11. Spieltag: Union Berlin - FC BAYERN 1:1

  • gehen wir mal davon aus er sieht im

    Training mehr als wir hier ... aber dann muss er auf die wiederholte Leistungsverweigerung im Spiel von Tolisso doch reagieren oder ??

    .....mit der Hereinnahme eines Spielers den er vielleicht noch weniger zutraut 🤔🤔.

    Natürlich sehe ich die Baustellen auch, die hätte aber ein HS beheben müssen.... das Ende ist ja bekannt.... Resterampe 😩.... ich finde es aber wirklich gefährlich wegen einem Spieler den Trainer so massiv in Frage zu stellen 😱😱

    0

  • nochmal die Frage Tolisso mag im Training toll sein , aber im spiel glänzt er mit Leistungsverweigerung, würdest du dennoch an ihm festhalten auch wenn er der Mannschaft 0 hilft

    Wo habe ich geschrieben dass Tolisso toll ist 🤔🤔🤔.... den Beitrag musst Du mir zeigen 😂😂

    Ich habe geschrieben dass HF scheinbar überzeugt ist dass uns Roca aktuell nicht weiterhelfen kann....und da vertraue ich eben dem Trainer der ihn jeden Tag im Training sieht, auch wenn es die diversen Forenexperten anders sehen....

    0

  • .....mit der Hereinnahme eines Spielers den er vielleicht noch weniger zutraut 🤔🤔.

    Natürlich sehe ich die Baustellen auch, die hätte aber ein HS beheben müssen.... das Ende ist ja bekannt.... Resterampe 😩.... ich finde es aber wirklich gefährlich wegen einem Spieler den Trainer so massiv in Frage zu stellen 😱😱

    der Trainer wird doch nicht in Frage gestellt , dass ist Unfug !! nur darf man auch Dinge kritisieren


    ich persönlich fand keinen Transfer der resterampe toll Aber dennoch muss ich als Trainer mich dem fügen und das beste draus machen ist leider so ...

  • Wo habe ich geschrieben dass Tolisso toll ist 🤔🤔🤔.... den Beitrag musst Du mir zeigen 😂😂

    Ich habe geschrieben dass HF scheinbar überzeugt ist dass uns Roca aktuell nicht weiterhelfen kann....und da vertraue ich eben dem Trainer der ihn jeden Tag im Training sieht, auch wenn es die diversen Forenexperten anders sehen....

    deine Smileys machen den Beitrag auch nicht besser ...


    ich sage nicht dass Roca um Welten besser ist , aber bevor ich stets Tolisso eine Chance geben, der nichts bringt , geb ich eben Roca auch ne Chance schlechter kann er es nicht machen

  • .....mit der Hereinnahme eines Spielers den er vielleicht noch weniger zutraut 🤔🤔.

    Natürlich sehe ich die Baustellen auch, die hätte aber ein HS beheben müssen.... das Ende ist ja bekannt.... Resterampe 😩.... ich finde es aber wirklich gefährlich wegen einem Spieler den Trainer so massiv in Frage zu stellen 😱😱

    Irgendwie steigerst du dich da rein. Der Trainer wird doch überhaupt nicht „massiv“ in Frage gestellt. Der hat riesen Kredit, aber es ist doch legitim, wenn man deshalb nicht alles vorbehaltlos abnickt.


    Flick wird doch sogar trotzdem noch extremst verteidigt, und zwar zurecht. Aber wenn man die Kleinigkeiten (die teilweise auch etwas größer sein können) nicht mehr ansprechen darf, können wir das hier auch in ein Jubelperser-Forum umwandeln, wo jeder unantastbar ist, der große Verdienste hat.


    Wie gesagt, Flick hat extremst viel Kredit, genauso wird man ihm sicherlich zusprechen, dass er Roca besser beurteilen kann als jeder hier. Trotzdem darf man aber darüber diskutieren, ob bestimmte taktische Entscheidungen so sinnvoll sind oder ob da nicht ein Spieler die Bank wärmt, der gewisse Komponenten mitbringt (trotz bekannter Schwächen), die wir derzeit sehr gut gebrauchen könnten. Das kann man auch ansprechen oder hinterfragen und Flick gleichzeitig super finden. Was hier wohl wirklich so gut wie jeder tut. Die (Fußball)Welt ist nicht so schwarz/weiß wie sie manchmal geredet wird.

  • 4 1 5 System mit auschliesslich langen Bällen brauchen wir nicht mehr.

