Bouna Sarr

  • Ich kann es schon verstehen, dass er ein wenig angepisst ist, wenn quasi alle anderen zur NM reisen dürfen, ihm das aber nicht genehmigt wird. Aber vor dem franz. Fußballverband kuscht der FCB eben nicht so, wie vor dem DFB.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Die Aussagen werden auch wieder zu hoch gehängt. Explizit von Abschied spricht er doch gar nicht.

    Dass er an seinem Ex-Verein hängt, bei dem er zu einem gestandenen Profi wurde, finde ich sogar in der heutigen Fußballwelt lobenswert. Das nehme ich ihm auch mehr ab, als nach drei Tagen bei uns zu sagen, dass er hier bis zu seinem Karriereende spielen möchte.


    Dass er seinen Vertrag hier nicht erfüllen wird ist wohl klar. Ich rechne mit einem Abgang im Sommer 2022. Denn entweder hat sich bis dahin aus dem Nachwuchs jemand in den Vordergrund gespielt (Hoffnung ruht hier auf Sanyang), oder aber Sarr möchte selbst nochmal auf der Zielgeraden seiner Karriere als Stammspieler spielen.


    Diese Ehrlichkeit ist eben auch das Problem der heutigen Medienlandschaft. Er lässt seine Zukunft offen, schon wird ihm ein Abschied angedichtet. Kein Wunder, warum Spieler heute viel erzählen, aber wenig sagen.


    Quote

    Nach nicht einmal zwei Monaten beim FC Bayern spricht Sarr jetzt schon wieder von Abschied. In einem Interview in der französischen Sportsendung Téléfoot könnte sich der Neuzugang eine Rückkehr zu Olympique Marseille vorstellen. „Natürlich! Warum nicht? Es ist ein Verein, in dem ich mich gut gefühlt habe. Dort habe ich den entscheidenden Schritt gemacht“, erinnert sich Sarr. Die folgenden Worte werden die Bayern-Fans gar nicht gerne hören.


    „Die Fans sind zwar nicht immer unbedingt nachsichtig, aber sie lieben diesen Verein. Sie fehlen mir… Alles kann passieren“, erklärte Sarr. Der gebürtige Lyoner lässt seine Zukunft offen: „Ich bin 28 Jahre alt und habe noch viele Jahre vor mir. Wir werden sehen.”

  • Aber echt. Das sind doch ganz normale Aussagen, bei denen ein Spieler sich alles offenlässt. So kann ihn niemals irgendwer auf irgendetwas festnageln. Aber gut, TZ hat es aufbereitet. Da wundert das natürlich nicht, dass das so ins Reißerische gedreht wurd.

  • Ich kann es schon verstehen, dass er ein wenig angepisst ist, wenn quasi alle anderen zur NM reisen dürfen, ihm das aber nicht genehmigt wird. Aber vor dem franz. Fußballverband kuscht der FCB eben nicht so, wie vor dem DFB.

    Warum sollte er angepisst sein? Er sagte doch selbst bei telefoot das er nach dem bvb Spiel angeschlagen war und das die Ärzte von Bayern und Frankreich gemeinsam entschieden haben das er pausieren soll.

    Zudem sagte er auch das Bayern ihn nicht daran gehindert hatte.


    Keine Ahnung was die tz da schreibt


    https://mobile.twitter.com/iMi…tatus/1329156994545180672

    https://mobile.twitter.com/iMi…tatus/1329156997321797636

    rot und weiß bis in den Tod

  • TZ ist halt ein Zeckenmedium und ich bin denen auf den Leim gegangen....

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Ich sehe bis heute nicht den Mehrwert gegenüber Richards

    Richards braucht definitiv noch.

    Aber nach der Saison ist der an Sarr vorbei wenn er sich weiterentwickelt.


    Die Ablöse kann ich in keinster weise nachvollziehen... das ist gar nix.

  • Ein ordentlicher back up für die Bundesliga aber nicht mehr. Gegen Atletico und Co reicht das nicht, er wird sicherlich nicht der neue Rafinha.


    4 Jahre muss man hier nicht verstehen

    rot und weiß bis in den Tod

  • vorallem hat er hier 4 jahre vertrag. sobald er am ball ist, bekomme ich panikattacken.

    gegen dortmund war das auch schon übel. heute sah es leider auch nicht besser aus. naja er kam von einer verletzung zurück und hatte jetzt ne ganze weile nicht gespielt, aber ich bezweifel, dass das mit spielpraxis viel anders ausgesehen hätte.

  • Was hängt ihr euch eigentlich alle an diesen 4 Jahren auf? Wenn es nicht reicht, wird er nicht so lange hier bleiben und fertig.


    ne leihe hätte es auch erstmal gebracht. er hat das gute recht auf seinen vertrag zu pochen und ihn notfalls auszusitzen. wir können ihn ja schlecht vom hof jagen, wenn ihn kein anderer verein möchte.

  • Naja, die 4 Jahre sind doch wurscht, Spieler der Preisklasse kannst du doch immer an den Mann bringen. Einzige Gefahr wäre, dass er seinen Vertrag dann hier lieber absitzen will aber gehe mal davon aus, dass es ihn dann eher in die Heimat ziehen würde, wenn es hier nicht reicht.

  • Das komische unnötige Frustfoul + gelbe Karte in der Anfangsphase hat HF bestimmt sehr missfallen. Da hat er sich gleich für eine der Auswechslungen beworben.


    Das fussballerische Potential ist wohl vorhanden muss aber geweckt, gepflegt und mit viel Trainingsarbeit geschliffen werden.


    Wenn er nicht zeigt, dass er mit dem Kopf dabei ist, werden wir den Aufwand kaum betreiben.

    Anders als bei Roca bekommt man den Eindruck, dass er den FCB als Zwischenstation betrachtet.

    0

  • Dir ist schon klar, dass er schon 28 ist, oder?

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Anders als bei Roca bekommt man den Eindruck, dass er den FCB als Zwischenstation betrachtet.

    Wie kommst du denn darauf? Der ist 28 und hat einen Vier-Jahres-Vertrag unterschrieben. Für welchen Verein soll denn der FCB die Zwischenstation sein? Das einzige was passieren kann ist, dass er es mal bei einem Top-Team probieren wollte und nach 2 Jahren wieder zu einer mittelmäßigen Mannschaft wechselt weil er merkt, dass er nicht das nötige Niveau hat um auf Spielzeit bei einem Verein wie unserem zu kommen.

  • Der wird hier bis Vertragsende bleiben. Machen wir uns da doch nichts vor. Soviel Geld wird ihm kein zweiter Verein mehr geben können. Ähnlich wie bei Ulreich bspw.


    Wir können nur hoffen, dass er in absehbarer Zeit ein guter Backup wird und er sich noch steigern kann.