3. Spieltag: Salzburg - FC BAYERN 2:6

  • Natürlich ist es beeindruckend, wie wir innerhalb von 13 Minuten am Ende vier Tore schießen. Die Gier dieser Mannschaft nach Toren ist unglaublich. Das verdient größten Respekt.


    Dennoch: Wir kassieren zu viele Gegentore und lassen zu viele Chancen zu. Das müssen wir dringend ändern, sonst werden wir in Dortmund richtig große Probleme kriegen, wenn sie es schaffen, Haaland mit Geschwindigkeit ins Spiel zu bringen.

    Gerd Müller. Robert Lewandowski. Unser Fußball schreibt Geschichte, die uns immer neu bewegt!

  • Natürlich ist es beeindruckend, wie wir innerhalb von 13 Minuten am Ende vier Tore schießen. Die Gier dieser Mannschaft nach Toren ist unglaublich. Das verdient größten Respekt.


    Dennoch: Wir kassieren zu viele Gegentore und lassen zu viele Chancen zu. Das müssen wir dringend ändern, sonst werden wir in Dortmund richtig große Probleme kriegen, wenn sie es schaffen, Haaland mit Geschwindigkeit ins Spiel zu bringen.


    das hat man beim marco reus cup schon gut gesehen, wie einfach es ging nach einer 2:0 führung...

    einen langen ball auf haaland oder den ball durch die gasse gespielt und zack war er auf und davon. da müssen wir am samstag höllisch aufpassen.

  • Hallo,

    Wann ist so etwas denn beim FCB mal vorgekommen?

    z.B. 1991. Da verloren wir 3 von 4 Stammspielern in der Abwehr mit Klaus Augenthaler, Jürgen Kohler und Stefan Reuter. Auf einmal. Und die Saison danach, 1991/92, lief dann nicht wirklich gut.

    Bei Thiago und David Alaba liegt eine Saison dazwischen. Und wir gewinnen munter weiter, da dank hervorragender Transferpolitik in den letzten Jahren schon Ersatz da ist. Daher können wir beide Abgänge kompensieren.


    Ralf

  • Wenn wir so hoch stehen, müssen auch alle mitarbeiten. Vorne pressen und nach hinten unterstützen. Das war in den letzten Spielen alles halbherzig. Gerade die Flügel haben wenig nach hinten getan und auch Lewa und Müller nicht 100%ig gearbeitet. Alles nachvollziehbar, hat ja auch so gereicht...

    Gegen Dortmund werden alle wissen, dass sie alles raushauen müssen, das sollte besser klappen als zuletzt.

    Eventuell fehlt auch etwas das Training, dort könnte man auch den 2.Gang besser einstudieren aber ist ja dieses Jahr kaum möglich...

  • Auch wenn man es nicht gerne hört, irgendwo ist es auch immer Kopfsache und solange es gut ausgeht, bleibt es so.

    "Hey, wir sind der Triplesieger und spielen gegen

    - den FC Köln

    - Arminia Bielefeld

    - Lokomotive Moskau

    - RB Salzburg

    Das wird schon, das ist doch eigentlich keine Konkurrenz." Das bekommt man eben nicht so einfach aus dem Kopf raus.

    Bezeichned war eigentlich gestern wieder die Körpersprache der Protagonisten beim 0:1 und 2:2.

    Da hatte man nicht den Eindruck, dass das irgendeinen schwer beeindruckt hat.

    Wenn RB seine Chancen besser nutzt, kann das auch ins Auge gehen.


    Atletico oder am Samstag der BVB - das ist etwas ganz anderes. Da MUSS man vor Beginn an anders auftreten.

    Da hat man auch schon seine Negativerlebnisse gehabt - das ist eben Konkurrenz.

    Das ist der zur Zeit punktgleiche Zweite und nicht der Tabellensiebzehnte!

    Da braucht einen kein Trainer zu motivieren und zu betonen, dass man den Gegner ernst nehmen muss!

    Brauchte Hansi Flick gegen Frankfurt auch nicht, weil jeder noch dieses 1:5 im Kopf hatte, auch wenn man danach noch zweimal genen Frankfurt gewonnen hat.

    Das nächste schwere Spiel wird vom Kopf her das Rückspiel gegen RB - "Hey, die haben wir doch vor drei Wochen erst 6:2 weggehauen."

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Wenn du es zeitlich einordnest, natürlich. Das war aber gar nicht meine Intention.


    Weiß auch nicht, was Wortklauberei da besser machen soll. Als Resultat wird am Ende da stehen, dass wir zwei absolute Stammspieler und Teile einer für Flick wichtigen Achse innerhalb eines Jahres verloren haben. Was gibt's denn daran zu deuteln? Wann ist so etwas denn beim FCB mal vorgekommen?

