2. Pokalrunde: Holstein Kiel - FC BAYERN 8:7 n.E.

  • Den Preis des Triples? Das ist doch Schwachsinn. Das Triple hat lediglich einigen da oben den Verstand geraubt. Sie wollten mit der gleichen Mannschaft weiterspielen lassen... haben allerdings einen Denker wie Thiago gehen lassen... und absolut nicht sinnvoll investiert. Und ich begreife es nicht, dass es nicht möglich war, gute Spieler zu einem Triple-Sieger zu holen... DAS IST DAS WIRKLICHE PROBLEM

    zumindest eines der Probleme

    0

  • So jetzt lasst sich mal Fussball Deutschland freuen ueber unsere Niederlage gut abhaken aber jetzt muessen wir die richtigen Antworten finden auf dem Platz am Besten am Sonntag.

    allein mir fehlt etwas der Glaube, dass jetzt plötzlich die richtigen Antworten gefunden werden, nachdem es doch inzwischen so viele schlechte Spiele gab und für den FCB unglaublich viele Gegentore (und das trotz eines Neuers!)
    Weder die Spieler noch der Trainer schienen in den vergangenen Wochen wirklich das Ruder herumreißen zu können. Das macht mir ehrlich schon Sorgen.

    0

  • Eine Garantie für alle Titel gibt es auch für den FC Bayern nicht.

    Das stimmt schon. Aber der Unterschied zum ersten Halbjahr in 2020 ist hinsichtlich der Spielweise und der Gegentor halt schon groß (wobei wir ja tatsächlich - noch - Tabellenführer sind)

    0

  • Was solls Leute, das ist Pokal.


    Auch wenn es absolut unnötig war und man sicherlich hätte gewinnen können.

    Das ist mir aber doch sehr lapidar und dir scheinen dann wohl auch die Leistungen und die Menge der Gegentore egal zu sein? Man kann im Pokal ausscheiden, aber nicht so, insbesondere weil man offensichtlich keine Antwort auf die bereits ersichtlichen Probleme gefunden hat.

    0

  • Doch, man kann ausscheiden.

    Genau so. Wobei es doof war, dass wir in die Verlängerung mussten. Da wäre es schon besser gewesen, in der regulären Spielzeit rauszufliegen.


    Ansonsten interessiert der Pokal doch keine S.au. Lasst den die gewinnen, die ansonsten sich über Marco-Reus und Audi-Cups freuen müssen.

    Wir spielen dann um die richtigen Pokale.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Das ist mir aber doch sehr lapidar und dir scheinen dann wohl auch die Leistungen und die Menge der Gegentore egal zu sein? Man kann im Pokal ausscheiden, aber nicht so, insbesondere weil man offensichtlich keine Antwort auf die bereits ersichtlichen Probleme gefunden hat.

    Bin ich bei dir. Es kann immer Spiele geben, die man klar dominiert und dann unglücklich verliert. Einfach, weil an diesem Tag der Gegner den Papst in der Tasche hat. Muss man akzeptieren. Spiele aber, die ein Zweitligist verdient gegen uns gewinnt, sind nicht zu akzeptieren.

    Deutscher Fußballmeister 2021

  • Das ist mir aber doch sehr lapidar und dir scheinen dann wohl auch die Leistungen und die Menge der Gegentore egal zu sein? Man kann im Pokal ausscheiden, aber nicht so, insbesondere weil man offensichtlich keine Antwort auf die bereits ersichtlichen Probleme gefunden hat.

    Sehe ich genauso. Klar kann man ein KO-Spiel immer mal verlieren, aber das Spiel reiht sich halt nahtlos in die letzten Wochen ein und unterstreicht nochmal dick und fett das Gladbach eben kein Ausrutscher gegen den "Angstgegner" war sondern einfach der zwangsläufige nächste Schritt auf einem Weg den wird seit inzwischen Monaten beschreiten und das wir aktuell schlicht und ergreifend massive Probleme haben. Das ist nicht Alaba, nicht Kimmich, nicht Tolisso, nicht die Abwehr, nicht Mittelfeld, nicht Sturm allein, kein Spieler und kein Mannschaftsteil ist aktuell auch nur in der Nähe seiner Topform und mit Abhaken/Mund abwischen ist es nicht getan.


