7. Spieltag: Borussia Dortmund - FC BAYERN 2:3

  • Grosses Lob an die Mannschaft. Der schmerzverzerrte Abgang von Kimmich hat der Mannschaft zugetan. Aber das Selbstvertrauen und der Glaube an die guttrainierten Abläufe blieb erhalten.

    Lewa Mueller Neuer übernahmen.

    Und die Mannschaft kämpfte sich zu einem verdienten Sieg.

    Bravo

    0

  • Sky hatte heute die KM/h eingeblendet, da war Boateng noch immer der viertschnellste Spieler auf dem Platz. Halt deutlich langsamer als Haaland, aber ich glaube nicht, dass ihn das ernsthaft zu einem langsamen Spieler macht. Ein Haaland in dieser Form ist kaum zu halten, außer von Davies vielleicht. Aber der war nicht da.

    Keine Ahnung, ist mir auch schon gegen Moskau und den Spielen davor aufgefallen.

    Es auch nicht die Endgeschwindigkeit, die ihm fehlt, eher die Explosivität beim Antritt.

    Er verliert auf den ersten Metern unheimlich viel im Vergleich zu früher, finde ich

    Da nutzt auch die gemessene Endgeschwindigkeit nix, die da so toll erfasst wird.


    Ich habe mich unglücklich ausgedrückt, vielleicht passt das so besser

    0

  • Na ja, so wie gestern will ich Tolisso jetzt nicht unbedingt sehen. Das war kein gutes Spiel von ihm

    0

  • Meiner Meinung nach lebte Boateng auch früher schon eher von seiner unfassbaren Antizipation und dem damit verbundenen sehr guten Stellungsspiel. Das ist ihm etwas verloren gegangen.

  • Gott sei Dank haben Witzfiguren wie du keine gesellschaftliche Relevanz außer hier im Forum ab und zu Müll abzulassen.

    Juckt absolut niemanden im Verein, was du für eine Meinung hast...

    Gehts auch ne Nummer kleiner, nur weil jemand ne andere Meinung hat?

  • Ich habe gerade zufällig mal bei "sky" reingeschaltet, als eine Wiederholung einer Sendung von gestern Abend lief, in der Uli Köhler zu Gast gewesen ist. Dort wurde ein Reporter aus Dortmund zugeschaltet, der gefragt wurde, ob die Leistung von Borussia Dortmund "mental gut" gewesen sei.


    Das muss man sich mal vorstellen: Wir haben das Triple gewonnen, danach brechen Mannschaften in der Regel etwas ein, wir haben keine richtige Vorbereitung auf die Saison, schießen trotzdem in 7 Spielen 27 Tore, verlieren gestern mit Kimmich einen absoluten Leistungsträger mit einer wohl krassen Verletzung, kriegen ein Tor wegen einer Millimeter-Entscheidung weggepfiffen, kassieren das 0:1 vor der Pause, schießen im Gegenzug das 1:1 und machen sofort nach der Pause das 2:1, gewinnen 3:2 - und Dortmund wird nach einer "mental guten Leistung" nachgefragt?


    Das ist eine Wahrnehmung, die ich nur noch lächerlich finde. Unsere Mannschaft leistet seit Monaten Unfassbares, ist mit einer Einstellung unterwegs, die ohne Beispiel ist und Dortmund macht es super, weil sie knapp verlieren. Irrsinn, kompletter Realitätsverlust. Die Einseitigkeit in manchen Sendungen ist mittlerweile so offensichtlich, dass ich immer mehr nachvollziehen kann, warum ich mir sowas fast gar nicht mehr angucke.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich habe gerade zufällig mal bei "sky" reingeschaltet, als eine Wiederholung einer Sendung von gestern Abend lief, in der Uli Köhler zu Gast gewesen ist. Dort wurde ein Reporter aus Dortmund zugeschaltet, der gefragt wurde, ob die Leistung von Borussia Dortmund "mental gut" gewesen sei.


    Das muss man sich mal vorstellen: Wir haben das Triple gewonnen, danach brechen Mannschaften in der Regel etwas ein, wir haben keine richtige Vorbereitung auf die Saison, schießen trotzdem in 7 Spielen 27 Tore, verlieren gestern mit Kimmich einen absoluten Leistungsträger mit einer wohl krassen Verletzung, kriegen ein Tor wegen einer Millimeter-Entscheidung weggepfiffen, kassieren das 0:1 vor der Pause, schießen im Gegenzug das 1:1 und machen sofort nach der Pause das 2:1, gewinnen 3:2 - und Dortmund wird nach einer "mental guten Leistung" nachgefragt?


    Das ist eine Wahrnehmung, die ich nur noch lächerlich finde. Unsere Mannschaft leistet seit Monaten Unfassbares, ist mit einer Einstellung unterwegs, die ohne Beispiel ist und Dortmund macht es super, weil sie knapp verlieren. Irrsinn, kompletter Realitätsverlust. Die Einseitigkeit in manchen Sendungen ist mittlerweile so offensichtlich, dass ich immer mehr nachvollziehen kann, warum ich mir sowas fast gar nicht mehr angucke.

    Das muss man jetzt nicht überbewerten. Bei uns setzt jeder immer Mentalität vorraus, das ist unser Markenzeichen, diese Gier, immer gewinnen zuwollen.

