Jamal Musiala

  • Der Punkt ist aber nicht ganz so einfach. Davies zB war bei den Amas nicht gerade der Spieler, dem man zugetraut hätte derart schnell zum Stamm bei den Profis zu reifen.


    Aber ich vertraue da auf unser derzeitiges Konstrukt. Die Durchlässigkeit scheint gegeben, es wird auch immer wieder Chancen im Training und auch in den Spielen geben, sich zu zeigen.

    Das meinte ich ja. Die reine "Leistung" bei den Amas darf nicht das Kriterium dafür sein, ein Talent hochzuziehen. Da geht es um die Dinge, die ich genannt habe, die zudem bei besseren Mitspielern nochmal ganz anders zur Entfaltung kommen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Der Punkt ist aber nicht ganz so einfach. Davies zB war bei den Amas nicht gerade der Spieler, dem man zugetraut hätte derart schnell zum Stamm bei den Profis zu reifen.


    Aber ich vertraue da auf unser derzeitiges Konstrukt. Die Durchlässigkeit scheint gegeben, es wird auch immer wieder Chancen im Training und auch in den Spielen geben, sich zu zeigen.

    Bei Musiala ist das anders als bei Davies.

    Die Uerdinger konnten ihn beispielsweise nur noch mit Fouls stoppen. Eigentlich habe ich in der 3.Liga eher Angst, dass die ihn verletzen, weil sie nicht schnell genug sind und dann statt Ball ihn erwischen.

    Musiala ist der 3.Liga komplett "entwachsen". Das bringt ihm nichts mehr. Der muss erste Liga spielen.

  • Vielleicht muss sich mit Flick das Denken im Verein erst mal noch weiter durchsetzen, dass die Zeiten vorbei sind , wo die Talente erst mal über lange Zeit bei den Amateuren "Erfahrung sammeln" müssen. Die Musialas, Mbappes, Sanchos, Davies, Fatis dieser Welt sind nicht eben nicht erst mit 20 reif für die Spitzenteams , sonder sie werden immer jünger. Der 18jährige in den Top-Teams ist mittlerweile der Normalfall und der 17jährige nicht einmal mehr die absolute Ausnahme.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Bei Musiala ist das anders als bei Davies.

    Die Uerdinger konnten ihn beispielsweise nur noch mit Fouls stoppen. Eigentlich habe ich in der 3.Liga eher Angst, dass die ihn verletzen, weil sie nicht schnell genug sind und dann statt Ball ihn erwischen.

    Musiala ist der 3.Liga komplett "entwachsen". Das bringt ihm nichts mehr. Der muss erste Liga spielen.

    Meinte das auch eher grundsätzlich.
    Bei Musiala hast du sicherlich recht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Der Punkt ist aber nicht ganz so einfach. Davies zB war bei den Amas nicht gerade der Spieler, dem man zugetraut hätte derart schnell zum Stamm bei den Profis zu reifen.

    Ich weiss nicht, Davies ist für mich so das Paradebeispiel dafür, dass solche Karrieren (bei uns oder anderswo) oftmals durch dumme Zufälle ins Rollen kommen.

    Wenn Alaba und Hernandez damals nicht langfristig ausgefallen und wir mit unserem Minikader nach dem Bernat-Verkauf völlig blank dagestanden wären, wäre doch kein Trainer dieses Planeten, vor allem nicht Kovac, im Traum auf die Idee gekommen den auf der LV-Position spielen zu lassen.


    Er hat dann natürlich geliefert ohne Ende, aber letztendlich war das alles nur Zufall. Ohne die Verletzungen hätten wir Davies vielleicht auch diese Saison zu irgendeinem Rumpelclub verliehen wo er dann auf der Bank sitzt und in seiner Entwicklung stagniert.... ein Konzept, was wir mit den Talenten vorhaben, ist da jedenfalls nicht erkennbar.

    0

  • Ich weiss nicht, Davies ist für mich so das Paradebeispiel dafür, dass solche Karrieren (bei uns oder anderswo) oftmals durch dumme Zufälle ins Rollen kommen.

    Wenn Alaba und Hernandez damals nicht langfristig ausgefallen und wir mit unserem Minikader nach dem Bernat-Verkauf völlig blank dagestanden wären, wäre doch kein Trainer dieses Planeten, vor allem nicht Kovac, im Traum auf die Idee gekommen den auf der LV-Position spielen zu lassen.


    Er hat dann natürlich geliefert ohne Ende, aber letztendlich war das alles nur Zufall. Ohne die Verletzungen hätten wir Davies vielleicht auch diese Saison zu irgendeinem Rumpelclub verliehen wo er dann auf der Bank sitzt und in seiner Entwicklung stagniert.... ein Konzept, was wir mit den Talenten vorhaben, ist da jedenfalls nicht erkennbar.

    Letztlich hat man das Problem doch immer. Startet ein Davies durch, ist alles toll. Spielt Musiala gut, finden ihn alle super. Ersetze die Namen durch welche du willst. Wehe wenn das dann ein paar Mal nicht funktioniert, dann geht das Getöse los.

    Kann man doch auch bei anderen Vereinen sehen. Man muss sich doch nur mal die hämischen Kommentare teilweise ansehen - der türkische Messi, Ibrahimovic 2-0 - oder um bei uns zu bleiben , Hojbjerg, Gaudino, Scholl. Hat zumindest in der Frühphase bei keinem gereicht.

    Ein Hojbjerg ist mittlerweile Stammspieler bei Tottenham; ein Isak gehört zu den Stammspielern in San Sebastian.

    Bei manchen dauert es etwas länger. Ein Scholl hat es nicht geschafft, ein Gaudino hat es wenigstens mittlerweile in die schweizer Liga geschafft.

    Wer ist denn in der Lage, die Garantie bei einem 17- oder 18jährigen zu übernehmen, dass er es packt.

    Die über 50 NLZ spucken jedes Jahr im Schnitt jedes 8 Jugendspieler zu den Senioren aus. Wieviele davon schaffen es in die entsprechenden 1. Mannschaften der 1. Liga. Bei uns wären das in drei Jahren also etwa 25 Spieler aus der Jugend - wer soll die alle integrieren.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Ich weiss nicht, Davies ist für mich so das Paradebeispiel dafür, dass solche Karrieren (bei uns oder anderswo) oftmals durch dumme Zufälle ins Rollen kommen.

    Wenn Alaba und Hernandez damals nicht langfristig ausgefallen und wir mit unserem Minikader nach dem Bernat-Verkauf völlig blank dagestanden wären, wäre doch kein Trainer dieses Planeten, vor allem nicht Kovac, im Traum auf die Idee gekommen den auf der LV-Position spielen zu lassen.


    Er hat dann natürlich geliefert ohne Ende, aber letztendlich war das alles nur Zufall. Ohne die Verletzungen hätten wir Davies vielleicht auch diese Saison zu irgendeinem Rumpelclub verliehen wo er dann auf der Bank sitzt und in seiner Entwicklung stagniert.... ein Konzept, was wir mit den Talenten vorhaben, ist da jedenfalls nicht erkennbar.

    Diese Kadergröße ist das Konzept. Man muss Talenten Perspektive geben und das geht nicht wenn +zwei gestandene Spieler pro Position da sind. Siehe Davies oder Zirkzee letztes Jahr oder Musiala heuer. Dazu haben wir jetzt sogar einen Top Trainer, der auch darüber hinaus (über die Top 22) die Talente im Auge hat, wie beispielsweise Richards.


    Für Nianzou wird es hoffentlich einen Musiala-ähnlichen Plan geben für die Restsaison. :thumbup:

    0

  • Wir sind im Hochleistungssport und nicht im Amateurbereich.

    Das NLZ und die gesamte Nachwuchsarbeit fußt auf der durchgehenden Entwicklung eigener und Zukauf anderer Talente. Wie bei inzwischen fast allen Top Clubs findet permanent ein gnadenloser Ausleseprozess statt. Die Auswahl der Perspektivspieler die mit dem Team trainieren bzw. in den Kader berufen werden ist fließend - mit der Konsequenz das sich gute überzeugende Leistungen lohnen. Wenn dabei ab und zu top Talente sich bei den Profis festsetzen ist das überragend. Wenn es dann einige nicht schaffen und zu anderen Profiteams wechseln dann hat man zumindest Spieler entwickelt und hoffentlich noch Einnahmen erwirtschaftet. Das machen andere wie Real Barca Chelsea ManCity Arsenal etc schon seit langer Zeit. Man kann auch nicht alle Talente behalten von denen man glaubt sie sind gut aber sich bei uns nicht durchsetzen. Wenn sie dann woanders Jahre später groß auftrumpfen- so be it. Wie heißt es so schön ? Zur richtigen Zeit am richtigen Platz.

    Stand heute sind die top guys Davies Musiala Nianzou eben zugekaufte Talente. Ob und wann sich ein eigenes durchsetzt (Stiller) muss man sehen. Am Ende zählt eben immer nur die Leistung und der Erfolg.

    Es ist auch immer eine Charakterfrage ob ein Talent eine sich bietende Chance dauerhaft überzeugend nutzt. Bei Davies und Musiala sehen es die meisten doch so das sie es getan haben. Bei Zirkzee anfangs auch aber er hat es dann dauerhaft wohl nicht mehr auf den Platz gebracht.


    Gestern in der F1 hat es auch einer geschafft. Ein Russell hat so überzeugt das sich ein Bottas heute unter der Bettdecke verkriecht.


    that’s life

  • Vor Wochen kam Ribery als Vergleich auf, der sich auch mit enger Ballführung durch die Gegner wusselte und eher einen trockenen Abschluss hat(te).

  • Frage:


    die Bewegungen, Ballkontrolle und Schusstechnik von Musiala erinnern irgendwie an einen Spieler.

    Komme aber nicht drauf an wen?


    hat jemand eine Idee?

    Auch auf die Gefahr hin, mich lächerlich zu machen: Mich erinnern Musialas Bewegungen etwas an den ganz jungen Karsten Bäron. Der war zwar größer als Musiala, aber ähnlich schlaksig, ähnlich schussstark und ähnlich wie Musiala ein ganz guter Dribbler, besonders für die Körpergröße. Auch sind beide so eine Art "Schleicher", deren Geschwindigkeit man, anders als bei Ribery, Robben oder Davies, gar nicht sofort wahrnimmt.

  • Frage:


    die Bewegungen, Ballkontrolle und Schusstechnik von Musiala erinnern irgendwie an einen Spieler.

    Komme aber nicht drauf an wen?


    hat jemand eine Idee?

    Das schlaksige erinnert mich ein bisschen an den jungen Guti, die Haken beim Dribbling ein bisschen an Djorkaeff.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Hm. Bäron war MMn langsamer. Ribéry kommt schon nahe aber er ist wendiger da niedrigerer Schwerpunkt.

    Irgendwie kam mir Kaka in den Sinn aber dann wieder doch nicht.

    Kaka war eleganter und schwebte über den Platz. Kaka war auch ein Spieler, der dribbeln konnte, aber auch Doppelpass und lange Bälle aus dem Nichts spielte. Kaka machte wirklich Spaß, da er einer dieser Spieler war, die Mitspieler einfach mal als Wand nutzen konnten. Er war zuständig für Preassist und Tor. Einfach ein wunderbarer Fußballer.


    Aber lassen wir Musiala doch einfach Musiala “werden”. ;)

    0

  • Das schlaksige erinnert mich ein bisschen an den jungen Guti, die Haken beim Dribbling ein bisschen an Djorkaeff.

    Guti muss ich nochmal nachsehen habe ich nicht so präsent.

    Djorkaeff ja das kommt schon nahe- aber der hat ziemlich oft die Bälle verdaddelt oder?

  • Kaka war eleganter und schwebte über den Platz. Kaka war auch ein Spieler, der dribbeln konnte, aber auch Doppelpass und lange Bälle aus dem Nichts spielte. Kaka machte wirklich Spaß, da er einer dieser Spieler war, die Mitspieler einfach mal als Wand nutzen konnten. Er war zuständig für Preassist und Tor. Einfach ein wunderbarer Fußballer.


    Aber lassen wir Musiala doch einfach Musiala “werden”. ;)

    stimmt.

    Geht ja auch nur darum das mich die Bewegungsabläufe an einen Spieler erinnern, der mir aber nicht einfällt.