    Der Druck auf Flick wächst, er muss Antworten finden und das DIESE WOCHE. Wenn wir gegen Freiburg keine Reaktion zeigen, dann werden wir auch da verlieren und dann brennt mit drei Niederlagen, Pokalaus und Verlust der Tabellenführung kurz nach dem Fest aber mal richtig der Baum. Und nochmal: Die Reaktion muss nicht nur von der Mannschaft, sondern vor allem auch vom Trainer kommen. Es wird höchste Zeit das er sich für den Rest der Saison von diesem Harakiri-Fußball verabschiedet, zumindest in der Liga. Wir können nicht in jedem Spiel hinten offen wie ein Scheunentor sein, das war schon Wahnsinn als die Offensive noch regelmäßig alles kurz und klein geschossen hat, aber wir kriegen nicht mal mehr gegen Kiel die Bälle sauber ins letzte Drittel gespielt.


    Ich mag Hansi wirklich, aber es ist ein schmaler Grat zwischen Überzeugung und Sturheit. Diese erste Krise (und nichts anderes ist das inzwischen) muss er meistern wenn er wirklich ein großer Trainer ist. Aktuell wirkt er erschreckend hilf- und ratlos.

  • Man läßt sich als Frosch von Störchen verschlucken. Mit Verlaub: die KSV - durchaus mit dem KSV befreundet, ist eine durchschnittliche 2.Liga Mannschaft, der FCB die beste der Welt.Ähem... Wie peinlich kann man noch auftreten? Ich habe mich ohne Maß in der Hand , also maßlos über das Ergebnis aufgeregt, geärgert, geflucht. Wie peinlich kann man noch auftreten? Fehlpässe, dazu kein Stürmer- hat Lewa gespielt? - Egoismus von Kimmich wie gewohnt - ich geh noch ´nen Meter oder spiele nicht ab, die Abwehr hat abgewehrt - aber keine Gegentreffer. War Boa dabei ?

    Ein 2:1 verwalten im Pokal.. janee. Pomadig.Statt unerlaubterweise zum Frisör zu gehen, wäre eine Runde ums Stadion effektiver gewesen.

    Zu Flick: statt den nicht unterbezahlten Spielern die Schultern mit mitleidigem Blick zu streicheln,wäre ein gepflegter Tritt in den Allerwertesten förderlicher gewesen. Die Verlängerung war eine Zumutung incl.einer Vorführung durch ein kleines Nordlicht.

    Ich bin immer noch stinksauer über diese "Leistung" von diesen Millionaros.

    Und nein. Die vielen Spiele lasse ich nicht gelten. Ich denke an das Pferd welches nicht höher springt als nötig.Der FCB ist nicht mal gehüpft. Uns schlägt schon keiner. Falsch. Gg. den FCB wollen ALLE höhe hoppeln.

    Die Abwehr Herr Trainer zählt zu den schlechtesten der Liga! Wo lassen Sie arbeiten? Vllt. mal an der Schnelligkeit? Die Jungs sind zu unaufmerksam, langsam, werden überlaufen. Vorn reicht es , die Stürmer zu decken und sie bekommen keinen Stich - nein, nicht wie es klingt;-)-

    Also ein neues A - System (Anti) entwickeln. Ein "wir schaffen das schon" reicht leider nicht.

    Am liebsten würde ich - man kann nicht jedes Spiel gewinnen, ist bekannt, aber muß man derart unmotiviert und unqualifizert allen mitteilen, dass man keine Lust am Pokal hat ?

