Bouna Sarr

  • Man kann Sarr nicht den Vorwurf machen, dass er hier den Vertrag seines Lebens gesehen und unterschrieben hat.


    Man muss den Verantwortlichen Brazzo/Flick den Vorwurf machen eine solche Pfeife für 10 Millionen Ablöse und einen Vierjahresvertrag an Bord geholt zu haben.

    0

  • Man kann Sarr nicht den Vorwurf machen, dass er hier den Vertrag seines Lebens gesehen und unterschrieben hat.


    Man muss den Verantwortlichen Brazzo/Flick den Vorwurf machen eine solche Pfeife für 10 Millionen Ablöse und einen Vierjahresvertrag an Bord geholt zu haben.

    Schlimmer als die 10 Mio sind ja die 4 Jahre, unglaublich

    rot und weiß bis in den Tod

  • Flick wollte ihn und Brazzo hat ihm 4 Jahre gegeben.

    Beide Entscheidungen völlig hirnlos.

    Man sollte dringend davon Abstand nehmen, Brazzo und Hans-Dieter die Entscheidungsgewalt in Personalfragen komplett zu übertragen.

    Da fehlt es an Fachwissen.

    0

  • Ich könnte es ja irgendwie noch verstehen, wenn er ein 19 jähriges Talent ist. Aber er ist 28 und damit ein erfahrener Spieler. Bitte im Sommer irgendwie verkaufen. Das ist nicht bundesligatauglich.

    Man fasst es nicht!

  • Flick wollte ihn und Brazzo hat ihm 4 Jahre gegeben.

    Beide Entscheidungen völlig hirnlos.

    Man sollte dringend davon Abstand nehmen, Brazzo und Hans-Dieter die Entscheidungsgewalt in Personalfragen komplett zu übertragen.

    Da fehlt es an Fachwissen.

    Mich würde mal brennend interessieren, was unsere Scoutingabteilung zu Sarr gesagt hat.

    Leider werden wir das wohl nie erfahren.

  • Woher will man wissen das Sarr ein Wunschspieler von Flick ist?

    Die scouting Abteilung legt doch die Alternativen vor und dann entscheidet man zusammen.

    Und die Entscheidung dem einen 4J Vertrag zu geben trifft doch nicht Flick!

  • Ja und?

    Flick wird auch mit Upamecano Roca Dantas CM Costa vorher gesprochen haben.

    Wie jeder weiß war Dest über 9 Monate Wunschspieler Nummer 1.

    Du wolltest eine Antwort, du hast sie bekommen.


    Wenn dir das nicht reicht, schreib Hansi ne e Mail und frag ihn...

    0

  • Hallo,


    auch einem Spieler der nicht den Anforderungen des FC Bayern genügt, sollten wir ein wenig Respekt entgegen bringen. Ich gehe nicht davon aus, dass er absichtlich so schlecht spielt und schon für sich selbst lieber andere Leistungen abrufen würde.

    Das er nach einem halben Jahr immer noch keinerlei Fortschritte zeigt, weder individuell noch im Zusammenspiel, macht nicht hoffnungsfroh für die Zukunft. Eine Trennung im Sommer wäre wohl für beide Seiten das Beste, sofern er lieber wieder mehr spielt und nicht den Vertrag aussitzen möchte.


    Ralf

  • Das ganze RV thema ist schon sehr merkwürdig. Flick wollte wohl keinen zweiten Odriozoloa. Geholt haben wir aber einen der nicht mal annährend das Niveau von Odriozola hat und das mit ende 20.


    Und dem gibt man dann einen 4 Jahres Vertrag. Wahnsinn.

  • Nunja Sarr hat hier bis dato sicher sehr schwach agiert. Trotzdem habe ich von ihm bei OM Spiele gesehen, die es immo verstaendlich machen, warum man ihn geholt hat. Er hat in der EL schon tolle Spiele gemacht, sehr dynamisch nach vorne und ohne groessere Fehler nach hinten; so ein bischen wie Davis light. Warum er hier keinen Fuss auf den Boden bekommt verstehe ich auch nicht.

    0

  • Nunja Sarr hat hier bis dato sicher sehr schwach agiert. Trotzdem habe ich von ihm bei OM Spiele gesehen, die es immo verstaendlich machen, warum man ihn geholt hat. Er hat in der EL schon tolle Spiele gemacht, sehr dynamisch nach vorne und ohne groessere Fehler nach hinten; so ein bischen wie Davis light. Warum er hier keinen Fuss auf den Boden bekommt verstehe ich auch nicht.

    Keine Spielpraxis und wenn er spielt, spielt er schlecht, sodass Flick ihn dann erstmal wieder rausnimmt . Das ist einfach ein Teufelskreis wie er im Buche steht.


    Die Frage ist halt, wie kommt man da raus? Trainiert wird zu wenig, die ganze Mannschaft spielt häufig so, dass nicht viel rotiert werden kann.

    Man sieht ja selbst bei Roca, der ja in der Regel sogar ganz gut spielt, wenn er spielt, dass er dann halt wieder wochenlang raus ist. Keine Ahnung, wie man aus diesem Teufelszeug herauskommen soll.