    Ich sah heute ehe 4-2-4, wobei Flick im MF für defensiven Part Goretzka hatte, der aber nicht für defensive Absicherung und reine Zerstörung sorgte, weil diese nicht seine Stärken sind. Musisla für seinen Alter war ein guter 8er, aber an seiner Seite fehlte Kimmich, der nun mindestens 100 Mio. wert ist, oder TA. Flick hatte einfach keine Spieler, die wir im MF dringend benötigen. Kein 8er Tolisso und kein Neuling Roca können uns jetzt helfen.


    Wir werden weiter rumwursteln wie es unser Sportvortstand rumwurstet . Für richtiges Offensivpressing fehlt dem Team die nötige Kraft, die Last-minute-Verpflichtungrn sorgen nicht für die Entlastung, wir sind total überspielt.

    Keine Spielkontrolle, keine Dominanz. Wir brauchen viel Ballbesitz und ständigen Zug zum Tor, sind aber ohne richtigen neuralgischen Spieler im MF, der das Spiel lenkt und für die Spielkontrolle sorgt. Es ist nicht Flicks Schuld, der Verursacher unserer Misere ist sein Vorgesetzter.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Und wenn man sich die Spiele ansieht - nein, die sind alle nicht so prickelnd- aber eines wird eigentlich deutlich. Die Spiele gegen Mannschaften, die selbst spielen wollen, werden eigentlich gewonnen.

    Aber die Spiele gegen Mannschaften, die meist nur hinten drin stehen und maximal auf Konter lauern, die werden meisten mühsam bis schlecht.

    Welche Spielweise bevorzugt Flick - das Gegenpressing, wenn der Gegner seine Angriffe vorträgt. Möglichst schnell den Ball wieder erobern.

    Das kann man gegen Mannschaften wie Frankfurt, Dortmund , Leverkusen oder Wolfsburg spielen.

    Was aber spielt man bei Mannschaften, die es vorziehen, sich in der eigenen Hälfte zu versammeln und Fehlpässe oder Fehlschüsse für Konter zu nutzen.

    Mühseliges Paßspiel und geduldiges Suchen nch der Lücke - und dann spielt Lewa einen super Pass und Gnabry verstolpert ihn. Dann kommt der nächste Pass und Lewandowski verstolpert. Zum Glück wurde der von Coman wenigstens richtig getroffen.

    Und viel mehr gab es nicht zu holen - zu lange Pässe, zu kurze Pässe, Pässe ins Nirvana und ein Gegner, der bissig ist, wenn es um den eigenen Strafraum geht.

    Der gesperrte Andrich wurde doch vor dem Spiel interviewt - und die Spieler haben genau das getan, was er vorausgesagt hat: wir müssen bissig sei, wir müssen nickelig sein, ihnen mit kleinen Gemeinheiten und Nickeligkeiten den Spaß am Spiel nehmen.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Irgendwie steigerst du dich da rein. Der Trainer wird doch überhaupt nicht „massiv“ in Frage gestellt. Der hat riesen Kredit, aber es ist doch legitim, wenn man deshalb nicht alles vorbehaltlos abnickt.


    Flick wird doch sogar trotzdem noch extremst verteidigt, und zwar zurecht. Aber wenn man die Kleinigkeiten (die teilweise auch etwas größer sein können) nicht mehr ansprechen darf, können wir das hier auch in ein Jubelperser-Forum umwandeln, wo jeder unantastbar ist, der große Verdienste hat.


    Wie gesagt, Flick hat extremst viel Kredit, genauso wird man ihm sicherlich zusprechen, dass er Roca besser beurteilen kann als jeder hier. Trotzdem darf man aber darüber diskutieren, ob bestimmte taktische Entscheidungen so sinnvoll sind oder ob da nicht ein Spieler die Bank wärmt, der gewisse Komponenten mitbringt (trotz bekannter Schwächen), die wir derzeit sehr gut gebrauchen könnten. Das kann man auch ansprechen oder hinterfragen und Flick gleichzeitig super finden. Was hier wohl wirklich so gut wie jeder tut. Die (Fußball)Welt ist nicht so schwarz/weiß wie sie manchmal geredet wird.

    Allein, dass er schon in Frage gestellt wird reicht vollkommen.

    Wir sind auf Platz 1, in der CL weiter.


    Diskutieren darf man klar immer, aber was hier zum Teil geschrieben wurde geht meiner Meinung nach nicht.

    Man hat echt das Gefühl, wir spielen grad um Platz 3 oder 4.

    Du sprichst von Jubelperserforum, was man nicht sein will.

    Ok.
    Dann frag ich mich aber, was es denn dann ist?