    Hallo FCB. Auf eine solche Art kann man auch leicht geneigte Freunde verlieren. Ihr ward .... jedenfalls nicht gut.

  • Das ist mir aber doch sehr lapidar und dir scheinen dann wohl auch die Leistungen und die Menge der Gegentore egal zu sein? Man kann im Pokal ausscheiden, aber nicht so, insbesondere weil man offensichtlich keine Antwort auf die bereits ersichtlichen Probleme gefunden hat.

    Ist ein anderes Thema.

    Gegen ein aufopfernd kämpfenden Zweitligisten der derzeit auch gut in Form zu sein scheint kann man durchaus ausscheiden und wenn sowas passiert dann genauso wie heute. In unserer Pokalgeschichte haben wir uns schon gegen ganz andere Gegner schwer getan,die weniger Niveau hatten. Klar ist das nicht schön, aber das ist halt Pokal und am Ende des Tages kann man es eh nicht mehr ändern.



    Vlt hat Hansi jetzt endlich Zeit an den mannschaftstaktischen Defiziten zu arbeiten und uns bis zum Saisonendspurt wieder zu stabilisieren, denn so wie es sich anhört konnte er bis Dato nicht daran arbeiten.


    Man kann nicht jedes Jahr alle Titel holen Leute.....

  • Sehe ich genauso. Klar kann man ein KO-Spiel immer mal verlieren, aber das Spiel reiht sich halt nahtlos in die letzten Wochen ein und unterstreicht nochmal dick und fett das Gladbach eben kein Ausrutscher gegen den "Angstgegner" war sondern einfach der zwangsläufige nächste Schritt auf einem Weg den wird seit inzwischen Monaten beschreiten und das wir aktuell schlicht und ergreifend massive Probleme haben. Das ist nicht Alaba, nicht Kimmich, nicht Tolisso, nicht die Abwehr, nicht Mittelfeld, nicht Sturm allein, kein Spieler und kein Mannschaftsteil ist aktuell auch nur in der Nähe seiner Topform und mit Abhaken/Mund abwischen ist es nicht getan.


    Der Druck auf Flick wächst, er muss Antworten finden und das DIESE WOCHE. Wenn wir gegen Freiburg keine Reaktion zeigen, dann werden wir auch da verlieren und dann brennt mit drei Niederlagen, Pokalaus und Verlust der Tabellenführung kurz nach dem Fest aber mal richtig der Baum. Und nochmal: Die Reaktion muss nicht nur von der Mannschaft, sondern vor allem auch vom Trainer kommen. Es wird höchste Zeit das er sich für den Rest der Saison von diesem Harakiri-Fußball verabschiedet, zumindest in der Liga. Wir können nicht in jedem Spiel hinten offen wie ein Scheunentor sein, das war schon Wahnsinn als die Offensive noch regelmäßig alles kurz und klein geschossen hat, aber wir kriegen nicht mal mehr gegen Kiel die Bälle sauber ins letzte Drittel gespielt.


    Ich mag Hansi wirklich, aber es ist ein schmaler Grat zwischen Überzeugung und Sturheit. Diese erste Krise (und nichts anderes ist das inzwischen) muss er meistern wenn er wirklich ein großer Trainer ist. Aktuell wirkt er erschreckend hilf- und ratlos.

    Das ist einer der Hauptpunkte, dass kaum Spieler aktuell an ihre Topform kommen. Woran das liegen mag muss man intern analysieren, aber möglicherweise hat das irgendwo was mit den Ganzen Umständen in letzten Monaten zu tun und der Tatsache dass es am Ende des Tages auch nur Menschen sind. Es scheint auch so, dass Hansi kein Plan B diesbezüglich hat und stur seinen Stiefel durchzieht, denn eventuell würde eine andere taktische Ausrichtung dem Ganzen helfen....wir sollten grundsätzlich flexibel sein...

  • Es geht doch gar nicht um den beschissenen Titel. Es war auch nicht dieses eine Spiel, was man verlieren kann.

