11. Spieltag: Union Berlin - FC BAYERN 1:1

  • Zur ersten Nachfrage : so wie er schreibt schreibt niemand der selbst mal gespielt hat oder einen Trainerschein etc. Das ist der Typ der in der Schule immer zuletzt gewählt wurde und jetzt meint er kann den dicken max machen.


    Zum 2.: ich hätte auch Wendy, Land und Berge oder Öko test schreiben können, da ging es um airlion2.0 Frage zur Fachzeitschrift.


    Zum Springer Verlag : Unser Freund hat sich damit ja schon gebrüstet das er mal für die blöd geschrieben hätte

    Zur ersten Antwort:

    Puh, okay. Find ich schon ziemlich grob formuliert, hätte ich sowas geschrieben, wärs vermutlich gelöscht worden.

    Aber eure Sache, ich misch mich da nicht ein.


    Zum 2: :thumbup:.

  • Immer diese Vergleiche Fussballer = Guter Trainer.
    Herrje, nach dieser These müsste Loddar der Größte Coach aller Zeiten sein, sein Co-Trainer
    wird demnächst Messi oder CR7, und sein Analyst Guardiola.

    Ich bin weder Trainer noch Fussballer, sondern Spielanalysist. Diese Leute machen die Vorarbeit für die
    Trainer. Die wissen vorher schon über die Gegner und Spieler mehr als der Trainer. Aber ich hab natürlich
    auch Trainerwissen und weiß auch wie der Fussball funktioniert, in der Tiefe und der Breite.

    Aber ich kann nix für die Leute, die das neidisch niederkommentieren. Ist halt so. ;-)

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Dann könntest du ja auch mal erklären, wieso wir hinten so viel zulassen und vorne immer ungefährlicher werden. Zahlen lesen kann ich auch, dazu sieht das - hoffentlich - jeder auch auf dem Platz. Ich bin gespannt.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Kein schönes Spiel gestern, verstehe die Aufregung aber nicht? Bei dem Pensum und den verletzten doch alles sehr normal. Thiago fehlt, das war von Anfang an klar. Ansonsten geht der Lauf doch weiter?

  • Dann könntest du ja auch mal erklären, wieso wir hinten so viel zulassen und vorne immer ungefährlicher werden. Zahlen lesen kann ich auch, dazu sieht das - hoffentlich - jeder auch auf dem Platz. Ich bin gespannt.

    Klar kann ich das.
    Wichtig dazu ist zu wissen, das wir auf Höhe der Mittelinie, die IVs immer wieder zu hoch positionieren bzw. Alaba immer wieder zu häufig 2-3m über die ML mit Ball geht, Davies permanent schon off geht, bevor er grundsätzlich
    als erster den Eröffnungspass bekommt von Alaba. Es geht immer über links, selten über rechts. Davies ist

    dann abzusichern, was nicht geschieht. Goretzka und Tolisso hatten das mal vor einigen Wochen gemacht, auch
    Musiala muss aussen ran u.a. gegen Union. Dann löst man aber die Doppel-6 auf und somit ist Platz in der Mitte,
    weil Pavard und Boateng nicht die notwendigen Meter ins Zentrum rücken und somit Platz da ist. Gegen Union
    hab ich dazu 5 oder 6 Beispiele. Die Gegner haben mittlerweile massig finale Pässe vor die Angriffszone, wie nach 52 Sekunden in Berlin. Stuttgart, Köln, Bremen, Moskau, um nicht zu vergessen Salzburg. Die hätten uns alle
    abgeschossen im Idealfall.

    Aber das Angriffsspiel ist das eigentliche Probleme, das existiert ja schon seit Ende Guardiola-Ära.
    Wir haben Spieler, die normalerweise Tiki Taka auf dem Elferpunkt spielen könnten, aber sie kommen ja nicht mal mehr oft an/in die Box. Kaum noch Querpässe. Man ist froh über mal 3, 4 oder 5. Robbery haben die früher einer Halbzeit zusammen geschoben in die Box. Da wurde über den Dritten gespielt, und ab in die Tiefe, quer und drinne.

    Dann diese ganzen Flanken. 25, 30, gegen Piräus im letzten jahr hatten wir glaub ich 42 (!).
    Diese langen Bälle von Alaba und Boateng...fast jeder endet im Aus oder beim TW.