    Das Gegenteil?

    Nein, auch nicht.

    Was will man sein?

    Freu mich auf die Antwort.

  • Allein, dass er schon in Frage gestellt wird reicht vollkommen.

    ER wird gar nicht in Frage gestellt. 1-2 seiner Entscheidungen werden in Frage gestellt, vollkommen normal. Wenn man das nicht tut, hat man hier nichts mehr zu diskutieren, zumindest nichts Sportliches. Dann kann jeder machen, was er will, weil er große Verdienste hat. Bis dann halt der nächste Trainer kommt.


    Noch mal, niemand stellt Flick ernsthaft in Frage. Man diskutiert halt über 1,2 nicht zu 100% nachvollziehbare Entscheidungen. Vollkommen legitim. Sowas tut man in Foren. Heißt weder, dass irgendwer Flick los werden will, noch dass der Trainer in Frage gestellt wird. So eine Lobby wie Flick hat hier seit Jahren kein Trainer.

  • ER wird gar nicht in Frage gestellt. 1-2 seiner Entscheidungen werden in Frage gestellt, vollkommen normal. Wenn man das nicht tut, hat man hier nichts mehr zu diskutieren, zumindest nichts Sportliches. Dann kann jeder machen, was er will, weil er große Verdienste hat. Bis dann halt der nächste Trainer kommt.


    Noch mal, niemand stellt Flick ernsthaft in Frage. Man diskutiert halt über 1,2 nicht zu 100% nachvollziehbare Entscheidungen. Vollkommen legitim. Sowas tut man in Foren. Heißt weder, dass irgendwer Flick los werden will, noch dass der Trainer in Frage gestellt wird. So eine Lobby wie Flick hat hier seit Jahren kein Trainer.

    Versteh komplett was du meinst.
    Der Trainer gehört doch aber zum Team, er stellt auf, er stellt ein.

    Trainiert sie, redet mit ihnen. Tag für Tag.

    Lies dir doch mal durch, was hier manche über die Mannschaft im Ganzen oder einzelne Spieler schreiben.

    Natürlich betrifft diese Kritik dann auch den Trainer, war bei Kovac doch das selbe.

    Man ist kein Jubelperserforum aber anscheinend auch kein Forum, was mit der Mannschaft fällt, hinter der Mannschaft steht wenn es mal nicht so läuft und dann wieder siegt.

    Das war schon deutlicher virtueller Unmut, das setz ich durchaus mit Pfeifen zur Halbzeit oder nach Spielende gleich.

    Wie man hier teilweise und auch in andern Threads mit Spielern des eigenen Vereins umgeht, im Gegenzug die KOAN NEUER Aktion(als er noch nicht mal bei uns im Tor stand) oder auch die Sache mit Hopp gegenüber stellt und verteufelt - lässt mich das schon mit ? zurück.

  • Einerseits ist mir das teilweise, insbesondere in den Spieltagsthreads im Moment, auch zu weinerlich, pessimistisch und dramatisch. Diese Kritik deinerseits verstehe ich also auf jeden Fall. Deshalb auch mein Beitrag auf einer der vorherigen Seiten über diesen Pessimismus, den ich nicht nachvollziehen kann.


    Andererseits hast du einfach auch eine komplett andere Herangehensweise an diesen Sport bzw. Verein als die meisten User hier. Ich denke mal, das liegt an dem (virtuellen und realen) Fan-Umfeld, in dem du dich normalerweise bewegst. Viele Sachen hier laufen eher analytisch ab (mag teilweise auch zu negativ rüberkommen, ich kann aber versichern, dass das nicht die Intention der meisten User ist, sondern teilweise einfach Überrreaktionen stattfinden oder Kritiken negativer rüberkommen als sie eigentlich gemeint sind), während du offenbar eher eine emotionale Herangehensweise hast. Die Betrachtungsweise, Motivwahl und Ansatzpunkte sind einfach komplett konträr. Das heißt nicht, dass hier keiner emotional mit dem Verein verbunden ist, im Gegenteil sogar. Hier wurde auch schon extrem viel kollektiv gelitten. Aber die Herangehensweise ist einfach komplett anders. Das macht keine „Seite“ besser, aber auch keine Seite schlechter. Beides hat seine Daseinsberechtigung und ich denke, in allen möglich Ecken findet man Fans, wo man sich fragt, wieso die wirklich auf die Idee kommen, sich Bayern-Fan zu nennen. Aber sowas darf man halt nicht pauschalisieren. Im Endeffekt hat ja auch jedes Forum seine eigenen Eigenarten und seinen eigenen Ton. Beispielhaft würde ich mal sagen, dass niemand hier auf die Idee kommen würde, ins C12-Forum einzureiten, um dort zu versuchen, den Ton, die Herangehensweise oder die Themen vorzugeben, genauso wenig wie jemand aus dem C12-Forum hier einreiten sollte, um hier den Ton, die Herangehensweise oder die Themen vorzugeben. Wie gesagt, beides vollkommen unterschiedliche Herangehensweisen, die beide auf ihre Weise ihre Daseinsberechtigung haben. Zugegebenermaßen ist es aber natürlich vor allem in Foren oft so, dass man sich an die Gepflogenheiten gewöhnen muss. Das Phänomen haben Fußballforen meiner Erfahrung nach aber nicht exklusiv.