    Am besten wäre wahrscheinlich eine geschlossene Top-Mannschaftsleistung, sodass Sarr sich akklimatisieren und vor allem auch den ein oder anderen Fehler erlauben kann. Aber davon sind wir weit entfernt. Auf die Art und Weise macht es keinen Sinn, denn das Level, dann direkt hochkarätig abzuliefern, wenn er mal spielt, hat er natürlich nicht.

  • Nunja Sarr hat hier bis dato sicher sehr schwach agiert. Trotzdem habe ich von ihm bei OM Spiele gesehen, die es immo verstaendlich machen, warum man ihn geholt hat. Er hat in der EL schon tolle Spiele gemacht, sehr dynamisch nach vorne und ohne groessere Fehler nach hinten; so ein bischen wie Davis light. Warum er hier keinen Fuss auf den Boden bekommt verstehe ich auch nicht.

    Verfolge die franz. Liga nicht so stark. Er war aber doch Stammspieler bei OM und stand im erweiterten Kreis der franz. N11. Also kann der doch mehr als er aktuell zeigt. Ich verstehe das alles nicht.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Die Frage ist halt, wie kommt man da raus? Trainiert wird zu wenig, die ganze Mannschaft spielt häufig so, dass nicht viel rotiert werden kann.

    Man sieht ja selbst bei Roca, der ja in der Regel sogar ganz gut spielt, wenn er spielt, dass er dann halt wieder wochenlang raus ist. Keine Ahnung, wie man aus diesem Teufelszeug herauskommen soll.

    Flick hat in einem seiner letzten Interviews ja nochmal herausgestellt, dass es für die Neuzugänge angesichts der fehlenden Trainingsmöglichkeiten extrem schwierig ist, sich einzufinden. Das ist etwas, was mir zumindest einleuchtet. Vermutlich wird Sarr besser, wenn er eine Vobereitung mit der Mannschaft absolviert hat. Das ist aber auch schon das einzige, was mir dazu einfällt.


    Das heißt aber auch, das man diese Saison das Thema Sarr abhaken kann, da wir einfach keine Gelegenheit dazu haben werden.


    Und ganz spannend ist dann die Frage, ob Sarr mit einer halbwegs vernünftigen Vorbereitung (wobei es nach dieser Saison ja auch noch die EM gibt...) ein Niveau erreichen kann, das es erlaubt, ihn als Backup einzusetzen, ohne jedes Mal eine Angstattacke zu kriegen, wenn er in das Spiel involviert wird. Ich habe da meine grundsätzlichen Zweifel, ob er dieses Niveau selbst unter guten Rahmenbedingungen erreichen kann.

    0

  • Richtig, bei OM ist ja auch cuisance (fast) Stammspieler und der hat hier auch keine Rolle gespielt

    Auch fast Stammspieler ist er nicht.

    Es passiert mit Cuisance bei uns, was mit Bouna Sarr bei euch passiert.

    Bin ein OM-Fan und kann bestätigen, dass der Bouna von gestern weit weg vom Sarr von OM war.

    Bin auf einem Forum vom OM ziemlich aktiv und kämpfe (zum Glück nicht allein) gegen die gleiche Kommentare, die ich auch hier gerade gelesen habe.


    Es mag sein, dass Bouna Sarr nicht der richtige Spieler für den FCB, vor allem den aktuellen FCB (wenig Training wie Flick gesagt hat, keine Zeit für neuen Gesichter...). Aber so ein schlechter Spieler oder "Greenkeeper" ist er nicht.


    Die letzte Kommentare waren konstruktiver. Ja jeder Spieler braucht Zeit. Vor allem im Ausland (neue Sprache, neue Kultur)

    Dazu noch kommt die Pandemie. Wie soll man sich integrieren?

    Da verliert man alles.


    Gerade geht uns nicht gut beim OM. Trainer ist weggehauen (Villas Boas), Kein "Flick" um ihn zu ersetzen, das Team ist durcheinander...

    Trotzdem erwarten manche Fans, dass Cuisance plötzlich auftaucht, nimmt den Ball dribbelt und schafft alles, was alle andere 10 Spieler nicht mehr schaffen.

    Das gleiche mit einem jungen Defensivspieler, der aus Dortmund ausgeliehen wurde (Balerdi).


    Sarr kann sehr gut sein. ich denke, er könnte sogar besser als ein Pavard sein.

    Ursprünglich ist Sarr ein Flügelstürmer. Er wurde vor drei Jahren hinten positioniert und es war eine gute intuitive Entscheidung von Rudi Garcia.

    Er hat schnell gelernt, besser zu verteidigen aber konnte auch vorne oft helfen und gefährlich sein.


    (Sorry für die bestimmt vieeeelen Fehler. Hoffentlich versteht man, was ich geschrieben habe :-)

  • (Sorry für die bestimmt vieeeelen Fehler. Hoffentlich versteht man, was ich geschrieben habe

    Alles gut. Interessant deine Meinung zu lesen, da du ihn öfters gesehen hast und besser beurteilen kannst. Denkst du, dass die Sache mit Sarr hier noch eine positive Wendung nimmt oder glaubst du, dass er hier nicht hinpasst bzw. sein normales Niveau nicht mehr erreicht?

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.