Marc Roca

  • Da ich den Spieler kaum kannte, habe ich mir die letzten Tage mal ein paar Videoausschnitte angeschaut. Auffällig sind auf jeden Fall seine sicheren Seitenverlagerungen. Diese Qualität ist wichtig für unser Spiel, um die Gegner auseinderzuziehen und die Außenstürmer einzubinden. Körperlich scheint er auch robust zu sein und kann sich im Zweikampf behaupten. Ich habe ihn damals nur bei der U21-EM gesehen. Da fiel er zwar nicht besonders auf, war aber die ballsichere Anspielstation vor der Abwehr.


    Ich sehe da definitiv Potential, dass Roca bei uns eine gute Rolle spielen kann. Kurzfristig wäre ich schon zufrieden, wenn er Kimmich Pausen verschaffen kann. Ein bisschen Zeit wird er auch brauchen, um sich erstmal zu integrieren. Diese Zeit muss man ihm einräumen.

    0

  • - Marc Roca orientiert sich in seiner Spielweise an Xabi Alonso, Experten erinnert der 1,84 Meter große Spieler an Sergio Busquets. Große Namen, deren Fußabdrücke aktuell mindestens eine Nummer zu groß sind. Sein ehemaliger Espanyol-Trainer Joan Frances Ferrer, genannt Rubi, verriet jedoch der "Süddeutschen Zeitung": "Er hat eine großartige Zukunft vor sich. Abgesehen von seinen fußballerischen Möglichkeiten hat er einen sehr gut möblierten Kopf."


    - Zu Marc Rocas Stärken sollen ein sehr guter Vertikalpass gehören, eine nicht unerhebliche Notwendigkeit fürs Bayern-Spiel. Dazu kommt das Gespür für Rhythmuswechsel, Seitenverlagerungen und eine gute Ausdauer.


    - Verbessern muss Marc Roca seine Offensivqualitäten im letzten Drittel, Tore und Assists gelangen ihm bisher nur in Ausnahmefällen, drei Treffer in 121 Pflichtspielen für Espanyol spuckt die Statistik aus.


    https://www.kicker.de/marc-roc…d-busquets-786785/artikel


    In einer anderen Analyse las ich allerdings:


    - Roca plays in such a deep position that he is not very involved in the creation of chances in open play.


    - His forward pass accuracy is slightly below the median but having watched many of Roca’s games; it is more likely a representation of the difficulty of the passes he makes, rather than poor technique.


    Und vor allem:


    - Roca is not overly press resistant.


    https://zicoball.com/marc-roca-an-analysis-and-profile/


    Die Bild schrieb dieser Tage, er müsse an seiner Geschwindigkeit arbeiten.


    Spannend.

  • Ein ZM muss nicht schnell sein. Das ist halt wieder die BILD.
    Dass er nicht pressingresistent sei, lese ich auch das erste Mal. Zumal das komplett konträr wäre zur spanischen Ausbildung. Ein ZM, der nicht pressingresistent ist, schafft es in Spanien kaum in den Profibereich und noch weniger in die Junioren-NM.

    0

  • Dass er nicht pressingresistent sei, lese ich auch das erste Mal. Zumal das komplett konträr wäre zur spanischen Ausbildung. Ein ZM, der nicht pressingresistent ist, schafft es in Spanien kaum in den Profibereich und noch weniger in die Junioren-NM.

    Da steht, er sei nicht übermäßig pressingresistent. Er wird im November 24, also ist doch klar, dass seine Entwicklung auf der Position noch nicht abgeschlossen ist. Freue mich sehr darauf, mir selbst ein Bild zu machen und hoffe, dass aufgrund der außergewöhnlichen Qualität seiner Mitspieler beim FCB seine Qualitäten erst richtig zu Tragen kommen.

  • Dann habe ich mal den ganzen Artikel gelesen und der Autor weiß es einfach nicht, aber schreibt es einfach mal. Er ist da mMn etwas voreingenommen, was Pressingresistenz bedingt.
    Javi 2013 war die Pressingsresistenz in persona und wir spielten in der Pressing-Liga. Aber keine dieser Eigenschaften traf auf Javi zu.


    So far this season the opposition has looked to give Roca time on the ball, and he has not been pressed a great deal which is surprising. It suggests that teams are happy for him to spread balls into wide areas as long as their shape remains intact. This is understandable; however, Roca is not overly press resistant.

    The Spaniard does not possess natural dribbling abilities, quick feet, agility, or a low centre of gravity to evade any potential press. I would like to see more games where Roca is really put under pressure with the ball, to see how he copes and what methods or adaptations he uses in his game to counter this.

    0

  • Dann habe ich mal den ganzen Artikel gelesen und der Autor weiß es einfach nicht, aber schreibt es einfach mal. Er ist da mMn etwas voreingenommen, was Pressingresistenz bedingt.
    Javi 2013 war die Pressingsresistenz in persona und wir spielten in der Pressing-Liga. Aber keine dieser Eigenschaften traf auf Javi zu.


    So far this season the opposition has looked to give Roca time on the ball, and he has not been pressed a great deal which is surprising. It suggests that teams are happy for him to spread balls into wide areas as long as their shape remains intact. This is understandable; however, Roca is not overly press resistant.

    The Spaniard does not possess natural dribbling abilities, quick feet, agility, or a low centre of gravity to evade any potential press. I would like to see more games where Roca is really put under pressure with the ball, to see how he copes and what methods or adaptations he uses in his game to counter this.

    Das widerspricht sich ja ziemlich.

    Warum sollte ein zentraler Spieler, der derart wenig pressingresistent ist, „time on the ball“ bekommen? Noch dazu ein derart technisch starker Spieler?

    Gerade so einen setze ich doch als Gegner permanent unter Druck...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ja, das deutet eher daraufhin, dass man mehr Respekt vor seinen langen Bällen hatte und diese absichern wollte. Die Gefahr wird eher verstärkt, wenn man ihn doppelt und er sich daraus befreit und die Pässe spielt. Demnach ist das für mich ein Zeichen für einen eher überdurchschnittlich pressingresistenten Spieler.


    Was man mit einem ZM macht, der nicht wirklich pressingresistent ist, zeigte Klopp im DFB-Pokalfinale gegen Gustavo. Die forcierten die Anspiele auf Gustl und dann standen sie ihm auf den Fuß und dann war der Ball auch gewonnen. Wenige Monate später stand da Javi und nichts ging mehr.

    0

  • Man hat das gesehen was man bei espanyol gesehen hat. Kann Löcher stopfen, die Seitenverlagerungen waren teilweise schon gut.

    Mehr konnte man heute natürlich noch nicht sehen, bin gespannt in welche Richtung das geht.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Hallo,


    es ist sicher sehr viel leichter als einzelner neuer Spieler in einer eingespielten Formation zu spielen, anstatt wie gestern in einer komplett neu zusammengestellten Mannschaft. Das gilt natürlich für alle auf dem Platz, gerade für unsere Neuzugänge. Dazu noch ein Fünftligist als Gegner, da ist die Leistung schwer einzuschätzen.

    Er hat meiner Meinung nach schon angedeutet, dass er der richtige Mann sein könnte. Spielverständnis ist jedenfalls vorhanden.

    Mal schauen wie es aussieht, wenn er gegen einen richtigen Gegner an der Seite von Joshua Kimmich oder Leon Goretzka spielt.


    Ralf

  • Roca on his first impressions of Bayern...

    Roca: "It surprised me a bit at the start, the training sessions! The balls moved so fast and that's good, I'm sure it'll help me improve a lot. I think I'm going to have to bulk up a little bit because everyone here is very strong! But I'm sure I'll get there, and it'll do me a lot of good in the future."

  • Der Kraftbereich scheint mehr im Fokus zu sein als in der Vergangenheit. Auch die Aussagen von Flick über Tiago lassen darauf schließen, dass man in dem Bereich gut und mit Plan arbeitet.