Jamal Musiala

  • According to The Athletic, Musiala has had the likes of Serge Gnabry urging him to choose Germany, and it seems he now feels that would be the best step for his career.

    “I’ve thought about this question a lot,” he told The Athletic. “What is best for my future? Where do I have more chances to play?

    “In the end, I just listened to the feeling that over a long period of time kept telling me that it was the right decision to play for Germany, the land I was born in. Still, it wasn’t an easy decision for me.”

  • Im Endeffekt glaube ich, ist es gut für uns, wenn er sich für den DFB entscheidet. Je mehr der an den FCB, den DFB und Deutschland gebunden ist, desto besser ist es. Das schließt natürlich nicht aus, dass der in 5-6 Jahren trotzdem nach England gehen will, aber die Bindung dürfte nicht unerheblich sein. So hat er halt auch einfach weniger Berührungspunkte mit Premier-League-Spielern.


    Hoffe nur, dass Löw vernünftig mit ihm umgeht. Also ihn nicht verheizt, aber ihn gleichzeitig auch nicht zur Hoffnung von allem macht, denn dieser Erwartungshaltung wird er nicht gerecht werden können in dem Alter.


    Ist aber natürlich auch ein weiterer Schritt gegen eine Rückkehr Müllers. Gut für uns, aber halt wieder dieses „ich will etwas entwickeln“-Mantra von Löw, mit dem er sich sowieso lang legen wird. Mal schauen, wie sich das alles entwickelt, insbesondere mit Musiala.

  • Wenn Löw, Bierhoff und Gefolge irgendwann mal weg sind (ich hoffe nach der EM), interessiert mich die N11 auch wieder mehr. Schön das dann auch Musiala dabei ist.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Exklusiv Interview mit der Sportschau


    https://www.sportschau.de/fuss…schaft-interview-100.html


    Jamal Musiala: Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist für Deutschland zu spielen. Trotzdem war es am Ende keine ganz so einfache Entscheidung für mich.


    In England wird in der Ausbildung viel Wert auf Technik gelegt. Und darauf, frei zu spielen. Das hat mein Spiel schon beeinflusst. Ich kann ganz klar sagen, der Spieler der ich heute bin, wäre ich nicht ohne meine Zeit in England geworden. Speziell wenn man über Jahre mit seinen englischen Freunden und Teammates gemeinsam durch viele Höhen und Tiefen geht, prägt das einfach. Auch zwischenmenschlich.

  • ---------------Neuer

    Kimmich-Boateng-Süle-LV

    ---------Goretzka-Musiala

    Gnabry-----Müller---Sane

    -------------MS-------------


    Löw könnte es sich so einfach machen...

    Man fasst es nicht!

  • Exklusiv Interview mit der Sportschau


    https://www.sportschau.de/fuss…schaft-interview-100.html


    Jamal Musiala: Ich habe ein Herz für Deutschland und ein Herz für England. Beide Herzen werden auch weiterhin schlagen. Ich habe sehr viel über diese Frage nachgedacht. Am Ende habe ich auf mein Gefühl gehört, dass es die richtige Entscheidung ist für Deutschland zu spielen. Trotzdem war es am Ende keine ganz so einfache Entscheidung für mich.


    In England wird in der Ausbildung viel Wert auf Technik gelegt. Und darauf, frei zu spielen. Das hat mein Spiel schon beeinflusst. Ich kann ganz klar sagen, der Spieler der ich heute bin, wäre ich nicht ohne meine Zeit in England geworden. Speziell wenn man über Jahre mit seinen englischen Freunden und Teammates gemeinsam durch viele Höhen und Tiefen geht, prägt das einfach. Auch zwischenmenschlich.

    Nice.


    Jetzt folgt hoffentlich zeitnah nach seinem Geburtstag die Vertragsverlängerung und alle sind happy :P

  • Wahnsinn, oder? Diese Spieler sind gut genug für die CL aber Löw bekommt es nicht gebacken...

  • Je mehr der an den FCB, den DFB und Deutschland gebunden ist, desto besser ist es. Das schließt natürlich nicht aus, dass der in 5-6 Jahren trotzdem nach England gehen will, aber die Bindung dürfte nicht unerheblich sein. So hat er halt auch einfach weniger Berührungspunkte mit Premier-League-Spielern.

    Fürs Vereinsmarketing wäre es wohl nicht verkehrt gewesen, wenn er sich für England entscheiden würde. Denn geht die Entwicklung so weiter, hätte er dort auch mit der Zeit eine tragende Rolle eingenommen. Der Ausschnitt aus deinem Beitrag ist hingegen nicht zu unterschätzen. Die Wahrscheinlichkeit, dass Jahr für Jahr ManU, Chelsea und Co an ihm baggern wird wohl wesentlich geringer sein, wenn er in der deutschen N11 spielt. Und seine Nebenleute können ihm auch nicht den Kopf verdrehen, vielmehr können seine Mitspieler nun dafür sorgen, dass er uns lange im Verein erhalten bleibt.

  • Wahnsinn, oder? Diese Spieler sind gut genug für die CL aber Löw bekommt es nicht gebacken...

    Wenn man auf den klassischen MS verzichtet und hinten auf Dreierkette umstellt, dann kann man die beiden freien Positionen mit Gündogan und irgendeinem passablen IV besetzen...



    Egal. Hauptsache Musiala verlängert langfristig und die Entscheidung für die deutsche NM dürfte da ein Indiz in die richtige Richtung sein.

    0

  • Für Marketing wäre ein englischer Nationalspieler top, aber für die Connection zum Verein ist es schon besser so. Wir wollen ja nicht alle Jahre wieder die Premier League Diskussion führen.

    0

  • Für das Marketing ist ein US Spieler wie Richards bzw MLS Spieler wie Davies viel interessanter. Oder asiatische Spieler. Was soll ein englischer Spieler für die Marke des FCB bringen?

    Unsere Gilde an französischen Spielern des WM spielt da schon eine größere Rolle.

    Wichtig sind MMn auch die afrikanischen Wurzeln einiger Spieler.

  • Das halte ich jetzt aber für stark übertrieben. ;) Freut mich auf jeden Fall mit Musiala und die Entscheidung.

  • Das halte ich jetzt aber für stark übertrieben. ;) Freut mich auf jeden Fall mit Musiala und die Entscheidung.

    Was ist daran stark übertrieben? Außer Günther Kahn für Musiala würde mir da kein Upgrade mit einem anderen Spieler einfallen.