    Den Dortmundern hingegen wurde in letzter Zeit doch häufig ein Mentalitätsproblem unterstellt, insofern passt die Fragestellung doch.

    0

  • Das muss man jetzt nicht überbewerten. Bei uns setzt jeder immer Mentalität vorraus, das ist unser Markenzeichen, diese Gier, immer gewinnen zuwollen.

    Den Dortmundern hingegen wurde in letzter Zeit doch häufig ein Mentalitätsproblem unterstellt, insofern passt die Fragestellung doch.

    Da hast du schon Recht. Trotzdem wirkt es auf mich surreal.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Na ja, so wie gestern will ich Tolisso jetzt nicht unbedingt sehen. Das war kein gutes Spiel von ihm

    Buon giorno oberhesse,


    nun, es war gut genug, dass die Mannschaft den BvB auch in der 2. Hz. beherrscht hat, in dieser Halbzeit 2-1 Tore erzielte und das Spiel letztlich gewonnen hat.

    Wohlgemerkt auswärts bei einem wirklich starken Gegner, dem vermeintlich schärfsten natlionalen Konkurrenten.

    Gleiches gilt für Sarr. Auch er hat gestern bewiesen, dass wir auch mit ihm gegen Gegner auf sehr hohem Niveau gewinnen können. Gerade die schnellen Stürmer des BvB stellen eine hohe Herausforderung dar. Trotz des einen oder anderen Fehlers hat Sarr diese Feuertaufe in meinen Augen durchaus bestanden. und wir wissen alle, dass er eigentlich für diese Spiele nicht vorgehsehen ist und nur durch Pavards VErletzung spielte.

  • Die Berichterstattung im Sport-Studio war auch nach dem Motto, "FAST hätten wir es diesmal geschafft". Alles richtig gemacht, fehlte nur an Abgezocktheit und ein bissel Glück.

    Dortmund das Gute, der FCB das Böse... 🖕😆

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • bei jedem Wackler..., sorry aber du hast sie doch nicht alle, was ich durchaus schreiben kann, wenn du mich als Knaller bezeichnest. Was ich über unsere Spieler ablasse...?! Ich habe gesagt, dass er nicht die Qualität fuer Bayern hat, nichtmal für unsere Bank, was in keinster Weise ein persönlicher Angriff war. Er hatte noch nie Qualität, auch nicht in Frankreich, was er heute mal wieder eindrucksvoll bewiesen. Mit seinem schlampigen Pass war er auch zu einem gewissen Grade an der Kimmich Verletzung beteiligt.

    Man sieht auch das ganze Spiel über, dass er von der Mannschaft überhaupt nicht akzeptiert ist, man traut ihm uberhaupt keine Verantwortung zu.

    Ich hoffe der Verein und er selbst sehem baldmöglichst ein, dass dies keine Zukunft hat. Ein Witztransfer das Ganze.

    Wo bitte war der Pass schlampig?

    Der war exakt in den Fuß. Nur Kimmich hat sich da einfach verschätzt.

  • 2020

    Der FC Bayern erklimmt zum 6. Mal den europäischen Thron.

    Hat er eigentlich unseren CL-Sieg auch bejubelt in den sozialen Medien?

    Ernsthafte Frage an die Leute, die damals stets meinten, dass es völlig normal sei und logisch, dass er in der CL öffentlich mit den Dortmundern mitfieberte als er unser Trikot trug.

    0

  • Sarr sah ich nicht so schlecht wie einige andere. Ja, hatte den einen dicken Bock, als er den Kopfball Reyna vorlegt aber sonst fand ich ihn defensiv

    Sarr war richtig schlecht. Der hat gerade mal 42% der Zweikämpfe gewonnen.

    Einzig Alaba war da noch grottiger.

  • Warte mal den heutigen Doppelpass ab. :)

    Das erste aberkannte Tor so für den BVB und das Geheule der Medien wäre riesengroß.

    Wobei ich mir durchaus vorstellen kann, daß es im umgekehrten Falle eben „gleiche Höhe“ gewesen wäre und der Treffer gezählt hätte.

  • das stimmt nun mal gar nicht ...

    Gräfe war jahrelang der Liebling beim DFB und pfiff auch den absoluten Rotz gegen uns. Dann änderten sich die Machtverhältnisse beim DFB und Gräfe wird seither nicht mehr hofiert und war dann beleidigt, dass er keine Nominierungen für internationale Topspiele mehr bekam bzw. auch national.

    0

  • Hat er eigentlich unseren CL-Sieg auch bejubelt in den sozialen Medien?

    Ernsthafte Frage an die Leute, die damals stets meinten, dass es völlig normal sei und logisch, dass er in der CL öffentlich mit den Dortmundern mitfieberte als er unser Trikot trug.

    Nein. Er hat in seinem Podcast aber den gesamten Wettbewerb entwertet, ohne Rückspiele, ohne Zuschauer, Corona Titel usw.

    0

  • Nein. Er hat in seinem Podcast aber den gesamten Wettbewerb entwertet, ohne Rückspiele, ohne Zuschauer, Corona Titel usw.

    wie überraschend. Dabei gehört es sich doch mit den Ex-Kollegen zu feiern bzw. sich für die zu freuen. Durfte man hier lesen. Einige Vertreter dieser Ansicht sind hier gerade im Thread unterwegs. Mal sehen, ob die sich dazu äußern.

    0