    Dazu dürfen wir nicht die Gegner vergessen. Mein Vater sagte immer, wenn ich mich aufregte über
    eine Niederlage:"Die anderen können auch spielen". Ich hasste als Junge Werder. Ich wäre heute wohl
    einer von denen, die Hassgruppen hätten zu Werder, BVB, S04 und vor allem Red Bull. Aber der bin ja nicht
    mehr seit 15 Jahren. Glaubts, ich hatte null Ahnung von dem, was ich heut weiß. Ich war ein schlimmer Vogel.
    So, nacht.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Auch wenn dein Beitrag teilweise schwer zu lesen ist, hast du zu 95% recht. Hauptgrund für die vielen Gegentore sind für mich allerdings die vielen Ballverluste in der Offensive, so dass wir dadurch keine Zeit haben uns neu zu positionieren. Letzte Saison haben wir fast jeden Angriff abgeschlossen. Dazu kommt, dass das Gegenpressing nicht mehr konsequent gemacht wird, wir aber trotzdem mit der Abwehr weiterhin sehr hoch stehen. So ist es für den Gegner einfach, uns auszuspielen.

  • Kein schönes Spiel gestern, verstehe die Aufregung aber nicht? Bei dem Pensum und den verletzten doch alles sehr normal. Thiago fehlt, das war von Anfang an klar. Ansonsten geht der Lauf doch weiter?


    Muß man es denn immer und immer wieder explizit betonen?

    Ja, aufgrund des Pensums war abzusehen, daß es eine solche Entwicklung geben wird.


    Wir regen uns immer noch darüber auf, daß eben TROTZ Kenntnis dieser Situation, TROTZ Kenntnis des Abschiedes Thiagos, TROTZ bereits in der letzten Saison teilweise zu kleinen Kaders (wir waren die größten Profiteure der Corona Pause) die Verantwortlichen es nicht geschafft haben für gescheiten Ersatz (Thiago) und/oder einen breiten und qualitativ geeigneten Kader zu sorgen.


    Darum geht es!


    Und darum, daß im Siegestaumel diese Fehler zum wiederholten Mal gemacht wurden.


    Für all die unsinnigen Transfers unserer langen Geschichte (Daei, Rau, Hashemian, dos Santos, Baumjohann, Schlaudraff, Karimi, Kurt; die Liste kann um eine Menge Spieler erweitert werden, insbesondere sind da ein paar aktuelle Nottransfers zu nennen) hätte man weniger, aber sinnvollere Transfers tätigen können.


    Wir haben aber unter anderem davon gelebt, daß wir immer wieder nachlegen konnten, falls der ein oder andere Spieler nicht so eingeschlagen hat, wie erhofft.


    Die Fußballwelt hat sich aber weitergedreht und das Nachschieben mediokrer Kräfte wird irgendwann nicht mehr ausreichen, um das Niveau zu halten, was notwendig ist, um Titel zu holen.

    National nicht (Leipzig wird ein ganz großer Konkurrent werden) , aber international schon gar nicht.


    Wir sehen die Vorboten aktuell schon beim BvB.

    Immer weiter und immer wieder -zugegeben- talentierte Nachwuchsleute zu holen ist irgendwann zu wenig, um oben mitzuspielen.

    Wenn dann noch die älteren Stammkräfte ihre Topleistung, die sie unbestritten mal hatten, nicht mehr abrufen können, dann findet man sich irgendwann eben nur noch auf Platz 5 wieder.


    Die Hausaufgaben müssen also jetzt gemacht werden.

    Sie müssen schnell gemacht werden, und sie müssen dieses Jahr bzw. diese Saison SEHR gut gemacht werden.

    Ein "befriedigend" reicht jetzt nicht mehr aus.


    Umso wichtiger, daß HF, KHR, OK, HS und wer sonst noch alles involviert ist sich ASAP an den Tisch setzen, die potentiellen Kandidaten durchgehen und angreifen.


    Natürlich wäre es toll, wenn wir noch mehr Davids´, Musialas, Richards´ und Co. einbauen würden und diese voll einschlagen würden.

    Aber -siehe ein paar Zeilen weiter oben- dann bewegen wir uns Richtung BvB.


    Da wir aber höhere Ansprüche haben, brauchen wir Topleute, an deren Seite diese Jungs wachsen können, wie seinerzeit ein Kimmich, oder seit einem Jahr auch ein Davids, von dem ich überzeugt bin, daß er bald wieder die alte Klasse haben und noch stärker werden wird.



    Das war jetzt alles auf die Schnelle aus der Hüfte geschossen, ich hoffe das macht alles Sinn, bzw. ihr versteht worauf ich hinauswill.

