8. Spieltag: FC BAYERN - Werder Bremen 1:1

  • Das war aus meiner Sicht der erste grobe Fehler, nämlich dass Sarr nicht auf der Bank saß (außer der wäre verletzt).

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Flick auf einen fitten Sarr verzichtet hat nur um mit Choupo und Zirkzee gleich zwei Mittelstürmer auf der Bank zu haben.


    Dazu war mit Richards ja noch ein RV auf der Bank, der in der Hierarchie hinter Sarr stehen dürfte.


    Dazu hat man Sarr ja wegen einer Verletzung nicht zur NM gelassen.


    Deutet alles darauf hin, dass Sarr schlicht nicht fit war.

    0

  • Spiele werden überwiegend im Mittelfeld entschieden. Und da haben wir nunmal zzt schwerwiegende Defizite.

    Thiago verscherbelt, Tolisso zu oft verletzt, Roca (noch) nicht FCB Level, Javi ( bei allen Verdiensten) off the cliff. Und Kimmich bis Mitte/ Ende Januar off. Dazu ein Muskelproblemanfälligen Goretzka .

    Das Problem ist hausgemacht und dafür trägt die sportliche Leitung die Verantwortung.


    Das Gerücht Tolisso gegen Eriksen wird gerade wieder in Italien hochgekocht. Nur hilft uns ein Eriksen in dieser Situation nullkommanull. Wenn man gestern sieht wie Ndombele und Hoejbjerg ManCity im ZM abgekocht haben.

    Wir brauchen einen zuverlässigen robusten ZM Spieler der das Spiel ordnen und strukturieren kann wenn Kimmich mal ausfällt. Aouar Fabian Ceballos sind langfristige Optionen, für die Winterpause fällt mir nur Wijnaldum ein der aber wohl zu Barca will.


    Vielleicht überrascht uns Flick ja doch noch mit einem „abgerichteten „ Roca

  • So einer, der wirklich helfen kann, will regelmäßig spielen bzw. Stamm spielen. Das ist mit Kimmich halt nicht so einfach.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Tja, Thiago weg, das war's mit der Herrlichkeit. Au revoir Spielkontrolle. Wie bereits vor Monaten gesagt - das war DIE Management-Fehlentscheidung des Jahrzehnts,..alle Verantwortung nur auf eine Schulter - die von Kimmich - zu legen war schon Wahnsinn, und jetzt faellt es uns auf die Fuesse.

    0

  • Tja, Thiago weg, das war's mit der Herrlichkeit. Au revoir Spielkontrolle. Wie bereits vor Monaten gesagt - das war DIE Management-Fehlentscheidung des Jahrzehnts,..alle Verantwortung nur auf eine Schulter - die von Kimmich - zu legen war schon Wahnsinn, und jetzt faellt es uns auf die Fuesse.

    Jain. Thiago wollte halt weg, aber man hätte Roca viel früher holen können und müssen. Das die Zugänge von der Resterampe angesichts des Spielplans praktisch kaum Trainingsmöglichkeiten mit ihrem neuen Team haben werden war lange klar und mindestens bei Roca und Sarr ist dieser Umstand jetzt ein Faktor. Ob das bei Costa auch so ist oder ob er einfach nur noch biederes Mittelmaß ist muss sich noch zeigen. So oder so, das Kadermanagement im Zeichen von Corona war nicht gut, da kann es eigentlich kaum zwei Meinungen geben.

  • Nochmal - Thiago wollte erst weg, nachdem man - nach spaetem Verhandlungsstart - monatelang ueber einen 3-Jahresvertrag und andere Vertragsinhalte gefeilscht hatte. 3 Jahre fuer den besten VIer der Welt mit 29 Jahren !!! Super Idee. Die uns ja dann, trotz Nachbesserung, nachdem man Pool Zeit gegeben hatte, angzuklpofen, einen "neuen Thiago" bescherte, der "nochmal was anderes probieren wollte".