    "Innerhalb eines Jahres" ist m.E. ein sehr beengter Blickwinkel. Nach jeder Saison verlassen uns Spieler, und sofern man Alaba nicht im Winter verramscht, geht er schlimmstenfalls nach der laufenden Saison. Bestenfalls besinnt er sich, dass das Angebot des FCB doch nicht so schlecht war und unterschreibt doch noch.


    Wenn wir zurückblicken und deinen Blickwinkel beibehalten, könnte man wirklich Panik bekommen, wen wir in den letzten Jahren alles an Leistungsträgern verloren haben:

    2013: Gustavo und Gomez

    2014: Kroos und Mandzukic

    2015: Schweinsteiger und Dante

    2017: Lahm und Alonso

    2018: Vidal

    2019: Hummels, Ribery & Robben

    2020: Thiago

    2021: voraussichtlich Alaba und Javi, evtl. Boateng


    Alarm, Alarm! Dann spielen aus der Triple-Mannschaft von 2013 nur noch MN & TM bei uns =O=O

    Fast alle haben wir mittlerweile hinreichend ersetzt. Ich bin ja bei dir, dass vor allem Thiago schmerzt, aber dein Narrativ ist eben wie gesagt ein beengter Blickwinkel.

    Du magst zwar recht haben, aber meine Meinung gefällt mir trotzdem besser :S

  • Keiner von den aufgezählten Spielern hatte zum Zeitpunkt des Abgangs die sportliche Bedeutung für den Trainer wie Thiago sie hatte oder Alaba sie aktuell hat. Du musst da also den Sarkasmus nicht auspacken, ich hatte mir schon überlegt, warum ich die (möglichen) Abgänge von Thiago und Alaba anders einordne.

  • Natürlich ist das für Flick bitter, solche Spieler zu verlieren. Aber wer nicht 100% zufrieden ist hier zu sein, bringt ihn und den Kader auf Dauer auch nicht weiter. Von daher gibt es auch überhaupt keinen Grund denen nachzutrauern. Vielmehr ist das für den Trainer und den Kader eine Chance, sich weiter zu entwickeln. Der Abgang Thiagos hat das schon mal eindrucksvoll bewiesen.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Wir haben hier Schweinsteiger, Lahm, Robben und Ribéry ersetzen müssen in den letzten Jahren.

    Das waren allesamt bessere Spieler als Alaba und wir haben dennoch die CL gewonnen.

    Und wenn man uns aktuell verteidigen sieht, werden wir wohl zwangsläufig schon diese Saison wieder mehr darauf achten müssen, dass unsere Abwehrspieler auch wirklich verteidigen.

    0

  • Und wie war das letztens gegen Hoffenheim? Ist ja nicht so, dass wir gegen die noch nie verloren hätten. Das war das beste Beispiel, was momentan bei der Gegentorflut passieren kann, wenn wir vorne mal nicht 4 oder 5 Tore machen. Die Abwehr ist die komplette Saison schon löchrig, auch gegen Atletico, wo man ja eigentlich von Anfang an wach sein müßte. Da hatten wir mächtig Glück, nicht früh 1 oder 2-0 zurück zu liegen. Eine große Schwächung ist für mich Davies, der ja (unabhängig von seiner Verletzung) in einem kleinen Tief hängt. Was der durch seine Geschwindigkeit letzte Saison noch ablaufen konnte, fehlt jetzt halt. Auch ein Thiago konnte durch seine Zweikampfstärke eine Menge abfangen. Sein Fehlen merkt man im Defensivverhalten auf jeden Fall. Ich habe kein gutes Gefühl für Samstag.

    I wasn´t born to follow

  • Wir haben hier Schweinsteiger, Lahm, Robben und Ribéry ersetzen müssen in den letzten Jahren.

    Das waren allesamt bessere Spieler als Alaba und wir haben dennoch die CL gewonnen.

    Und wenn man uns aktuell verteidigen sieht, werden wir wohl zwangsläufig schon diese Saison wieder mehr darauf achten müssen, dass unsere Abwehrspieler auch wirklich verteidigen.

    Rein vom Spielerischen sehe ich Alaba schon auf einem ähnlichen niveau wie Schweinsteiger.


    Zumal Schweinsteiger halt am ende auch schon eine ganze weile nicht mehr auf höchstem niveau unterwegs war.

  • Rein vom Spielerischen sehe ich Alaba schon auf einem ähnlichen niveau wie Schweinsteiger.


    Zumal Schweinsteiger halt am ende auch schon eine ganze weile nicht mehr auf höchstem niveau unterwegs war.

    Die kann man doch überhaupt nicht vergleichen. Schweini war ne Kampfsau und ein Stratege. Er konnte das gesamte Team mitreißen. Da fehlt Alaba aber noch einiges für dieses Level.