    Es geht um die Art und Weise, mit der wir seit Wochen auftreten und an der sich nichts ändert.


    Es wird nicht auf schwache Leistungen reagiert, weder taktisch noch personell.


    Und da steht der Trainer nun mal an erster Stelle in der Pflicht, zu reagieren.


    Flick hat nach der letzten Saison mehr Kredit als Kovacs, hat er sich auch verdient, aber im Moment sehe ich da absolut keine Reaktion seinerseits.

    Und so langsam frage ich mich, will er nicht oder kann er nicht und ich bin mir nicht sicher, was von den beiden Möglichkeiten schlimmer wäre...

    0

  • Flick schafft wahrlich Historisches. 5 Titel auf der einen Seite und auf der Anderen so viele Gegentore wie seit über 30 Jahren nicht mehr und ein so frühes Pokalaus wie seit 20 Jahren nicht mehr....

    Er ist definitiv bereits angezählt. Noch 2 zeitnahe Niederlagen in der Liga und ein CL-Aus und es brennt der Baum.

    Würde man wenigstens erkennen, dass er einen Plan B hat, um diese Unzulänglichkeiten abzustellen, könnte man sagen, ok, das geht nicht von heute auf morgen, warten wir mal noch ein paar Spiele. Aber da kommt nix. Wir machen in jedem Spiel die gleichen Fehler. Woche für Woche. Und es passiert nichts. Im Gegenteil, die Leistung wird sogar von Spiel zu Spiel immer schlechter. Jetzt fängt auch noch die Offensive an zu schwächeln.

    Davies, Sane und Tolisso spielen in einer Halbzeit so viele Fehlpässe, die reichen für 5 Spiele. Dazu ist es egal, wer in der Abwehr aufläuft. Die Fehler bleiben die Gleichen. Wenn ich mir anschaue, wo die Abwehr beim 1-1 steht, verstehe ich die Welt nicht mehr. Da ist ganz viel Wiese zwischen der Kette und Neuer. Toreschießen für den Gegner leicht gemacht.

    Die tragische Figur gestern war wohl Roca. Da bekommt er die Demütigung a la "ich kann dich nur als Lückenfüller gebrauchen, um Zeit von der Uhr zu nehmen", und fabriziert in den 30 Minuten der Verlängerung mehr Gescheites, als Tolisso in der ganzen Saison, um dann auch noch den Elfer zu verschießen und jetzt das Gefühl des Schuldigen hat. Der Junge kann einem echt nur leid tun.


    Immerhin haben wir jetzt eine Ausrede für Sonntag, weil ja die 120 Minuten noch in den Knochen stecken.....

    I wasn´t born to follow

  • Das ist einer der Hauptpunkte, dass kaum Spieler aktuell an ihre Topform kommen. Woran das liegen mag muss man intern analysieren, aber möglicherweise hat das irgendwo was mit den Ganzen Umständen in letzten Monaten zu tun und der Tatsache dass es am Ende des Tages auch nur Menschen sind. Es scheint auch so, dass Hansi kein Plan B diesbezüglich hat und stur seinen Stiefel durchzieht, denn eventuell würde eine andere taktische Ausrichtung dem Ganzen helfen....wir sollten grundsätzlich flexibel sein...

    Die Umstände betreffen aktuell jeden und man kann in dieser Situation die Fußballer nur beneiden, denn nicht jeder wird so betüddelt und in Watte gepackt, wie die Herren Profis.

    Erstaunlich auch, dass du aufstellen kannst, wen du willst. Leistung bringt kaum einer. Man könnte glatt meinen, da steckt mehr dahinter.

