Marc Roca

  • Ich auch. Wenn ich irgendwo 80 Millionen rumliegen hätte.^^

    Wenn ich irgendwo 80 Millionen rumliegen hätte, hätte ich ganz viele Ideen, was ich damit mache. Mit Fußball hätten allerdings maximal ein paar von denen am Rande zu tun. ;):D

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Wenn ich irgendwo 80 Millionen rumliegen hätte, hätte ich ganz viele Ideen, was ich damit mache. Mit Fußball hätten allerdings maximal ein paar von denen am Rande zu tun. ;):D

    90% würde ich für mich behalten und von den restlichen 10% mach ich einen auf RB und kauf mir TeBe und mach sie zur Nummer 1 in Berlin ( was nicht so schwer ist 8o)

    rot und weiß bis in den Tod

  • Ich mag den Spieler sehr, ich mag sein Pässe und würde mir wünschen und traue ihm zu, unser Aufbauspiel mit mehr Einsätzen und steigender Routine maßgeblich zu gestalten. Nur reicht diese Fähigkeit allein heute nicht mehr aus, um auf höchstem Niveau Stammspieler zu sein.

    Ich habe mir diesen Teil mal herausgegriffen, weil hier das Wort "Stammspieler" vorkommt. War das denn in Bezug auf Roca jemals die Erwartungshaltung? Eher wurde er doch verpflichtet, um dem Kader im zentralen Mittelfeld eine weitere Option und um den etablierten Spielern punktuelle Entlastung zu geben; für Einwechslungen ab Minute 60 und für vorletzte/letzte Gruppenspiele; als Ersatz bei Verletzungen. Dafür war das Paket bei seiner Verpflichtung auch völlig OK.

    Allerdings hätte ich auch in einer solchen Rolle erwartet, dass er in risikolosen Spielern öfters auf dem Platz steht, nicht zuletzt damit er sich ohne Vorbereitung oder regelmäßiges vernünftiges Training besser an die Mannschaft gewöhnen kann. Daran ändert seine gestrige (mMn solide) Leistung nichts.


    Roca ist weder ein Thiago noch ist er ein Martinez. Eher eine Art leichtgewichtiger Alonso. Ein typischer Kaderspieler.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Roca ist weder ein Thiago noch ist er ein Martinez. Eher eine Art leichtgewichtiger Alonso. Ein typischer Kaderspieler.

    Er hat vergangene Saison in der Primera Division hinter Kroos die zweitmeisten Vorwärtspässe gespielt - als Spieler von Espanyol, die abgestiegen sind. Roca ist kein Kaderspieler, er gehört auf den Platz. Wenn nicht beim FCB, dann bei einem Verein mit einem Trainer, der mehr mit ihm anfangen kann als Flick.

  • Was es roca schwer macht ist auch die Art Spielertyp die er ist. Eigentlich ist er für die Kaderbreite verpflichtet worden aber das ist nunmal ein Typ den du nicht einwechseln brauchst.

    Liegst du hinten wechselst du jemanden mit torgefahr ein z. B. Musiala oder einen von unseren Winger oder auch einen Choupo-Moting. Führst du und willst hinten dicht machen bringst du z. B. Martinez oder Nianzou.


    Roca ist ein Spielertyp der entweder von Beginn an spielt oder eben gar nicht.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Rodeo_Baierlorzer   robbery2409


    In diesem Falle war der Transfer in der Tat unverständlich - allerdings eher aus Spielersicht. Auch wenn Flick mit Rocas Typ nicht viel anfangen kann, hat er immerhin die Option im Kader. Roca hat sich dann hingegen den falschen Verein ausgesucht. Wobei er vielleicht lieber beim FCB auf der Bank sitzt, als in der zweiten spanischen Liga zu kicken.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Rodeo_Baierlorzer   robbery2409


    In diesem Falle war der Transfer in der Tat unverständlich - allerdings eher aus Spielersicht. Auch wenn Flick mit Rocas Typ nicht viel anfangen kann, hat er immerhin die Option im Kader. Roca hat sich dann hingegen den falschen Verein ausgesucht. Wobei er vielleicht lieber beim FCB auf der Bank sitzt, als in der zweiten spanischen Liga zu kicken.

    wenn man mit einem Verein verhandelt über einen Wechsel , spricht man sicher auch über die Perspektiven, welche Position für einen gedacht ist, ob man auch Chancen auf Spielzeit bekommt....