    I wasn´t born to follow

  • Wenn Alaba spielerisch das Niveau von Schweinsteiger hat, warum hat er es dann nicht als MF-Spieler gepackt? Das sind spielerisch doch Welten, die die beiden trennen. Beidfüßigkeit, Ruhe am Ball, Pressingresistenz und Spielübersicht im Zentrum. Schweinsteiger gehörte ins MF beim FCB. Alaba nicht.

    0

  • Die kann man doch überhaupt nicht vergleichen. Schweini war ne Kampfsau und ein Stratege. Er konnte das gesamte Team mitreißen. Da fehlt Alaba aber noch einiges für dieses Level.

    Ich schrieb ja vom spielerischen. Und ich schrieb im anderen Thread auch das Schweini eben aufgrund seiner Ausstrahlung einen höheren Stellenwert hatte.

    Aber wenn man das mal insgesamt auf die Leistungen in der ganzen Zeit runterbricht haben die für mich eine ähnliche wichtigkeit. Wir konnten Schweini am ende problemlos ersetzen und United hätte den mit sicherheit auch nicht nochmal geholt.

  • Wir haben hier Schweinsteiger, Lahm, Robben und Ribéry ersetzen müssen in den letzten Jahren.

    Das waren allesamt bessere Spieler als Alaba und wir haben dennoch die CL gewonnen.

    Und wenn man uns aktuell verteidigen sieht, werden wir wohl zwangsläufig schon diese Saison wieder mehr darauf achten müssen, dass unsere Abwehrspieler auch wirklich verteidigen.

    Mir geht's da gar nicht mal um die Qualität der Spieler, sondern um deren Stellenwert für den Trainer.

    Dass wir Alaba recht gut ersetzen können, sehe ich schon auch so...

  • Ich schrieb ja vom spielerischen. Und ich schrieb im anderen Thread auch das Schweini eben aufgrund seiner Ausstrahlung einen höheren Stellenwert hatte.

    Aber wenn man das mal insgesamt auf die Leistungen in der ganzen Zeit runterbricht haben die für mich eine ähnliche wichtigkeit. Wir konnten Schweini am ende problemlos ersetzen und United hätte den mit sicherheit auch nicht nochmal geholt.

    Am Ende war Schweinsteiger bei seinem Wechsel auch 31 oder 32. Mal sehen, was Alaba in 4 Jahren noch so bringt. Wenn du die beiden schon vergleichen möchtest, dann aber mit dem 28 Jährigen Schweinsteiger. Da hätten wir ihn nicht mal eben so ersetzen können. Alaba können wir auch jetzt ersetzen.

    I wasn´t born to follow

  • Am Ende war Schweinsteiger bei seinem Wechsel auch 31 oder 32. Mal sehen, was Alaba in 4 Jahren noch so bringt. Wenn du die beiden schon vergleichen möchtest, dann aber mit dem 28 Jährigen Schweinsteiger. Da hätten wir ihn nicht mal eben so ersetzen können. Alaba können wir auch jetzt ersetzen.

    Ich vermute mal das wir Alaba letzte Saison auch nicht so einfach hätten ersetzen können. Und ja, im Triple Jahr war Schweinsteiger essentiel, wobei ich da Javi sogar noch den größeren anteil anrechne.

    Und danach wurde es bei Schweini auch schnell dünner, weil sein körper stetig abbaute.

  • Ich vermute mal das wir Alaba letzte Saison auch nicht so einfach hätten ersetzen können. Und ja, im Triple Jahr war Schweinsteiger essentiel, wobei ich da Javi sogar noch den größeren anteil anrechne.

    Und danach wurde es bei Schwini auch schnell dünner, weil sein körper stetig abbaute.

    So, wie die Saison gelaufen ist, sicher nicht. Ansonsten ist das schwer zu beurteilen, was gewesen wäre, wenn Süle sich nicht verletzt hätte und Hernandez auch nicht ständig Wehwehchen gehabt hätte. Dann hätte Alaba wohlmöglich ne solide Saison als LV gespielt und keine weltklasse Saison als IV. (Und Davies würde vermutlich immer noch bei den Amas spielen) . Dann hätte man vermutlich auch das ganze Theater der Vertragsverlängerung nicht mitgemacht.

    I wasn´t born to follow

  • So, wie die Saison gelaufen ist, sicher nicht. Ansonsten ist das schwer zu beurteilen, was gewesen wäre, wenn Süle sich nicht verletzt hätte und Hernandez auch nicht ständig Wehwehchen gehabt hätte. Dann hätte Alaba wohlmöglich ne solide Saison als LV gespielt und keine weltklasse Saison als IV. (Und Davies würde vermutlich immer noch bei den Amas spielen) . Dann hätte man vermutlich auch das ganze Theater der Vertragsverlängerung nicht mitgemacht.

    Ähm ja okay. Und wer nicht irgendwann mal einer auf die idee gekommen Schweinsteiger in der Mitte aufzustellen wäre er bis Karriereende ein durchschnittlicher außenspieler gewesen. :D