    I wasn´t born to follow

  • Anscheinend erkennt Flick die Problematik nicht, was sein krampfhaftes Festhalten an Tolisso vermuten lässt. Nur ein Puzzlestück der Misere, aber ein beispielhaftes. Dass er schlecht spielt ist nicht mal das größte Problem, viel schlimmer wirkt, dass er aufgrund seiner Spielveranlagung das ganze System destabilisiert. Das muss der Trainer doch erkennen und dementsprechend handeln. Genauso in Bezug auf die Toranfälligkeit.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Nun,

    ist halt zur Zeit sehr schwer Spiele zu gewinnen.


    Erschreckend allerdings ist das wir auch gegen einen Zweitligisten kein zwingendes Spiel mit vielen Torraumszenen aufziehen können.

    Dafür würde ich nicht die Verteidigung verantwortlich machen.


    Ohne Lewi haben wir keinen der vorne mal den Ball festmachen kann.

    Unsere "Stars" auf rechts bzw. links (Gnabry/Sane) werden meiner Meinung nach niemals das nivau eines Robben / Riberie erreichen können.

    Leider werden sie sich auch nie so mit unserem Verein Identifizieren und einen solchen Siegeswillen an den Tag legen.

    Kämpferisch, Spielerisch und auch technisch nicht. Schneller mögen sie event. sein ..... vielleicht aber auch nur.

    Auf gehts ihr roten

  • Mittlerweile sollte man zur Kenntnis nehmen, dass es fast egal ist wer spielt. Die Misere immer wieder an Einzelspielern festzumachen greift doch viel zu kurz.


    Hansi Flick hat mal sinngemäß gesagt: "Erfolg ist gemietet und die Miete wird regelmäßig fällig."


    Nun hat der FC Bayern in den letzten Jahren und vor allem im letzten Jahr den größten Erfolg geholt, den man sich vorstellen kann. Wir sind an einem Höhepunkt angekommen und wie das mit Höhepunkten so ist - man kann das Niveau maximal halten oder eben schlechter werden.

    Es war einfach klar, dass es irgendwann mal so kommen wird.

    Wie sonst soll der FC Bayern mal wieder nicht Meister oder Pokalsieger werden, wenn nicht durch eigenes "Menscheln" oder "Versagen".


    Was man allerdings klar benennen sollte, ist der Umstand, dass wir schon seit mehreren Saisons nicht mehr in jedem Bereich versuchen, diese Gier, immer und überall das Beste vom Besten zu sein, leben.

    Da sollte man auch mal schauen, wie wir uns intern bei gewissen Personalentscheidungen verhalten. Wird sich da wirklich am Maximum ausgerichtet? Oder wird da auch Vetternwirtschaft betrieben? Schätzen wir die Leistungen vergangener Tage richtig ein bzw. unternimmt der Verein alles, um diesen wahnsinnigen Erfolg zu verteidigen? Nein, tut er nicht, auch wenn es total menschlich ist, mental "satt" zu sein.


    Dennoch: Seit mehreren Saisons leisten wir im Transferbereich nicht die beste Arbeit. Gute Arbeit. Mittelmäßige Arbeit. Keine schlechte Arbeit. Aber eben Arbeit, die nie und nimmer dem FC Bayern München gerecht wird. Und wir reden uns da regelmäßig raus. "Naja, das passt schon." "So schlecht ist das ja nun auch alles nicht."

    Es ist die typische Ausruhmentalität und alle sind schön eingelullt. Wie gesagt, dass ist zum Teil menschlich. Zum Teil aber fehlen die Mahner. Wir leben aktuell von überragender Arbeit, die bereits 5 oder noch mehr Jahre zurückliegt. Und die Aussicht auf das was kommt ist davon ausgehend wohl als gravierend schlechter einzuschätzen. Weil die Leute, die übernommen haben zum Teil gravierend schlechter arbeiten.