  • wenn man mit einem Verein verhandelt über einen Wechsel , spricht man sicher auch über die Perspektiven, welche Position für einen gedacht ist, ob man auch Chancen auf Spielzeit bekommt....

    Selbstverständlich. Tat er das aber auch mit Flick oder nur mit Salihamidžić?

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • wenn man mit einem Verein verhandelt über einen Wechsel , spricht man sicher auch über die Perspektiven, welche Position für einen gedacht ist, ob man auch Chancen auf Spielzeit bekommt....

    Und auch deswegen habe ich die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Sollte Roca verletzungsfrei bleiben, die Saison wie geplant zu Ende geführt werden und die nächste wie geplant beginnen können, ziehe ich das Fazit dieses Transfers nächsten Herbst.

  • Liegst du hinten wechselst du jemanden mit torgefahr ein z. B. Musiala oder einen von unseren Winger oder auch einen Choupo-Moting. Führst du und willst hinten dicht machen bringst du z. B. Martinez oder Nianzou.


    Roca ist ein Spielertyp der entweder von Beginn an spielt oder eben gar nicht.

    Da gebe ich dir recht. Zumal das Leistungsgefälle zwischen ihm und Kimmich/Goretzka noch zu groß ist.


    Aktuell kommt er erstmal nur als Pausengeber zum Einsatz, sei es in der Startelf oder als Einwechsler, wenn das Spiel schon entschieden ist.



    Was mir aber Hoffnung für die Zukunft macht ist, dass seine Schwächen in den Bereichen liegen, an denen man arbeiten kann und er im Kopf recht klar zu sein scheint.


    Wenn er sich defensiv sowohl im Stellungsspiel als auch in der Zweikampfführung verbessert, dann wäre das schon viel wert.

    Mit Ball macht er seine Sache ja schon gut.

    0

  • De Jong könnte mit der Zukunft von Koeman verknüpft sein.

    Wieso?

    Warum sollte er mit Gewalt weiterhin eine Vollpfeife als Trainer haben wollen?

    Ich denke schon, dass er sich weiterentwickeln will, garniert mit größerem sportlichen Erfolg.

    Da kommen wir dann schon in Frage, Finanzen jetzt mal ausgeklammert.

  • 100% agree. Finde aber Roca besser als Tolisso der 41,5 Mio. gekostet hat, und seit 3 Jahren hier rumkrabbeln

    0

  • 100% agree. Finde aber Roca besser als Tolisso der 41,5 Mio. gekostet hat, und seit 3 Jahren hier rumkrabbeln

    Tolisso war vor seiner Verletzung auf einem Niveau, das Roca möglicherweise nie erreichen wird.


    Seit der Verletzung spielt er leider schwach. Das konnte man aber bei der Verpflichtung natürlich nicht wissen.

    0

  • Tolisso war vor seiner Verletzung auf einem Niveau, das Roca möglicherweise nie erreichen wird.


    Seit der Verletzung spielt er leider schwach. Das konnte man aber bei der Verpflichtung natürlich nicht wissen.

    wie bitte ... offensiv ein paar schöne Tore ... aber selbst das reicht nicht ...

  • Tolisso war vor seiner Verletzung sicherlich gut ( wenn auch nicht so gut wie ihn viele immer reden), allerdings war er, zumindest für mich, immer am need vorbei gekauft. Den Spielertyp tolisso haben wir eigentlich nie so richtig gebraucht, schon gar nicht für den Preis

    rot und weiß bis in den Tod

  • Tolisso war vor seiner Verletzung auf einem Niveau, das Roca möglicherweise nie erreichen wird.


    Seit der Verletzung spielt er leider schwach. Das konnte man aber bei der Verpflichtung natürlich nicht wissen.

    Tolisso war nie Gut und war auch nie Stammspieler. Schlimm genug war damals sein scheiß Rückpass auf Ulreich in der Championsleague

    0

  • Tolisso war nie Gut und war auch nie Stammspieler. Schlimm genug war damals sein scheiß Rückpass auf Ulreich in der Championsleague

    Ja, soll aber vorkommen sowas.

    Der von uns allen hochgeschätzte Kaiser wurde vor Urzeiten einmal von der Presse auf den Arm genommen, weil er innerhalb kurzer Zeit vier tolle Tore erzielte - allerdings ins Gehäuse von Sepp Maier. "Sepp Maier, sein leidgeplagter Torhüter, forderte nach zwei Beckenbauer-Eigentoren, binnen einer Woche, 1975 sogar Manndeckung für den Libero." Wer den Schaden hat.....

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ich würde Roca und Tolisso nicht wirklich vergleichen wollen, als Spielertypen halte ich beide für zu unterschiedlich. Wenn, dann würden Goretzka und Tolisso vergleichbar sein. Roca soll - so, wie ich den Transfer verstanden habe und den Spieler auch sehe - mithelfen, hinten den Laden dicht zu halten; und nach vorn als Dirigent die offensiven Aktionen initiieren. Somit tatsächlich im Stil von Thiago agieren.

    Dazu fehlt Roca defensiv augenscheinlich Übersicht und Timing, was er lernen kann; und offensiv fehlt ihm offenbar der Mut für die weiten Pässe. Mag sein, dass ihm von Flick mitgegeben wurde "Spiel die einfachen Pässe!", trotzdem verwunderte es mich im Spiel gegen Moskau, dass er selbst dann nicht den langen Pass brachte, wenn es ohne besonderes Risiko für einen Fehlpass möglich gewesen wäre. Er kann einem ja 40-Meter Pässe quasi in den Fuß spielen, wirkte auf mich in den Momenten jedoch wie gebremst.


    Um so bemerkenswerter, dass Stiller nach seiner Einwechselung wie selbstverständlich ein paar solcher weiten Bälle spielen konnte, und damit genau den Schwung brachte, den ich mir von Roca gleich von Beginn an erhofft hatte. Roca muss in seinen nächsten Einsätzen mutiger spielen und sich mehr aufdrängen! Solide, aber unauffällig reicht nicht aus - wenn er nicht nur ein Mann für die zweite Reihe sein will.

    0

  • Ich würde Roca und Tolisso nicht wirklich vergleichen wollen, als Spielertypen halte ich beide für zu unterschiedlich. Wenn, dann würden Goretzka und Tolisso vergleichbar sein. Roca soll - so, wie ich den Transfer verstanden habe und den Spieler auch sehe - mithelfen, hinten den Laden dicht zu halten; und nach vorn als Dirigent die offensiven Aktionen initiieren. Somit tatsächlich im Stil von Thiago agieren.

    Dazu fehlt Roca defensiv augenscheinlich Übersicht und Timing, was er lernen kann; und offensiv fehlt ihm offenbar der Mut für die weiten Pässe. Mag sein, dass ihm von Flick mitgegeben wurde "Spiel die einfachen Pässe!", trotzdem verwunderte es mich im Spiel gegen Moskau, dass er selbst dann nicht den langen Pass brachte, wenn es ohne besonderes Risiko für einen Fehlpass möglich gewesen wäre. Er kann einem ja 40-Meter Pässe quasi in den Fuß spielen, wirkte auf mich in den Momenten jedoch wie gebremst.


    Um so bemerkenswerter, dass Stiller nach seiner Einwechselung wie selbstverständlich ein paar solcher weiten Bälle spielen konnte, und damit genau den Schwung brachte, den ich mir von Roca gleich von Beginn an erhofft hatte. Roca muss in seinen nächsten Einsätzen mutiger spielen und sich mehr aufdrängen! Solide, aber unauffällig reicht nicht aus - wenn er nicht nur ein Mann für die zweite Reihe sein will.

    Überlege mal - "Roca braucht noch Zeit" Dann spielt er gegen Salzburg und fliegt mit Rot runter. Und Gott und die Welt kritisiert ihn.

    Und dann bekommt er seinen zweiten Einsatz - was erwartest du denn, dass der da vor Selbstvertrauen platzt und das Spiel an sich reißt?

    Oder eher - bloß keinen Fehler machen.

    Was sagte Flick nach dem Leipzig-Spiel "Das mit den langen Pässen hat mir eher nicht gefallen" Gut, er hat die von Boateng gemeint.

    Und dann erwartest du, dass ausgerechnt Roca vier Tage später die langen Pässe spielt.

    Gehemmt - bloß keinen Fehler machen.

    Was hat im Vergleich dazu ein Angelo Stiller zu verlieren- Goretzka, Kimmich, Roca, Tolisso, Musiala - ist der Stand heute.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.