    Bei normaler Verhandlsungstrategie waere Thiago heute noch hier. Alles andere ist Legendbildung.

    0

  • Buon giorno,


    ein schwaches Spiel gestern , keine Frage. Aber das kommt nunmal immer wieder mal vor, noch dazu bei dem gedrängten Programm, dass der FCB zu absolvieren hat.

    Dass von einigen dann sofort die Thiago-Karte ausgespielt werden würde, war vorhersehbar. Als ob Thiago DER Unterschiedsspieler schlechthin gewesen wäre.

    Viele haben, was menschlich ist, nur den letzten Eindruck im Kopf. Das war sein überragendes Spiel im CL Finale.

    Das war aber NICHT der Dauerzustand während seiner Zeit hier. Auch mit ihm gab es Spiele wie gestern.

  • Thiago war regelmäßig der Defensiv und Spielmotor bei uns wenn er gespielt hat.

    Trotz Kimmich. Wenn Thiago nicht der Unterschiedsspieler war im Mittelfeld wer dann?

  • Habe mir gerade die PK angehört

    Man kann da Flick schon so interpretieren das bei günstigen Spielverlauf Roca ins Spiel gekommen wäre

    Wow. Das ist ja mal ne Aussage. Bei 4-0 kannst du auch einen aus der Kreisliga einwechseln. Der kostet keine 15 Millionen.

  • Ich sehe das Problem sehr wohl im System, da wir mit nur einem 6er und mit Müller und Musiala, die eigentlich beide 10er gespielt haben, keinen 8er auf dem Feld hatten. Dadurch klaffte eine riesen Lücke zwischen Mittelfeld und Angriff. Daher wurden immer wieder Bälle verschleppt und wir haben kein Tempo ins Spiel bekommen. Resultat waren unzählige Flanken aus dem Halbfeld, die bis auf einmal allesamt beim Gegner landeten. Zwei Schüsse aufs Tor in 90 Minuten gegen Bremen sprechen da eine deutliche Sprache.

  • Nochmal - Thiago wollte erst weg, nachdem man - nach spaetem Verhandlungsstart - monatelang ueber einen 3-Jahresvertrag und andere Vertragsinhalte gefeilscht hatte. 3 Jahre fuer den besten VIer der Welt mit 29 Jahren !!! Super Idee. Die uns ja dann, trotz Nachbesserung, nachdem man Pool Zeit gegeben hatte, angzuklpofen, einen "neuen Thiago" bescherte, der "nochmal was anderes probieren wollte".


    Bei normaler Verhandlsungstrategie waere Thiago heute noch hier. Alles andere ist Legendbildung.

    Das sind lediglich deine und Trolldaves Legendenbildungen ohne jeden Beleg.

  • Jain. Thiago wollte halt weg, aber man hätte Roca viel früher holen können und müssen. Das die Zugänge von der Resterampe angesichts des Spielplans praktisch kaum Trainingsmöglichkeiten mit ihrem neuen Team haben werden war lange klar und mindestens bei Roca und Sarr ist dieser Umstand jetzt ein Faktor. Ob das bei Costa auch so ist oder ob er einfach nur noch biederes Mittelmaß ist muss sich noch zeigen. So oder so, das Kadermanagement im Zeichen von Corona war nicht gut, da kann es eigentlich kaum zwei Meinungen geben.

    Wenn Thiago nicht verlängern will heißt das nicht das man ihn an einen CL Hauptkonkurrenten zum SSV Preis verkaufen muss. Und schon garnicht wenn Liverpool so lange braucht mal die Karten auf den Tisch zu legen. Das gesamte timing ist doch gelinde gesagt gebraucht. Und natürlich muss man die Saga den Verantwortlichen immer wieder unter die Nase reiben solange uns diese Fehlentscheidung auf die Füße fällt.
    Aber man hat eben keinen Plan gehabt seitdem Thiago uns im April seinen Wunsch mitgeteilt hat. Das gleiche gilt für RAV.


    Das billige Vorschieben man wolle die CL Vorbereitung nicht stören ist unprofessional.


    Da gibt es doch nun einmal garnichts schön zu reden.


    Der Lichtblick heißt Musiala und nicht Coasta Roca CM oder Sarr oder?

  • Bei normaler Verhandlsungstrategie waere Thiago heute noch hier. Alles andere ist Legendbildung.

    Das halte ich für absolut falsch. Thiago hatte einen unterschriftsreifen Vertrag vorliegen, in dem ihm laut Rummenigge "alle Wünsche erfüllt worden sind". Wenn dann in letzter Sekunde Liverpool kommt und Thiago zu dem Schluss gelangt, dass er nochmal was anderes machen will, ist das sein gutes Recht und nicht das Versäumnis des Managements. Dem kann man vorwerfen, dass man auf einen adäquaten Ersatz offenkundig verzichtet hat.


    Warum ist es so schwer, hinzunehmen, dass nicht jeder Top-Spieler bis ans Karriereende beim FC Bayern bleiben möchte?

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das ist überhaupt nicht schwer aber genauso schwer dürfte es sein zu akzeptieren das die Verhandlungsführung bei vier!!! Leistungsträgern alles andere als optimal war. Und es ist nun einmal von der BILD aber auch den Athletic durchgesickert das Liverpool nur deshalb dazwischen Grätschen konnte weil wir solange gezögert haben einen 4 J statt 3 J Vertrag zu akzeptieren. Thiago hat immer wieder gesagt das er hier bleiben und verlängern wollte- bis zu einem Anruf von Klopp im April.

    Man kann doch nicht den Ablauf ignorieren und es so darstellen das der Spieler von Anfang an weg wollte

  • Ich sehe das Spiel gegen Bremen eher unter dem Gesichtspunkt, dass der Krug zum Brunnen geht bis er eben irgendwann zerbricht. Die Spieler sind völlig überspielt und das schon seit letzter Saison. Es gab keine nennenswerten Pausen. Dazu die Spiele in der NM und die "motivierenden" Ergebnisse. Die Bremer Mannschaft war hingegen relativ ausgeruht.Es war klar, dass man das kräftemäßig merken wird und wenn man ehrlich ist, ist das Ergebnis total in Ordnung wenn man den Spielerlauf sieht. Wir können froh sein die Tabellenführung verteidigt zu haben. Die ausstehenden Spiele vor der "Winterpause" werden nicht besser. Das wird ein absoluter Krampf und die Mannschaft muss sehen, dass sie in der Liga den knappen Vorsprung ins neue Jahr nimmt oder mit moderatem Rückstand in die Rückrunde geht. In der CL hoffe ich, dass wir nach dem Spiel gegen Salzburg in der Lage sind, die restlichen 2 Spiele "abzuschenken". Anders lässt sich kaum rotieren. In der Bundesliga kommt jetzt erst so richtig der Vorteil von Dortmund zum Tragen. Sie hatten eine Vorbereitung und sie sind auch in der Breite nicht so schlecht wie ihr Ruf. Der Effekt wird sich bis zum Jahreswechsel mMn verstärken. Jetzt heißt es A....backen zusammenkneifen. Normal musst du so ein Ding wie gestern noch gewinnen, sodass Presse und Hater vor Wut schäumen. Denn nur so kommst du erfolgreich durch solche Phasen. Das wird echt haarig die nächsten Wochen.

  • Man kann doch nicht den Ablauf ignorieren und es so darstellen das der Spieler von Anfang an weg wollte

    Tue ich doch gar nicht. Was legst du mir für Aussagen in den Mund?


    Thiago ist auf eigenen Wunsch weggegangen und fertig. Wenn er sich nicht zum FC Bayern bekennen will, soll er gehen. Ganz einfach. Er hätte alles gekriegt, was er haben wollte.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Ich sehe das Spiel gegen Bremen eher unter dem Gesichtspunkt, dass der Krug zum Brunnen geht bis er eben irgendwann zerbricht. Die Spieler sind völlig überspielt und das schon seit letzter Saison. Es gab keine nennenswerten Pausen. Dazu die Spiele in der NM und die "motivierenden" Ergebnisse. Die Bremer Mannschaft war hingegen relativ ausgeruht.Es war klar, dass man das kräftemäßig merken wird und wenn man ehrlich ist, ist das Ergebnis total in Ordnung wenn man den Spielerlauf sieht. Wir können froh sein die Tabellenführung verteidigt zu haben. Die ausstehenden Spiele vor der "Winterpause" werden nicht besser. Das wird ein absoluter Krampf und die Mannschaft muss sehen, dass sie in der Liga den knappen Vorsprung ins neue Jahr nimmt oder mit moderatem Rückstand in die Rückrunde geht. In der CL hoffe ich, dass wir nach dem Spiel gegen Salzburg in der Lage sind, die restlichen 2 Spiele "abzuschenken". Anders lässt sich kaum rotieren. In der Bundesliga kommt jetzt erst so richtig der Vorteil von Dortmund zum Tragen. Sie hatten eine Vorbereitung und sie sind auch in der Breite nicht so schlecht wie ihr Ruf. Der Effekt wird sich bis zum Jahreswechsel mMn verstärken. Jetzt heißt es A....backen zusammenkneifen. Normal musst du so ein Ding wie gestern noch gewinnen, sodass Presse und Hater vor Wut schäumen. Denn nur so kommst du erfolgreich durch solche Phasen. Das wird echt haarig die nächsten Wochen.

    Und im neuen Jahr wird dann alles besser? Die Intensität wird da auch nicht weniger, Winterpause gibt es so gut wie keine. Dann kommt sogar noch die Klub WM. Und alle Mannschaften, die International spielen, haben auch nicht weniger Belastung. Wir hatten es selbst in der Hand, frühzeitig einen Kader zu planen und Transfers zu tätigen, haben aber, genau wie letzte Saison, bis zum letzten Tag gepennt. Jetzt muß man die Neuzugänge ohne wirkliche Trainingseinheiten integrieren, da man zwischen den Spielen und Regeneration kaum Zeit für vernünftiges Training hat. Ja. Die Belastung ist hoch, aber es ist ja jetzt nicht so, dass wir das nicht schon früh genug wußten, dass es eben so kommen wird.

  • Es geht aber um den FCB und nicht um Thiago oder Liverpool.

    Was ist gut und optimal für uns?

    Es ist doch ziemlich offensichtlich das die Fehlentscheidung ihn jetzt gehen zu lassen nicht gut für den FCB ist- wie kann man das jetzt noch ignorieren?

  • Es geht aber um den FCB und nicht um Thiago oder Liverpool.

    Was ist gut und optimal für uns?

    Es ist doch ziemlich offensichtlich das die Fehlentscheidung ihn jetzt gehen zu lassen nicht gut für den FCB ist- wie kann man das jetzt noch ignorieren?

    Ich ignoriere das nicht, ich ordne es nur anders ein. Wir haben verdienten Spielern noch nie Steine in den Weg gelegt, wenn sie weg wollten. Das Problem ist für mich weniger der Thiago-Weggang, mit dem wir leider einen Weltklasse-Fußballer verloren haben, als vielmehr, dass man ihn nicht annähernd kompensiert hat. Roca spielt bis heute keine Rolle und man kann nur hoffen, dass sich das ändert. Denn das komplette Gewicht im Spielaufbau auf Kimmich zu setzen, kann nicht die Lösung sein. Ob sich Roca hier zu einer Alternative entwickelt, werden wir sehen, das ist ein (zu?) hohes Risiko, das wir dort eingehen. Das kreide ich dem Vorstand viel mehr an, als dass man den Weg, Leistungsträger auf eigenen Wunsch auch mal gehen zu lassen, weitergeht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!