    :saint:

  • Sehe ich genauso. Zumal viele, die die Neuzugänge und die Verantwortlichen verteidigen auch eingestehen, dass es sich ja nur um "Kaderauffüllung" handelt und dass diese Aufstockung ja das einzige Ziel war. Ich halte nach wie vor dagegen, dass es nicht das Ziel sein kann nur Spieler zu holen, die eine 3:0- Führung über die Zeit retten können. Wir müssen doch wenigstens Spieler haben, die eben dann auch mal in der Startaufstellung ein Spiel gegen Augsburg gewinnen können. Und diese Qualität wurde ganz überwiegend nicht geholt. Wieder wurden Spieler geliehen und Probleme verschoben. Andere Spieler wurde über zig Jahre verpflichtet, ohne wirklich zu prüfen ob die Qualität reicht. Die Spieler werden älter und Brazzo lebt seit seinem Start hier noch immer ganz ganz überwiegend von der überwiegend phänomenalen Arbeit seiner Vorgänger und von Aktionen, wo ihm (zum Glück) fähige Leute die Arbeit abgenommen haben. Nerlinger 2.0.

  • Wer achtmal hintereinander Meister geworden ist und wer 2* Innerhalb von 7 Jahren das Triple geholt hat, kann soviel nicht falsch gemacht haben.

    Das im Moment eine besondere Situation herrscht und man ein wenig auf die Finanzen achten muß sollte eigentlich auch jedem klar sein.

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Sehe ich genauso. Zumal viele, die die Neuzugänge und die Verantwortlichen verteidigen auch eingestehen, dass es sich ja nur um "Kaderauffüllung" handelt und dass diese Aufstockung ja das einzige Ziel war. Ich halte nach wie vor dagegen, dass es nicht das Ziel sein kann nur Spieler zu holen, die eine 3:0- Führung über die Zeit retten können. Wir müssen doch wenigstens Spieler haben, die eben dann auch mal in der Startaufstellung ein Spiel gegen Augsburg gewinnen können. Und diese Qualität wurde ganz überwiegend nicht geholt. Wieder wurden Spieler geliehen und Probleme verschoben. Andere Spieler wurde über zig Jahre verpflichtet, ohne wirklich zu prüfen ob die Qualität reicht. Die Spieler werden älter und Brazzo lebt seit seinem Start hier noch immer ganz ganz überwiegend von der überwiegend phänomenalen Arbeit seiner Vorgänger und von Aktionen, wo ihm (zum Glück) fähige Leute die Arbeit abgenommen haben. Nerlinger 2.0.

    Du kannst doch noch nicht mal Sarr, Roca und Choupo Moting gegen Union bringen. Hier haben im Sommer alle getönt, die kann man bedenkenlos gegen 90% der Gegner in der Liga bringen. Kann man eben nicht, weil auf der Resterampe um 5 vor 12 nichts mehr da war und deren Niveau einfach zu dünn ist.

    Die Baustellen sind weiter da und nur auf Sommer 21 verschoben, wo durch bevorstehende Abgänge noch weitere dazukommen.

  • Auch wenn dein Beitrag teilweise schwer zu lesen ist, hast du zu 95% recht. Hauptgrund für die vielen Gegentore sind für mich allerdings die vielen Ballverluste in der Offensive, so dass wir dadurch keine Zeit haben uns neu zu positionieren. Letzte Saison haben wir fast jeden Angriff abgeschlossen. Dazu kommt, dass das Gegenpressing nicht mehr konsequent gemacht wird, wir aber trotzdem mit der Abwehr weiterhin sehr hoch stehen. So ist es für den Gegner einfach, uns auszuspielen.

    Naja, die Gegner waren vor einigen Monaten nicht agressiv genug und im Umschaltspiel nicht konsequent. Aber damals "drohten" sie permanent und ich hatte das verglichen mit einer "Was wäre wenn"-Analyse. Die ergab genau das, was ich jetzt sehe: Gegner, die den Ball erobern und dann das Umschaltspiel durchsetzen. Fehlt jetzt nur noch der erfolgreiche Torabschluss. Dann hat Flick das gleiche Problem wie Guardiola. Dominant, aber hinten offen.
    Das Positionieren übrigens ist ein riesiges Problem. Ich nenne es "Chaos in der Spielordnung". Die offensiven Spieler sind oft breitvertreut oder sie rennen blind (optisch betrachtet) über das ganze Feld. Müller ist ein klassisches Beispiel. Er rennt überall hin. Positionstechnisch eine Katastrophe. Aber durch diese Chaotischen Bewegungsabläufe wird er unberechenbar und kann absolut nicht gedeckt werden. Gleiches Verhalten legen die anderen OFFs ab. Wenn dann irgendein Ball (halblang oder lang), besinnt man sich auf den "Zufall". Das sind aktuell keine genauen Pässe, sondern nach vorn und dann drauf. DAS funktioniert aber nur in einer sehr kurzen Phase oder in Lissabon. Davor hatte ja Goretzka vor Wochen schon gewarnt. Flicks Angriffsspiel ist eine Wiederholung des 7:1 gegen BRA. Das geht wie in der Phase nach dem ersten Lockdown gut, dann in Lissabon. Nach dem 8:0 gegen S04 dachten alle (ich auch), om my god, jetzt sind sie wir nach 10 Spieltagen Meister. Ich wollte schon SKY beenden, aber dann kam Hoffenheim mit dem 4:1 und ich sagte; Okay, es könnte doch genauso eintreffen, wie ich es vorhersagte. Es kam so. Für die Bundesliga aktuell herrlich, spannend. Aber was wird nun mit dem netten Herrn Flick ? Wir haben offensiv schlechtere Daten als unter Kovac. Union hat uns die Flanken zugestellt (wie ich in den Analysen schon gewarnt hatte. Wenn der Gegner uns die auch nimmt, dann hat man nicht mehr viel Varianten für die Offensive). Flanken kann man bei uns eh vergessen. Falls man noch mehr wissen möchte, dann gerne.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Wer achtmal hintereinander Meister geworden ist und wer 2* Innerhalb von 7 Jahren das Triple geholt hat, kann soviel nicht falsch gemacht haben.

    Das im Moment eine besondere Situation herrscht und man ein wenig auf die Finanzen achten muß sollte eigentlich auch jedem klar sein.

    Wir sind mit 5 verschiedenen Trainern zwischen 2013 und 2020 Meister geworden. 2 wurden entlassen, der andere ein alter Heiliger, der andere der Größte, der andere jemand, der ausser DFB-Co nie als Trainer eines Klubs richtig in Erscheinung trat zuvor. Such nun die Verbindung der einen geraden Linie (Meisterschaften) mit der ungeraden Linie (verschiedene Trainertypen, verschiedene Philosophien, verschiedene Spieler).

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Wir sind mit 5 verschiedenen Trainern zwischen 2013 und 2020 Meister geworden. 2 wurden entlassen, der andere ein alter Heiliger, der andere der Größte, der andere jemand, der ausser DFB-Co nie als Trainer eines Klubs richtig in Erscheinung trat zuvor. Such nun die Verbindung der einen geraden Linie (Meisterschaften) mit der ungeraden Linie (verschiedene Trainertypen, verschiedene Philosophien, verschiedene Spieler).

    Was ändert das an meiner Aussage?

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Du kannst doch noch nicht mal Sarr, Roca und Choupo Moting gegen Union bringen. Hier haben im Sommer alle getönt, die kann man bedenkenlos gegen 90% der Gegner in der Liga bringen. Kann man eben nicht

    Man sie sehr wohl bringen, allerdings unter der Annahme, dass alle anderen Spieler auf dem Feld ihre "normale" Leistung bringen.

    Man fasst es nicht!

  • Was ändert das an meiner Aussage?

    Am Inhalt nichts. Aber die Annahme "nichts falsch gemacht" zu haben, obwohl immerhin 2 von 5 entlassen wurden und einer aktuell nahe einer kritischen Phase trotz viel Tam Tam Humbulli ist, wirft die Frage auf: War Guardiola der einzige Trainer seit Hitzfeld, der einigermaßen eine Ära prägen konnte ?
    Kann Flick mit dem Angriffsfussball und instabiler Defensiven Weise sagen wir bis 2022/23 zig Titel holen ? Das spräche gegen die Logik des vernünftigen Spiels.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Das spräche gegen die Logik des vernünftigen Spiels.

    Wenn ich dich nicht schon im Fratzenbuch gesehen hätte, dann würde ich dich für den Draxler von der BILD halten.


    Wie analysiert man eigentlich "theoretische Halbchancen"? Dieser Begriff ist ja auch so eine frühere Erfindung aus dem Forum hier, da passt die "Logik des vernünftigen Spiels" richtig gut dazu.


    Und mal eine ernsthafte Frage: Warum ist die Anzahl deiner Follower so erschreckend niedrig, wenn das doch alles dermaßen durchdacht ist, wie Du von dir selbst ja immer wieder betonst?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Das spräche gegen die Logik des vernünftigen Spiels.

    ???:/

    Vielmehr doch gegen die Verschiebung der Antibioxe bei gleichzeitiger Parallelität der Wasserfälle abends um 20:00 bei Sternenklarer Morgensonne

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • ???:/

    Vielmehr doch gegen die Verschiebung der Antibioxe bei gleichzeitiger Parallelität der Wasserfälle abends um 20:00 bei Sternenklarer Morgensonne

    und ich dachte immer die Logik des vernünftigen Spiels besteht darin, dass das Runde ins Eckige muss.