  • Die Leistungsdaten und Analysen spiegeln das aber nicht wieder. Die Gegner sind bis vor kurzem keine Gegner, aber sie haben sich
    allmählich gefangen. Ich habe davor gewarnt, kann man ja hier auch nachlesen. Wollt ja keiner hören. Gleich kommen eh wieder
    so optisch logische Vergleiche. Aber ich mach ja quasi schon hauptberuflich Spielanalysist. Ich musste in der Flick-Ära durch eine Zeit
    gehen, die war sehr merkwürdig. Hab ich noch nie erfahren. Das wir heute 1:1 oder auch 1:1 gegen Werder spielten...ist für mich
    erwartbar gewesen. Vor ein paar Wochen hätte man das heutige Spiel wieder mit irgendein Elfer plus dicken Fehler plus Ecke nach
    Hause gebracht und alle rubbeln sich die Näschen an ihren facebookbildchen oder twitter-Einträgen...ahhh, wir sind der FC Bayern,
    wir sind toll und geil, Dortmund ist scheisse und trauen unseren Augen nicht, wie die Bullen uns immer näher kommen in einer kurzen
    Ligageschichte. Kritik in Foren und Social Media ist ja wie wohl auch beim FC Bayern selbst nicht erwünscht. Flick sabbert jede Woche
    den gleichen Käse, wie ein Roboter. Warum sagt er nicht klar: Wir spielen SCHEISSE, unsere Offensive ist scheisse gegenüber der
    Pressepropaganda, genauso wie das Sané-Problem, was er selbst initiiert derzeit. Auch Sender wie SKY und sport1 und wie die allen
    dummen Sender und copy&Pasteportal wie tribuna oder fcbinside oder oder oder heißen, die jede Bewegung eines Bayernspielers
    auf dem Trainingsplatz als SCHLAGZEILE packen und als GEIL verkaufen. Junge Fans denken, dass muss so sein, Niederlagen und
    Kritik an Bayern, NEIN. NIEMALS. - Das geht in eine völlig falsche Wahrnehmungs-Epoche, die vor wenigen Jahren ihre Anfänge nahm. -

    Danke.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Einerseits ist mir das teilweise, insbesondere in den Spieltagsthreads im Moment, auch zu weinerlich, pessimistisch und dramatisch. Diese Kritik deinerseits verstehe ich also auf jeden Fall. Deshalb auch mein Beitrag auf einer der vorherigen Seiten über diesen Pessimismus, den ich nicht nachvollziehen kann.


    Andererseits hast du einfach auch eine komplett andere Herangehensweise an diesen Sport bzw. Verein als die meisten User hier. Ich denke mal, das liegt an dem (virtuellen und realen) Fan-Umfeld, in dem du dich normalerweise bewegst. Viele Sachen hier laufen eher analytisch ab (mag teilweise auch zu negativ rüberkommen, ich kann aber versichern, dass das nicht die Intention der meisten User ist, sondern teilweise einfach Überrreaktionen stattfinden oder Kritiken negativer rüberkommen als sie eigentlich gemeint sind), während du offenbar eher eine emotionale Herangehensweise hast. Die Betrachtungsweise, Motivwahl und Ansatzpunkte sind einfach komplett konträr. Das heißt nicht, dass hier keiner emotional mit dem Verein verbunden ist, im Gegenteil sogar. Hier wurde auch schon extrem viel kollektiv gelitten. Aber die Herangehensweise ist einfach komplett anders. Das macht keine „Seite“ besser, aber auch keine Seite schlechter. Beides hat seine Daseinsberechtigung und ich denke, in allen möglich Ecken findet man Fans, wo man sich fragt, wieso die wirklich auf die Idee kommen, sich Bayern-Fan zu nennen. Aber sowas darf man halt nicht pauschalisieren. Im Endeffekt hat ja auch jedes Forum seine eigenen Eigenarten und seinen eigenen Ton. Beispielhaft würde ich mal sagen, dass niemand hier auf die Idee kommen würde, ins C12-Forum einzureiten, um dort zu versuchen, den Ton, die Herangehensweise oder die Themen vorzugeben, genauso wenig wie jemand aus dem C12-Forum hier einreiten sollte, um hier den Ton, die Herangehensweise oder den Ton vorzugeben. Wie gesagt, beides vollkommen unterschiedliche Herangehensweisen, die beide auf ihre Weise ihre Daseinsberechtigung haben. Zugegebenermaßen ist es aber natürlich vor allem in Foren oft so, dass man sich an die Gepflogenheiten gewöhnen muss. Das Phänomen haben Fußballforen meiner Erfahrung nach aber nicht exklusiv.