    Was ein Brazzo hier abliefert spottet, ohne Wenn und Aber, jeder Beschreibung. Und das ist jetzt weder auf die Niederlage gegen Kiel noch auf die anderen "Leistungen" dieser Saison bezogen. Unser Transfergeschäft ist, genau wie Brazzos Interviews zu Beginn seiner Karriere beim FC Bayern, an Dilettanz nicht zu überbieten. Nicht nur "wen" er holt, sondern "wie" er sie holt, bzw. wie er sie nicht holt. Einen Azubi befördert man im zweiten Schritt nicht zum Vorstandsmitglied und schon gar nicht, wenn der Azubi seine Prüfung nur mit Ach und Krach besteht.


    Weiterhin muss man sich (leider) auch mit der Frage beschäftigen, ob Hansi Flick auch in dieser schwierigen Situation als Trainer des FC Bayern taktische Antworten findet oder ob er eben nur stur sein bewährtes Triplesystem spielen kann, dass anscheinend aktuell von jedem Gegner, ob unterklassig, außer Form oder sonstwas, gnadenlos "entschlüsselt" worden ist, wobei ja auch Kiel wenig zu "entschlüsseln" hatte. Jeder weiß, dass man gegen uns nur tief stehen und robust zur Sache gehen muss und dann einfach langen Hafer nach vorne. Und man sollte auch nicht abstreiten, dass das auch im letzten Jahr bei diesem offenen Spielstil der Fall war. Damals hatten aber auch die Spieler und gerade ein Davies entsprechende Form.


    Was mich letztlich zum Punkt "Form der Spieler" bringt. Klar, nicht jeder kann eine Topform bis in alle Ewigkeit konservieren und gerade junge Spieler wie Davies oder Pavard haben mal Schwächephasen. Aber was hier abgeht ist kollektiv gesehen nicht mehr normal.

    Davies schafft es keinen Ball aus 5 Metern freistehend an den Mann zu bringen. Zig mal im Spiel. Pavard ist vom Weltklassespieler mit Potenzial nach oben zu einem Schatten seiner Selbst mutiert. Süle spielt seit Wochen überwiegend wie ein Kreisligalibero und hat wohl bald auch die Figur dazu. Alaba - geschenkt.

    Gnabry, enorme Schwankungen. Sane, nicht angekommen. Tolisso - mehr als geschenkt.

    Dazu noch unsere grandiosen Neuzugänge, wobei man ehrlich sagen muss, dass es als Neuzugang auch schwer ist, sich in eine solche Mannschaft einzufügen, bei der auf einmal nichts mehr funktioniert.


    Einzig Lewa, Neuer, Coman und Kimmich, (Musiala) halten die Fahne hoch und haben bisher noch ernüchterndere Ergebnisse verhindert. Das ist Stückwerk. Das ist individuelle Klasse.


    Dazu kommen die immer mal aufkeimenden Gerüchte um Meinungsverschiedenheiten zwischen Flick und dem Vorstand was Transfers angeht, zwischen Flick und dem Leistungszentrum was das Leistungszentrum angeht, Wechselgerüchte und und und.

    Irgendetwas stimmt gewaltig nicht, das ist mehr als "nur" der Trainer oder "nur" ein paar Spieler. Hier läuft mMn grundsätzlich etwas schief und irgendwie wirkt es, als klammerten sich alle an ihre Pöstchen mit "das wird schon wieder". Keiner der dazwischen haut. Kein Mahner. Ich bin gespannt ob es uns gelingt da wieder rauszukommen in dieser Saison. Wenn die nächsten 5 Spiele so oder so ähnlich weiter laufen wird man auch über Flick diskutieren.

  • Verdient raus, hoffentlich ist nun langsam mal Schluss mit der ewigen Schönrederei von Flick.

    Entweder liefert er und ändert mal was oder im Sommer ist das Kapitel zu Ende.

    Man muss ja froh sein, dass so eine Nichtleistung endlich bestraft wird.

    Einfach unglaublich wie schnell in dieser Zeit "Kredit" verspielt ist.

    Bin froh dass ich mit solchen Zeitgenossen relativ wenig zu tun hatte, zu tun habe und zu tun haben werde.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich