden 5:4-Pokal-Spektakel gegen Heidenheim mehr abgewinnen können als einem taktisch ausgesprochen anspruchsvollen 1:0 zweier Top-Teams. Die sehen das einfach nicht, kann man nichts machen. Glücklicherweise halten solche "Fans" sich dann allerdings zumeist bedeckt, was Analysen angeht, aber man kann ja nicht alles haben...

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Keine taktischen Kniffe. Keine spielerischen Glanzpunkte der Topstars. Nicht mal ein Aufbäumen. PSG spielte, als wären sie mit dem 0:1 nicht unzufrieden.

    Da gehe ich sogar mit. Ich hätte auch einen Sturmlauf erwartet, aber den gab es nicht. Vielmehr war Bayern nach dem 1:0 eher dran, das 2:0 nachzulegen. Ein Anrennen - ähnlich dem legendären Schlussspurt gegen Juve vor ein paar Jahren als Bayern quasi schon raus war - gab es dagegen nicht.


    Allerdings sehe ich auf der anderen Seite eher, dass das Finale schon sehr stark taktisch - und das auf hohem Niveau - geprägt war. Beide Teams haben sich lang relativ gut neutralisiert, so dass keiner wirklich drückend überlegen war. Bayern hatte schwierige 20 Minuten in der ersten Hälfte und anschließend aber die Kontrolle, ohne aber selber Durchschlagskraft zu bekommen. Dazu auch ein wenig Spielglück bei den Chancen von Paris.