    Erstmal vielen Dank für dein und besonders diesen Beitrag!

    Ich hab ja gestern ua genau zu dem Thema was du ansprichst was geschrieben,

    siehe hier:

    Der FCB im Allgemeinen

    Ich hab da wirklich versucht viel versöhnlich rüberzubringen,

    was brachte man mir entgegen?

    Spott, Häme, man machte im Grunde da weiter, wo man aufgehört hat.

    Und eigentlich war ich heut morgen auch kurz davor alles hinzuwerfen, weil in mein Kopf einfach nicht rein möchte - wie man auf diesen Text, sowas wirklich respektloses schreiben kann ohne jegliche Art von Achtung und das unter Fans vom selben Verein.

    Aber ums mit den Worten von UH zu sagen: DAS WARS NOCH NICHT!:|


    Würd mich wirklich freun, wenn du dir mal die Zeit nimmst und den oben verlinkten Beitrag dir durchliest und dann ggf was zu schreibst, wegen mir auch per PN.

  • Auch wenn ich den Inhalt nicht komplett 1:1 so übernehme, versteh ich dich und stimm dir in vielem zu - noch dazu find ich den Beitrag im Ganzen wirklich klasse.

  • Ich hab den Beitrag nochmal ergänzt.

  • Das war leider gar nichts. Mit diesem Punkt müssen wir insgesamt zufrieden sein. Unser Mittelfeld bestand zeitweise aus Goretzka und Müller. Das sagt schon alles aus.


    Flick muss dringend Lösungen für den Spielaufbau finden, solange Kimmich nicht dabei ist. Wieso Roca überhaupt nicht mehr gekommen ist, verstehe ich nicht. Wenn er uns bei dieser Personalsituation gegen Union nicht weiterhelfen kann, brauchst du ihn gar nicht mehr zu bringen. Seine Passsicherheit hätte schon den Effekt, dass man Tolisso/Goretzka oder Musiala mehr Freiheiten nach vorne geben könnte.

    Einfach nur stellvertretend.

    Ich finde das Gejammer über Roca inzwischen absurd. Der wird hier zum absoluten Heiland hochstilisiert, der unser ganzes Spiel verbessern würde.

    Roca kann die alleinige 6 (noch) nicht. Der braucht jemand neben sich, der auch mal einen Zweikampf gewinnt und nicht bei jedem gegnerischen Angriff falsch steht.


    Wir haben aktuell die gleichen Probleme wie unter Kovac. Eine Menge Spieler außer Form, keine gute Struktur im Team und Punktgewinne kommen eigentlich hauptsächlich über die höhere individuelle Klasse als sie der Gegner hat. Oft sind wir über die 90 Minuten nicht wirklich das bessere Team.


    Schau dir doch bitte mal an, wer da in jedem Spiel unter Kovac im Zentrum spielte. Das war der Avatar der Spielkontrolle, der Gott des Passes und der Pressingresistenz. Und trotzdem sah unser Fußball im Zentrum aus wie zu düstersten Ottl-Zeiten.

    Es ist daher mE viel zu simpel die ganze Problematik auf einen Spieler oder auf eine Trainerentscheidung zu reduzieren.
    Es ist natürlich einfach, nach einem Kackspiel immer wieder die herauszustellen, die nicht dabei waren. Sei es, weil sie verkauft wurden, oder eben vom Trainer nicht berücksichtigt.

    Ob es wirklich mit denen besser gewesen wäre als mit dem aktuell vom Trainer gewählten Personal wage ich zu bezweifeln. Bei Roca bin ich mir sogar sehr sicher, dass es nicht nur nicht besser, sondern noch schlechter gelaufen wäre.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind